Geekvape Ammit - Single Coil RTA [Review]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geekvape Ammit - Single Coil RTA [Review]

      Gestern trudelte der Geekvape Ammit vom dampfenden Italiener bei mir ein. Wie immer super schneller Versand. Als erstes durfte er ein ausgiebiges USB Bad nehmen. Hätte es eventuell gar nicht gebraucht, da er gereinigt und ohne irgendwelche Rückstände bei mir eingetroffen ist.

      Erstmal zu den Daten:

      - Selbstwickler mit Single Coil Deck
      - 3D Airflow
      - Top Filling
      - Breite: 22 mm
      - Höhe: 43 mm
      - Kapazität: 3,5 ml
      - verstellbarer Pluspol
      - Bottom AFC Ring

      Lieferumfang:

      - Gekkvape Ammit RTA
      - Drip Tip (Delrin?)
      - Ersatzglas
      - Ersatzteiltütchen mit O-Ringen, Schrauben, und dem wirklich guten Geekvape Tool mit Kreuzschlitz und Sechskant
      - Bedienungsanleitung

      - Es sind keine vorgefertigten Wicklungen und keine Watte dabei!



      Verarbeitung:

      Auf den ersten Blick sehr gut. Die Gewinde laufen butterweich, kein hakeln. Keine scharfen Kanten. Alles passt, wie es passen soll. Die Polschrauben (Kreuzschlitz) machen auch einen stabilen Eindruck. Auch das Deck macht einen sehr gut verarbeiteten Eindruck. Alle Löcher sind ordentlich und sauber ausgefräst.
      Sehr durchdacht finde ich die Liquidöffnungen! Keine großen, länglichen Öffnungen wie bei vielen anderen RTAs, sondern 2 nach innen versetzte kleinere Löcher. Damit dürfte es wohl nicht ganz so leicht sein, ihn zum siffen zu bekommen ;)




      Erste Wicklung:

      Ok, dann mal ran ans wickeln. Hab mich für eine 0,4er V2A Micro Coil mit 3 mm Windungsdurchmesser entschieden. Mit 7 Windungen komme ich auf ~0,55 Ohm.
      Eingespannt, ausgeglüht, mit der Keramikpinzette zusammen gepresst, und so ausgerichtet, dass die Coil von beiden Luftströmungen gut versorgt wird ... jaja, das ist sie also, die 3D Airflow ;)




      Als Watte hab ich mich dann doch wieder mal für die Cotton Bacon entschieden. Irgendwann muss ich die ja mal perfekt hinbekommen ;)
      Etwa 1 cm überstehen lassen, etwas ausdünnen, und locker fluffig in die Kammer verlegt. Dann nochmal kontrollieren, ob die Liquid Löcher komplett bedeckt sind, und die Luftöffnungen frei liegen. Also beide Luftströme ... unter der Wicklung, und seitlich der Wicklung. Watte befeuchtet, Draht nochmal kurz angeheizt, passt :)




      Jetzt einfach den Tank draufschrauben (die Liquid Öffnungen von Kamin und Deck sollten genau passen), AFC schließen, Top Cap ab und rein mit der Soße ...
      Der Ammit hat keine verstellbare Liquidcontrol! Wenn die Watte richtig verlegt ist, funktioniert das befüllen ohne Probleme. Da säuft nix ab ^^




      Dampftest & erstes Fazit:

      Befüllt hab ich den Ammit mit Solub - Gambhyt, dann gings ab auf den Kanister. Eingedampft hab ich ihn mit ca. 4 Volt, was die Coil mit etwa 30 Watt befeuert. Nachflussprobleme hab ich schon mit der ersten Watteverlegung überhaupt keine! Auch bis ~5 Volt gibts keine Probleme.
      Geschmack? Ja, was soll ich sagen ... sehr gut! Reiht sich nahtlos in die Oberklasse ein ... da wo schon Supreme, Uwell D2, Moradin, Griffin, Avocado & Co ihr Unwesen treiben ;)
      Siffen tut er bis jetzt überhaupt nicht. Aber ich warte erstmal ein paar Tankfüllungen ab, bis ich dazu ein Fazit gebe.

      Was für mich jetzt erstmal sehr ungewöhnlich ist ... um so weiter man die AFC öffnet, um so besser wird der Geschmack! Das ist dann wahrscheinlich dieses 3D AFC Prinzip?
      Den besten Geschmack hab ich tatsächlich mit fast komplett geöffneter AFC. Ist für mich aber völlig in Ordnung, da man trotz offener AFC kein komplettes Open Draw hat! Ein bissle Zugwiderstand ist für mich sehr angenehm, und das hat der Ammit. Ist die AFC nur zur Hälfte oder weniger auf, hat man auch gut hörbare Zuggeräusche. Ein weiterer Grund, die AFC weiter zu öffnen ;)
      Für Backenhörnchen ist er m.E. aber auch nicht wirklich geeignet. Dafür ist der Kamin doch etwas zu "fett". Man kann die AFC zwar soweit schließen, dass man einen sehr strammen Zug hat, aber zum gemütlich Backe dampfen reicht es meiner Meinung nach trotzdem nicht. Aber dafür ist er ja auch nicht konstruiert.

      Von mir gibts für den Ammit fürs erste eine klare Kaufempfehlung für alle D2L Single Coil Liebhaber! Sehr gute Verarbeitung, leicht zu wickeln, sehr durchdachte Konstruktion, klasse Geschmack, und bis jetzt ist er auch nicht inkontinent :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      DNA? SX? TC? WTF? Dampfst du schon, oder spielst du noch?
      :dampf:
    • rWx schrieb:

      Der Ammit hat keine verstellbare Liquidcontrol! Wenn die Watte richtig verlegt ist, funktioniert das befüllen ohne Probleme. Da säuft nix ab
      Huch, ähm, hab mir eben das erste Mal nen Video zum Ammit angeschaut. Der hat ja tatsächlich doch ne Liquidcontrol :pfeiff:
      Einfach den Tank im Uhrzeigersinn drehen, fertig. Aber gut zu wissen, dass das befüllen auch mit geöffneter LC funktioniert, ohne dass er inkontinent wird ;)
      DNA? SX? TC? WTF? Dampfst du schon, oder spielst du noch?
      :dampf:
    • rWx schrieb:

      Man kann die AFC zwar soweit schließen, dass man einen sehr strammen Zug hat, aber zum gemütlich Backe dampfen reicht es meiner Meinung nach trotzdem nicht. Aber dafür ist er ja auch nicht konstruiert.
      Danke für den mühevoll bebilderten Testbericht. Sehr schön gemacht.

      Mich als Backedampfer würde mal interessieren wie das ist, wenn man beim Ammit die AFC absolut komplett verschließt. Beim Merlin zB. ist das ja problemlos machbar, weil die Passung zwischen AFC-Ring Verdampfergehäuse ein wenig Spiel aufweist und somit in dieser Stellung MTL erst möglich wird. Dagegen manch anderer Verdampfer macht dann annähernd komplett dicht, so dass eigentlich gar nichts mehr geht.

      Du schreibst, dass die Luftzuggeräusche lauter werden, umso mehr man die AFC verschließt. Wie laut ist es denn dann bei ganz geschlossener AFC, sofern das überhaupt geht?

      Falls ich den Verdampfer unbedingt haben muss, was durchaus passieren kann :happy2: , kannst du vielleicht gelegentlich mal die Höhe vom Glas messen. Bisher sind noch nirgends Reservegläser für den Bunker gelistet. Eventuell würde ja zufällig auch ein Fremdfabrikat passen.
      LG wolf :thumbup:
    • @wolf, habs eben mal getestet. Ja, man kann mit geschlossener AFC tatsächlich dran ziehen, und es dampft sogar. Die AFC dichtet nicht zu 100℅ ab.
      Aber der Geschmack ist sehr dürftig. Kein Vergleich zu ner richtigen Backendampfe ;)
      Naja, vielleicht kann man ihn mit ner passenden Wicklung und dementsprechend geringerer Leistung doch zum Backendampfer umfunktionieren. Who knows ;)
      DNA? SX? TC? WTF? Dampfst du schon, oder spielst du noch?
      :dampf:
    • Cooles Review, danke dafür @rWx; sieht interessant aus, das Gerät. :thumbup:
      Ich bezweifele jedoch ( @wolf ), dass man mit derartiger Luftführung befriedigend MTL dampfen kann - zu große und viele Luftkanäle, nebst Kamin.
      Man kann viele dieser "Subtanks" zwar soweit zudrehen, dass ein MTL Zugwiderstand da ist - der Geschmack bleibt dann aber (neben dem Throathit und guter Dampfentwicklung auch) durch die viel zu großen Kanäle garantiert auf der Strecke. MTL entsteht adäquat nur aus dem Zusammenspiel von Draht und Wicklung, Luftführung und entsprechender AFC - das Design dieses Tanks lässt das (und soll es m.E. auch nicht) eher nicht zu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schmocke ()

    • ...oder einen Verdampfer holen, der für MTL gebaut ist ;-) - Basteleien sind immer möglich auf verschiedenste Art und Weisen, klar.
      Ich persönlich habe mich mit dem Umstand sehr gut abgefunden, dass es Verdampfer für dieses oder jenes gibt.
      Richtig Spaß macht z.B. der GT III MTL nur mit Verjüngung, die leider nicht dabei ist und extra erworben werden muss, solche Beispiele gibt's leider einige.
      Kurzum, man kann es nicht allen recht machen - jeder, wie er mag.
      Ich wollte nur verdeutlichen, dass ein strenger Zugwiderstand nicht gleichbedeutend mit MTL Genuss ist.
    • Am Wochenende hatte ich ihn bestellt.
      Gestern, also am Montag, hat Riccardo ihn verschickt.
      Also wird er Dienstag, spätestens Mittwoch bei mir sein.

      Gestern am Abend schickte mir dann DHL eine Mail
      "Wir haben gute Nachrichten für Sie, Ihre Sendung kommt vorraussichtlich am Donnerstag"


      ja, vielen Dank auch.
      Wahrlich eine gute Nachricht. 8|



    • So, der Geekvape Ammit ist da.
      Und wurde gleich mal gewickelt.
      Klappte anstandslos, ist sehr benutzerfreundlich.
      Auch kein siffen feststellbar, also alles einwandfrei.

      Alles ?
      Nein, nicht alles.

      Der ist wahrlich auch bei kleinster AFC-Einstellung zu offen für mich.
      Ein schöner Verdampfer, ohne Frage.
      Aber etwas mehr Zugwiderstand, dann wäre er ideal für mich.
      So, leider nicht.
    • Kleines Update ...

      Ab und an hatte ich mal etwas laschen Geschmack zwischendurch. Eventuell zu wenig Nachfluss? Also nochmal nach schauen.
      Hab die Wicklung ein ganz klein wenig höher gesetzt, und etwas näher an die seitlichen Luftlöcher.
      Frische Watte rein, dieses Mal noch etwas kürzer abgeschnitten, ordentlich ausgedünnt, und ganz locker in die Kammern gelegt.
      Hab jetzt mehr als einen Tank durch, und der Geschmack ist intensiver ... sogar mit nur halb geöffneter AFC :ja:
      Ich kann jetzt auch einige Züge direkt hintereinander machen, ohne das der Geschmack nachlässt.
      Man sollte den Ammit auch ab und zu mal schräg halten, dass die Luftblasen aus den Kammern "verschwinden". Die verharren da nämlich gerne mal, und das könnte auch zu Nachflussproblemen führen.



      Ah ja, siffen tut er auch mit weniger Watte kein bissl :thumbup:
      DNA? SX? TC? WTF? Dampfst du schon, oder spielst du noch?
      :dampf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rWx ()

    • So, ich hab mir gestern den Ammit im Dampferladen geholt.

      Aber- das Ding hat doch sehr wohl eine Liquidcontrol! :jaajaa:
      Bei meinem greife ich diesen geriffelten dickeren "Bund", der direkt über der Airflow- Verstellung liegt , sowie den Airflow- Ring selbst, und verdrehe beide gegeneinander. Dann schließen sich die Liquidschlitze in der Glocke hinter dem Tankglas, und er läßt sich wunderbar befüllen.
      Ganz ähnlich wie beim Bachelor oder beim Taifun GT III. Funzt bisher ganz prima und siffrei.

      Hab den Ammit zuerst mit V2A 0,5mm 8 Wdg. auf 2,8mm Dorn gewickelt- aber irgendwie paßten die Dimensionen nicht: Entweder ich war zu nah an dem Block mit den 3 Löchern - dann bläst die Luft aus der unteren Düse fast hinten an der Coil vorbei, oder der Luftstrom von unten trifft perfekt- dann bläst die Luft aus dem Block mit den 3 Löchern schräg oben über die Coil drüber.

      Wenn ich die Coil so plaziert hab daß beide gut treffen hatte die Coil einen riesigen Abstand zu den Düsen... :kopfkratz:

      Aber versuchen kann man´s ja mal, nichwa....

      Ergebnis: Geschmack einfach grauenhaft.... Das war nix, war ja auch zu erwarten :bawling:

      Was mach ich falsch? :meckern:

      Hat ´ne Weile gebraucht, bis ich´s kapiert hab, wahrscheinlich wegen :opa: und so:

      Die Coil war zu klein!

      Also nochmal das ganze, dieses Mal wird aber gleich geklotzt:
      GeekVape Caterpillar Draht aus Kanthal, 5 Windungen auf ´nen 3,8 mm Bohrer, ein Riesentrumm. Mujiwatte durchgezerrt- das war kein Docht mehr sondern eher ein Tau! Ich habe noch nie so eine riesige Coil auf einem Verdampfer gehabt- aber damit treffen die beiden Düsenteile gleichzeitig voll drauf! :viktory:

      Und mit dem dicken Docht sind die beiden Wattetaschen beim senkrecht ´reinstellen perfekt ausgefüllt.

      Hatte 0,7 Ohm, drauf auf den iStick pico, frißt locker 45W ohne Klagen, schmeckt obermegageil und dampft wie die Sau! JUHUUU! :kissenschlacht: :tanz:

      Das Ding braucht einfach nur eine Coil mit ungewöhnlich großem Durchmesser- das ist die Lösung! Meine Coil hat ´nen Außendurchmesser von etwas mehr als 4mm.

      Nach zwei Tagen im Gebrauch bin ich jetzt so angefixt vom Ammit, daß ich unbedingt noch mehr davon kaufen werde! Der Geschmack und die Qualität zu diesem Kleckerpreis ist fast unschlagbar...

      -Geschmack: Erstklassig
      -Dampfmenge: Sehr gut
      -Verarbeitung: Erste Sahne
      -Wickelfreundlichkeit: Ganz prima, sehr einfach und schnell
      -Zugtechnik: Zwar nicht völlig Opendraw, aber definitiv D2L, also weniger für Backe geeignet- auch bei kleinster AFC- Einstellung ist der Zug noch für Backe zu offen.

      Ich liebe ihn! <3
    • ... just another Wicklung

      Hab nun dieses Jahr das letzte Mal gecoilt :rolleyes:
      @Hasi hat ja geschrieben, größerer Durchmesser = mehr Geschmack :pfeiff:
      Also mal ne twisted Kanthal Coil mit 3,5 mm Durchmesser verbaut. Gelandet bei 0,7 Ohm, und gefüttert mit Cotton Bacon. Nachfluss passt, dampft sehr gut und schmeckt .... naja, der erste Tank ist etwas lasch. Werd morgen noch mal bissl mit der Wicklung spielen. Liegt vielleicht nicht optimal im "Windkanal"? Hm, schaumernal ...

      DNA? SX? TC? WTF? Dampfst du schon, oder spielst du noch?
      :dampf: