iJoy RDTA5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • iJoy RDTA5

      Huhu...

      Ich versuch mich dann auch mal.
      Blöderweise kam ich erst auf die Idee, so was hier zu schreiben, nachdem ich das Teil schon wieder zusammengebaut hatte und angefangen hatte zu wickeln.
      Sry...
      Ist mein erster Bericht dieser Art, es sei mir verziehen.

      Also - es geht um den iJoy RDTA5

      Product Features:
      - Kapazität: 4mL (wenigs - dazu später mehr)
      - Duchmesser: 25mm
      - Innovatives Top-Fill System
      - Einstellbare Bootom-Airflow
      - Einstellbare Top-Airflow
      - Resin Drip Tip (eher nur ein Ring)
      - Single Coil-fähig

      Das ganze Teil kommt in einer solchen Verpackung:


      Beiliegend zum eigentlichen Verdampfer ist ein Ersatzglas, ein Packerl mit Ersatzdichtungen (schwarz, werksseitig verbaut sind orangene), dem Single Coil-Plug (Silikon), ein Satz Coils, Ersatz-Polschrauben und einen Schraubendreher (den man am besten nie anfasst...)
      Von der auf der Vaerpackung angekündigten "Japanese Organic Cotton" hab ich weit und breit nichts gefunden... ;-))

      Auch bei den Coils - die sehen doch denen vom Limitless sehr ähnlich. Hab da auch noch einen Satz Orginal-Coils hier. Wie die sind, kann ich allerdings nicht sagen.

      Nun zum VD.

      Das DripTip ist mehr oder minder nur ein kurzer Resin-Ring, der oben drauf steckt.
      510er DripTips fallen fast duch! Das Teil hat eine riesige Öffnung!
      Die Farbe des Rings ist Random. Sprich - man bekommt, was grade in der Packung ist. Hatte schon ein paar Bilder gesehen, mit echt schönen, aber auch mit nicht schönen. Ich habe wohl in meinen Augen Glück gehabt. Ist eine Mischung aus Lila, grün und ein wenig Orange. Sehr dunkel gehalten, sieht auf den Bildern anders aus, da Blitz.

      Nachteil des Rings - der sehr schmal ist - man kommt mit den Lippen an die TopCap, das kann unter umständen schon echt warm werden.
      Das Gefällt mir nicht, und ich hoffe auf Nachbauten, welche länger sind, und evtl auch etwas schmaler werden.

      Zu der Verarbeitung: Alles sieht sehr wertig aus. Keinerlei grate oder unebenheiten. Auch war der VD sauber und trocken.
      Alle Dichtungen musste ich erst ein mal schmieren. Dazu sei auch gesagt - die orangenen, verbauten Dichtungen machen mir nicht den haltbarsten Eindruck.
      War allerdings einfach zu Faul alle rauszufriemeln und auf schwarz zu tauschen. Die schwarzen, beiligenden sehen wertiger aus.

      Man kann den VD komplett zerlegen! Davon habe ich halt keine Bilder - da ich zu spät hier dran gedacht hatte.
      Ging alles problemlos zu schrauben, die Gewinde liefen alle einwandfrei, wie es sein sollte.

      Nun zum wicklen:

      RDTA = Top-Coiler...
      Genauso zu wickeln wie die ganzen RDTA´s, welche man so findet. Wicklunng oben - Watte nach unten, Liquid rein, gut Dampf... ;-))
      Ich glaub dazu brauch ich nix zu erklären.

      Hier beim RDTA5 ist es nur so, das die Watte in 4 Kanälen nach unten geführt wird, welche seitlich offen sind. Diese werden durch einen Ring verschlossen.
      Die Watte darf hier nicht zu feste Liegen, sonst klappt es a) mit dem Nachfluss nicht, und b) nicht mit dem Top-Fill!

      Hier mal meine Wicklung - 5 Winder mit GeekVape SS Juggernaut Wire (SS136 28ga + 38ga *2 + Ribbon 38ga+24ga).
      Das ganze in Dual-Coil, kommt bei 0,19 Ohm raus.


      In der Mitte des decks sieht man auch die "Innovative Top-Fill".

      Das ganze mal von der Seite:

      Hier ist GANZ WICHTIG!!!! ein kleines schräubchen zu erkennen. Auch eine Madenschraube.
      Diese hält den Ring in Position. Sprich - sum Watte verlegen muss dieses Schräubchen raus! Und das Teil ist wirklich klein!!!
      Liegt auf dem nachfolgenden Bild neben dem Ring (mit pfeilen markiert) - das ist also was, was man sicher sehr leicht verliert. (Laut dem ein oder anderen YT-Viedeo hält der Ring allerdings auch ohne dieses schräubchen!)

      Hier sieht man auch die Watte-Kanäle



      Dieser Ring sitzt mittels eines Bajonett-Verschlusses fest.
      Ist erst mal tricky, der Ring hat zwei gleiche Löcher. Dummerweise sitzt aber nur der eine passend zu dem Loch für die Schraube. Ebenfalls ist die Bottom-Airflow halb verschlossen, wenn der Ring um 180° verkehrt montiert wird.
      Sollte als schon richtig rum Montiert werden.

      Hier noch mal ein Bild mit Watte:

      auch zu erkennen ist hier eine der Öffnungen für die Bottom-AF

      Hat man das so weit, befeuchten und Ring wieder drauf. Wie gesagt - schauen, das es mit der AF passt!

      Nun kann man erst den äußeren Ring, das unterste Teil der TopCap sozusagen erst drauf machen, oder später.
      Ich habe den Ringe später drauf gemacht.
      Beim befüllen des VD´s spielt das keine Rolle - den der RDTA5 wird duch das Loch in der Mitte des Decks befüllt. Sprich da, wo man bei einem Bottom-Coil Verdampfer den Kamin erwarten würde:



      So sieht ein Befüllvorgang aus.
      Man setzt einfach die Flasche auf - und ja, das geht auch wunderbar mit Flaschen mit dicken Spitzen, und drückt das Liquid hinein.
      Hat man nun die Watte richtig verlegt (nicht zu feste) entweicht der Überduck im Tank durch die Wattekanäle.
      (Sollte das mal nicht funktionieren soll man laut dem ein oder anderen YT-Viedeo einfach die Watte mit einer Spitzen Pinzette in einem Kanal etwas zu Seite drücken.)
      Bei mir funktionierte es wunderbar bisher.

      Nun setzt man die Topcap, welche aus insgesamt 4 Teilen besteht wahlweise wieder zusammen (für den Fall, das man sie auseinander genommen hat) und / oder wieder auf.
      Stellt sich die beiden Airflows nach belieben ein und hat spaß.

      Die TopCap:
      1. der untere Ring (mit dem Design-Element "5" und auf der anderen Seite dem Logo "iJoy" - in 90° zu Logo und Design-Element befinden sich auch hier die beiden Öffnungen für die Bottom-AF)


      2. die Top-AF-Einkheit:

      ist wieder ein Ring - gehalten von 2 O-Ringen mit 2mal 5 Löchern (gegenüberliegend) für die Top-AF.
      Das intressante - die Löcher der TOP-AF sind nicht einfach da hineingefräßt - nein, sie sind nach unten gerichtet. Sprich, die Luft wird auf die Coil geleitet.

      3. der obere Teil der Top-Cap (mit den verstell-graden für die Top-AF und den außen liegenden 2 O-Ringen für den Drip-Tip-Ring)

      Wie man sieht - zum einstellen der Top-AF muss man diesen Ring einfach entgegen dem Top-AF Ring drehen, und kann so die Löcher im Top-AF Rinf öffnen oder schließen.

      4. der Resin-Drip-Tip-Ring

      Dieser wird einfach auf die Top-Cap gesetzt, fertig.

      Top Cat und Resin-Ring:



      hier sieht man auch die brachiale Öffnung des DripTips. (Nein, ich habe keine schlanken Finger - eher kurze, dicke hessische Wooschtfinger...)

      Zusammengebaut schaut das gute Stück dann im übrigen so aus:



      Mein erstes Fazit nach 4 Tanks heute abend, wovon ich zwei beim schreiben dieses Berichtes geleert habe:
      Geiles Teil! Das DripTip - ja, das ist mir zu Kurz, aber ansonsten - GEIL!
      Dampft wie die Hölle - Ich musste das Fenster öffnen, sonst hätte ich beim besten Willen den Moitor nicht mehr erkennen können! (Den Begriff "Cloud Vapor" haben die nicht umsonst auf die Packung gedruckt...)
      Schmeckt verdammt gut!
      Nachfluß kein Problem - habe bis 135W hoch getestet, dann wurde es mir schlicht zu warm vom Dampf.
      Habe verschiedene AF-Stellungen mal probiert, geschmacklich sind schon deutliche Unterschiede zwischen Bottom und Top-AF zu merken.
      Hat man die Bottom-AF voll offen ist Durchatmen fast möglich. (Mir zu viel Open Draw). Ich dampfe jetzt mit je 2,5Löchern der Top-AF pro Seite offen, gibt noch einen guten Zugwiederstand und ist Geschmacklich eine Bombe!

      Mir gefällt mein neues Spielzeug.
      Alltagstauglichkeit? Da bin ich mir ehrlich nicht sicher!
      Ist ein absolutes Wolkenmonster. Wer in Kreisen verkehrt, wo Wolken nicht grade so beliebt sind - eher Nein.
      Ist auch ein säufer vor dem Herrn! Auch wenn das Nachfüllen wirklich einfach ist - irgendwo muss die TopCap währenddessen ja auch immer hin.

      So, das war es von meiner Seite - ich hoffe man kann was damit anfangen... ;)
      Bilder
      • IMG_0264.JPG

        244,88 kB, 756×1.008, 240 mal angesehen
      :popel: :troll: :popel:
    • YMG schrieb:

      bis auf diese mini-Schraube...
      Moin Yvonne

      Danke für dein Review. :)
      Das mit dem Schräubchen würde ich auch nicht so eng sehen, wie du schon erwähnt hattest.
      Steamshots sagt es auch in seinem Video zu der RDTA.
      Greets aus dem valley
      Stefan
      Alba gu brath



      Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne: :zaehne: :zaehne:
      Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
      Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)
    • YMG schrieb:

      Aber meine Frage war eher - was hat das mit meinem Post zu tun?
      Puh, lange Leitung oder ich setze zuviel Assoziationsvermögen bei den Menschen voraus - such' dir was aus. ;-)

      Mein Einwand war auf die sechs monatige Frist bezogen, die ein Dampfprodukt hierzulande bzw. EU weit durchlaufen muss, bevor es gehandelt werden darf.
      Mit 'ner Zeitmaschine am Start hättest du sechs Monate in die Zukunft reisen und den RDTA 5 in Germany kaufen und in die Gegenwart "zurück aus der Zukunft" mitbringen können. :ja:
    • Siehe meinen Avatar-Titel: ich hab' schlicht und ergreifend zu viel gekifft in meiner Jugend. Solche Verquickungen kommen dabei heraus. :D

      Dabei war die Herleitung echt simpel: wissen, dass Yvonne nur in Deutschland kauft *check*; sehen, dass sie den neuesten iJoy Tank am Start hat *check*; überlegen, wie sie da dran gekommen ist *check*; konstatieren, dass sie eine Zeitmaschine haben muss *check*. :saint: :ja:
    • schmocke schrieb:

