Stärkeres Infektionsrisiko von Dampfern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stärkeres Infektionsrisiko von Dampfern?

      Hallihallo!

      Erstmal eine kleine Vorgeschichte. Gestern wurde ich früher als sonst von der Arbeit abgeholt. Warum? Ein akuter Fall von Männergrippe mit allem was dazugehört. Ja ich weiss, es ist nicht klug krank zur Arbeit zu gehen, aber ich schob es auf Schlafmangel und den Stress den ich in letzter Zeit hatte. Auf jeden Fall sass ich da 5 Stunden in meiner kleinen Kneipe und habe genüsslich an meiner eGrip genuckelt. Ok, ein paar Züge am TFV8 mit 160W waren auch dabei. Aber ich schau den Nebelschwaden so gerne zu, wenn sie durch die Gegend schweben.

      Heute war meine Hausärztin da (sie ist eine Freundin meiner Mama) und hat sich die Geschichte angeschaut. Es ist wohl eine Seitenstrangangina.

      Ich hab die Geschichte gegoogelt und festgestellt, dass der Mist durch Tröpfcheninfektion übertragen wird. Direkt danach fielen mir die schönen Nebelschwaden ein, die aus meinem Mund quer durch die Weltgeschichte geschwebt sind.

      Und dann kam mir der Gedanke, dass PG und VG ja ziemlich gute Feuchthaltemittel und Trägerstoffe sind. Müsste es nicht dann so sein, dass sich die Bakterien mit dem Dampf NOCH BESSER ausbreiten können??

      Ich weiss, die Frage hört sich schwer nach Fieberwahn an, aber ist die überlegung nicht berechtigt??

      Fiebrige Grüße, Sian. :schaem:

      Edit: Rechtschreibung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sian () aus folgendem Grund: Fehlerteufel

    • Wenn ich dich richtig verstehe, dann meinst du, du könntest andere durch deine Dampfwolken angesteckt haben?

      Wenn du eine Atemwegsinfektion hast, dann verbreitest du ohnehin Bakterien, bzw Viren. Durch sprechen, atmen, husten, Keime an den Händen usw. Das lässt sich gar nicht vermeiden. Da brauchst du dir um deine Dampfwölkchen wohl keine Gedanken machen.


      Gute und schnelle Besserung übrigens. Seitenstrangangina tut meist eklig weh.
      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
      Und ich lächelte, und ich war froh- und es kam schlimmer.
      :blumen:
    • Wie Jörg und Axi schon schrieben, PG wirkt auf Bakterien abtötend. VG dagegen nicht.

      Seit ich dampfe werde ich ungefähr nur noch 1x pro Jahr krank. Als ich noch Zigaretten geraucht hatte war ich ungefähr 10x pro Jahr krank. Das resultiert nicht nur aus dem inhalierten PG, denn durch Tabakrauch wird das Immunsystem enorm geschwächt.

      Angina entsteht meist durch Viren. Gegen Viren hilft nichts, außer das eigene Immunsystem. Durch die Erhöhung der Körpertemperatur, die man sofern sie sich in Grenzen hält auch nicht unterdrücken sollte, geht es den Viren an den Kragen. Darüber hinaus ist eine erhöhte Körpertemperatur angeblich auch immer eine wirksame Vorbeugung gegen Krebs. Ich würde als Erwachsener erst ab 40°C zu fiebersenkenden Mitteln greifen. Kinder halten sogar noch deutlich mehr Temperatur aus.

      Mach dir keine Sorgen wegen Ansteckung der anderen. Damit tust du ihrem Immunsystem sogar einen Gefallen. Auch hier gilt: Wer rastet der rostet. Das Immunsystem muss regelmäßig, insbesondere auch bei Kindern, trainiert werden. Es wäre fatal, wenn wir steril aufwachsen und leben würden.

      Ich wünsche dir gute Besserung <3 . Schone dich, damit sich an der viralen Infektion möglichst keine die Krankheit unnötig ausdehnenden Bakterien anhaften, denn das tun sie ganz gerne, da du in diesem Zustand an den entsprechenden Stellen geschwächt und somit leicht angreifbar bist. Um das weitestgehend zu verhindern würde ich jetzt sogar ganz bewusst weiterhin PG dampfen.
      LG wolf :thumbup:
    • Falls es trotz den 50% PG zu einer bakteriellen Superinfektion kommen sollte, was natürlich immer passieren kann, dann wirst du nicht um ein passendes Antibiotikum herum kommen. Damit ist nicht zu scherzen, denn das kann dann auch aufs Herz gehen und bleibende Schäden verursachen.

      Ist übrigens alles meine persönliche Meinung. Bin kein Arzt, aber immerhin beinahe mal Heilpraktiker geworden. Ich habe es dann aber doch beim Hobby belassen.
      LG wolf :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wolf () aus folgendem Grund: Beim Wort Antibiotikum das 'n' vergessen.

    • @wolf Ich gehe am Montag trotzdem zum Arzt, da ich keine Mandeln mehr habe ist die Scheisse bei mir umso hartnäckiger und ich bin deutlich anfälliger dafür. Hatte 2014 den ganzen Sommer mit 2 Wochen Angina, eine Woche gesund, 2Wochen Angina, 1 Woche gesund...... verbracht und brauche das nicht nochmal. Zumal man nichts mehr entfernen kann um dem Spuk ein Ende zu bereiten .
    • Zum Arzt ist nie verkehrt. Ich war auch immer überdurchschnittlich anfällig für derartige Krankheiten. Meine Mandeln wurden mir schon als Kind entfernt, aber das hat damals auch nicht wirklich was gebracht.

      Der lebensverändernde Durchbruch kam aber bereits kurze Zeit nach dem ich wirklich komplett mit dem das Immunsystem ganz extrem schwächenden Rauchen aufgehört hatte. Das erste Jahr als Dampfer hatte ich leider noch parallel weiter geraucht. Erst danach habe ich meinen Körper wirklich nicht mehr wieder erkannt und gehöre seither zu den echt kaum mehr Kranken.

      Früher habe ich mich systematisch immer sofort angesteckt, sobald im Raum irgendwer krank war. Mittlerweile kann ich mich sogar mit einem akut an Grippe erkranktem Menschen dicht an dicht unterhalten, ohne dass das auf mich irgendwie überspringt.

      Laut deinem Profil rauchst du auch noch nebenbei. Glaube mir, es wäre machbar und einen Versuch wert, dies konsequent zu unterlassen. Ich wette dann wirst auch du schon sehr bald merklich resistenter gegen sämtliche HNO geschichten.
      LG wolf :thumbup:
    • Ja. Habs gerade eben erst in deiner übrigens sehr schön geschriebenen Vorstellung gelesen.

      Wenn die ollen Säcke mal wieder hilflos Mimimi machen, dann denke einfach ganz egoistisch nur an dich selbst und bemittleide sie höchstens noch. Du schaffst das, sofern du nicht mit dem Nikotin zu niedrig dosierst. Reduzieren kann man dann jederzeit später auch noch, muss man aber nicht. Ich dampfe nach wie vor leidenschaftlich 18er und sehe eigentlich keinen Nachteil - auch vom medizinischen Aspekt her.

      Darauf wie harmlos das pure Nikotin eigentlich wirklich ist, hat mich der österreichische Medizinwissenschaftler Beli alias Bernd Mayer gebracht. Demnach kommt es etwa Koffein gleich.

      Du schaffst das dir zuliebe, wie schon viele andere auch, trotz der Tätigkeit in der Kneipe. Es lohnt sich gewaltig.
      Ich drücke dir jedenfalls die Daumen. :thumbsup:
      LG wolf :thumbup:
    • @Sian:Probier's mal mit Homöopathie!
      Lange bin auch ich durch häufige Mandelentzündungen gequält worden. Geraucht oder gedampft habe ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Dann hat irgendswann der Dr. Metzger angedroht er würde mir die Mandeln rausschneiden, falls ich nochmal mit nem dicken Hals kommen würde. Globulis geschluckt, Jahrzehnte Ruhe gehabt. Kann Zufall sein, kann aber auch wirklich geholfen haben.
      Ausprobieren!

