DTL und der richtige Verdampfer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DTL und der richtige Verdampfer

    Angestachelt durch den neuen Tayfun GT4 hab ich da mal ne Frage...
    Bisher bin ich nur als MTLer unterwegs. Ausschließlich FeV User und eigentlich zufrieden.
    Ausflüge Richtung DTL bisher eher unbefriedigend.

    Jetzt also die Frage, ändert sich durch den Verdampfer das DTL Vergnügen? Also bringt ein hochwertiger VD mehr Spaß bzw. Dampferlebnis?
    Oder ist, da das Prinzip ja gleich bleibt, die Wahl zwischen MTL/DTL bereits gefallen?
    Exraucher, 15.06.2017
  • Also, ich war von Anfang auch auch Mtler ... Und hatte unterschiedliche Verdampfer bei Freunden ausprobiert und für nicht gut gefunden. Hab mich immer gefragt, wie man da so nen Hype drum machen kann, da es mir geschmacklich überhaupt nicht zugesagt hat. Ich nutze als MtL Gerät den Pime im Original. Dann hab ich hier auch mal nachgefragt und hab inzwischen drei DL Verdampfer. Den Supreme v2, den Zeus als Single Coil und den Tailspin RDTA von Steelvape. Alle drei sind geschmacklich wirklich großartig. Machen mit der richtigen Wicklung auch im unteren Bereich bis max. 40 Watt richtig Spaß. Was mir aufgefallen ist, dass ich bei den dickeren Wicklungen natürlich nicht so oft neu bestücken muss (auch die Watte) im Vergleich zum Prime.

    Also, ja ... der Verdampfer ist entscheidend. Allerdings ist und bleibt der Prime immer noch mein Liebling. Auch, wenn ich die anderen inzwischen nicht missen möchte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eilpe75 ()

  • Moin Mario :winke:

    Ich war ja nur DTL Dampferin, hatte dass anfängliche MTL schnell abgelegt gehabt.
    Und bin eigentlich durch den Gordon wieder herangekommen...
    Zwar nicht so strenge Züge wie bei Euch eingefleischten vielleicht,
    aber Backe ist es ja trotzdem.
    Wie auch bei Igor, der Kayfun 5

    Ich kann immer noch DTL, weil der OBS Engine Nano ja DTL ist.
    Aber das richtige und schönere DTL erfuhr ich jetzt mit dem GT III.
    Ganz anderer Schnack als die 'Peking Ente' ;-))

    Schöner weicherer Dampf, supertoller Geschmack :ily:
    Nie wieder was anderes, weil der GT III auch sich so super einstellen lässt.
    Ich kann toll mit der AFC spielen und ich denke, der deckt soweit beides ab.

    Ich hab den Kauf nicht bereut :jubbel:
    Liebe Grüße, Erika :besen:

    und Flash Gordon Muddis Loverboy (FeV 4.5), Jurij dat dicke Briederchen (Kayfun5²),
    der Windjammer das Segelschulschiff (Taifun GT III) und Godewind der gute Wind (Taifun GT IV),
    Halali der Jäger der Wolke (Hadaly Tröpfler) und Hunter der Jäger mit Schußloch (Hadaly mit Sqounkpin)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

  • by the way ... Kein Plan, was der GTIV kosten wird ... aber ich glaube, hochwertig - Spaß Dampferlebnis - Geschmack & Co. werden nicht zwingend am Preis bemessen ...

    Mir war es zum Beispiel eher wichtig, nen Verdampfer zu haben, bei dem ich eher nicht 80 Watt plus ballern muss, damit da was bei rum kommt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eilpe75 ()

  • Ich bin bei DL im moderaten Bereich bis 44 Watt (Corona) unterwegs, darüberhinaus schmeckt es mir einfach nicht mehr bzw mir wird der Dampf auch zu heiß.

    Und zu deiner Frage... ja, es macht einen gewaltigen Unterschied, in welchem Preissegment man unterwegs ist. Wenn du magst schicke ich dir einen VG4 zum Testen (ich hab 2 davon und nutze gerade nur einen), gerne Weiteres per PN.

    Mit meinen Verdampfern, die ich nun daheim habe, bin ich mehr als zufrieden. Das sind:
    Corona, Taifun GT4, VG5s, 2 VG4, VG 3 Go Pro (da wird noch einer hinzu kommen), Petri RTA, FeV 4,5, WAKE

    Den Manta, Ammit, Aromamizer, Wotofo SMM und Weitere nutze ich fast überhaupt nicht bzw garnicht mehr, da ich nun in der oberen Geschmacksliga angekommen bin. Es sind auch keine Clone mehr im Einsatz da diese, egal wie gut sie gefertigt sind, nicht an die Originale herankommen.

    Meine derzeit am stärksten genutzten VD sind der GT 4 und der Corona, aber das liegt wohl daran, dass es meine Neuzugänge sind.




    Edit: @eilpe75, der GT 4 liegt bei 149€
    Sind besondere "Momente" jene Augenblicke, die Kürze suggerieren und Ewigkeiten meinen?

    Viele Grüße, Mia :winke: :happy2:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mia ()

  • Mia schrieb:

    ja, es macht einen gewaltigen Unterschied, in welchem Preissegment man unterwegs ist.
    Das seh ich etwas anders. ;-) In meinem Fall hat mich der Manta mit den richtigen Coils und dem passenden Liquid komplett von den Socken gehauen. :zaehne: Vorher wusste ich nichtmal annähernd wie gut es beim dampfen schmecken kann. :essen2: Ich gebe aber zu das auch da die Wahl der richtigen Coils und des Liquids einen großen Teil dazu beigetragen haben. So kann dann auch ein günstiger VD richtig gut schmecken. :thumbsup:

    Da spielen aber auch die eigenen Vorlieben mit rein und jeder empfindet das sowieso anders. Das schöne ist doch das für jedes Portemonnaie was dabei ist.
    My Pain in the Ass Tolerance ist not so hoch im moment.
  • da bin ich voll bei Dir ...auch wenn ich schrieb; Für mich nichts anderes... ;-))

    Liegt aber auch daran, weil ich bisher nur FeV, Petri, Niko Vapor und Co probiert habe...
    Vielleicht dadurch verwöhnt :schaem:
    Liebe Grüße, Erika :besen:

    und Flash Gordon Muddis Loverboy (FeV 4.5), Jurij dat dicke Briederchen (Kayfun5²),
    der Windjammer das Segelschulschiff (Taifun GT III) und Godewind der gute Wind (Taifun GT IV),
    Halali der Jäger der Wolke (Hadaly Tröpfler) und Hunter der Jäger mit Schußloch (Hadaly mit Sqounkpin)
  • Kann nur empfehlen sich nicht in einer Schublade zu verstecken - gilt auch fürs Dampfen.

    Habe jahrelang Kayfun MTL gedampft und RDAs DTL.
    Kayfuns hab ich vor kurzem gegen den FeV ersetzt. Die DTL-Situation ist gleich geblieben.
    Mein Tipp:
    Beim bevorzugten MTLer bleiben und die Augen im DTL-bereich offen halten.

    @Zitterbacke Nimm dir ein sauberes DTL-DripTip mit, und sieh dich bei den Offis um. Viele lassen dich mal ihre Dampfgeräte ausprobieren.
    Auf Stammis soll das auch gut gehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von deldenk ()

  • dtl is nicht gleich dtl...imo. das hängt stark vom VD (und der wicklung) ab, wobei es da sowohl im niedrigeren, als auch im high-end bereich super VD gibt, geschmacklich. also ganz am preis würde ich das nicht festmachen. aber die high-ender sind meiner ansicht nach bei handling, haptik und optik deutlich im vorteil.

    zu anfang, würde ich vielleicht nicht gleich ein open-draw ofenrohr nehmen, sondern irgendwas was recht offen, aber auch restriktives DTL zulässt. ich dampfe inzwischen eigentlich fast ausschliesslich DTL, wobei ich ken open draw mag, sondern auf einen spürbaren zugwiderstand stehe.

    nur der einordnung halber, ein VG 2.5, oder kay5 auf ganz offen, bzw ein GT-III mit 4 löchern offen reicht mir völlig vom durchzug. auch nen RDTA5, oder das tankding mach ich nie ganz auf.

    von daher würde ich mich ans DTL mal rantasten, zB mit genannten GT-III... DTL kann imo genauso, oder auch besser als MTL schmecken und dicke wolken tief zu inhalieren und dann wieder in form von wallendem bühnennebel wieder von sich zu geben, kann sehr befriedigend sein ;-)
  • Auch wenn Phil sagt, dass man diesen Trend nicht mitmachen muss:

    Ich hatte mich DTL vom Rauchen entwöhnt, was sehr gut funktioniert hatte.

    Aber so nach und nach gingen mir die Dampfmengen und auch der Liquidverbrauch etwas auf die Nerven. Kayfuns und FeVs wurden dann angeschafft und waren sehr angenehm zu dampfen.

    Aber dann war da wieder das Verlangen nach mehr Dampf. Und der Corona.

    Und mit beiden Techniken bin ich ich sehr glücklich. Ich würde es einfach mal versuchen. Auch geschmacklich ist DTL eine ganz andere Welt.

    Jetzt fehlt mir noch so ein Zwischending. Entweder mache ich meinen Kay 5 wieder auf, oder ich versuche es doch mal mit dem neuen Taifun.

    Mal schauen, wohin die Reise gehen wird.
  • Als Freund beieder Dampfwelten teile ich mal meine bescheidene Meinung zum Thema mit: Flavourchasing funktioniert sowohl MTL als auch DTL mit den passenden Setups. Ich wundere mich immer, weshalb alle Welt kundtut, dass DTL so viel besseren Geschmack liefern soll; dem ist nicht so und m.E. dem Umstand geschuldet, dass viele Leute die reine Menge an Dampf mit intensiverem Geschmack gleichsetzen bzw. verwechseln.

    Ebenso bin ich nicht der Meinung, dass hochpreisiges Zeug automatisch besseren Geschmack liefert. Allerdings kommen gerade die "Geschmacksmonster" gerne aus der hochpreisigen Ecke, aber bei weitem nicht alle - dazu gehört allerdings auch die Aromamizer Phalanx, die im China Segment mit das teuerste an Anschaffungen darstellt - zu recht, denn die Dinger sind jeden Cent wert.

    Also, bei Bock auf DTL gerne zum Aromamizer greifen, bevor man 150 Taler für einen Tank aus deutscher Produktion hinlegt.
  • deldenk schrieb:

    @Zitterbacke Nimm dir ein sauberes DTL-DripTip mit, und sieh dich bei den Offis um. Viele lassen dich mal ihre Dampfgeräte ausprobieren.
    Auf Stammis soll das auch gut gehen.
    Genauso war es bei mir, ich dürfte soviele VD testen von den Shop Leuten, von Privat.
    Das war soviel Wert :klatsch:
    Liebe Grüße, Erika :besen:

    und Flash Gordon Muddis Loverboy (FeV 4.5), Jurij dat dicke Briederchen (Kayfun5²),
    der Windjammer das Segelschulschiff (Taifun GT III) und Godewind der gute Wind (Taifun GT IV),
    Halali der Jäger der Wolke (Hadaly Tröpfler) und Hunter der Jäger mit Schußloch (Hadaly mit Sqounkpin)
  • Durch den Hinweis von @schmocke auf den Aromamizer bin ich jetzt mal neugierig geworden.
    Natürlich in erster Linie des Preises wegen.
    Wäre der so eine Sorglosmaschine, mir das DTL schmackhaft zu machen? Oder ist der tricky und nur für Fortgeschrittene?
    Der Taifun gefällt mir immer noch, spielt aber finanziell in einer anderen Liga.
  • Huhu @Zitterbacke. :winke:

    Den Surpreme v2 hab ich ja vor kurzem selbst das erste Mal gewickelt. Dazu kann ich dir sagen das der sehr leicht zu bestücken ist. Und die Bewattung ist eigentlich auch nicht schwer. Coil rein, festmachen und etwas vom Deck wegziehen und so positionieren das sie genau vor der Airflow liegen. Watte kurz abschneiden, etwas ausdünnen und unter die Coils auf die Löcher legen. Befeuchten und den „Tunnel graben“ so das man unter Coil durchschauen kann. That‘s it. :zaehne:

    Einzige Makel für mich sind die Madenschrauben,würd ich durch Schlitz ersetzen und die Dichtungsringe würde ich auch durch die beigelegten ersetzen. Dazu find ich das gefummel mit dem Einsetzen des Wickeldecks etwas nervig aber nur weil die Finger dann voller Liquid sind. Hört sich aber schlimmer an als es ist.
    My Pain in the Ass Tolerance ist not so hoch im moment.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa_Baer ()

  • Man sollte schonmal gewickelt haben, ja. Aber allzu schwer zu bestücken sind die Aromamizer nicht. Wie üblich, muss das Glühbild (weil Dualcoil) gleichmäßig sein und die Watte muss korrekt verlegt werden, nicht zu sehr abgeknickt, sondern in einigermaßen schönen Bögen für den Nachfluss.
    Ein Wickelsockel ist hilfreich, weil das Deck mit Gewinde ja aus der Basis entnommen wird zum Wickeln.
  • Mia schrieb:

    ja, es macht einen gewaltigen Unterschied, in welchem Preissegment man unterwegs ist.

    Mia schrieb:

    keine Clone mehr im Einsatz da diese, egal wie gut sie gefertigt sind, nicht an die Originale herankommen.
    Sorry aber nicht der Preis macht den Geschmack sondern die Technik.

    Die Clone der hochpreisigen Verdampfer stehen den Originalen manchmal in der Verarbeitung etwas nach aber geschmacklich nicht, es ist halt die gleiche Technik.

    @Mia ich wette mit dir das du mit verbundenen Augen bei gleicher Wicklung und gleichem Liquid nicht den Clone vom Original unterscheiden kannst.

    @Zitterbacke Hol die so etwas hier

    Warum?

    Für nen 10er machst du nix kaputt.
    Die Airflow lässt sich ziemlich prima von sehr restriktive Luft bis gut Durchzug einstellen. Als direkt Open Draw würde ich es nicht bezeichnen.
    Einfaches Velo Deck
    guter Geschmack


    Der spielt nicht, der will nur beißen. :D
  • Der wesentliche Unterschied ist der Durchzug.
    Es gibt DTL VD die auf maximale Leistung und somit maximale Kühlluft ausgelegt sind.
    Das Atmen durch eine 4“ Regenrinne wird einem MTLer jeden Spaß verderben. Kräftig, tief ziehen können mit einem gewissen Restwiderstand empfinden viele als erheblich angenehmer.
    Dazu eine VD Kammer die schon schmeckt ohne einen Warpkern als Energiequelle anschließen zu müssen- und schwups klappt das auch mit DTL.
    Clone oder nicht Clone.... naja. Bei manchen Systemen sind die Clone so verdächtig nah dran, das der Verdacht aufkommen mag dass das die Originalwerkzeuge waren, die das Ding gebaut haben.

    Manche sind aber auch außen hui und innen pfui.

    Der VG 4 Klon der mal hier war, war weit vom Original weg. Nur als Beispiel.

    Wenn sich also ein MTLer für DTL interessiert, dann eher mit einem milden VD anfangen. So wie anders herum auch.
    Mir als DTLer passt der Flashi als 4.5er mit 2x2.1 perfekt. Mit kleinster Schraube nur eine Seite ist mir das für jeden Tag deutlich zu geschlossen.

    Ach ja... das Driptip macht’s- baut mal auf den Flashy ein wide bore 510er - Charakter vom Flashy versaut. Oder das Flashy DT auf einen Supreme V2 - man wird sich wundern wie anders der sich anfühlt.