Sport / Fitness unter Dampf(en)

    • Sport / Fitness unter Dampf(en)

      Moin :winke:

      Ich hatte sonst bei @Burkuntu immer mal ein paar Zeilen dazu geschrieben,
      aber da geht es explizit ums laufen und dass tue ich ja nicht.

      Vielleicht kann ich einige zu 'meinen' Sport animieren ;-))

      Ich machte früher Fitness, denn Laufen besser Joggen konnte ich noch nie,
      bedingt durch einen schweren Motorradunfall in jungen Jahren...
      Sprunggelenk macht joggen nicht mit und im fortgeschrittenen Alter sowieso nicht!

      Naja, und in den 30ern (also Altersjahren) stellte sich dann noch heraus,
      dass meine Knochen allesamt nicht so dolle sind.
      Skoliose, leichte Bandscheibenvorfälle, Arthrosen,
      alles eben was man in dem Alter nicht erwartet hätte.


      Ich fing dann mit Sport an, weil ich beweglich bleiben wollte.
      Klappte auch alles super wunderbar, bis.... ja bis, eine Trennung kam,
      bis sich mein Leben änderte...
      Der Sport geriet massiv in Vergessenheit. Natürlich, rächte sich dass!

      Fett, Faul und Phlegmatisch wurde ich, dazu noch rauchend.
      Super ideale Mischung :schaem:

      Ich fing wieder langsam mit Sport an, zuerst nur rudern.
      Nach 5 Minuten rudern, brauchte ich ein Sauerstoffzelt!
      Röcheln, hustend...Schnappatmung...

      Über Wochen langsam gesteigert, wirklich langsam...
      Der Körper, der Kreislauf sollte sich langsam daran gewöhnen.
      Falscher Ehrgeiz wäre hier daneben gegangen.

      Ich hatte Blut gelegt, rauchte aber immer noch...
      Aber, Sport und Rauchen = passt nicht. :nein:

      Der Zufall wollte es so, ich wurde krank, Magenschleimhautentzündung / Magen-Darm alles drunter und drüber.
      Ich ekelte mich vor Zigaretten und.....naja, der Rest steht in meiner Vorstellung ;-))

      Rudern und Dampfen ich spürte es natürlich nicht gleich, dass geht besser.
      Mehr Luft, mehr Power... :klatsch:

      Naja, dann kam die Kraftstation dazu
      Und auch hier; langsam wieder einsteigen, steigern, Sätze durchhalten.
      Die erste Zeit dachte ich auch da; 'Meine Fresse, warum tue ich mir dass an. :facepalm:
      Butterfly, Lat ziehen, Arm Curls, Bein Curls, Trizeps, Crunches ....

      Es ging schleppend voran, aber es ging. Und immer mit Luft in den Lungen,
      ohne Hustenanfälle, ohne Nahtod Erlebnisse... :D

      Dreimal die Woche Sport;
      Zweimal so:
      Rudern 10-15 Minuten, dann Kraft und Rückenbeuge.
      Einmal; 30 - 40 Minuten Rudern und danach Wackelbrett (dass steigert sich langsam)
      um die kleinen Muskeln an der Wirbelsäule mehr zu stabilisieren.

      Achso, die Geräte stehen hier bei uns zu Hause ;-)

      Ich kann nur sagen mit Rauchen und mit dem jetzigen Alter von fast 55 Jahren ..ächem...
      wäre ich nie soweit gekommen.
      Mit Dampfen hingegen klappt es wunderbar und ich habe kein schlechtes Gewissen :dampf:

      P.S. natürlich setze ich auch mal aus,
      z.B. bei Erkältung oder Unwohlsein lass ich es sein.
      Liebe Grüße, Erika :dreirad:
    • Mit einer Fitnessbude habe ich es auch 1 1/2 Jahre probiert (allerdings nicht Zuhause).

      Ist mir nicht 'draussen' genug, da habe ich lieber mein Radfahren. Das ist zusätzlich zum Sport schon fast ein wenig Meditation. Gedanken kreisen und alles fallen lassen, die Umgebung genießen und dabei noch schnell und aktiv sein. :thumbsup:
      Laufen könnte ich mir auch vorstellen, wenn mir das Rad demnächst zu sehr fehlt (ist ja noch was hin bis März - und vorher ist kein Radfahrwetter zu erwarten, befürchte ich) probiere ich das vielleicht sogar mal aus. :lsd:

      Was ich im jedem Fall bestätigen kann, ist das zusätzliche körperliche Potential, im Vergleich zur früheren Raucherei. :ja:
      Letzten Endes könnte es bei mir sogar so gekommen sein, dass ich das Dampfen vielleicht sogar nur deswegen angefangen habe, weil ich seit September letzten Jahres das Radeln überhaupt erst wieder angefangen habe - nach 6 Jahren. :kopfkratz:
      Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.
    • Seit ich nicht mehr rauche, bin ich schon froh dass ich im Studio nicht mehr durch Würfelhusten glänze ;-)

      Mehr Luft oder allgemein mehr Power habe ich aber trotzdem nicht. Zumindest wenn ich direkt vorm Sport noch nen ganzen Supreme V2 Tank durchziehe.
      Letztendlich sinkt durch das dampfen auch der Sauerstoff Gehalt im Blut, zumindest direkt beim dampfen und auch noch ne Weile danach.
      Wenn ich aber zB am Wochenende früh aufstehe, dann nur ganz dezent und wenig dampfe, und dann ins Fitnessstudio gehe, geht mir nicht so schnell die Puste aus.
      So schauts aus :ja:
      DNA? SX? TC? WTF? Dampfst du schon, oder spielst du noch?
      :dampf:
    • Neu

      Seit ich nicht mehr Rauche hat die Nachbarschaft morgens keinen Wachhundegebell mehr. Das ist soweit auch sehr gut für mich, nur wollen die pößen Kalorientierchen partu nicht von meinen Klamotten ablassen, die machen mir alles enger. :whistling:

      Kurzum, ich muss meinen Kadaver viel mehr Bewegen, nicht nur 4 x in der Woche die 35 cm hin und her ;-)) . Nur was bietet sich da für mich an? Joggen geht nicht, da meldet sich sofort mein Knie mit Entzündungen, den JP Morgan Lauf letztes Jahr habe ich noch übel in Erinnerung.
      Fahrradfahren fällt bei dem Wetter flach. Kein Mopped, kein Fahrrad !
      Ob ich mal so ein Zumba Riskiere? Das soll ja der Fatburner schlechthin sein, würde ich aber aus ästethischen Gründen und für den Weltfrieden auch nur Zuhause machen. :D
      Bringt das Zumba was oder nur BlaBla?
      Gruß Armin.
      Mentholiker und SC Wickler.

    • Neu

      Schwimmen wäre eine Option @Wattebusch :)

      Und weil das in normalen Schwimmbädern als Privatnutzer meist teuer ist, kann man einfach in den örtlichen Schwimmverein eintreten. Dann gibt es ein- bis zweimal die Woche Bahnenziehen für kleines Geld.
      Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.
    • Neu

      _Sven_ schrieb:

      Schwimmen wäre eine Option @Wattebusch :)

      Und weil das in normalen Schwimmbädern als Privatnutzer meist teuer ist, kann man einfach in den örtlichen Schwimmverein eintreten. Dann gibt es ein- bis zweimal die Woche Bahnenziehen für kleines Geld.
      Danke, mit HWS und BWS Schwimme ich sehr ungern. Und beim Rückenschwimmen dotze ich immer an den Beckenkopf. 8|

      @ Tetris
      Ich werde das Zumba Testen, früher war ich ja auch im Sturday Night Fever.. :tanz:
      Gruß Armin.
      Mentholiker und SC Wickler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wattebusch ()

    • Neu

      Ich bin 3 x die Woche im Studio... 10-15 Minuten Rudern, ca 50 Minuten Geräte und je nach Laune 45-60 Minuten Ausdauer.
      Als Raucher hab ich diese Kür selten geschafft.
      Mit dem Dampfen hat sich einiges geändert.
      Die Luft bleibt nicht so schnell weg, obwohl ich fülliger geworden bin.( Das liegt aber am Essverhalten bei mir, ist als Raucher nicht so aufgefallen ;) )
      Da war auch so viel an Ausdauer nicht drin... Nach 20 Minuten war ich platt.
      Das Dampfen bzw Nichtrauchen hat sich also positiv auf meine Sport ausgewirkt.


      Gesendet von meinem HUAWEI NXT-L29 mit Tapatalk
    • Neu

      Moin @Wattebusch

      Zumba ist aber heavy und ich sag es ehrlich, viele halten dass Tempo nicht durch.
      Mir wäre das auch zuviel gezappel, die Mucke auf die Dauer würde mich auch nerven.. :rolleyes:

      Ich stimme da @Tetris zu, bloß nicht dass 'abnehmen' in den Vordergrund stellen,
      weil dadurch stresst man sich nur.... red da aus eigener Erfahrung ;-))

      @diemike Rudern geht aber auch als Ausdauersport, Intervall Rudern, gibt online da so einiges drüber
      z.B. Fabian Kliche
      Liebe Grüße, Erika :dreirad:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

    • Neu

      Guten Morgen,

      ich kann ja mal von meinen Erfahrungen berichten.

      Ich bin seit ca. 8 Jahre sportlich aktiv. (Joggen, Fahrrad, Skaten, Freeletics) wobei ich auf letzterem seit 3 Jahren hängen geblieben bin.

      Also wie nun gesagt, Freeletics. Ich mache es sehr regelmäßig 3-4 mal die Woche. Wer es kennt weiß, dass es eine schweißtreibende Angelegenheit ist.
      Für die die es nicht kennen: Freeletics ist ein Online per App bedienbaren Fitness Programm das auf Übungen mit dem Körpergewicht ausgelegt ist.(Liegestütze, Burpees, Klimmzüge usw.)
      Man hat dort einen Coach und dieser gibt dir Workouts die zwischen 30 und 60 min dauern.

      Naja genug von dem was ich mache und jetzt zu den Erfolgen. Ja ich denke man kann sie so nennen.
      Als ich mit dem Dampfen angefangen bin, ursprünglich hab ich mir das einfach zur Ergänzung der Pyros geholt aber ich war vom erst Zug an begeistert und Pyros waren Geschichte.
      Jedenfalls als ich anfing, ich meinte schon nach ein paar Tagen beim Trainieren das ich mehr Puste hätte.

      Als ich aber nach 2 Wochen Bestzeiten die vorher für mich unknackbar waren um Teilweise Minuten überboten hatte, war mir klar das ich nicht nur meine, dass meine Kondition besser ist.
      Sie war er tatsächlich auch.

      Fazit: Seit dem ich dampfe, war im Gegensatz zu älteren Matrosen hier ja fast noch nicht mal der Rede wert ist ;) , macht mir Sport noch mehr Spaß als sowieso schon und meine Verbesserungen sind viel stärker als zuvor.

      Nun wisst ihr bescheid.

      bis dahin - Keep on rockin'