Smart Home Thermostat - Hat wer Erfahrungen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Smart Home Thermostat - Hat wer Erfahrungen?

    Moin Mädels & Jungs

    Smart Home klingt per se doch schon recht reizvoll, nicht? Also ich finde das Thema spannend, bin aber bisher nicht über "intelligente" Beleuchtung hinaus gekommen. Da wir nun wieder mitten in der kalten Jahreszeit stecken, da kreisen mir solch smarte Thermostate mal wieder im Kopf umher.
    So der Gedanke, dass solch Heizung wirklich nur nach Bedarf auf Wohlfühl-Temperatur läuft und sonst (wegen meiner) sparsam den Raum auf 18°C hält, dies auch noch automatisch und so...hat einfach was.

    Ich frage hier mal, hat schon wer solches am Start? Wie sind denn die Erfahrungen und wie funktioniert es dann im realen Leben?

    Da ich stark Apple Verseucht bin, nun, da suche ich natürlich was mit Anbindung an Home Kit. Da wird die Wahl aber auch schon etwas eng. Gefunden habe ich was von Elgato, die Eve Thermo Regler und dann wäre da noch tado°, ebenso Heizkörperthermostate.
    Bei Elgato ist die Hemmschwelle beim Preis etwas geringer, aber die Dinger sind dann zu 100 Prozent von einer App auf dem Smartphone abhängig, direkt regeln an der Heizung geht nicht. Hm, irgendwie nicht so genial wie ich mir das vorstelle. tado°, ja die klingen gut und lassen auch direktes regeln an der Heizung zu, aber 200 Euro für zwei Thermostate mit Bridge? Oha!

    Also, vielleicht nutzt ja sogar jemand hier an Bord eines der benannten Systeme? Da wäre ich sehr gespannt auf Berichte und Erfahrungen.

    :)
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • mal ernsthaft ... was glaubst du eigendlich was diese thermostate an geld einsparen?
    100 euro für 1 thermostatkopf die du zum kaufen ausgibst und diese sparen dann in ihrer lebenszeit
    vllt insgesamt 50 euro ein, und das nur weil du "zu faul" bist die analogen thermostate per hand runter zu regeln.

    an einer guten heizungsregelung kannst du mehr einsparen als am thermostatventil.
    das ist allerdings auch nicht in jedem haus machbar.
    send from my =C= C64 with Tapa alk 38%
  • Naja @reaper hast nicht ganz unrecht aber da dürfte man so einiges nicht anschaffen, ich benutze z.B. die Max eQ-3 Thermostate mit Fensterkontakte, kann sie über App und direkt steuern. Sind preislich OK und laufen seit zwei Jahre ohne Probleme. Natürlich wird es inzwischen bessere geben, wo man noch mehr dran steuern kann wie Licht, Steckdose oder Rollladen usw.
    Wie gesagt, Spielzeuge und ob man Geld spart kann ich nicht sagen aber ich wollte sie haben.
    :zaehne: "Mir scheiß egal, wer dein Vater ist, wenn ich angel läuft hier niemand übers Wasser." :zaehne:
  • reaper schrieb:

    mal ernsthaft ... was glaubst du eigendlich was diese thermostate an geld einsparen?
    Keine Ahnung, an die versprochenen "bis zu 30%" glaube ich eh nicht. Aber wie es uns @ppdampfer schön auf den Punkt bringt - Spielzeug.

    Primär reizt mich die Nummer, weil man einfach mehr Möglichkeiten an der Hand hat. Abends in´s Bett zB, ich schalte kein Licht von Hand, ich liege im Kahn und sag einfach nur noch "Hey Siri...Gute Nacht" und somit werden alle Lampen in der Wohnung ausgeschaltet. Eben dies könnte man dann zBH mit solch smartem Thermostat verknüpfen, mit dem Licht wird jede Heizung heruntergefahren auf 18°C. Und kannst glauben, ich steh regelmässig morgens im Wohnzimmer und realisiere erst dann, dass ich den Abend zuvor die Heizung nicht runter geregelt habe. ;)
    Oder auch der Gedanke, man macht Feierabend und ist im Auto auf dem Heimweg, was dann entsprechend die Thermostate registrieren... Somit brennt nicht nur bei Bedarf schon Licht in der Wohnung beim betreten, zusätzlich ist es bereits auf Wohlfühltemperatur gebracht. Und so weiter...ich mag solchen Kram einfach und finde Smart Home generell spannend.

    @ppdampfer, sind die Max eQ-3 die Teile vom Hersteller aus Ostfriesland, eben dem, der auch die Lösung für RWE produziert? Wenn ja, dann hab ich die Teile auch schon betrachtet. Wie ist die App derweil? Und Home Kit, geht oder nicht?
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von iDampfer ()

  • Das kann ich dir nicht beantworten ob die von Ostfriesland kommen, keine Ahnung.

    Ich brauche die App auch selten, weil ich sie auf ein Wochenprogramm eingestellt habe, sprich von xx bis xx, mir war u.a. wichtig Fenster auf, fahren genau die Heizkörper in diesem Zimmer runter auf 12 Grad, vom mir eingestellt, Fenster zu - fahren sie wieder auf die gewünschte Temperatur.

    conrad.de/de/eq-3-max-funk-hei…ANIzcRLt:20161210184839:s

    ist so ein Starter Set, welches man natürlich erweitern kann, was man außer Thermostate usw dran machen kann, hab ich mich nicht mehr darum gekümmert.

    Problem ist (finde ich ) ist bei Max ein Problem auf dem Server so lassen sich die Thermostate nicht mehr auf der App oder PC regeln, nur noch manuell von Hand am Thermostat. Programm läuft dann wie eingestellt weiter.
    :zaehne: "Mir scheiß egal, wer dein Vater ist, wenn ich angel läuft hier niemand übers Wasser." :zaehne:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ppdampfer ()

  • Was mir generell bei solchen Thermostate sehr gefällt ist, bei den normalen manuellen Thermostate bleibt dann und wann der Stift, der den Wasserdurchfluss regelt hängen, bin schon öfter nach Hause gekommen und die Heizung war Arsch kalt. Passiert bei den gesteuerten nicht einmal, weil sie ihre Zeiten haben, um den Stift einmal ganz raus und wieder rein fahren, genau aus diesem Grund und anschließend wieder in ihren eingestellten Zustand zurück fahren.
    :zaehne: "Mir scheiß egal, wer dein Vater ist, wenn ich angel läuft hier niemand übers Wasser." :zaehne:
  • Nettes Spielzeug ja, aber wenn ich zwingend eine App und somit ein Handy brauche um ein anderes Gerät bedienen zu können, hörts bei mir auf. Ist mir zu umständlich. Niemand käme auf die Idee die Kochfelder seines Herdes mit dem Handy steuern zu wollen. Noch dazu krankt der ganze Smart Home Kram und akuten Sicherheitsmängeln. Und nicht zu vergessen dass man damit wieder jede Menge Daten an Gott und die Welt gibt. Einzeln alles mehr oder weniger harmlos, aber die gesammelten Werke haben es dann doch in sich.
    "Die Realität ist in der Wirklichkeit eine Illusion"
    Heinz Becker
  • pyrex schrieb:

    zwingend eine App und somit ein Handy brauche um ein anderes Gerät bedienen zu können
    Nein, so ist es ja nicht generell. Bei meiner Suche viel mir nur Elgato in dieser Form auf, bei bisher allen anderen kann man auch direkt am Thermostat drehen. ;)

    Daten und wer sie hat, ja durchaus ein Thema, dies muss man im Hinterkopf haben.
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Na das eher weniger @ppdampfer obwohl dir das sicher gefallen würde ;)

    Abseits von Betrügereien kann man nette Spielchen machen. Der Nachbar schaltet das Licht aus und ich machs wieder an. Man bringt ihm zum Aufstehen etwas Winteratmosphäre ins Badezimmer und im Schlafzimmer kann man saunen gehen. Oder man ändert mal schnell den Code seines elektronischen Türschlosses :zaehne:
    "Die Realität ist in der Wirklichkeit eine Illusion"
    Heinz Becker
  • Na komm, die Kommunikation zwischen den Geräten ist dann schon verschlüsselt, ganz so derbe kannst du pöser Nachbar es also nicht treiben @pyrex. :D

    Spannender ist natürlich die Frage, wohin läuft dann die Kommunikation der (zumeist) notwendigen Bridge, also wo stehen dann die Server und wie sicher ist diese Verbindung am Ende.
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von iDampfer ()

  • Klar.

    Ich sage mir immer, die ganze Kiste mit dem Internet der Dinge ist noch am Anfang, es wird noch werden. Insbesondere mit der Datensicherheit. Muss auch, denn ich sehe da schon etwas in die Zukunft, imho ist da ordentlich Potential drinnen. Heizung und Energie eben.
    Selbst wenn rein rechnerisch beispielsweise die Kosten der eigentlichen Hardware nicht für den Einzelnen rauskommen, ich denke schon das dabei Sparpotential gegeben ist. Wenn nun jeder auch nur das bisschen spart, was möglich ist durch die Technik, dann sollte es sich auf die breite Masse doch schlussendlich bemerkbar machen?

    Eben die Denke habe ich auch beim Auto. Ich fahre zum einen aus reinen Komfortgründen, aber auch aus Überzeugung, einen Hybrid. Denke jedesmal, so die Kiste elektrisch rollt "Sauber, wieder Sprit den ich nicht verbrenne". Imho jeglicher Start Stopp Automatik und so weiter überlegen solch Hybrid, denn der rollt in der Stadt nicht selten elektrisch dahin und an der Ampel ist die Kiste zumeist eh stumm, also der Verbrenner aus. (ja, da haben paar Faktoren Einfluss drauf, es klappt nicht immer)
    Aber der reine Gedanke zählt für mich, würde ich aber rechnen, dann kann ich den Vorteil des Hybrid kaum noch amortisieren. Es steht der geringere Verbrauch (etwas das Niveau, welches Hersteller beim Diesel versprechen, dies erreiche ich mit dem Benziner real) und deutlich geringere Wartungskosten vs Auto 1.0 gegen den Wahn, welchen die KFZ Versicherer in letzten Jahren bei Hybriden an den Tag legen. Tatsächlich steigen die Einstufungen der Typenklassen bei den Toyota Hybriden jährlich und mit 2017 werden wir langsam in einen surrealen Bereich geordnet. Dies allein wird irgendwann jeglichen rechnerischen Vorteil aus geringen Kosten durch Verbrauch und Wartung auffressen...ein Schelm, der denken könnt, genau so ist es gewollt...*Illuminati!
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Sicher ist das was für die Zukunft. Die Hersteller müssen halt gezwungen werden Standards einzuhalten was Sicherheit und Datensammelwut angeht. Die müssen allerdings erst noch geschaffen werden. Es gibt aber auch Open Source Lösungen wie beispielsweise OpenHAB. Da muss man sich dann halt etwas mit befassen und nicht nur einstöpseln.

    Wusste gar nicht, dass die Hybriden mittlerweile so krass eingestuft werden. Sowas habe ich nämlich eigentlich auch auf dem Schirm.
    "Die Realität ist in der Wirklichkeit eine Illusion"
    Heinz Becker
  • Ja leider, recht krank derzeit, kannst ja mal den Toyota Auris Hybrid 2 nach den Typenklassen im Netz suchen...die haben den Knall echt nicht mehr gehört.

    Ein recht teures Auto, nicht so teuer wie ein Diesel, aber einen reinen Benziner bekommt man günstiger. Somit fallen doch die jugendlichen Fahrer schon raus. Zudem, Toyota, ist doch wahrlich was für Spiesser? Und Hybrid ist nunmal nichts für die reine Raserei...
    Ok, keine Ahnung wie reizvoll so ein HSD für Diebe ist, womöglich knallt ja das bei den Versicherern. Keine Ahnung...
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Ich sehe, mit dem Thema hab ich ja voll die Bombe hier gezündet...soviel Aufmerksamkeit, soviel Austausch, soviel... :D

    Hey! Absolut OK, immerhin ist dieser Dampfer ja unterwegs zum Thema Dampf und es ist kaum verwunderlich, wenn solch Nerd Themen da einfach nicht recht passen. :)

    Dennoch werde ich hier in loser Folge mal meine Erfahrungen zur (demnächst) smart gesteuerten Heizung in meinem Heim hinterlassen.
    Ich habe heute zugeschlagen und werde wohl in der kommenden Woche meine Heizkörper in Wohnzimmer und Küche mit den tado° Thermostaten bestücken. (jene, welche direkt an die Heizung geschraubt werden, da hier Fernheizung vorhanden ist).

    In meiner engeren Auswahl zum Ende waren hier die Eve von Elgato und tado°, tatsächlich nur noch diese beiden Systeme. HomeKit von Apple war der springende Punkt und man hat da plötzlich nicht mehr die grosse Auswahl, wenn einem die Kompatibilität zu besagtem Protokoll von Apple wichtig ist.
    Dabei waren mir die tado° vom geboten Funktionsumfang deutlich lieber als die Elgato. Einfach auch mal manuell an der Heizung einstellen möchte ich dann ja dennoch oder der Besuch, der nicht gerade passend die App am Smartphone hat und zudem an meiner Heizung angemeldet ist. Und tado° bietet dann eben auch Funktionen wie die Berücksichtigung des lokalen Wetters zur Heizungsteuerung...smartes heizen, anhand meines Standortes...und noch paar Sachen mehr. Elgato kann da nicht mit.
    Im Gegenzug, Elgato ist eine sehr preiswerte Lösung die laut Netz auch sehr gut tut. Was tado° da an Euro aufruft beim Kauf, na holla! Und ich gebe gerne zu, wenn da nicht plötzlich und unverhofft heute der Weihnachtsmann noch kräftig nachgeholfen hätte, mein Projekt "Heizung Smart" wäre irgendwann sanft entschlafen, auch ich habe ab einem Gewissen Punkt einfach Schmerzen und der wäre einfach gegeben bei dem jetzt gekauften, also dem Preis. Wie oben ja angesprochen, die Summe wieder einzusparen, keine Ahnung ob sich das je rechnet. Aber auch wie gesagt, mir ist der Komfort und die Möglichkeiten auch sehr wichtig.

    Was ich natürlich Direkt nach der Bestellung bei der Amazone tat, ich habe mir die iOS App von tado° auf mein iPhone gezogen. Dann schon mal einen Account angelegt und ja, ab hier muss man eben klar sein, man gibt persönliche Daten weiter! Ohne geht es schwerlich, die bei tado° müssen eben wissen wo ich lebe, damit ein Bezug zum lokalen Wetter hergestellt werden kann. Tja...Klarname, Adresse, E Mail, Telefon - wo mein Haus wohnt und wer ich bin, dies wissen die nun genau. Auch werden die recht schnell eingrobes Bewegungsprotokoll von mir erstellen können, wann ist er daheim / wann nicht, anhand der Steuerung der Heizung dann leicht zu erkennen...und weiß der Fuchs noch.
    Ergo, man muss abklären, ob es einem die Sache wert ist und inwieweit man Herstellern vertrauen mag. Nun, ich bin da recht schmerzfrei, nutz e Internet und Cloud hemmungslos und Philips weiß schon lange, wann und wie meine Bude beleuchtet ist...ja und? ;) Und ja, via HomeKit weiß somit auch Apple dann genau, wann ich denn so daheim bin. Jetzt bereits durchs Licht und dann eben auch durch die Heizung.

    Nun denn, ich bin gespannt wie einFlitzebogen, werde berichten und dies möglichst ohne rosa Brille ;)
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Ich kann die Lektüre der aktuellen c't zum Thema Big Data empfehlen, das System von Tado ist in dieser Ausgabe übrigens auch im Test.
    Ich bleibe da lieber bei Homematic ohne Cloud und verbinde mich bei Bedarf per VPN :ja:
    Viele Grüße
    Michael
    Mehr als Holsteiner kann der Mensch nicht werden :D
    Dampferstammtisch Schleswig-Holstein und Umgebung am 06.01.18 um 16:00

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linuxer ()

  • Und ich bin immer etwas vorsichtig, mir irgendwelche Hardware zuzulegen, die cloud-basiert funktioniert.
    Für mich ist die Cloud für so etwas ein absolutes NoGo. Du kannst dir ja mal hier einen lesenswerten Artikel von 33C3 zum Thema Bluetooth Schlösser ansehen. Und selbst wenn deine Heizung nicht gehackt wird, was ist wenn der Hersteller und Betreiber der Cloud Insolvenz anmeldet und damit die Cloud offline geht, oder wenn die Firma von einem Big Player übernommen wird, der nur Interesse an der Technologie hat, oder einen lästigen Konkurenten loswerden will.

    Das Thema Big Data war übrigens in der c't Ausgabe übrigens nicht im Zusammenhang mit dem Tado System.
    Viele Grüße
    Michael
    Mehr als Holsteiner kann der Mensch nicht werden :D
    Dampferstammtisch Schleswig-Holstein und Umgebung am 06.01.18 um 16:00

  • Klar hat die Cloud immer einen Haken, der Betreiber der Wolke macht dicht und damit geht im Zweifel dann die angeschaffte Technik nicht mehr. Auch hier muss man aber vielleicht mal die Kirche im Dorf lassen. Ich betreibe keinen in sich geschlossenen Hochsicherheitstrakt via Cloud und sollte nun zB tado° irgendwann in die Grütze gehen, dann wäre es wohl ärgerlich, aber ich würde durchaus weiter leben.
    Und ja, Bluetooth-Schlösser zur Haustüre, irgendwas war da. Ja, wer sagt, dass man bei der Wahl der Dinge zu seinem smarten Home komplett dein eigenen Geist ausschalten soll? Verstehst ;)
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Ich bin ja auch immer noch an dem Thema dran und vergleiche Systeme und vor allem die Komponenten welche mir z.B. von Fibaro sehr gut gefallen... homematic IP liest sich auch ganz gut.

    Vielleicht wird es aber auch "nur" die Lösung von Rademacher oder Somfy.

    Ist ein breites Feld und es gibt viele interessante Foren darüber... kommt Zeit kommt Rat.
    Grüße hoko
    Es ist fast wir im richtigen Leben... deswegen heißt das hier auch Erde und nicht Paradies
  • Heute kam dann die Lieferung von tado°, zwei Thermostate und die Bridge.

    Ernüchterung eins - es wird noch immer die alte Bridge geliefert, somit noch nix mit Apple HomeKit. Immerhin, man hat direkt einen Link, über welchen man die neue Bridge ordern kann (natürlich gratis). Nur wann die dann endlich ausgeliefert wird ist noch unklar. Die Hotline sagt, es muss jeden Tag losgehen, produziert sind sie, man wartet noch auf die Freigabe von Apple...und ist diesbezüglich auch guter Hoffnung.

    Ernüchterung zwei - eines der Thermostate muß ausgetauscht werden. Trotz erfolgreicher Kalibrierung mit dem Ventil schließt der Regler nicht zu 100%. Also angerufen bei der Hotline, es wird sofort ein Austausch auf den Weg gebracht und der Rückversand des alten Thermostates ist dann kostenlos. Zudem wurde mir erklärt, dass dies leider ein bekanntes Problem ist und man es in der Produktion derweil aber abgestellt hat. Nun, mag übliches Gelaber sein, was mich aber dazu stimmt einfach mal zu glauben, man konnte mir die Ursache genau beschrieben. Etwas am "Verschluss" zwischen Thermostat und Montagebasis (der Regler wird via Bajonett auf die Basis gedreht) ist mit zu großer Toleranz gefertigt. Im Ergebnis dreht dann das Ventil um einige Zehntel Millimeter zu wenig zu und damit schließt es nicht komplett. Na mal gucken...

    Somit hab ich derzeit nur im Wohnzimmer solch tado° im Einsatz. Anbauen, einreichten, alles sehr einfach. Alle Schritte gut erklärt via Homepage, Schritt für Schritt und "interaktiv". Heißt, es wird jeder Schritt vom Registrieren bis Pairing via Website bestätigt. Gut so.

    Zum Regelverhalten selbst. Ja, funzt, es wird recht fein geregelt. Das Ding reißt also nicht irgendwann bis Anschlag auf und knallt dann wieder zu. Es wird dezent nachgefeuert bei Bedarf, somit die Temperatur im Raum schon sehr konstant gehalten.
    Auch die Nummer mit dem "Anwesend - Abwesend" funktioniert offenbar. Bin heute, nachdem ich den ganzen Kram soweit eingerichtet hatte, noch in die Stadt zum Offliner. In der App zum tado° lies sich gut verfolgen wie ich die Wohnung verlassen habe und wie dann mit zunehmender Distanz die eingestellte Temperatur abgesenkt wurde. Umgekehrt, tatsächlich funktioniert das wie beschrieben. Das System erkennt meine Annäherung und entsprechend wurde die eingestellte Temp wieder angehoben, bis ich quasi daheim war wurde dann die von mir festgelegte Komforttemperatur erreicht, die Bude hatte also die gewünschten 21°C. Diese Automatik überschreibt übrigens beim Verlassen der Wohnung die voreingestellten Zeitpläne.

    Ich bin nun gespannt, die Regler lernen. Heißt, sie passen ihr Regelverhalten an den Bau an. Mit der Zeit sollte also das Heizverhalten feiner werden. Auch der Bezug zur Außentemperatur, bin gespannt wie sich das auswirken wird.

    Bis auf das Malheur mit dem einen defekten Thermostat bin ich bis hier zufrieden. Wobei ich es als positiv werte, dass der Austausch via Hotline ohne viel Federlesen klaglos angestoßen wurde.
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von iDampfer ()

  • Ich habe ca. seit 5 Jahren einen Thermostat für 3 Heizkörper (Küche zu Wohnzimmer offen- 3 Heizkörper).

    Das ist natürlich veraltet und nicht über das Smartphone regulierbar aber man kann für jeden Wochentag programmieren.

    So ein tolles Teil wie du @iDampfer hast würde mich auch reizen!

    Ich schreibe das hier nur weil ich euch sagen will, dass ich durch den Einbau meiner Teile

    knappe 30% weniger Heitzkosten

    habe! :opa:



    :martin:
  • Tatsächlich?

    Wenn ich einer Sache eher skeptisch gegenüberstehe, dann dem (auch von tado°) versprochenen Sparpotential von 30%. Ich rechne da eher mit einem neutralen Ergebnis bei mir, aber man wird sehen.

    Es funzt, für die Zeit am Morgen habe ich einen Plan erstellt, tatsächlich nur von 7.30 Uhr bis 8.00 Uhr, 20° soll das Wohnzimmer haben. Und ja, heute morgen komme ich erstmals in ein muckelig warmes Wohnzimmer, dabei hat dann die "Early Heat" Funktion offenbar gut gearbeitet, denn der Heizkörper war beinahe schon wieder kalt um 7.30 Uhr. Also das mit dem "intelligent" scheint zu funktionieren...bin da aber wie schon gesagt gespannt, in wieweit sich das nun in den kommenden Tagen der Bausubstanz hier anpasst.
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von iDampfer ()

  • iDampfer schrieb:

    Tatsächlich?

    Wenn ich einer Sache eher skeptisch gegenüberstehe, dann dem (auch von tado°) versprochenen Sparpotential von 30%. Ich rechne da eher mit einem neutralen Ergebnis bei mir, aber man wird sehen.

    Na, 27 % weniger vom Vorjahr zu den gesteuerten Thermostaten waren es tatsächlich :ja:

    Vielleicht hatte ich auch Ehrgeiz weniger zu verbrauchen :schaem:

    Aber ich spare tatsächlich einen ganzen Haufen, ich konnte es selbst kaum glauben.


    :martin:
  • Also ich sehe dieser Sache auch positiv gegenüber, ich habe ja auch gesteuerte Thermostate. Ob es 30 % oder 10 % weniger sind, kann ich nicht sagen, da wir ja auch die letzten Jahre hier nicht die Höllenwinter hatten, ich dazu noch über Holz mit heizte.

    Im ersten Jahr hatte ich sogar einen leichten anstieg der Kosten. Gesteuert habe ich 7 Thermostate.

    Ein ganz wichtiger Aspekt war für mich das Gäste WC und die Küche. Warum ?

    Man geht auf´s WC und macht danach das Fenster auf und irgendwann nach drei Stunden kommt es einem wieder ein. Mein Thermostat fährt sofort nach dem Öffnen auf 12 Grad runter, selbe in der Küche beim Kochen, früher das Rauchen. Terrassentür auf und Heizung fährt runter.

    alles in allem ne tolle Sache, ich habe mir billige elektronische Temperaturanzeigen im Lidl mal gekauft und auch in jeden Raum gehängt, um mal zu vergleichen wie die Temperatur sich tatsächlich zu den Thermostaten verhält und die sind erstaunlich parallel zueinander.
    :zaehne: "Mir scheiß egal, wer dein Vater ist, wenn ich angel läuft hier niemand übers Wasser." :zaehne: