Advken Manta RTA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Advken Manta RTA

      Ich habe meinen Manta RTA jetzt seit einer Woche und wollte mal ein kurzes Review schreiben, da ich bisher schwerstens begeistert bin. Ich habe die Edelstahlversion bei 3FVape gekauft und die Sendung war in 9 Tagen bei mir.

      Lieferumfang:
      Verdampfer 24mm (5ml Tankglas)
      Ersatzglas (3ml)
      Innensechskantschlüssel (sehr stabil mit massivem Griff und als Wickelhilfe für 3mm Coils zu gebrauchen)
      Poliertuch (Advken Aufdruck)
      Ersatzteiltütchen (Schrauben und Dichtungsringe)



      Die Qualität des Verdampfers macht einen wertigen Eindruck. Schade finde ich das Fehlen von Coils. Die sind zwar manchmal nicht zu gebrauchen, aber schöner ist es schon, wenn zwei dabei sind.
      Das Wickeldeck ist ein vergoldetes Velocity Deck und solide gemacht. Es ist meiner Meinung nach auch für Wickelanfänger geeignet, da das Watteverlegen wirklich ein Kinderspiel ist.



      Ich hab ihn bisher mit zwei Tigercoils bei 0,4 Ohm betrieben und heut mal zwei Fused Claptons mit 0,43 Ohm eingebaut. Das Deck bietet ordentlich Platz. Die Watte muss lediglich in die Taschen unterhalb der Coilenden gelegt oder besser ein wenig gedrückt werden. Der Verdampfer hat eine Bottom-Airflow die drei Langschlitze bietet. Sie hat einen Anschlag, ist aber frei einstellbar. Bei drei geöffneten Airflowlöchern ist er vom Zugwiederstand Opendraw. Bei einem geöffneten Airflowloch ist der Zugwiderstand etwas restriktiver, aber weit von MTL entfernt. Der Manta ist ganz klar ein DTL Verdampfer.



      Zum Befüllen schraubt man die Topcap ab und hat massig Platz für allerlei Flaschenspass. Angenehm find ich das man bei Befüllen und beim Zudrehen wirklich nichts an die Finger bekommt oder danach das Glas abwischen muss, wie bei manch anderen Verdampfern. Man kann jederzeit an die Wicklung, wenn man ihn kopfüber hält.

      Mein Fazit:
      Der Manta ist sehr schnell einer meiner Lieblingsverdampfer geworden. Er ist wirklich leicht zu wickeln. Er braucht keine Lernkurve um mit ihm klar zu kommen. Er macht einen wirklich sehr dichten Dampf und BOMBENGESCHMACK! Ich finde geschmacklich ist das schon fast Tröpflerniveau. Dabei braucht man ihn auch nicht unbedingt mit 80 Watt oder höher zu befeuern. Ich dampfe ihn meist so um 60 Watt. Der Dampf ist warm, aber nicht heiß. Die Topcap wird auch nicht heiß. Darum hab ich auch kein Problem mit dem kurzen Driptip. Und er produziert sagenhaft weichen, dichten Dampf! Und er hat einen wahnsinnig guten Nachfluss. Ich hatte noch kein einziges mal kokeligen Geschmack, selbst bei höherer Leistung. Für diese Preiskategorie ist der Manta uneingeschränkt zu empfehlen.
      Ich würde ihn mir sofort wieder kaufen.
      Über die Optik kann man gewiss streiten, ich find ihn aber eigentlich auch mit dem bauchigen Glas nett anzusehen. Wem es nicht so sehr gefällt, hat ja die 3ml Alternative direkt mit dabei. Das Driptip ist ein 810 im Goonstyle, also ohne O-Ring.



      Das ist mein erstes Review, seht mir also nach wenn ich was vergessen oder nicht beachtet habe. Bin nur sooo hingerissen von dem Teil, dass ich was drüber schreiben wollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ingo ()

    • Eigentlich wollte ich heute ebenfalls ein Review zum Manta machen - hab den extra von meienr Frau zerlegt und alles Fotografiert - aber nun bist du mir ja zuvor gekommen.

      Mein Fazit zum Manta:
      Ich schließe mich Ingobingo voll und ganz an. Dieser VD ist super für Anfänger da man mit der Watte nichts falsch machen kann, außer man legt sie über die Airflow Löcher unterhalb der Coil - dann hat man ein perfektes Siffen.
      Nachfluss ist kein Problem - ich selbst habe die Cotton Bacon Watte in Gebrauch.
      Gewickelt mit einem simplen V4A Draht / 3mm Coils / 5 Loops / 0,25 Ohm / 45 Watt
      Hammer Geschmack und super Dampf.

      Klar zu Empfehlen !!!

      Das einzige was mir heute passiert ist beim Zusammenbau ist das mir das Tankglas gebrochen ist :bawling: :bawling: :bawling:
      Valar Morghulis

      :dafür: "Dieses Forum braucht einen Ich-mag-Kekse-Button" :dafür:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MagKekse ()

    • Schöner Bericht.
      Reizt mich ja auf der einen Seite, weil er wohl Geschmacklich top sein soll.
      Auf der anderen Seite - das bauchige Glas... Für mich ein optisches "no go"...
      Vielleicht zieht er mal ein, vielleicht auch nicht. Sicher wird den irgendwer demnächst mit sich rumschleifen im bekanntenkreis, wo man mal testen kann. Wie gesagt - reizt mich, nur das Glas hält mich ab.
      --- auf unbestimmte Zeit nur noch lesend anwesend, wenn überhaupt! ---

      :popel:
    • Ja das Ersatzglas ist ganz gerade.
      Und schwuppdiwupp ist der Bauch weg - also der vom Verdampfer. :)
      Mein Ursprungsplan war auch das Glas gleich zu tauschen, fand das knubbelige aber gar nicht so schlimm. Also daraufgelassen.
      Verstehe aber grundsätzlich die Bedenken wegen der Optik. Ich kann mir zum Beispiel keinen Petri kaufen, da ich Gold sooo grausig finde.
    • Also mir gefällt das Fischglas sehr gut vom Manta.
      Mit dem geraden Glas sieht er aus wie jeder andere VD und das finde ich so langsam öde.
      Ich finde das Glas Top und hab mir sogar ein neues geholt nachdem es mir gebrochen war. Würde nur das Fischglas nehmen :D
      Valar Morghulis

      :dafür: "Dieses Forum braucht einen Ich-mag-Kekse-Button" :dafür:
    • draven schrieb:

      @YMG beim Manta wird auch nen normales Glas mitgeliefert, dann halt nur mit 3 statt 4,5ml Füllvolumen.
      und da ist der haken...
      Dann ist das wieder ein VD, bei dem man mehr am nachfüllen ist, als alles andere.
      Da hab ich den Petri für, der reicht.
      Bauchoptik? Ich hab nen Bauch, brauch nicht mein VD auch noch... ;-))
      --- auf unbestimmte Zeit nur noch lesend anwesend, wenn überhaupt! ---

      :popel:
    • So da ich den Manta seit gestern auch habe kann ich mein kurzes Fazit dazugeben.
      Kurz gesagt das beste was ich in meiner noch sehr jungen Dampferzeit hatte. Der Engine, Ammit, alle kommen sie nicht dran.
      Wickeln ging sehr einfach. Befüllen unbedingt bei geschlossener Af sonst wirds nass. Kann aber auch sein das ich die Dichtungen wechseln muss.
      Gewickelt mit Clapton (0,4 ss mit Ni80 0.2), hatte keinen anderen Draht mehr :lol:
      Aber der Geschmack haut mich immer noch von den Socken :D
      PL Verhältnis absolut empfehlenswert!
    • Dem ist nichts hinzuzufügen, ich hab ihn mal mit eine Ni80 Parallel clapton gewickelt....rausgekommen sind 0,12 Ohm bei 80 Watt fängt er an Spaß zu machen. Weicher vollmundiger Dampf (davon sehr viel), weiß nicht wie ich es sonst beschreiben könnte. Sehr gutes Gerät, ich mag ihn immer noch sehr :jaajaa:
      Was kommt hier noch gleich hin ???....... :popcorn2:


      Die Erinnerung ist das Fenster, durch das wir sehen können, wann immer wir wollen.
    • Der Manta hat schon recht viel Platz. Gemessen hab ich das nicht. Ich mach in meinen immer Fused Claptons rein. 2*0,4mm Kanthal - 0,1mm Mantel Ni80. Fünf Umdrehungen/Wicklungen auf 3mm passen gut rein und kommen auf 0,22 Ohm.

      Aber grundsätzlich kannst du da alles reinbauen, was halbwegs sportlich ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ingo ()