      Dabei war die Herleitung echt simpel: wissen, dass Yvonne nur in Deutschland kauft *check*; sehen, dass sie den neuesten iJoy Tank am Start hat *check*; überlegen, wie sie da dran gekommen ist *check*; konstatieren, dass sie eine Zeitmaschine haben muss *check*.
      ich muss gestehen - ich bin Fremd gegangen...
      Jaaa, warum, lange geschichte, aber wenn da eh schon ein Warnekorb offen ist, dann kann man da auch nen paar leckerlies für sich selbst rein packen...
      Aber - das mit der Versandzeit, welche länger als 2 Tage ist macht mich wahnsinnig... Des ist nix für mich...
      :popel: :troll: :popel:
    • Howdy,

      Also ausnahmsweise habe ich Schmocke verstanden. Trotz meines Alters. Hab aber auch die Filme gesehen.
      Falls aber die chinesischen Uhren von 123 TV gemeint sind ja dann...................... :zaehne:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HAKI ()

    • Angekommen, Wicklung und Watte rein....läuft



      Ich kann @YMG nur zustimmen....lecker Saufziege. Aber das Driptip ist echt ne Nummer zu kurz. Spätestens beim 3. zug wird's einfach zu warm, denn man kommt zwangsläufig an das Metall der Topcap.

      Ich hab übrigens erstmal die beiliegenden Claptons verbaut und komm damit auf 0,2 Ohm, die ich mit 70Watt befeuere.

      PS: Meine 60/40VPG Suppe wird gleich ertmal gegen was dickeres getauscht
      Gruß vom Teddy

      Ruhrpott-Stammtisch in Marl am 22. Dezember ..... KLICK
    • gesagt, getan....Wicklung getauscht und Liquid getauscht

      0,4 Ohm, 80Watt, 80/20 Kanzi rein und festgestellt, dass 3mg Nik mich schon kreiseln lassen :woo: :dreh:



      und es wird auch nicht mehr ganz so heiss an den Lippen. Obere AFC auf 2 Löcher, die untere halb geöffnet....so passts
      Gruß vom Teddy

      Ruhrpott-Stammtisch in Marl am 22. Dezember ..... KLICK
    • Es fluppt noch nicht so richtig.....es hapert mit dem Nachfluss. :blink:

      Beim dritten Zug gehts los...nachspratzeln nach dem ziehen und stark nachlassender Geschmack. Eindeutig also Nachflussprobleme.
      Nu hab ich mal ne Singlecoil eingebaut...Geekvape staggered fused Clapton mit 0,35 Ohm bei 50-80W getestet.


      Wieder die gleichen Symptome. Also nochmal neu bewattet und diesmal sogar noch ausgedünnt, damit in der Coil genug, in den Kanälen nach unten aber nicht zuviel Watte steckt.
      Wieder nix...und nu steh ich da gerade mit meinem Latein ein bischen ratlos rum. :ka:
      Gruß vom Teddy

      Ruhrpott-Stammtisch in Marl am 22. Dezember ..... KLICK
    • Jetzt läuft's... :thumbsup:

      Ich hab die Singlecoil nochmal rausgeschmissen und nun eine einfachere SS316 Fused Clapton (24ga x2 +32ga) als Dualcoil verbaut.
      So niedrig war ich bisher noch nie (bei 0,11 Ohm) ...schwitz.

      Aber bei 85W lieg ich bei max 27 Ampere und das ist ok, denke ich.

      Die Watte hab ich beim verlegen umgeklappt und direkt oberhalb des Glasrandes abgeschnitten....dann LEICHT ausgedünnt, angefeuchtet und ziemlich locker in die Liquidkanäle gelegt. Nachfluss aktuell prima....Dampf sowieso.

      Lediglich das kurze Driptip und damit die schnell arg warm werdenden Lippen stören.....da muss dringend was anderes her.
      Gruß vom Teddy

      Ruhrpott-Stammtisch in Marl am 22. Dezember ..... KLICK