      Das Dampfen wird wahrscheinlich keinen großen Einfluss auf Deine häufigen Erkrankungen haben. Das liegt entweder an der momentanen Infektionslage, oder an Deiner allgemeinen Verfassung.
      Ich wünsche gute Besserung und Vape On!
    • Sian schrieb:

      Und dann kam mir der Gedanke, dass PG und VG ja ziemlich gute Feuchthaltemittel und Trägerstoffe sind. Müsste es nicht dann so sein, dass sich die Bakterien mit dem Dampf NOCH BESSER ausbreiten können??
      PG wirkt desinfizierend und wird deshalb z.B. in U-Bahnen und den Belüftungsanlagen von Krankenhäusern benutzt.
      Dazu kommt dann noch, je nachdem wie warm man dampft, die höhere Temperatur.
      Viele Bakterien und Viren mögen keine Temperaturen über 40 °C.

      Ganz nebenbei: seitdem ich dampfe und nicht mehr rauche, bin ich weniger erkältet. Ich bin seltener erkältet, und die Erkältungen sind weniger schwer und verschwinden schneller.
      Ich verbreite, seitdem ich dampfe, also eher weniger Erkältunsgviren als zuvor.

      Sian schrieb:




      aber Globuli und Bachblüten halte ich eher für einen Placebo.

      Jepp. Homöopathie halte ich auch für Humbug. Und die Bach-Blütentherapie sowieso. Da ist schon die Prämisse (jede Krankheit hat die Ursache in einem seelischem Ungleichgewicht) imho Humbug.
      Bach-Blüten haben übrigens nix mit Bächen zu tun, der Name kommt vom britischen Arzt Edward Bach.
      Beides Humbug.
      Als gesunder Mensch bei ner normalen oder etwas stärkeren Erkältung Antibiotika zu nehmen, halte ich allerdings auch für Unsinn.
      Auskurieren, zur Not im Bett bleiben, warten bis der Körper sich selbst heilt, fertig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von damfan ()

    • Sian schrieb:

      aber Globuli und Bachblüten halte ich eher für einen Placebo
      Sehe ich anders. :ja:
      Ich glaube schon, dass Symptome ganz gut mit Chemie behandelt werden können.
      Die Ursachenbehandlung ist jedoch zeitaufwändiger und kann bzw. sollte mit ganz anderen Mitteln geschehen.
      Chemie ist dort meines Erachtens nach fehl am Platz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SteamMasterS ()

    • @Sian + alle , die es interessiert ( oder auch nicht :D )

      Das A + O ist n.m.M. das eigene Immun- + Abwehrsystem zu stärken, quasi Prävention. Insbesondere wenn man viel unter Leuten ist.

      Ich nehme jeden Morgen mit dem ersten Schluck Kaffee eine Kapsel Zink & Selen von der Fa. Twardy ( gibt es nur in Apotheken).
      Das mache ich jetzt seit ca. 15 Jahren so und seit her habe ich allenfalls noch 1 x im Jahr ´ne "Erkältung", sprich 3 - 5 Tage Schnupfen + ein bisschen Halskratzen.

      Früher hat es mich 3 - 4 Mal im Jahr richtig umgehauen, mit Fieber, Schädelweh und dem vollen Program. Das kenne ich jetzt garnicht mehr.

      "Alle Menschen sind schlau ! Manche vorher, andere nachher."
    • Homöopathie funktioniert sehr wohl und hat nichts mit Placebo zu tun. Kleinkinder, Pflanzen oder auch Tiere können sich das noch nicht einbilden.

      Die Kunst, die leider nur sehr wenige beherrschen, ist nur, das richtige Mittel unter geschätzt ca. 3000 zu finden. Auch benötigt man selbst bei gleicher Krankheit von Mensch zu Mensch wiederum unterschiedliche Mittel, was natürlich schwer zu verstehen ist.

      Landet man aber einen Volltreffer, was eben leider, sofern man kein Vollprofi ist, nur selten vorkommt, so schlägt es aber ein wie eine Bombe und wirkt bereits nach wenigen Minuten wie ein absolutes Wunder.

      Ich habe mich viele Jahre mit Homöopathie beschäftigt und mit der Zeit ein randvolles Bücherregal für viel Geld angehäuft. Bisher konnte ich aber leider nur knapp 5 absolute Volltreffer landen, wo selbst die Schulmedizin nicht mehr weiter wusste.

      Auch wenn es momentan bei mir wieder etwas abgeflacht ist, so ist es doch ein interessantes Hobby bei dem man sich auch reichlich Menschenkenntnis aneignen kann. Es gibt jedenfalls noch mehr Dinge zwischen Himmel und Erde die durchaus existent sind, auch wenn man es wissenschaftlich nicht erklären kann. Also niemals nie sagen...
      LG wolf :thumbup:
    • wolf schrieb:

      Homöopathie funktioniert sehr wohl und hat nichts mit Placebo zu tun. Kleinkinder, Pflanzen oder auch Tiere können sich das noch nicht einbilden.
      Gibt es wissenschaftlich sinnvolle Untersuchungen (randomisierte Doppelblindstudien), die zeigen, dass Homöopathie bei Kleinkindern oder Tieren hilft?

      wolf schrieb:


      Die Kunst, die leider nur sehr wenige beherrschen, ist nur, das richtige Mittel unter geschätzt ca. 3000 zu finden. Auch benötigt man selbst bei gleicher Krankheit von Mensch zu Mensch wiederum unterschiedliche Mittel, was natürlich schwer zu verstehen ist.

      Heißt auf gut deutsch: die meisten Homöopathen sind nicht im Stande, das richtige Homöo-Preparat zu verordnen.
      Und für jeden Menschen braucht man bei identischen Krankheiten andere Mittel.
      Klingt für mich nach Voodoo und nach billigen Ausreden, weshalb das Voodoo nicht reproduzierbar funzt.

      wolf schrieb:

      Landet man aber einen Volltreffer, was eben leider, sofern man kein Vollprofi ist, nur selten vorkommt, so schlägt es aber ein wie eine Bombe und wirkt bereits nach wenigen Minuten wie ein absolutes Wunder.
      Also Lotto. Nun, bei nem Schnupfen mag Lotto ok sein, bei etwas Ernsterem spiele ich nicht gerne Lotto.
      Muss aber jeder Erwachsene selber wissen. Als Eltern Kinder bei ernsthaften bis lebensbedrohlichen Erkrankungen aber mit Globuli behandeln zu lassen, halte ich für kriminell.

      wolf schrieb:


      Ich habe mich viele Jahre mit Homöopathie beschäftigt und mit der Zeit ein randvolles Bücherregal für viel Geld angehäuft. Bisher konnte ich aber leider nur knapp 5 absolute Volltreffer landen
      Deine Voodoo-Bücher haben nix gebracht?
      Keine Überraschung.

      Volltreffer: spontane Heilung oder Linderung passiert auch ganz ohne Behandlung zuweilen.



      wolf schrieb:

      wo selbst die Schulmedizin nicht mehr weiter wusste.

      Die Schulmedizin oder nur zwei, drei niedergelassene Ärzte?



      wolf schrieb:

      Es gibt jedenfalls noch mehr Dinge zwischen Himmel und Erde die durchaus existent sind, auch wenn man es wissenschaftlich nicht erklären kann.
      Gibt es die? Oder hättest du nur gerne, dass es sie gäbe und glaubst du deshalb dran?

      Natürlich gibt es Dinge, die bis heute noch nicht erforscht sind. Aber das ist nichts Magisches, Esoterisches, Übersinnliches.
      Das sind einfach noch nicht erforschte Dinge, so wie vor 150 Jahren Viren noch nicht erforscht waren und vor 100 Jahren T-Helfer-Zellen noch nicht erforscht waren.

      Immerhin, Homöopathie hilft zwar nix, schadet aber auch nicht, da die Verdünnungen oft so groß sind.
    • :stoppp: :stoppp: :stoppp:
      Liebe Matrosen und Matrosinchen!


      Bitte, bitte, bitte jetzt keinen Glaubensrieg Homöopathie vs. Schulmedizin! Am Ende verlassen ein paar den Dampfer, weil sie sich über ein Thema überworfen haben, das nix mit dem Dampfen zu tun hat! Das ist es doch nicht wert, oder?

      Der eine glaubt nicht, dass es was bringt. Andere haben es ausprobiert und es hat in dem Fall geholfen. Warum also nicht weiter darauf vertrauen?
      Wir sind hier alle erwachsene Menschen und es liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen, was er sich zuführt.

      Das ist ein Thema, denke ich, wo es nix bringt, drüber zu streiten. Also lasst euch gegenseitig stehen und habt euch lieb. :thanks:
      Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
      Und ich lächelte, und ich war froh- und es kam schlimmer.
      :blumen: