Smart Home Thermostat - Hat wer Erfahrungen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Smart Home Thermostat - Hat wer Erfahrungen?

    Passende Beschreibung Peter, eben dieses "verdammt, Heizung vergessen!" war auch einer der Gründe für mich.

    Sensoren für Fenster und Balkontür hab ich auch noch in Planung, sobald tado° die HomeKit Bridge liefert geht das los.

    Insgesamt ein geiler Scheiss, weil ja auch noch die Faulheit des Nutzers unterstützt wird, was unbedingt erwähnt werden muss. :D


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Zum Thema sparen möchte ich noch was schreiben.

    Da man alle Thermostate schön nach Zeiten programmieren kann, ist die Verlockung schon da, Zeiten einzubringen wo man manuell zu faul war, sprich morgens in gewärmte Räume zu kommen die man halt vorher erst nach dem Aufstehen manuell betätigt hat oder auch gar nicht, weil es sowieso nicht lohnt, weil man gleich wieder los muß.

    Ich denke es kann verlocken auch zum mehr Heizen, weil es bequem ist und man sich an dieser Spielerei erfreut.
    :zaehne: "Mir scheiß egal, wer dein Vater ist, wenn ich angel läuft hier niemand übers Wasser." :zaehne:
  • Die billigen die man nicht Zentral steuern kann können aber auch schon ganz schön nerven.
    Da fährt man mal im Weinter eine Woche weg , regelt alle runter und vergisst das sich die Teile über Nacht wieder in den Automatik Modus begeben.
    Heinzt die Wohnung schön eine Woche in der man nicht da ist.
    Ja eigene Dummheit.

    Deswegen würde ich auch noch welche kaufen die sich Zentral steuern lassen , ala die von IDampfer.
    Wer billig kauf , kauft meistens zweimal. Aber muss denen trotz das sie nur auf Luftzug reagieren , im Winter artig zufahren wenn Fenster darüber aufgeht.
  • Es gibt ja so Dinge im Leben, an sowas kann man einfach nicht denken...

    Hatte ja berichtet, dass eines der tado° Thermostate nicht richtig schliesst und entsprechend ein Austausch in die Wege geleitet wurde. Habe also gestern in der Küche wieder das alte Thermostat angeschraubt und auf Null gedreht, nicht Frostschutz, komplett geschlossen. Heute früh hab ich dann nicht schlecht gestaunt, als die Heizung in der Küche dennoch fröhlich vor sich hin bollerte.
    Also Vermieter angerufen und Alarm gemacht, tatsächlich kam dann heute Mittag ein Techniker. Und nun des Rätsels Lösung...
    Nachdem Meister Röhrich erstmal demonstrativ anzweifelte, dass da auch nur irgendwas mit dem Ventil sein könnte - es wurde ein anderes Thermostat aufgeschraubt (was ich ja im Vorfeld schon selbst machte, so blöd ist man ja nun auch nicht und testet nicht quer), dann mit W40 Spray und wildem Hämmern dem Ventileinsatz zu Leibe gerückt war und dennoch immer fröhlich Wasser aus der zum Test geöffneten Entlüftungsschraube sprudelte - nun denn "Oh, tatsächlich, das Ventil schliesst nicht". Ach echt? Soweit war ich ja bereits, egal.
    Es stellte sich heraus, dass offenbar beim Einbau des neuen Heizkörpers (war ja erst letzten November) ein wenig geschludert wurde, denn es hat sich ein Metallspan hinter dem Ventilstift verklemm. Woher der Span? Nun, damals mussten neue Gewinde auf die Rohre geschnitten werden, wenn man danach nicht doch mal kurz prüft ob irgendwie ein Grad über blieb...dann hat der Mieter eben den Salat.

    Kurz - das tado° funktioniert, es muss nicht ausgetauscht werden. :)
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Ach, ich finde die Dinger sehen recht schick aus. Wenn man sich so umsieht, da gibt es wahrlich hässliche Klopper. Die Anzeige leuchtet übrigens nur wenige Sekunden, so man manuell am Thermostat regelt, sonst sind das einfach nur weiße Dingers..



    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Es ist doch faszinierend, ich sagte ja, auf solchen Scheiß fahre ich total ab... :thumbsup:

    Ich bin den ganzen Abend am spielen und abgleichen, Webinterface von tado° und von Netatmo. Die von den Thermostaten ermittelten Temperaturen liegen, was Wunder direkt an der Heizung, ein Grad über dem von der Netatmo Station angezeigten Werten. Hab dies nun mal mittels Offset an den Thermostaten korrigiert und hey, es passt direkt auf´s Grad genau.
    Das Regelverhalten der Thermostate gefällt mir immer besser. Es ist anders, als von den rein mechanischen gewohnt. Die einfachen Teile kannten nur Dampf oder nicht Dampf, dazwischen war wenig. tado° regelt das so, dass einem nicht plötzlich der Heizkörper entgegen glüht, keine Ahnung wie da die gemessen und geregelt wird, dass Ergebnis macht den Unterschied.

    Nebenbei sehe ich, dass nun auch das Thermostat im Wohnzimmer endlich die aktuelle Firmware gezogen hat. Ich bin ja immer etwas aufgeregt in solchen Dingen und entsprechend war da nicht nur ein Anruf bei der Hotline in München.

    Rein vom Geräusch her, immerhin sind da ja E Motoren am stellen, man hört die Teile faktisch nicht. Von meinem ersten versuch mit zur Fritz!Box passenden Thermostaten kenne ich da was anderes, dass war ein vernehmliches und lautes Surren.

    Einen Pferdefuß gibt es derweil auch. tado° hat noch nicht alle beworbenen Funktionen umgesetzt. Heute fand ich eine Roadmap, da ist zB die beworbene Fenster-auf-Erkennung erst zum Q2 diesen Jahres angesetzt. Nicht so fein, denn das muß man wissen. Ok, dann also zum Dampfgang auf den Balkon händisch das Thermostat schliessen, via Steuerung dann dabei einen Timer auslösen, damit das Teil dann automatisch wieder die Regelung aufnimmt. Zugegeben, dass ist jetzt ein Gefrikel, aber ich hoffe auf die neue Bridge zu HomeKit und dann regel ich das via Sensoren an den Fenstern.

    Mal sehen was mir so die Tage noch auffällt...
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Ha! Es geht voran mit grossen Schritten bei tado°.

    Gestern gab es via Update endlich eine "Fenster offen" Funktion nachgereicht, steht aber noch der nette Zusatz [Beta] dran. Also ein Haken dazu in die Roadmap.

    Heute dann, durch Zufall live mitverfolgt auf dem Handy da ich kurz eine Dampfpause in der Arbeit einlegte...
    Mail mit Link zur Anleitung für die Kopplung der Thermostate mit der Bridge. Erster Gedanke "Hm? Soll der Blödsinn? Hab ich doch schon lange..." und dann kam so der leise Verdacht "HomeKit? Die neue Bridge?". Eben dies war es, denn nur Sekunden später kam eine Mail mit dem Hinweis, dass meine Bestellung nun bearbeitet würde. Dazu muss man wissen, tado° hat bereits vor Monaten angefangen den Umtausch alte auf neue Bridge via Formular anzustossen. Heute also ging es dann offenbar los, denn vorhin kam dann eine Versandbestätigung zur neuen Bridge. Geil!
    Also nächster Punkt mit Haken dran, tado° unterstützt nun offiziell Apple HomeKit und macht die gerade geschaltet "Fenster offen" Funktion beinahe schon wieder obsolet, denn über Sensoren an Fenster und Türen selbst geht das natürlich alles wesentlich diffiziler. Muss ich also bis zum Herbst noch die Fenster (Tür) Sensoren besorgen.
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Na, der Thread tobt ja richtig :zaehne: Zugegeben, ist ja auch weit weg von den, was hier so Thema ist.
    Ich schreib mal dennoch weiter, so Erfahrungen eben. Interessiert ja vielleicht doch den einen oder anderen...


    Smart Home, spannend, nach wie vor. Heute hat Philips die Möglichkeit genutzt, welche Apple mit dem aufweichen des Standards zu HomeKit seit einiger Zeit bietet. Jegliches Zubehör zu Philips Hue ist nun tauglich für HomeKit, was eigentlich einiges erleichtern sollte. Man kann nun auch alle verfügbaren Schalter (Hue Tap und Hue Dimmer) direkt via Home App konfigurieren und dies für jegliches Zubehör, welches mit HomeKit kompatibel ist. Schön, freute mich, Updates sogleich gezogen...
    Und nu? Nun erscheinen meine Tap und Dimmer (nicht wenige, ich hab die ganze Butze mit Hue Lampen voll) also in der Home App und lassen sich konfigurieren...denkste...aus irgendeinem Grund werden dann die gemachten Einstellungen nicht übernommen, NERV. Muss Philips wohl nochmal ran, gar Apple, keiner weiß es...

    Smart Home ist schon toll, aber immer noch voll mit Stolperfallen.
    ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...
  • Schöne Teile hast Du Dir da ausgesucht, @iDampfer
    Ich hatte mir letzes Jahr so häßliche Brocken gekauft, weil ich im Pflegezimmer meiner Mutter zu bestimmten Zeiten besonders hohe Temperaturen haben wollte.
    Die Einbindung von Raumthermostaten und Fensterkontakten hat problemlos funktioniert und ich kann das System sowohl über mein Phone wie auch nur übers Heimnetz steuern. In einer Mietwohnung macht das leider mehr Sinn als bei uns. Die Anzahl der Fenster und Heizkörper bleibt übersichtlich und wir sind die Alleinherrscher über die zentrale Kesselsteuerung. Eine Energieeinsparung werde ich damit nicht erzielen, aber es ist sehr komfortabel.
    Mal eben den Daheimgebliebenen von unterwegs den Fernseher abschalten, finde ich auch lustig. (nur ich...)
    Weil andere das möglicherweise auch lustig finden könnten, habe ich diese Funktionen in der Regel abgeschaltet - brauch ich nicht...

    Auf die Optik Deiner Thermostate bin ich richtig neidisch.
    In fünf Jahren wird keiner mehr vom Auto reden, ich setze aufs Pferd. (König Wilhelm II.)