Nachflussprobleme?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachflussprobleme?

      Hallo Dampf-Profis,

      ich hab da ein kleines Problem mit aktuell 2 selbst abgemischten Liquids.
      Dampfe ca. 3 Wochen DtL und egal ob ich den "Smok TFV8" oder "Wismex Reux"-Verdampfer rauf schraube klappt das Dampfen bei Minus-Temp., bei aktuell 2 Aromen nicht.
      Mit nicht klappen meine ich, das nach einer gewissen Steh-zeit sofort ein verkokelter Geschmack rauskommt.
      Sobald der Verdampfer in die Wärme kommt und dort 1-2 Minuten steht ist wieder alles normal.

      Aktuell mische ich meine Liquids mit VG/PG 50:50 und fahre mit 55-60 Watt.

      Komisch finde ich, das obwohl die Watte mit Liquid sicher voll-gezogen ist schon beim 1x der kokelige Geschmack rauskommt und dies wie geschrieben nur bei 2 Liquids :kopfkratz:

      Gibt es da einen Trick oder ist es bei diversen Aromen normal, das diese in der Kälte nicht so klappen?

      vG, Manfred
    • Soma69 schrieb:

      Erklärbar wäre das schon.
      Selbst wenn die Watte nass aussieht kann das Liquid bei Kälte zäh wie Honig sein.
      Und wenn dann noch etwas zuviel Watte verlegt wurde (die Watte in der Coil zu fest gepresst ist) kanns schon sein, dass der Bereich in der Coil nicht genug nachbekommt.
      vergessen zu erwähnen, das ich Fertig-Coils verwende.
      hmm... logisch ist es schon aber auch ein bissler sch**** :D


      Wattebusch schrieb:

      Ich habe bei Käsekuchenliquid das Gefühl von versulzter Watte, welche Liquids machen bei dir die Probleme?
      bei mir sind es: "Choco ella" und "lO Qness Cereal".

      Mein "Drachenblut" hingegen habe ich schon bei -15°C gedampft -> ohne Probleme.
      Sieht so aus als ob diese Kuchen-Aromen da eine Rolle spielen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ManDampf ()

    • ManDampf schrieb:

      Fertig-Coils
      Dann kannst du eigentlich nur noch zu dünnerem Liquid greifen.
      Entweder ein 70/30 VPG oder du verlängerst dein 50/50 mit etwas Wasser oder Wodka.
      Wenn ich mit einer Dampfe in der Kälte unterwegs bin steckt die entweder in einer Innentasche oder ich trage sie mit dem Tank in der warmen Hand.
      heute ist morgen schon wieder von gestern. 8|
    • Nachflussprobleme?

      Mir ist heute mal wieder etwas aufgefallen. Schon mehrmals beobachtet und heute hat es sich wieder bestätigt.

      Wann hast du deinen Verdampfer das letzte mal so richtig saubergemacht? Ausgekocht oder USB, nicht nur abgewaschen.

      Ich dampfe eigentlich immer den gleichen Verdampfer mit dem gleichen Liquid ohne Änderung. Nur wöchentlicher Watte- oder auch Coilwechsel.
      (Merlin mit 50/50 1,5mg Liquid)
      Ich habe jetzt seit 4 Tagen jeden Abend die Watte neu gemacht. Unbehandelte Muji und auch gebleichte Cotton Bacon und ich habe die ganze Zeit Nachflussprobleme (die ich normalerweise nicht habe, mittlerweile wickel ich den im Schlaf). Es bleibt immer eine Luftblase in dem „Liquidloch“ stecken und will nicht aufsteigen. Fazit: Kokeln.
      Jetzt hab ich ihn (normalerweise auskochen, aber hab jetzt in der letzten Aldi Süd Aktion ein USB gekauft) nach ewig langer Zeit richtig gereinigt und schwups erstes Mal neu bewattet und läuft problemlos.
      Irgendwie versiffen die Verdampfer von innen ohne dass man es sieht.
      iStick Pico, Melo 3 Mini
    • Schicksal21 schrieb:

      Wann hast du deinen Verdampfer das letzte mal so richtig saubergemacht? Ausgekocht oder USB, nicht nur abgewaschen.
      schmeiße meine Verdampfer jedes Wochenende in den Ultraschall (bei 70°C - 20 Minuten).
      Der Fertig-Coil war 2 Tage drin, also noch fast neu.
      Hab in meiner Dampfertasche 3 AT + Verdampfer, damit ich auch tagsüber Abwechslung habe.

      Dieses kuchige Zeugs hab ich immer nur in den "Wismec Reux-Verdampfern", weil die da richtig gut kommen. Mit einem anderen Fertigverdampfer bzw. RTA hab ich es noch nicht versucht, werde ich aber nachholen.