Der Umstieg von der Pyro aufs Dampfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Umstieg von der Pyro aufs Dampfen

      Servus zusammen,

      Ich möchte euch teilhaben an meinen Erfahrungen und Problemen bei meinem Umstieg von Pyros aufs Dampfen.

      Kurz zu mir, bin 32 und hab seit meinem 15. Lebensjahr geraucht. Mal mehr, mal weniger. Zum schluß aber mindestens ne Schachtel am Tag, mit Alk natürlich dementsprechend mehr...
      Ich hatte all die Probleme die jeder Raucher eben auch hatte, Kurzatmigkeit, rasseln in der Lunge, keine Kondition und immer dieser allgegenwärtige eklige Zigarettenrauch... Und wer schon mal etwas mehr getrunken und geraucht hat und dann am nächsten Tag aufgewacht ist, weiß wie ätzend das is.. Aschenbecher im Mund usw... :kotz:
      Aber irgendwie konnte (wollte?) ich nie damit aufhören... Auch wenn ich mal ein Wochenende Pause gemacht habe, ging es dann am Montag in der Arbeit beim Kaffee wieder von vorne los...

      So ging es dann jahrelang, jahrzehntelang weiter...

      Bis zu einem "verhängnisvollen" Tag vor Pfingsten..
      Ich war wie schon oft in meiner Stammkneipe und hab halt eine nach der anderen geraucht. Mein Spezl, der noch mehr geraucht hat als ich, holt dann auf einmal aus seiner Hosentasche so ein Verdampferteil raus. Natürlich hab ich ihn erstmal unschlüssig angeschaut und ob er da weiß was er macht usw... Mir waren die Teile nicht unbekannt, hab mich aber bis dahin nicht mit der Materie befasst.
      Er hat mich dann auch probieren lassen und war dann von dem Geschmack schon erstmal fasziniert. Aber ok, erstmal weiter geraucht und das so stehen lassen...
      Der nächste Tag war dann wieder so einer mitm Aschenbecher im Mund :vielkotz: Da kam mir dann der Gedanke ich könnte mich ja auch mal etwas schlau machen über solche Dinger. Und siehe da, das Internet ist ja voll davon ;-) :D :klatsch:
      Es ging dann soweit das ich fast das komplette Wochenende mich mit der Materie auseinander gesetzt habe.. Habe mir auch zum ersten Mal wirklich bewusst gemacht was eigentlich alles in einer Kippe drin ist (Als Raucher versucht man ja sowas zu verdrängen), außer Gift eigentlich nix...
      Das Wochenende ging dann so rum und ich hatte eine kleine Flamme in der Brust die stetig größer und das Dampfen wurde immer interessanter für mich. Und als ich dann endgültig den Entschluß gefasst habe es zu probieren, war Pfingstmontag. Feiertag :kopftisch:
      Also nochmal ein Tag mit den Kippen auskommen ;-))

      Gleich am nächsten Tag bin ich in der Früh zum Dampfer Laden bei mir in der Straße hingetingelt und hab mich ausführlich nochmal beraten lassen. Lustigerweise wusste ich den Großteil den er mir erzählt hatte ja von meinem Wochenende mit YT schon :D
      Ich hab mir 2 Anfänger geräte ausgesucht, einmal die Pico und die SMOK AL85. Letztere ist es dann auch geworden. Dazu noch paar Flaschen Liquid á 10ML in 3er und 6er Stärken.
      So gings dann erstmal heim. Ich hatte zum Glück Urlaub und konnte ausgiebig testen und die verschiedenen Liquids durchtesten, das Red Astaire hats mir von Anfang an angetan :thumbsup:

      Und nun, knapp 2 Wochen später kann ich von mir sagen das ich das Dampfen geil finde :thumbsup:
      Es stinkt nix mehr, es riecht nun angenehm. In der früh wenn ich aufwach kann ich sofort durchatmen und muß nicht husten wie ein geisteskranker... Für mich hat sich das, bis jetzt, auf jeden Fall mehr als gelohnt!!

      Inzwischen hab ich auch noch 1 AT zusätzlich, hab mir auch schon die Crown 3 geholt und bin im Moment am überlegen mit dem mischen und wickeln anzufangen. Der Kostenfaktor ist für mich auch sehr wichtig, aber in erster Linie bin ich begeistert davon wie nach knapp 2 Wochen mein Körper reagiert. Hät ich ehrlich gesagt nicht gedacht.

      War auch am Freitag das erste Mal wieder in meiner Kneipe und hab es tapfer ausgehalten. Als dann aber mein Akku leer war, hab ich mir doch die eine oder andere Pyro genommen und geraucht. Aber ok, ich sehe das im Moment noch wie Schokolade. Zwischendurch mal sündigen ist ok. Ich lass mir davon kein schlechtes Gewissen machen. Hab auch schon genügend Ersatzakkus bestellt ;-)

      Mein aktuelles System ist die AL85 mit dem Crown 3 VD und als Liquid gibts das Lykos von Fog Clown. Perfekte Mischung!

      Summa summarum bin ich begeisterter Dampfer inzwischen und meinem Spezl mehr als dankbar das er mich auf den Zug mitgenommen hat und er für mich den Anfang gemacht hat :D :)

      Wer bis hierhin durchgehalten hat, danke fürs lesen :thumbsup:
    • schöner Bericht...

      und wenn du sündigst.. mache dir keinen Druck, denke daran dass es dir schon viel besser geht und wieviele Pyros du schon nicht vernichtet hast...

      lg der Ferenghi
      Es gibt für mich nur zwei Arten von Tagen im Kalender: solche an denen man offen fahren und solche, die man vergessen kann!
    • Dru_Zod schrieb:

      Wer bis hierhin durchgehalten hat, danke fürs lesen
      Danke fürs schreiben. ;-))

      Das ist immer wieder schön zu wissen, wie schnell sich ein Körper erholt wenn die Zigaretten weg sind. Weiterhin gutes gelingen. :thumbsup:
      Gruß Armin


      "Nicht das Erreichte zählt - das Erzählte reicht." Alfred Dorfer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler


      Das schöne am Dampfen ist ja, das dabei jeder seinen eigenen Weg zum Ziel findet.

    • Dru_Zod schrieb:

      [...] Hab auch schon genügend Ersatzakkus bestellt ;-)
      Ahoi´

      Dann auch gleich ein ´Einstiegs Tip´ von mir :whistling:
      Solltest du noch kein Ladegerät haben dann kann ich dir dieses ans Herz legen. Klick mich

      Aber darüber wirst du bei deinen Youtube Seassons bestimmt schon gestolpert sein :D

      Also willkommen bei uns an Board :thumbsup:
      Dampfen ist nicht Teil des Problems - Es ist Teil der Lösung - Verdammt noch mal !
    • Hab mir eins von XTAR gekauft, bin aber nicht so ganz zufrieden damit da kein Display usw... War halt wieder so ein Kauf a lá das muß ich jetzt haben und das wird schon reichen... Naja, nicht ganz...
      Man lernt ja dazu ;-)) :klatsch:
      Werd mir das was du vorgeschlagen hast demnächst noch zusätzlich holen.
      Wichtig ist mir das ich das Gerät auch unbeobachtet laden kann, bspw. über die Nacht und es sich automatisch ausschaltet wenn voll
    • Von Xtar habe das VP2 - mit 2 Slots ; für den Urlaub quasi :whistling:


      Dru_Zod schrieb:


      [...] über die Nacht und es sich automatisch ausschaltet wenn voll
      Hm, da bin ich kein Freund von.... ich liege im Bett und penne und oben brennt mir der Dachstuhl ab - nope :blink:

      Ja, das Opus geht in den Erhaltungsmodus aber trotzdem - dabie könnte ich nciht schlafen.
      Wenn du die Akkus mit 1 Ampere lädst sind sie doch nach 3std aufgeladen, warum über Nacht ?

      Egal, du hast ein Ladegerät, darauf kommt es an ! :thumbsup:

      p.s.. Nur mal kurz schauen, aber mehr nicht -> Klick mich <- Kann außer Kaffee kochen fast alles
      :renn:
      Dampfen ist nicht Teil des Problems - Es ist Teil der Lösung - Verdammt noch mal !
    • Vaponaut schrieb:

      Wenn du die Akkus mit 1 Ampere lädst sind sie doch nach 3std aufgeladen, warum über Nacht ?
      3 Std 8| Bei mir brauchen die Akkus teilweise 4-6 Stunden... Hab das XTAR MC2.
      Deswegen auch die Option über Nacht ;-))
      Akkus hab ich 4x Sony Konion US18650 VTC6 mit 3120mAh und 2x welche von LG mit 3000mAh, die 2 sind vom Offi.

      Dein Link ist wohl die Eierlegende Wollmichsau :D :thumbsup: Geiles gerät
    • Naja, abhängig von den Herstellerangaben kannst du einstellen mit wieviel Strom du die Akkus laden möchtest.
      Und bei einem Ampere dauert es dann 3 Stunden.

      Das XTAR MC2, abhängig von dem Netzteil was du angeschlossen hast, scheint bei dir nicht die 2 Ampere zu liefern
      die es bräuchte um in 3 Stunden fertig zu sein.....
      Dampfen ist nicht Teil des Problems - Es ist Teil der Lösung - Verdammt noch mal !
    • Dru_Zod schrieb:

      Dann liegt es wahrscheinlich am Netzteil, ist so ein Handyadapter von Samsung.
      Nochmal: wenn deine 3000mAh-Akkus 6 Stunden für eine Ladung benötigen ist das ok. Dein Ladegerät lädt nur mit 500mA pro Schacht. Das Netzteil passt also.


      Akkuteile.de schrieb:

      Produktinformationen:
      • Verpolungsschutz und Kurzschlussschutzschaltung
      • Micro-USB Ladeanschluss
      • Erhaltungsladung im Leerlauf mit einer Rate der eigener Selbstentladung.
      • Drei-Stufen-Aufladung und 0V Akku-Aktivierung
      • IC Temperaturüberwachungssystem
      • Echtzeit-Anzeige für Ladestatus über LED-Anzeige
      • Spannungsabhängige An- und Abschaltung des Ladevorganges
      • Eingang: DC 5V 500mA
      • Ausgang: DC 4.2V 500mA
      • Konstanten Ladestrom: 500 ± 10 % mA
      • Konstanten Ladespannung: 4,2 ± 0,05 V

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -: Thomas :- ()