The Rebel Mod - DNA 250

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Rebel Mod - DNA 250

    Hallo zusammen,

    hat jemand einen Rebel Mod und kann mir Erfahrungswerte mitteilen?
    Für mich kommt nur die DNA250-Version mit 2 x 18650 in Frage, habe bereits 3 AT mit dem Chip, sowie diverse 75C, benötige weder Farbe, noch Replay.

    Wie sind die Mods im Alltag, bzw. gibt es bekannte Makel?
  • Habe einen ruhigeren Alltag, heißt, ich nehme auch gute Boxen mit auf die Arbeit bzw. bin viel im Auto unterwegs.
    Meine letzte hochwertigere Box war die Paranormal, 3 Monate alt und über 10k puffs, sieht aus wie neu.

    Mich nervt bei der allerdings die Form, die liegt im Vergleich zur Therion wie ein Fremdkörper in der Hand - auch wenn die Maße fast identisch sind und man es kaum glauben mag.

    Außerdem, und das ist mal ein viel schlimmerer Fakt bei mir, steht die nicht 100% auf dem Tisch, die scheint unten nicht Plan zu sein und wackelt leicht nach beim abstellen, was ich richtig richtig übel finde.

    Daher die Frage nach bekannten Problemen / Schwachstellen bei der Rebel, bei knapp 200€ kann man mal fragen.
  • Ich hatte sie noch nie in der Hand, scheint aber eine leicht höhere Minikin zu sein und ich war ein Fan von der Minikin - meine Frau nutzt seit über einem Jahr nur diese, bis ich den ersten DNA-Mod hatte.
    Da sie allerdings Fertigcoiler in moderaten Bereichen nutzt, ist es da ok. Für den Corona z.B. mit ca. 80-90W ist die Minikin im Hinblick auf Akkumanagment - für mich - nicht 1. Wahl.

    @sNouX was stört dich am DNA250?
  • der DNA Chip ist nur mit viel Optimierungsarbeit in der Software eine kleine Spur besser als der Yihi-Chip.
    "Out of the Box" schlägt der Yihi den DNA.

    Da ich auf diese Einstellerei keinen Bock habe wähle ich den Yihi Chip, oder ich nehm etwas mehr Geld in die Hand und kauf mir was von Dicodes.

    Im Akkumanagement sehe ich bei Minikin, SX G Class und DNA bei Leistungsbereichen über 80 Watt keinen grossen Unterschied. Vielleicht 30-50 Puffs - ändert aber nichts daran das ich mit keinem der genannten Chips über den Tag komme bei 80-90 Watt - mit einem Satz Akkus.
  • Oh, hab ich ja gar nicht mitbekommen, dass ich hier markiert wurde...

    Ich hab eine Ally Grey und eine Ally Black, beide 2x18650 Yihi.

    Ich mag Yihi gerne, auch meine StuttArt ist eine Yihi. Gute Akkulaufzeit und (jetzt lacht ihr euch bestimmt kaputt) ich muss nur 3x klicken zum sperren/entsperren :) Da ich sowieso nur im Wattmodus dampfe, ist mir der Rest mit TC und Software eigentlich egal.

    Nun aber zum Mod... fühlt sich sehr wertig an, dazu ungewohnt leicht. Verarbeitung ist bei meinen beiden makellos, habe aber auch schon von Reklamationen gelesen auf Facebook. Der 510er ist nicht verklebt, d.h. wenn man den Verdampfer mega festdreht, kann es passieren dass man, wenn man den Verdampfer wieder abschrauben will den 510er aus dem AT schraubt. Hat aber dafür den Vorteil, dass man, wenn man das möchte, den Verdampfer perfekt auf dem AT ausrichten kann. Tasten gehen anfangs sehr stramm, nach ein paar mal benutzen dann perfekt. Ich würde auf jeden Fall zu einer "Ally" raten, die anderen sind kein durchgefärbtes Material und greifen sich mit der Zeit etwas ab...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von siesti ()

  • Ohne das hier vorher zu lesen, habe ich mir vor einigen Tagen diese zum kommenden 1 jährigen Non-Pyro-Jubiläum bestellt: esauce.co.uk/rebel-mod/yihi-re…ttery-rebel131-rebel-vape

    Auch Ally-Grey, finde das sowieso die schärfste Farbkombi mit Edelstahl-VDs oben drauf. Der Yihi 550 ist zu breit, da wird mir der Mod vorne zu eckig. Der 350 reicht eh allemal aus. Bin gespannt wie ein Flitzebogen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Matthias ()