"Billig"-Dampfen. Was ist brauchbar, was kann direkt in die Tonne?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Billig"-Dampfen. Was ist brauchbar, was kann direkt in die Tonne?

      Hallo Leute,

      ich liebe Luxus-Dampfen, aber da ich fürchterlich ungern wickle und auf Gassirunde auch öfter mal ein Gerät verliere :kopftisch: (das ich dann stundenlang suche), bin ich wieder auf den Trip der Einsteigergeräte / Billigdampfen gekommen. Verdampferkopf rein, laden, loslegen, ... und wenn sie weg ist oder im Eimer ... :abwink:


      Dennoch ist es natürlich ärgerlich, wenn man zwar "nur" 20 Euronen aus dem Fenster geworfen hat, aber es sollte sich eben nicht summieren.
      Deshalb die Idee für diesen Fred ;-))

      Was kennt Ihr? Was begeistert Euch? Was kann direkt in die Tonne?

      Die Youtuber kommen ja meistens mit allem klar und es sieht in der Regel sehr simpel und ansprechend aus.

      Also falls hier was zusammen kommt, ich werde es sicher interessiert verfolgen.

      Gruß Axi
      .
      .
      .
      .
      .
      Wenn der Bug brennt, bin ich zur Stelle :jaajaa:
    • Seit heute bin ich in Besitz des Penguin von Joyetech.
      Kosten 27 Euro.

      Ich dampfe schon fast 8 Jahre und benötige eigentlich keine Gebrauchsanweisungen mehr, um ein Gerät in Betrieb zu nehmen.
      Den Penguin habe ich mehrfach in den Fingern herumgedreht und über mir befand sich ein großes Fragezeichen.
      Derartiges Zubehör hab ich noch nie zuvor gesehen.
      Also Gebrauchsanweisung herbei. Die ist so dermaßen mies und klein geschrieben, dass ich froh war, ein youtube-Video schauen zu können.
      Dann ging es ganz leicht.
      Schnäbelchen ab, Adapterverschluss raus, Tank füllen, den "komischen" VD-Kopf rein, Vögelchen etwas stehen lassen und dampfen.
      Das Mundstück hat eine sehr große Öffnung und mit dem 0,25 Ohm-Kopf kann man da bestimmt schöne Wolken erzeugen.
      Ich hab mit 0,6 auf Backe gestartet (der Zugwiderstand ist bissel arg leichtgängig), aber ich freue mich dennoch sehr über das Ergebnis.

      Sifft nicht, kokelt (bisher) nicht und mit 8ml lässt sich das Tankvolumen in jedem Fall sehen.
      .
      .
      .
      .
      .
      Wenn der Bug brennt, bin ich zur Stelle :jaajaa:
    • Für mich ganz vorne dabei: Eleaf iKonn Total. Superrobuster Akkuträger, dabei klein und handlich und es passen sehr viele Verdampfer bis hin zum FeV V4 rein (den ich da drin habe). Nachteil natürlich: Nicht regelbar, Wicklung bzw. Verdampferkopf sollte zwischen 0,6-1,0 Ohm liegen, damit ist das Teil zu was zu gebrauchen: eleafworld.com/eleaf-ikonn-total/
      In China schon ab ca. 15,- erhältlich.

      Edit: Im Gegensatz zu ebenso billigen Mechanischen Mods hat das Teil diverse Sicherheitsschaltungen. Damit ist zumindest mir deutlich wohler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scamps ()

    • Moin :winke:

      Für Unterwegs hatte ich einen Akkuteil (also festverbauter Akku, aber der ist jetzt bei meiner Freundin)
      und den Melo Mini III davon hab ich mehrere, als Unterwegsdampfe.
      Der flog einmal quer durch den Bus 8|
      Plastik DripTip brach, Glas bekam wohl leichten Knacks und brach später komplett.
      Das kam mich so ca. 3 € der Schaden :D

      Ich dachte auch erst, nochmal 'ne AiO kaufen für unterwegs...
      Aber wenn die defekt ist, wegschmeissen ;( ..Mir echt zu teuer.

      Meine Geräte sind immer in der Innentasche oder verschlossene Aussentasche der Jacke.
      Das die eine im Bus rausflog,
      weil ich mich bückte und sie flog raus, Tasche war offen 8|

      Im Zulauf ist jetzt die Geekvape Aegis und auch die wird für Hund/Outdoor/Möppi
      mit dem Melo Mini benutzt, die kann ja wohl so einiges ab.
      Ersatzgläser für den Melo hab ich jetzt.... ;-))
      Liebe Grüße, Erika :dreirad:



      Flash Gordon Muddis Loverboy (FeV 4.5), Jurij dat dicke Briederchen (Kayfun5²),
      der Windjammer das Segelschulschiff (Taifun GT III), Godewind der gute Wind (Taifun GT IV),
      Halali der Jäger der Wolke (Hadaly Tröpfler), Seth der Ägyptische Chaos Gott (Geekvape Ammit MTL)
      Aha der Ägyptische Gott der Musik/Tanzes (Geekvape Ammit MTL)
    • Verdammt gutes MTL Erlebnis ohne Schnick-Schnack bieten definitiv die Geräte von Innokin der Endura Reihe bzw. die meisten davon: also, sehr handlich und Stiftform: Endura T18 (nicht T18E - andere Coils und nur 2ml Füllvolumen, für die EU Länder entwickelt, die diese unsägliche 2ml Tankbegrenzung haben - funktioniert aber genau so, muss man halt wissen und die T18E Variante ist natürlich noch etwas kürzer).

      Wenn man hier schon dran kommt, gerne auch der Nachfolger T20S [Achtung, neue Coils] (T20 ohne "S" war so'n Zwischending, bitte überspringen. ;-) ), der ebenso gut performt, wie die inzwischen gut in Deutschland erhältliche T18.
      Die Geräte hauen konstant 14 Watt raus, haben einen strengen Zug, guten Geschmack, sind per USB zu laden, ein Knopf Bedienung und 5 T18 Coils (es gibt ausschließlich 1,5 Ohm) kosten ca. 10€.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schmocke ()

    • So richtigen Schrott gibt es seit ca. 2 Jahren eigentlich nicht mehr, eher vielleicht, ob man etwas haben muss oder nicht.
      Man kann auch für wenig Geld eine wertige Performance bekommen.

      Die Mädels und Jungs aus dem Süß-Sauer-Reich haben definitiv ziemlich viel dazugelernt in der letzten Zeit, es funktioniert bei Verdampfern sehr gut, bei den Akkuträgern ... na ja ... es waren und sind doch meistens Schätzeisen, die immer noch unterschiedlich gut funktionieren.
      Aber sie funktionieren, irgendwie ... weniger TC-Technik (die ehrlich gesagt niemand nutzt) oder LED-Beleuchtung wären durch bessere Chips und bessere 510er-Anschlüsse mehr geholfen.

      Für unterwegs nutze ich immer eine Dampfe mit moderater Dampfentwicklung (so bis 30 Watt) und eine MY von Erl, da ich diese Indoor und im ÖPNV nutzen darf. Dampf rudimentär, Geschmack ziemlich gut, wieder befüllbar, wenn man gerne herumfriemelt.
      Sogar die Watte kann man ersetzen.

      Die My bekommt man sogar in Zigarettenläden für ca. 23 - 25 Euro, die Pods kosten im Doppelpack ca. 6-7 Euro.

      Mein Favorit für den Umsteiger (aber auch Fortgeschrittene) wären aber immer noch die Innokin-Geräte wie Endura T18,20,22 -
      Gute Qualität, dafür vielleicht etwas teurer. MTL at it's best.
      Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr

      Dampfende Grüße :winke:

      vAPORIx :dampf:

      Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen
    • @Axi
      Hol Dir doch Dampfen, die nicht mehr Up to date sind. Also ältere Modelle. Die sind billig aber oft immer noch gut. Du musst dann halt nur schauen, dass es noch Coils dafür gibt. Man muss ja nicht immer das Neueste und (vermeintlich) Beste haben :)

      //EDIT: Beispiel: Ich habe mir letztes Jahr einen Panda V12- Verdampfger von Modvapa für 20 € geschossen. Den gab es in einem deutschen Onlinestore.
      Die Coils gab es bei Gearbest für 4,50 für 5 Stück.
      Kennste nicht? Kein Wunder. Das Teil kennt hier kaum jemand, ist aber der Hammer und seit Monaten meine Hauptdampfe. Bei den Coils hatte ich noch nie einen Defekten. Also keinerlei Ausschuss dabei.
      Was ich sagen will: Einfach auch mal nach links und rechts gucken, und nicht von "Bling Bling" beeindrucken lassen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ender ()

    • @ender
      Ich glaube Du unterschätzt Axi ...

      Kleine Ergänzung zu @schmocke s Endura Beitrag: Habe die T20S nun endlich selbst (die zwei davor haben mir Kolleginnen abgeschwatzt). Die ist wirklich gut zu gebrauchen, ob mit den 0,8er Coils (mehr Dampf, weniger Akkulaufzeit) oder mit den 1,5er Coils (weniger Dampf, längere Akkulaufzeit). Wird definitiv meine neue Einsteigerempfehlung. Und im Gegensatz zu den Joyetech-Geschichten kein Gesprotzel, aber genau so einfach.