Dampfen und Asthma

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • da muss ich euch allerdings absolut Recht geben. An Tagen an denen ich nichts habe, warte ich quasi drauf, dass es wieder eintritt. Denke dann, so nach dem Motto "Wann kommt es denn jetzt, warum ist es jetzt nicht da" und dann dauert es nicht lange und die Atemnot ist da. Der Kopf an sich ist schon ne hohle Birne.
      Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist die Badehose schuld. :metal:

    • Servus liebe Gemeinde.......

      ....ein kleines Update meinerseits. Ich habe jetzt über die Feiertage ein wenig getestet und es scheint eine Lösung bei mir zu geben. Firstof all habe ich zwei Tage gar nicht gedampft und es kam dennoch die vermeintliche "Atemnot". Habe dann, da ich ja Allergiker bin, morgens und abends eine Cetirizin eingenommen und es ging schon besser. Am Samstag Schwiegermama besucht, die im medizinischen Bereich durch Ihren Beruf reichlich Erfahrung hat und lange drüber gesprochen. Darüber hinaus einen Bericht gelesen, dass in diesem Jahr bestimmte Pollen extrem stark auftreten. Meine Schwiegermama hat mir ein paar Proneurin mitgegeben, die auch bei Allergien verabreicht werden. Gestern eine genommen und den ganzen Tag ohne Beschwerden gewesen. Heute erstmal keine genommen. Zu Hause alles Top bei geschlossenen Fenstern, nachmittags bissl draußen gewesen im Garten und es ging wieder los. Proneurin eingworfen, abgewartet, wieder weg gegangen. Es scheint dann wohl doch so zu sein, dass ich aktuell extrem allergisch bin. Werde dann nächste Tag mal zum Doc, damit ich was vernünftiges bekomme gegen die Allergie, denn die Proneurin sollen ja auch nur ein Test sein.

      lg
      der chris
      Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist die Badehose schuld. :metal: