In'Ax 18 by Athea

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In'Ax 18 by Athea

      Der In'Ax 22 wurde schon von @etschig sehr schön vorgestellt und daher werde ich mich kürzer befassen und eher auf den Eigenschaften des "schmalen" 18er beschränken.

      Positive Eindrücke:

      - Sehr kleiner (kurzer) Verdampfer
      - Sehr einfach vom Aufbau und der Optik, ohne Schnik-Schnak
      - Optimal als ESS-VD gebaut
      - Variabler Luftzug
      - Speziell passend für den PipeLine Pro Slim entwickelt.

      Negativ:

      - Hoher Preis (ca. 150 EUR)
      - Manchmal etwas kniffelig am Plus-Stift anzuschliessen.

      Obwohl der Pluspol nicht verstellbar ist, hat der VD einen elastischen Pluspol-Isolator womit der Kontakt unter bestimmte Bedingungen gut herstellbar ist.

      In den folgendem Bild könnt ihr den Größenvergleich zwischen dem In'Ax 18 und den VeF VS (ohne Drip-Tipps) sehen:




      Wickeln:


      Nun ja, das Wickeln mit oder auf ESS ist ja für mich sozusagen eins meiner Spezialthemen und daher war es für mich relativ Einfach. Hierfür sollte man speziell den 200er Mesh-FEIN benutzen da sonst der Liquidtransport nicht optimal ist.

      Die erste Wicklung war mit Flach-NiCr mit ca. 1 Ohm. Diese war nicht so einfach weil fast alle der 4 mitgelieferten Grip-Federn (die das Draht am Pluspol befestigen) hierfür zu locker blieben. Aber mit etwas Verzwirbeln oder Falten im Bereich der Feder kann man es schaffen diesen einigermaßen gut zu fixieren.

      Ist die Wicklung erfolgreich und frei von Kurzschlüsse, dampft und schmeckt der In'Ax extrem gut.

      Auf den folgenden Bilder ist eine Flachdraht-Wicklung zu sehen:







      Airflow Einstellung:
      Die Airflow in dem 18er Modell ist ganz clever und unauffällig realisiert. Die 3 oberen Kühlringe oder Finnen bestehen aus 2 Teile:

      Eins (das untere freilaufende Ring) mit 4 unterschiedlich langen Seitenabfräsungen und das obere mit zwei Rippen welches über einem Gewinde das untere dann in der Position Fixiert.

      Im VD selbst ist ein Langloch und jenachdem welche Einfräsung man wählt, hat mann die einstellung zwischen 1, 2, 3 und 4mm welche eine Stufenlose einstellung von 0 bis 4 mm ermöglicht da es keine Rastetpunkte gibt.

      Die Verarbeitung ist sehr gut und sauber, die Unsauberkeiten in den Bildern sind eher Papiertuch-Fussel und Liquid.

      Er hat bzw. braucht keine O-Ringe und Auffüllen lässt er sich mit normale Liquidflaschen in dem roten Silikon-Nuppel der beim Aufschruben des Deckels von diesem abdichtetet wird.

      Der Tankdeckel hat eunen breiten Schlitz der bei Bedarf auch zum Reinigen des Tanks abschraubbar ist.

      In den folgenden Bilder kann mann die ausgebauten Air-Flow-Ringe im Detail ansehen.




      Fazit:

      Schlicht und schick im Design, Klein, für ein Profi einfach zu wickeln (wenn man mit ESS klar kommt), macht gut Dampf und hat sehr guten Geschmack auch mit z.B. 8 Watt.

      Er neigt etwas zum Schnupfen wenn sich Kondensat in der kleinen Kammer bildet, vor allem wenn die AirFlow in derkleinsten Öffnung eingestellt ist, aber einmal kräftig ziehen und weiter gehts.

      Im Endeffekt wirkt dieser Verdampfer, zusammen mit meinem Pipeline Pro Slim wie aus einem Guß.


      Technische Daten:

      (Quelle: pipeline-store.de/verdampfer-c…r/518-athea-in-ax-18.html)

      Maße mit Mundstück:

      Höhe: 43mm (ohne Drip Tip und 510 Gewinde: 31mm)
      Durchmesser: 18mm
      Tankinhalt: 2ml

      Material:

      - Tank, Top Cap, Schraube, Stick und Grip Stick: Chirurgen Edelstahl 316L
      - Drip Tip und Isolator: Teflon (PTFE)
      - Befüllstutzen: Silikon

      Inhalt:

      - 1 In'Ax 18
      - 1 Drip Tip aus Teflon
      - "Pluspol-Klammern" für 0,20 -0,25 -0,28 und 0,30 Draht
      - 1 Ersatz-Pluspol
      Smileys sind was für Mimimimiiis