Offi ungleich Offi - Der Umstieg, die Aushilfe und das Internet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,moin

      o0PKey0o schrieb:

      Jeder wirklich jeder Mensch hat die Möglichkeit und auch irgendwo auch etwas die Pflicht sich selbst zu Informieren.
      Grundsätzlich bin ich da bei dir, allerdings bringt einem(r) Neueinsteiger(in) die Google- Abfrage herzlich wenig,wenn er/sie nicht weiß, wonach er/sie suchen muß. ;)
      Viele kennen Batterien und Akkus aus dem Alltag, aber das sind in der Regel Bereiche, wo es nicht auf die Belastbarkeit ankommt.
      Von daher würde ein (e) Neueinsteiger (in) erst mal nicht auf die Idee kommen, das die Belastbarkeit eines Akkus wichtig sein könnte.
      Deshalb gehört imho ein entsprechender Hinweis in das erste Beratungsgespräch bei einem Händler.
      Denn warum geht man sonst zu einem Offline-Fachhändler? ;)

      Larsarzar schrieb:

      Mit absoluter Sicherheit heisst aber auch. Ich geb die Maschine mal nem Kumpel und der spielt dann daran rum, bumm..
      Mit einem Arctic Fox kompatiblen geregelten AT und mit für die Akkus eingestellter maximaler Ausgangsleistung fällt das Bumm weg. ;)
      Greets aus dem valley
      Stefan
      Alba gu brath



      Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne: :zaehne: :zaehne:
      Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
      Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)
    • PokerXXL schrieb:



      Mit einem Arctic Fox kompatiblen geregelten AT und mit für die Akkus eingestellter maximaler Ausgangsleistung fällt das Bumm weg. ;)
      Wie du das im Detail sicherstellst ist egal. Es ging ums sicherstellen. :)
      Wer keinen Schaden zufügt und niemand anderen in Gefahr bringt kann von mir aus auch einen Tesla Akku nehmen und ne Flugzeugturbine als Verdampfer. MTL wird das dann nicht mehr sein und die Wolke kommt ins GuinessBuch, aber es gibt auch ExMänner die Spass mit dem Staubsauger hatten... Für all jene.... darwinawards.com/deutsch/
      Dampf oder kein Dampf, das ist nicht die Frage.
    • PokerXXL schrieb:

      Moin,moin

      o0PKey0o schrieb:

      Jeder wirklich jeder Mensch hat die Möglichkeit und auch irgendwo auch etwas die Pflicht sich selbst zu Informieren.
      Grundsätzlich bin ich da bei dir, allerdings bringt einem(r) Neueinsteiger(in) die Google- Abfrage herzlich wenig,wenn er/sie nicht weiß, wonach er/sie suchen muß. ;)Viele kennen Batterien und Akkus aus dem Alltag, aber das sind in der Regel Bereiche, wo es nicht auf die Belastbarkeit ankommt.
      Von daher würde ein (e) Neueinsteiger (in) erst mal nicht auf die Idee kommen, das die Belastbarkeit eines Akkus wichtig sein könnte.
      Deshalb gehört imho ein entsprechender Hinweis in das erste Beratungsgespräch bei einem Händler.
      Denn warum geht man sonst zu einem Offline-Fachhändler? ;)
      Na ja also wenn ich mich als Anfänger mit Akkusicherheit als erstes Thema auseinander setze stimmt irgend etwas nicht. Denn Kunden denen Akkusicherheit am Herzen liegt sind sicherlich nicht die Newbies für die sie sich ausgeben. Ein Neu-Dämpfer googelt will eher welche E-Zigarette ist für Anfänger geeignet? Oder was muss ich als Anfänger beim Dampfen beachten? Ohne das ich jetzt Google Unmut sehen ob ich recht habe oder nicht wird es bei diesen suchbegriffen von Blogs und Foren nur so wimmeln. Wenn man da als Newbie keine Basic Infos bekommt weis ich leider auch nicht weiter. In Foren bekommt der geneigte Newbie auch noch tieferes Wissen was er sich aneignen kann um seinen Offi bei evtl Fragen gezielter die benötigten Infos zu entlocken. Daher sag ich und ich bleib auch dabei der Kunde kann sich auch Vorinformieren und dann seine Fragen nem Offi stellen. Sonst geht es bald los das man beim Offi noch ne Beratung per Termin buchen muss/soll.
      Meine Posts schreibe ich meist mit Handy, also seit mir nicht böse wenn die Autokorrektur zuschlägt und der Sinn der Worte K.O. geht.
    • Schöne Story. :thumbsup:

      Ich bin inzwischen skeptisch bei vielen Offlinern. Positiv abgehoben haben sich hier in HH eigentlich nur Intaste und Riccardo. Vor allem Riccardo hat eine gute Auswahl an Einsteigerdampfen, Intaste hat die vielen schönen teuren Selbstwickler.

      Da ich gerne mal neue Offliner angucke, aber eigentlich nichts brauche und es mir etwas unangenehm ist nichts zu kaufen, wenn ich gefragt werde, was ich denn suche, habe ich mir den MTL-Selbstwicklertest ausgedacht.
      Ich frage also, was sie für MTL-SWVDs haben und fast alle fallen komplett durch den Test durch. Viele stehen sogar bei MTL-Fertigcoilern ganz schlecht da. Aber den Vogel abgeschossen hat Elbsteam. Als der in Wandsbek neu war, bin ich rein und habe meinen Test gemacht...
      -Nein, MTL-SWVDs haben wir nicht.
      -Vielleicht einen Fertigcoiler?
      -Nein, auch nicht.
      -Waaaaas, nicht eine einzige MTL-Dampfe, warum denn nicht? :blink:
      -Unsere Kunden wollen keine MTL-Dampfen, die wollen DTL...

      Tja, ich habe noch gefragt, ob den auch mal Umsteiger reinkommen und ja die kommen und werden dann gut beraten... :facepalm:

      Na ja, zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass sie nett waren und sich mit dem Dampfen gut auskannten und auch spürbar Erfahrung hatten. Sie haben mir sogar einen Konkurenten empfohlen, der hätte den Nauti 2. Zufällig war auch von der Konkurenz jemand da und sagte ja den Nauti haben sie, ich soll mal vorbeikommen.

      Bei mir in der Firma bin ich die Anlaufstelle für Kollegen/innen mit Fragen zum Dampfen und habe auch schon mal ein Driptip desinfiziert und eine Kombi zum testen verliehen, weil die Fertigcoiler eh nur noch rumstehen oder ich biete an gemeinsam zum Offi zu gehen.
      Einfach mal so zum Offi schicke ich niemanden...
      Das sind meine Prinzipien. :opa: Und wenn sie Dir nicht gefallen...ich habe noch andere...
    • Moin,moin

      Larsarzar schrieb:

      Wie du das im Detail sicherstellst ist egal. Es ging ums sicherstellen.
      Imho ist das die einzige Methode, um für den von dir beschriebenen Fall vorzubeugen.
      Ist die Maximalleistung per Arctic Software einmal eingestellt,kannst du die + Taste auf dem AT drücken bis der Arzt kommt oder der Finger abfällt.
      Du kommst nicht höher.
      Ich persönlich kennen keinen AT ,der das von Hause her kann.

      o0PKey0o schrieb:

      Ohne das ich jetzt Google Unmut sehen ob ich recht habe oder nicht wird es bei diesen suchbegriffen von Blogs und Foren nur so wimmeln.
      Der allergrößte Teil der Dampfer ist leider eher offline unterwegs und gerade Neueinsteiger (innen) interressieren sich eher dafür,wie gut der Umstieg klappt, als für Fachbegriffe.

      o0PKey0o schrieb:

      Daher sag ich und ich bleib auch dabei der Kunde kann sich auch Vorinformieren und dann seine Fragen nem Offi stellen.
      Da gebe ich dir durchaus recht.
      Aber Akkusicherheit ist ein essentiell wichtiges Thema bei den Dampfen und gehört mit zu den Infos, spätestens wenn sich der erste AT für Wechselakkus gekauft wird.
      Bekomme ich eine solche Info bei einem Offlner (der nur Dampfen verkauft) aka Fachhandel nicht, dann ist das imho kein Fachhandel.
      Denn der Zeitaufwand um dem Kunden darauf hinzuweisen, nur Akkus zu verwenden, die auch über eine geignete Dauerstrombelastbarkeit in dem AT einzusetzen ,nimmt selbst mit einer kurzen Erklärung warum nur ein paar Minuten in Anspruch. ;)
      Imho besser als die nächste Schlagzeile in der Blöd.

      FredMurphy schrieb:

      Einfach mal so zum Offi schicke ich niemanden...
      Yöpp das mache ich auch so.
      Ich schicke Neugierige nur zu einem Offi, wenn ich weiß wie dieser die Erstberatung durchführt und wie gut diese ist.
      Und gut bedeutet bei mir :
      - Abklärung des Dampfverhaltens
      - Abklärung des Nikotinbedarfes durch einen Test
      - kein Aufschwatzen von Ladenhütern
      - Erklärungen über das Vorlesen des Manuals hinaus
      Greets aus dem valley
      Stefan
      Alba gu brath



      Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne: :zaehne: :zaehne:
      Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
      Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)
    • PokerXXL schrieb:

      Moin,moin

      Larsarzar schrieb:

      Wie du das im Detail sicherstellst ist egal. Es ging ums sicherstellen.
      Imho ist das die einzige Methode, um für den von dir beschriebenen Fall vorzubeugen.Ist die Maximalleistung per Arctic Software einmal eingestellt,kannst du die + Taste auf dem AT drücken bis der Arzt kommt oder der Finger abfällt.
      Du kommst nicht höher.
      Ich persönlich kennen keinen AT ,der das von Hause her kann.

      o0PKey0o schrieb:

      Ohne das ich jetzt Google Unmut sehen ob ich recht habe oder nicht wird es bei diesen suchbegriffen von Blogs und Foren nur so wimmeln.
      Der allergrößte Teil der Dampfer ist leider eher offline unterwegs und gerade Neueinsteiger (innen) interressieren sich eher dafür,wie gut der Umstieg klappt, als für Fachbegriffe.

      o0PKey0o schrieb:

      Daher sag ich und ich bleib auch dabei der Kunde kann sich auch Vorinformieren und dann seine Fragen nem Offi stellen.
      Da gebe ich dir durchaus recht.Aber Akkusicherheit ist ein essentiell wichtiges Thema bei den Dampfen und gehört mit zu den Infos, spätestens wenn sich der erste AT für Wechselakkus gekauft wird.
      Bekomme ich eine solche Info bei einem Offlner (der nur Dampfen verkauft) aka Fachhandel nicht, dann ist das imho kein Fachhandel.
      Denn der Zeitaufwand um dem Kunden darauf hinzuweisen, nur Akkus zu verwenden, die auch über eine geignete Dauerstrombelastbarkeit in dem AT einzusetzen ,nimmt selbst mit einer kurzen Erklärung warum nur ein paar Minuten in Anspruch. ;)
      Imho besser als die nächste Schlagzeile in der Blöd.

      FredMurphy schrieb:

      Einfach mal so zum Offi schicke ich niemanden...
      Yöpp das mache ich auch so.Ich schicke Neugierige nur zu einem Offi, wenn ich weiß wie dieser die Erstberatung durchführt und wie gut diese ist.
      Und gut bedeutet bei mir :
      - Abklärung des Dampfverhaltens
      - Abklärung des Nikotinbedarfes durch einen Test
      - kein Aufschwatzen von Ladenhütern
      - Erklärungen über das Vorlesen des Manuals hinaus
      Ähm wir schreiben das Jahr 2018 und nicht 1992 mittlerweile hat fast jeder Internet zuhause in DSL Geschwindigkeit oder hat ein Smartphone und die 10% der Bevölkerung die nichts von beidem haben kennen sicherlich jemanden der dies hat. Selbst der Opa meiner Freundin (er ist 76 Jahre jung) weis wie man Googelt und besitzt ein Smartphone. Und bei den Blogs stehen nicht nur die Fachbegriffe sondern es steht auch dort wie man den Umstieg angehen sollte.

      Und ja Akkusicherheit ist ein wichtiges Thema aber schau dir die meisten Umsteiger an. Die wollen eher was dezenteres als Zigaretten ersatz wie eine T18 oder so und da ist der Akku verbaut also ist die Akkusicherheit da schon mal vom Tisch.
      Meine Posts schreibe ich meist mit Handy, also seit mir nicht böse wenn die Autokorrektur zuschlägt und der Sinn der Worte K.O. geht.
    • Ich habe zuerst einen Offi aufgesucht und dann erst gegoogelt und bin auf allerlei Unsinn gestossen, weil Anbieter von Waren, deren Erklärungen etwas gefärbt sind und dann endlich auf Wolke101 und dieses hier. Bei letzten beiden kann man was lernen.
      Dampf oder kein Dampf, das ist nicht die Frage.
    • Moin,moin

      o0PKey0o schrieb:

      Ähm wir schreiben das Jahr 2018 und nicht 1992
      Du wirst lachen, aber ich habe kurz nach dem Ablauf der Frist für die Abgabe von Großpackungen mit Nikotin noch 2 Dampfer bei einem Offi getroffen,die ganz erstanut bzw. entsetzt darüber waren, das dieses per Gesetz nicht mehr erlaubt war.
      Wie lange wurde das nochmal im Netz diskutiert und auch verkündet?
      Die beiden waren langjährige Dampfer und hatten das trotz langjähriger Verfügbarkeit vom I-Net nicht mitbekommen. :zaehne:

      o0PKey0o schrieb:

      Die wollen eher was dezenteres als Zigaretten ersatz wie eine T18 oder so und da ist der Akku verbaut also ist die Akkusicherheit da schon mal vom Tisch.
      Ich sag mal Jein.
      Warum?
      Zum einen steigen nicht wenige mit einer Kombi für Wechselakkus z.B. Pico ein und zum anderen lassen auch Einsteiger mit einer T18 oder Ego AIO ihre Dampfe nicht zu Hause, wenn sie sich ihre erste "große" Kombi holen.
      Und ein(e) gute(r) Fachverkäufer(in) weiß dann, das es Zeit wird für das Thema Akkusicherheit.
      Aber wir drehen uns um Kreis.
      Fakt 1 ist, das eigentlich jeder die Möglichkeit sich zu informieren.
      Fakt 2 ist, das ein Fachgeschäft deshalb Fachgeschäft genannt wird, da ihre Kundschaft fachlich gute Beratung erwarten kann.
      Ich weiß, was du meinst und stimme dir bei den allgemeinen Sachen wie Dampfentwicklung oder ähnliches zu, aber nicht wenn es um das Thema Akkusicherheit geht.
      Für dieses Thema reicht imho der Hinweis, welchen Dauerstrom die Akkus für den AT aushalten müssen und welche möglichen Folgen zu schwache Akkus haben können.
      Greets aus dem valley
      Stefan
      Alba gu brath



      Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne: :zaehne: :zaehne:
      Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
      Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)
    • Mein Offi, Taunus-Vaperz in Usingen, macht zum Oktober seinen Laden zu um eine Straße weiter einen neuen und vor allem größeren Laden zu eröffnen. :klatsch:
      Da gehe ich gerne hin wenn es die Zeit erlaubt um zu schauen, Liquids probieren usw. usf. , da wird sich Zeit genommen um ordentlich zu Beraten und es wird auch auf Kundenwünsche eingegangen.

      Er hat jedes Liquid/Aroma/Shake&Vape zum Probieren in jeweils einem Verdampfer und das finde ich extrem gut an diesem Geschäft, auch wenn man manchmal nicht mehr die Hand vor den Augen erkennen kann. :thumbsup:
      Gruß Armin


      "Nicht das Erreichte zählt - das Erzählte reicht." Alfred Dorfer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler


      Das schöne am Dampfen ist ja, das dabei jeder seinen eigenen Weg zum Ziel findet.

    • Informationen kann man an jeder Ecke bekommen. Vor allem natürlich auch im I-Net. Google ist ein Freund. Aaaaber......

      Thema Akku: Wenn ich nicht darüber in Foren gelesen hätte, wäre ich heute noch mit der Einstellung: "Hauptsache viel Volt, weil hält lange" unterwegs.

      Und leider passieren die DAU Geschichten immer wieder. Hosentasche, Dauerfeuer und schwups. Auch wenn der AT auf 8 Watt steht bevor er in die Hosentasche geht, hab ich schon erlebt ihn mit 75 Watt wieder raus zu holen.
      Kann passieren, muss aber nicht. Und dann ist es natürlich gut, wenn man einen "guten" Akku im Gerät hat.

      Man kann das Thema "was könnte passieren, wenn" hochpushen.. klar. Im Normal-Fall wird auch immer alles gut gehen. Aber wir sind alles normale Leute und freundschaftlich unterwegs. Da sollte man schon darauf achten, dass dem Kollegen nix passieren kann. Und entsprechende Qualität empfehlen.

      Also ich denke, dass möglichst viel Sicherheit sinnvoll ist.

      Mein Offi hat mich total gut beraten. Er hat mir sogar geraten meinen Draht beim Imker zu kaufen. Aber von Akkus hat der auch nicht wirklich Ahnung. Da war die Beratung eher nicht gegeben. Schade eigentlich.
      Und leider ist die Beratung echt vom Verkäufer abhängig. Derjenige, der richtig viel Ahnung und auch ein gutes Kunden-Feeling hat, ist leider nicht immer greifbar.
      Ich habe die "gute Beratung" dort eher als Glückssache gesehen. Wenn der richtige Berater greifbar ist, dann ist mein Offline auch wirklich empfehlenswert.

      Ich kann jedem Neuling nur ein Forum empfehlen, wo man auch mal "dumme" Fragen stellen kann ohne gleich gesteinigt zu werden. Und soweit ich es bis jetzt beurteilen kann, ist er hier richtig.
      ~ Gruss Dieter ~