CBD Liquids - welche zu empfehlen?

    • Naja, dann nimmst du dir nen Anwalt und der regelt das. das mit dem geringsten "hauch" ist etwas überzogen.
      und eine illegale substanz ist cbd nicht, genauso wenig wie Rausch erzeugend.
      du kannst auch ein kilo Nutzhanf essen und bekommst trotzdem keine Probleme bei nem unfall, weil du BEWEISEN kannst dass der Nutzhanf keinen nachweisbaren effekt hat (ebenso wie cbd)
      Trotz THC-Gehalt und nachgewiesenen Spuren.

      die Nanogramm/kubikmilliliter konzentration vom THC sollte sogar wesentlich geringer sein als wenn du mal durch den Bahnhof läufst wenn sich ein paar Kids ne Lunte anstrecken und zufällig ne "Nase" voll nimmst am vorbeigehen.

      du musst nur nachweisen dass du zum Unfallzeitpunkt von keiner Substanz geistig oder Köperlich beinflusst warst.

      was der Bluttest ja beweist. WENN der überhaupt was anschlägt dann kann man das immer noch mit dem CBD rechtfertigen.
      Es gibt keine zu großen Dampfen, nur zu kleine Hosentaschen!
      @Vapor Giant V2.5 32,5mm Stacking getragen in US40 FAT-X :dampf:
    • @Joerg65 genau das Argument hatte ich auch schon mal gehört und @Macke deine Antwort macht sehr viel Sinn für mich. Aber ich denke schlussendlich wird es vor Gericht in einem solchen Fall Auslegungssache des Richters sein, wo man vl. in liberaleren Bundesländern wie NRW oder Berlin Glück haben kann aber es in Bayern oder Ba-Wü wieder ganz anders aussehen kann. Eventuell gibt es sogar Urteile, das werde ich mal Googlen.
    • Soviel wie ich weiss, ist der Konsum, der ErsteHilfePflanze grundsätzlich nicht verboten, der Besitz schon...
      Die verschiedenen Testverfahren geben Aufschluss darüber, wie lange der letzte Konsum her ist, und wie intensiv sich mit der Materie beschäftigt wird :dampf:
      Wenn man am Abend "gemütlich" wird, und am nächsten Tag aus dem Auto herraus zum Test gebeten wird, is das ganz schön blöde...
      In den Tagen danach ist es zwar nachweisbar, aber der Wert zeigt auf das man wieder nüchtern ist...
      Lappen ist also nicht weg...
      Allerdings ist es gut möglich das sich das Landratsamt meldet, und mal überprüfen möchte, was man den lieben langen Tag so zu sich nimmt...
      Das machen die dann in unregelmässigen Abständen und ist nicht ganz ähmmm ungefährlich...
    • Man sollte mal das Schwarz/Weis-Denken ablegen, solche Fälle sind pauschal nicht zu beantworten und extremist unterschiedlich von Stadt zu Stadt/ Beamten zu Beamten. Meiner Erfahrung nach sollte man alles Mögliche tun, um in keine Kontrolle zu geraten. Die meisten Leute reagieren im Falle wenn, doch deutlich anders als sie es sich vorher ausmalen.
      Zum CBD: Kenne niemanden bei dem das irgendeine aktive,merkbare Wirkung zeigt. Dafür ist es auch nicht gedacht, sondern rein medizinisch (Beispiel Hautkrebs).
      Konsumiere Kräuter seit Jahren und seit über 1 Jahr mit einem Vapo. Kenne mich mit den Temperaturen und Wirkungen daher ziemlich gut aus. Wer Schlafprobleme hat, kann mit Temps um die 220-230 Grad und dem vollen Wirkspektrum von "Kräutern" stark Abhilfe schaffen. Nutze das aus diesem Grund ebenfalls hauptsächlich. Von den CBD Liquids halte ich wenig. Wenn Kräuter, dann in ihrer natürlichen Form in einem Vapo, vlt. noch als ÖL.
      Es kommt bei der Wirkung von Kräutern eben stark auf Sorte (Sativa/Indica, Gattung), Lagerung, Konsumart, Temperatur, genetische Aufnahmefähigkeit/Verträglichkeit an.
      Equipment:
      Flowermate v5.0 PRO
      Testphase: Innokin Endura T18

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von siscos ()

    • CBD Liquids - welche zu empfehlen?

      Hallo!

      Möchte nicht über Substanzen reden die ev.
      den Körper und die Birne benebeln, womöglich legal oder illegal sind, sondern nur darüber berichten wie am Anfang gefragt wurde, ob jemand Erfahrungen mit CBD hat.

      Hier meine Erfahrung:

      Dies habe ich vor einem Jahr bestellt.
      Fertig Liquid, schmeckt schrecklich nach ?Motoröl.
      Wirkung: Habe ich keine besondere feststellen können. (Ev. weil es so scheußlich schmeckt das ich nicht genügend gedampft habe).





      Dieses kurz darauf.
      Schmeckt neutraler, habe ich vermischt mit anderen Geschmäckern. Meiner Frau hilft es gut bei Regelschmerzen.
      Wirkung: leicht Entspannend > meine Einschätzung.




      Dann dachte ich mir, diese Liquids sind irgendwie mit irgendeinem Verhältnis zusammen gemischt, ev. noch so tolle Zusätze drinnen das man "Crystal Air" drauf schreiben kann. Dann lieber "pur" probieren.


      Dann haben wir das bestellt:
      Das sind wie Menthol Kristalle, also einfach in seine
      "Mischung" reingeben und auflösen/mixen lassen.
      Wirkung: Bin noch nicht dazu gekommen.
      So ein kl. Tiegel mit 1gr. kostet aber auch ~60€,
      nicht gerade billig.




      Schönen Tag Euch noch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woolf ()

    • CBD Liquids - welche zu empfehlen?

      Hallo, kurze Geschichte wegen Nachweisen beim Autofahren:
      Mein Vater hatte mal einen Unfall mit dem Auto. Davor hatte er nach dem Surfen am See zwei Mohnstritzl gegessen. Jetzt dürft ihr raten was rausgekommen ist als sie einen Test gemacht haben...
      Moa, mein Vater der Übersportler, der gerade vom Sport kommt,..was haben wir gelacht,... nachher! :)
      Schönen Tag!


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von woolf ()

    • CBD-Liquids hab ich auch mal probiert und außer, dass sie shice schmecken, hab ich nichts bemerkt.
      Der Geschmack: Wie vergammelter Mate-Tee mit vertrockneten Grashalmen.

      Ist auch kein Wunder, CBD ist nicht psychoaktiv und allenfalls gut fürs Einschlafen und Entspannen.

      Anders ist es beim THC, welches psychoaktiv wirkt und high machen und auch Probleme mit der Polizeikontrolle verursachen kann.
      Nur gibt es das noch nicht fürs E-Dampfen. Selbst im Coffeeshop-Wonderland Niederlande nicht.

      Die rollen es sich in die Zigarette, auf die Shisha oder bongen. Oder futtern die Kekse.
      Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr

      Dampfende Grüße :winke:

      vAPORIx :dampf:

      Ein Leben ohne Dampfe ist möglich ..... aber sinnlos (frei nach Loriot) :ja:
    • vaporix schrieb:

      Die rollen es sich in die Zigarette, auf die Shisha oder bongen. Oder futtern die Kekse.
      Oder es wird vaporisiert...
      Ist immerhin eine Tabakfreie Variante :rolleyes:



      Donald Denzler... total dure der Gute, aber baut coole Vaporizer :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chop Chop ()

    • Joerg65 schrieb:

      und wie kriegst du das Öl raus ?
      Klar geht das Via destillation mein Freund
      Anleitungen dazu gibt es genügend im Netz

      Aus zuverlässiger Quelle *Räusper habe ich erfahren dass das ganz schön Rein Ballert

      Und Edit meint noch, diese Quelle weiß auch noch, dass im Nachhinein zugesetztes PG zum verdünnen nochmal mehr kickt/Flasht
      Es gibt keine zu großen Dampfen, nur zu kleine Hosentaschen!
      @Vapor Giant V2.5 32,5mm Stacking getragen in US40 FAT-X :dampf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Macke ()

    • Ist ja alles ganz toll, aber das ist hier kein Kiffer Forum und diesterhalb und desterwegen ist die Diskussion um CBD Liquids das einzige, was hier klar geht in Zusammenhang mit Cannabis sativa und indica.
      Peace. :viktory:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von schmocke ()

    • woolf schrieb:

      Mein Vater hatte mal einen Unfall mit dem Auto. Davor hatte er nach dem Surfen am See zwei Mohnstritzl gegessen. Jetzt dürft ihr raten was rausgekommen ist als sie einen Test gemacht haben...
      ich geh mal davon aus, dass das Mohnbrötchen sind...
      Japp, so einen ähnlichen Fall kenne ich auch.
      Und bei dem Konsum der "ErsteHilfePlfanze", wie es @Chop Chop so schön ausgedrückt hat, ist es so, das man per Gesetz erst wieder Fahrtauglich ist, wenn das Zeug nicht mehr in Blut oder Urin nachweißbar ist.
      Das dumme da dran - keiner weiß, wie der jeweilige Körper auf das genommene reagiert und das abbaut. Das kann einige Tage dauern. Auch do habe ich in meinem Freudeskreis einen Fall von, der schon etwas länger Fußgänger ist. (Waren in Holland, haben sich was "gegönnt", drei Tage später Heim, angehalten - bamm, nachweißbar - Lappen weg.)
      #Vapeon #VapeSafe #Vapeviel #VapeGarden

      :thumbsup: #VapingHearts :thumbsup:
    • @vampi habe einige Polizisten und auch Verkehrsrechtsanwälte im näheren Bekannten und Freundeskreis. Alle sagen das gleiche zu dem Thema: 3 bis 4 Tage ist es locker nachweißbar, und dann ist man immer Fußgänger.
      Beim Mohn ist der "Vorteil", das man durch Gaschromatographie recht einfach nachweisen kann, ob es sich um ein Mohnbrötchen oder was auch immer, oder um was "böses" gehandelt hat. Man muss nur drauf besetehen, und wenn man doch was böses in sich hatte, dann darf man den Test bezahlen...
      #Vapeon #VapeSafe #Vapeviel #VapeGarden

      :thumbsup: #VapingHearts :thumbsup:
    • Drogentest sollte man in einer Kontrolle NIE als schnelltest machen. Vor allem nicht wenn man was zu befürchten hat.
      Die Qualität der Tests ist seit Jahrzehnten schon mehr als umstritten.

      Im Labor würde man zum Beispiel sehen dass man nicht "aktiv" auf Substanz "x" war.

      Wenn man dann noch eine gute erklärung hat (Zum Beispiel.: war vor 4Tagen in Holland einen Freund besuchen und hat da eine dort Legale substanz zu sich genommen..) dann kann/darf einem kein Führerschein genommen werden.

      Ich hatte selbst schon Urintests wo Opiate Positiv waren :D Lächerlich.
      Dem Beamten hab ich dann meine Venen gezeigt und gefragt ob ich mich jetzt verarscht fühlen soll.

      Und seit dem Ich weiß dass eine Negative, vom Beamtem erzwungene, Blutprobe Schmerzensgeld bringen kann halte ich eh immer nur meine Venen hin. ;-))
      Es gibt keine zu großen Dampfen, nur zu kleine Hosentaschen!
      @Vapor Giant V2.5 32,5mm Stacking getragen in US40 FAT-X :dampf:
    • Macke schrieb:

      Drogentest sollte man in einer Kontrolle NIE als schnelltest machen. Vor allem nicht wenn man was zu befürchten hat.
      Die Qualität der Tests ist seit Jahrzehnten schon mehr als umstritten.
      Deswegen sind diese Schnelltests auch nicht Gerichtsverwertbar.
      Ist da genauso wie die Atemalkoholkontrolle. BTW - ich Arbeite in einer Firma, die lange solche Schnelltests vertrieben hat (Sparte wurde verkauft).

      Und zur Ausrede - ist was im Blut Nachweißbar - Pech gehabt. Die Deutsche Gesetzgebung sagt dazu ganz klar "Fahrtüchtigkeit nur gegeben, wenn nicht nachweißbar".
      Bewegt man sich also bei einem Holländischen Kumpel in dessen zugenebelter Bude, sollte man vorsichtig sein.
      Kann verdammt teuer werden.
      Ist halt nicht so wie bei Alkohol, wo man recht genau anhand des jeweiligen Köärperkreislaufs sagen kann, wie schnell 0,1promill abgebaut werden (müssten). Immer in Anbetracht keiner zusätzlichen Erkrankung.

      Aber was solls - wen es nach mir ginge hätten wie 0,0Promill im Straßenverkehr, alles drüber direkt richtig teuer bis Lappen auf nimmerwiedersehen. Da weiß man wenigstens wo man dran ist, und bei anderen Substanzen - Lappen weg, lange weg!!!
      Ich habe selbst einen Freund mit 20 verloren, der von einem betrunkenen, bekifften auf dem Nachhauseweg umgefahren wurde. Mein Kumpel ist damal extra mim Taxi in die Kneipe - heim fuhr keins mehr, also die 4 km laufen. 150m vor der Haustüre ist auf dem Bürgersteig von hinten umgefahren worden. Der Kerl, der ihn umgefahren hat durfte 6 Monate den Lappen abgeben, das war´s. Lappen wieder gehabt, da Kerl - wieder betrunken nem Familinevater die Vorfahrt genommen. Der Mann hat ein Bein verloren, die Familie ist ruiniert seit dem. Und der Kerl? Nix, Lappen abgegeben, MPU irgendwie gemacht fertig. Hat sich dann irgendwann den Kopf abgefahren. Drei mal dürft ihr raten in welchem Zustand...
      #Vapeon #VapeSafe #Vapeviel #VapeGarden

      :thumbsup: #VapingHearts :thumbsup:
    • So ganz stimmt das nicht meine gutste ;)

      Im Labor sieht man ganz genau wie viel Nanogramm sich im Blut befinden (genau so wie bei den Promille und Alkohol)

      Ich habe zwei Beispiele im Freundeskreis:

      1. hat das Tabak Rauchen aufgehört und nur noch pur geraucht, hatte Papers im Auto, Frösche haben gefragt ob er raucht, er so "nein, habe aufgehört", ab ins Labor, und aufgrund des hohen Nanogrammwertes sofort Lappen verloren.
      2. kam (tatsächlich ^^) nach einem Wochenende bei einem Holländischen Freund am Mittwoch in eine Kontrolle, hat angegeben dass er konsumiert hat, aber zu 100% wieder nüchtern ist, Laborwerte haben das anhand der Werte bestätigt, hat den Führerschein NICHT verloren!
      Den Freund gab es aber tatsächlich und der hätte das notfalls auch bezeugt, ebenso konnte er nachweisen dass er sein Fahrzeug nicht bewegt hatte im aktiven "zuschiss" anhand Zugtickets usw..
      glaube er musste aber zu einem Psychologischen Gespräch oder sowas.

      Hab noch einige andere Beispiele, aber die haben alle entweder den lappen verloren, oder geschummelt (mit CleanUrin)
      Es gibt keine zu großen Dampfen, nur zu kleine Hosentaschen!
      @Vapor Giant V2.5 32,5mm Stacking getragen in US40 FAT-X :dampf: