Selbstwickler für den Einstieg geeignet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Selbstwickler für den Einstieg geeignet?

      Hey Leute bin erst seit kurzem hier im Forum und auch beim dampfen dabei. Jetzt habe ich aktuell einen aspire cleito Verdampfer auf einem evic Primo Mini. Mein eigentliches Problem ist die Tankgröße (5-6 Füllungen am Tag) deshalb sehe ich mich nach einem neuen Verdampfer um.

      Jetzt zu meiner eigentlichen Frage.
      1. gibt es Verdampfer mit top-airflow und großem Tank (könnte das leichte siffen unterbinden (Nebeneffekt))
      2. wenn ich mir jetzt (Dampfe seit ca. 14 Tagen) nen neuen Verdampfer hole dann gleich nen selbstwickler?
      3. nimmt man dann nen Single oder nen Dual?

      Vielleicht schieße ich gerade aber auch schon über das Ziel hinaus. Bin für jeden Ratschlag dankbar.

      Hoffe bin im richtigen sub Forum .
      Wünsche euch allen noch einen schönen Abend
    • Patze_st schrieb:

      1. gibt es Verdampfer mit top-airflow und großem Tank (könnte das leichte siffen unterbinden (Nebeneffekt))
      - Ja, von OBS und Geekvape z.B. - die Engine Serie bzw. der Zeus. Die Engines fassen mehr Liquid (5,3ml) als der Zeus (4ml).

      2. wenn ich mir jetzt (Dampfe seit ca. 14 Tagen) nen neuen Verdampfer hole dann gleich nen selbstwickler?
      - Das musst du selbst entscheiden, Fertigcoiler sind natürlich simpler zu bedienen.

      3. nimmt man dann nen Single oder nen Dual?
      - Auch das ist Geschmacksache, SC = schneller und einfacher gewickelt als DC, wo man mehr beachten muss.
      Link zum Engine Nano (SC, 5,3ml)
      Link zum (Ur-) Engine (DC, 5,2ml)

      Link zum Zeus (SC, 4ml - ab März in D erhältlich)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schmocke ()

    • Selbstwickler für den Einstieg geeignet?

      schmocke schrieb:

      Patze_st schrieb:

      1. gibt es Verdampfer mit top-airflow und großem Tank (könnte das leichte siffen unterbinden (Nebeneffekt))
      - Ja, von OBS und Geekvape z.B. - die Engine Serie bzw. der Zeus. Die Engines fassen mehr Liquid (5,3ml) als der Zeus (4ml).

      2. wenn ich mir jetzt (Dampfe seit ca. 14 Tagen) nen neuen Verdampfer hole dann gleich nen selbstwickler?
      - Das musst du selbst entscheiden, Fertigcoiler sind natürlich simpler zu bedienen.

      3. nimmt man dann nen Single oder nen Dual?
      - Auch das ist Geschmacksache, SC = schneller und einfacher gewickelt als DC, wo man mehr beachten muss.
      Link zum Engine Nano (SC, 5,3ml)
      Link zum (Ur-) Engine (DC, 5,2ml)

      Link zum Zeus (SC, 4ml - ab März in D erhältlich)


      Vielen Dank für die Antworten dazu noch eine Nachfrage du schreibst fertigcoiler sind simpler zu bedienen was meinst du damit (wickeln und watte einbauen?)
    • Nee, Fertigcoils sind eben fertige Coils. Musst du nichts mehr dran machen. Alte Coil raus, neue Coil rein, Fertig. Als würdest du einen Akku wechseln.
      Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.
    • Selbstwickler für den Einstieg geeignet?

      Ja klar die coolste muss ich einbauen/später selber wickeln und die Watte einbauen aber wenn das gemacht ist unterscheidet er sich doch nicht vom feritgcoiler (aufs Rauchen bezogen) oder sehe ich das falsch ?




      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Es wird nicht geraucht, es wird gedampft :)

      Selbstwickler schmecken intensiver. Sie machen aber auch wesentlich mehr Arbeit. Ich bin eine faule Socke und stehe auf Fertigcoils :)
      Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.
    • Also wenn Selbstwickler direkt am Anfang, dann würde ich schon zu einem Singlecoiler raten.
      Da ist die Handhabung bedeutend einfacher und bei Dual-Coil VDs muss man doch schon auf ein paar Sachen mehr aufpassen als bei SC-Vds.
      Und es ist halt deutlich mehr gefriemel.
      Wenn du ein gut laufendes Setup als Backup hast, warum nicht?
      Das Wickeln, die richtige Wicklung und richtige Position und die richtige Wattemenge finden fordert am Anfang ein wenig Geduld.
      Gerade, wenn man es noch nie gemacht hat.
      VD säuft ab oder kokelt, es schmeckt einfach nicht, Wicklung springt schlecht an, etc.
      Da muss man eben ein wenig spielen und es kann schnell frustrierend werden.

      Aber wenn man nicht gerade 2 komplett linke Hände hat, experimentierfreudig ist und sich ein wenig damit beschäftigt, ist es eigentlich kein Hexenwerk.

      Dann würde ich mich vorher aber noch ein wenig über die Möglichkeiten und Auswirkungen verschiedener Drähte und das Ohmsche Gesetz schlau machen
      Vielleicht auch mal ein paar Videos auf Youtube zum Wickeln anschauen und dann entscheiden, ob das was für dich ist.

      Wenn du die Geduld dazu und ein Setup, dass du nebenher benutzen kannst hast, kann das schon eine Option sein.

      Wenn es dir dabei nur auf die Tankgröße ankommt, würde ich es bleiben lassen.
      Es ist halt deutlich mehr Arbeit als schmeckt nicht mehr - Coil raus - neue Coil rein.
      Belohnt aber bei richtiger Ausführung mit einem Geschmack, den die Fertigcoiler nicht so bieten können.
      Ohne Dampf kein Kampf!
    • also ob du eine Coil nur raus und die neue wieder reinschraubst oder selber wickelt ist von der "Bedienbarkeit" schon ein Unterschied.

      Coil basteln, Watte vernünftig verlegen, welchr Watt Einstellungen zu welcher Wicklung/Drahtmenge/Drahtmaterial. Das ist schon eine Lernkurve - je nach Verdampfer.

      Der OBS Engine ist ein guter Einstiegsverdampfer - ansonsten der Ammit 25 als Singlecoil Variante - der ist nicht so ganz einfach - Aber zu dem gibt es gefühlte 2000 YouTube-Videos in denen gezeigt wird wie man den richtig wickelt.
    • Um mal kurz Klarheit die Begriffe betreffend zu schaffen:

      Unter Fertigcoiler versteht man gemeinhin Tanks, wo man sog. Verdampferköpfe (oder eben Coils) einzeln oder im 3er, 4er, 5er Pack nachkauft - ganz so, wie bei deinem Cleito Tankverdampfer.
      Ein Wattewechsel ist hier selten bis nie möglich, so dass immer ein kompletter Verdampferkopf ausgetauscht wird.

      Dann gibt es sog. vorgefertigte Coils (oder Fertigwicklungen), die für den Einbau in Selbstwickelverdampfer vorgesehen sind. Diese verschraubt man entsprechend und tauscht sie bei Bedarf aus, braucht also nicht selbst einen Draht kürzen und wickeln vor dem Einbau.
      Wattewechsel ist hier möglich, analog zu komplett selbst gewickelten Spulen.

      Generell empfehle ich, sollte der Wunsch zum Selbstwickeln da sein, mit einfachen Runddrähten zu beginnen und die Spulen selbst herzustellen, um ein Gefühl für das Wickeln zu bekommen - ich finde einfach, das sollte man können wenn man einen Selbstwickelverdampfer nutzt, bevor man sich vorgefertigte Wicklungen besorgt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schmocke ()

    • @Patze_st : Du dampfst seit 14 Tagen. Wär es nicht sinnvoller, auf der Suche nach dem optimalen Geschack erstmal eine Reihe Liquids zu testen ?
      Der Cleito faßt 3,5 ml. Das Teil plus Box ist nicht so teuer, also könntest Du Dir auch nen zweiten holen. Wenn der Akku in die Knie geht oder das Liquid knapp wird, einfach in die andere Tasche greifen und weiter ... :D .
      Aber Dir ist wohl auch wichtig, was Neues auszutesten, denke ich.
      LG, Horst
    • Bei der von Dir genannten Liquidmenge und dem Cleito als Verdampfer gehe ich davon aus, dass Du DL-Dampfer bist, als direkt auf Lunge ziehst - und das offenbar in erheblichen Mengen. Frage mich allerdings, warum Du mit dem Akkuträger nicht auch ein Kapazitätsproblem hast. 5 Tanks, da wirst Du den eVic Primo Mini ja auch 3x täglich laden müssen.

      Bin zwar selbst Backendampfer, aber vielleicht wäre es für Dich eine gute Idee, mal einen Billig-Selbstwicklerclone a la Corona V8 (8 ml Volumen, super einfach zu wickeln) auszuprobieren und dazu einen günstigen Dual-Akkuträger (z. B. Eleaf Invoke) zu kaufen. In China geshoppt kostet Dich der Spaß ca. 60-70,- all in, beim Offliner ca. 100,- - 120,- (Akkus, Watte, Draht, Wickelhilfe, Pinzette inklusive). Ebenso einfach ist der bereits erwähnte OBS Engine Nano (mit allerdings deutlich geringerem Volumen).

      Bei Deinen Liquidmengen wirst Du ja auch einen ordentlichen Coil-Verbrauch haben, da wird sich das Ganze über kurz oder lang sogar rechnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scamps ()

    • Selbstwickler für den Einstieg geeignet?

      Ich danke für die vielen Antworten. Vielleicht habe ich mich teilweise etwas kryptisch ausgedrückt. Mir ist der Unterschied zwischen einem fertig Coil Verdampfer und einem selbstwickler bekannt. Ich werde dann also erstmal zu ne Single coil Verdampfer greifen. Darüber hinaus wollte ich dann erstmal fertig gewickelte coils kaufen und die dann einbauen und mit Watte bestücken. Stimmt das, das die top air Flow Verdampfer schlechter schmecken?
      Und zum Thema liquid da bin ich sehr Anspruchslos. Ich rauche derzeit den klostein und bin glücklich damit .


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Kannst auch direkt versuchen (oder nebenher) selber zu wickeln, ist im grunde total easy. Mit ner Wickelhilfe (Coilmaster) klappts super.

      Hab selber den Obs Mini neber einigen Fertigkopf Verdampfern, nach ein paar Tagen Wickeln klappte es sogut das die Fertigverdampfer in der Schublade verschwunden sind.

      Kam mit den Fertigköpfen nicht zurecht bzw Offi hatte mal die gewünschten nicht auf Lager,also andere genommen die zuviel Power wollten,nicht schmeckten usw ist mir immerwieder passiert.
      Mit etwas gedult und Draht baut man sich seinen passenden Coil eben selber :) und spart Geld dabei.
    • Patze_st schrieb:

      Ich werde dann also erstmal zu ne Single coil Verdampfer greifen. Darüber hinaus wollte ich dann erstmal fertig gewickelte coils kaufen und die dann einbauen und mit Watte bestücken. Stimmt das, das die top air Flow Verdampfer schlechter schmecken?
      Also Fertigcoils selbst bestücken geht zwar teilweise, aber würde ich nicht empfehlen, dann nimm besser einen reinen Selbstwickler.
      Die TFV von SMOK haben eine RBA, die quasi wie ein Fertigcoil aussieht, andere Fertigcoiler haben sowas teilw. auch, aber dennoch würde ich zu einem Selbstwickler tendieren. Ich kenne nur die SMOK RBA vom 8 Babybeast und das is schon ganz schön klein alles mit 2 Coils etc.

      Ja TopCoiler gelten da als ein wenig limitiert was den Geschmack angeht. Aber der Zeus ist voll ok für nen TopCoiler. Ich persönlich finde den besser als den Engine alleine deshalb, weil man beim Nachfüllen nicht wie beim OBS immer Liquid am Befüllring wegmachen muss. Das ärgert mich bei vielen Verdampfern und viele sind deshlab in Rente aber der Zeus hat das nicht !
    • Patze_st schrieb:

      Stimmt das, das die top air Flow Verdampfer schlechter schmecken?
      Ich persönlich bin kein Fan von solchen "Fallstromverdampfern". Mir ist es lieber wenn die Luft komplett um die Coil herummuss (z.B. Ammit) und den ganzen Dampf abholt.
      Bei OBS Enigne, Ding Prime und Konsorten kommt die Luft von oben und wird gleich wieder nach oben abgesaugt.
      Zumindest in der Theorie bleibt damit Dampf und somit Geschmack in der Verdampferkammer.
      Wenn man sich allerdings anschaut was z.B. ein Flashi mit einem popligen Seitenluftloch an Geschmack liefert ist das wohl wirklich nur Theorie.
      heute ist morgen schon wieder von gestern. 8|
    • Patze_st schrieb:

      Ich werde dann also erstmal zu ne Single coil Verdampfer greifen.
      Es gibt auch RTAs, welche du single _oder_ dual bestücken kannst!


      Patze_st schrieb:

      Darüber hinaus wollte ich dann erstmal fertig gewickelte coils kaufen und die dann einbauen und mit Watte bestücken.
      warum nicht, mache selbst ich noch teilweise.


      Patze_st schrieb:

      Stimmt das, das die top air Flow Verdampfer schlechter schmecken?
      die kann man nicht verallgemeinern, weil es auf die Bauform an kommt.
      Hab hier zum Beispiel einen Combo RTDA auf RTA, worin ich 4 Liquids dampfe, welche geschmacklich TOP sind.


      Patze_st schrieb:

      Und zum Thema liquid da bin ich sehr Anspruchslos. Ich rauche derzeit den klostein und bin glücklich damit .
      nadann viel Spaß. Dieses Zeug zu rauchen habe ich noch nicht versucht, muss aber einen mächtigen Flash geben :tanz:

      Wir dampfen hier ;-))
    • Also, da du dich gerade etwas intensiver mit dem Thema "dampfen" befasst, gehe ich mal davon aus, dass du bereits Spaß dran hast.... ;-)

      Habe selbst erst vor kurzer zeit wieder mit dem Dampfen begonnen und Spaß daran entwickelt.
      Bin jetzt in recht kurzer Zeit immer wieder über "mein Ziel" hinausgeschossen :lol_klopp:

      Ein Selbstwickler ist in meinen Augen ein riesen Unterschied zum Fertigverdampfer, wobei es mittlerweile auch da gute Fortschritte gibt (gestestes Beispiel: Uwell Crwon 3).

      Habe mir vor 3 Monaten den Geekvape Zeus zugelegt und bin sehr zufrieden. Für einen Singlecoiler vom Geschmack her Top, dampft sich bei 40 Watt super und ist bisher absolut dicht. Übrigens: mit top air flow ;-))
      Ich selbst nehme meist fertig gewickelte Coils... die "wattierung" hat ein paar Versuchte gedauert, aber den Dreh hat man recht schnell raus. Das Ergebnis lohnt sich :thumbsup: Allerdings ist das Fassungsvolumen nicht bedeutend höher....
    • Patze_st schrieb:

      Hey Leute bin erst seit kurzem hier im Forum und auch beim dampfen dabei. Jetzt habe ich aktuell einen aspire cleito Verdampfer auf einem evic Primo Mini. Mein eigentliches Problem ist die Tankgröße (5-6 Füllungen am Tag) deshalb sehe ich mich nach einem neuen Verdampfer um.
      Wieviel Nikotin hast du aktuell im Liquid? Vielleicht zu wenig für den Anfang, daher wohl auch die Mengen an Liquid die du so wegziehst.
      Wenn du nicht dauern nachfüllen willst ist der Zeus eher kein guter Partner. Der Schmeckt richtig gut, säuft aber Ordentlich. Heute schon 2 x meinen Zeus nachgefüllt, der wohnt auf einer Predator 228, der Akkustand ist immer noch bei 56%..Das hatte ich beim Ammit nie.
      Gruß Armin


      "Nicht das Erreichte zählt - das Erzählte reicht." Alfred Dorfer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler


      Das schöne am Dampfen ist ja, das dabei jeder seinen eigenen Weg zum Ziel findet.

    • Selbstwickler für den Einstieg geeignet?

      Aktuell bin ich bei 3 mg hatte jedoch auch schon 6 mg aber die haben gekratzt kann aber auch am liquid gelegen haben da bin ich mir nicht sicher. Aktuell habe ich jetzt nen liquid mit 4 mg aber das erst seit gestern Abend also da muss ich noch wenig testen


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Patze_st schrieb:

      Aktuell bin ich bei 3 mg hatte jedoch auch schon 6 mg aber die haben gekratzt kann aber auch am liquid gelegen haben da bin ich mir nicht sicher. Aktuell habe ich jetzt nen liquid mit 4 mg aber das erst seit gestern Abend also da muss ich noch wenig testen
      wie du selbst schreibst, musst du auf deinen Nikotingehalt durch testen optimieren.
      Das Kratzen im Hals kann mehrere Ursachen haben, VD, Leistung, Aroma, Basenmischung, usw.

      Bei einigen Liquids kann ich auch nicht über 3ml gehen, sonst beginnt es zum Kratzen, gehe ich mit der Leistung runter geht der Geschmack in Richtung Keller :D
      Aus diesen Grund habe ich auch Liquids mit 6mg und 8mg. Diese sind geschmacklich zwar nicht der Hit, das Nikotinverlangen is allerdings nach 2-3 Zügen weg. Brauche ich aber sehr sehr selten.

      Wenn ich dir eine Mischung in einen RTA einfülle, mit einen Coil meiner Wahl und dir die Leistung einstelle und sage da sind 6mg Niko drin kommst du damit klar obwohl nur 3 mg drin sind.
      Dies hat bis jetzt bei Jedem geklappt, dem ich das Dampfen "lernen" durfte. :whistling:
      Um nicht zuviel zu dampfen brauchst du einen gesunden Flash, welcher nicht nur durch Niko-Zufuhr erreichbar ist.

      Ich verknalle im Schnitt 25-30ml Liquid pro Tag --> only DtL und komme so auf ca. € 2,20 am Tag inkl. Coils und Watte ;-))

      Dauert eine Zeit, bis man sein Setup gefunden hat, welches man meiner Meinung mit RTAs etwas mehr beeinflussen kann, da man sich die Coils so wickeln kann wie es für einem am Besten ist.
      "Meine Lehrlinge" hatten 1 Fertig-VD und 1 RTA. Der Fertig-VD wurde nach spätestens 2 Wochen nicht mehr eingesetzt. Einen Fertig-Draht zu einem Coil zu wickeln und Watte rein zu machen ist echt keine Hexerei. Dies hat man nach 4-5 Versuchen schon so einiger Massen im Griff
    • Gut, ich glaube euch, wenn ihr sagt, daß Selbstwickler besser schmecken ...
      aber sind die Hersteller der Fertigcoils nicht in der Lage, richtig gute, für den jeweiligen Verdampfer optimierte Coils herzustellen ?
      Die nehmen doch auch keinen Stacheldraht zum wickeln ? :)
      Oder würden sich mit richtig guten Zutaten hergestellte Fertigcoils wegen des höheren Preises nicht gut verkaufen ?
      Erleuchtet mich ... :D
      LG, Horst
    • Natürlich können die Hersteller auf den Verdampfer optomierte Coils herstellen.
      Aber sie können nicht auf Deinen Geschmack optimierte herstellen.
      Dazu kommt der Platz, den ein Selbstwickler hat, da muss nichts minimiert werden.
      Ein Selbstwickler muss auch nicht massenkompatibel auf Preis und Raum gefertigt werden.
      Natürlich wird man von Cevapcici aus der Packung für die Mikrowelle auch satt.
      Schmeckt es besser als vom Fleischer und in der Pfanne gebraten?
    • Buletti schrieb:

      sind die Hersteller der Fertigcoils nicht in der Lage, richtig gute, für den jeweiligen Verdampfer optimierte Coils herzustellen ?
      @Horst, darum geht es gar nicht, die Fertig-VDs bzw. Coils kommen den RTAs schon sehr nahe bei diversen Liquids.
      Mit einem RTA kannst du allerdings entscheiden, welchen Coil/Draht du verwendest und welche Watte du nimmst und kannst dir den RTA praktisch optimal an dein Liquid anpassen.

      Ich hab hier z.B. rund 15 RTAs stehen, wo immer nur ein bestimmtes Liquid reinkommt, wobei jeder sein eigenes Setup für dieses hat.
      Mit guten RTAs, also mit einen guten Kammersystem könnte man gleich eine ganze Gruppe von Liquids dampfen und würde auf einen guten Geschmack kommen.
      Gut reicht aber nicht, daher probiert man so lange rum, bis man für sich das optimale Setup gefunden hat, welches zu den Liquids, welche man gerne dampft, passt.

      Beispiel:
      ich dampfe sehr gerne loQness Cereal von Big Mouth. Dieses Liquid schmeckt z.B. im Manta oder Ammit 25 nicht schlecht, bei mir ist es allerdings in einem VandyVape Mesh RTA mit einer KA1 Mesh mit 0.23 Ohm und gedampft wird mit exakt 56 Watt. Bei mir kommt da bei weiten kein anderer VD ran. Und genau so ist es nur bei RTAs mit Drathwickel-Coils, der eine hat N80 fused Clapton drin, der andere Alpha Braid Coils mit einem größeren Durchmesser usw.

      Du kannst mit einem Rad ohne Gangschaltung fahren, mit 20 Gängen würde es dir eventuell besser gefallen :D
      Ist ein bisserl blöd das Beispiel aber mir fällt auf die Schnelle nichts besseres ein :lsd:
    • Redbull schrieb:

      Gut reicht aber nicht, daher probiert man so lange rum, bis man für sich das optimale Setup gefunden hat, welches zu den Liquids, welche man gerne dampft, passt.
      Für manche reicht 'gut' durchaus. Ich bin mit den ewig gleichen Fertigcoilern glücklich... :)

      Redbull schrieb:

      Du kannst mit einem Rad ohne Gangschaltung fahren, mit 20 Gängen würde es dir eventuell besser gefallen
      Ist ein bisserl blöd das Beispiel aber mir fällt auf die Schnelle nichts besseres ein
      Stimmt, hinkt... :D
      Der Eine findet sein Glück in 35 Supadupa VDs, der andere hat einen für unterwegs und einen für Zuhause.
      Jeder so, wie er mag :)
      Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.
    • _Sven_ schrieb:

      Für manche reicht 'gut' durchaus.
      na aber mit Sicherheit, überhaupt wenn man nicht weiß wie gut es schmecken könnte ;-))

      Ich betreibe das Dampfen zugegeben auch etwas als Hobby, hab zwar mit dem Selberwickeln aufgehört, weil es mir zuviel Zeit gekostet hat aber das bestreben ein Liquid auf meinen Geschmack anzupassen besteht nach wie vor.
      100% wird man nie hinbekommen, weil man nicht weiß, ob es noch etwas anders doch noch besser schmecken könnte. Wenn dieser Punkt schon bei Fertig-Coils eingetroffen ist, dann ist es eben so.

      Für Einsteiger sind Fertigcoil-VDs sicher mal eine gute Sache um schnell von den Kippen weg zu kommen, sobald man es aber mal mit einem RTA versucht und es hin bekommt liegen die Dinger in der Ecke.

      Hab mir auch vor einiger Zeit einen Wismec Reux gekauft, weil ich wissen wollte, ob das Teil wirklich so toll ist wie gesagt wird und ja, mit einen Coil, ist das Ding nicht so übel. Hab mir dann aber ein RTA-Deck dazugekauft, weil mir die Fertigcoils mit über € 15,-- doch etwas zu teuer waren.