Sind Selbstwickler nicht schon lange was für Hobby - Schrauber

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sind Selbstwickler nicht schon lange was für Hobby - Schrauber

    die Frage stelle ich mir immer öfter, denn ich kann ausser vielen schwer nachzuvollziehenden "Experten- Meinugen" nur noch
    Hobby und Zeitvertreib damit verbinden.

    - kompliziertes Wattelegen, mal gut mal weniger
    - Ohm messen verbunden mit zig Zusatzgeräten und Zeit
    - Spritzen und Siffen
    - Bläschenbildung im Mund ( vmtl. wegen Liquidspritzer und Metall- Ionen oder Teilchen die sich wegen der Hotspots ergeben )

    um nur ein paar subjektive Nachteile zu nennen.

    Geschmacklich hinken diese Konstruktionen sowie schon lange hinterher. Meine Meinung. Nur die "Selbstwickler - Profis" wollen Ihr Hobby nicht vermissen oder ?

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das ganz Shenzhen nicht in der Lage sein soll, Watte so zu verlegen wie es jeder beliebige Hobby Bastler um die Ecke kann ?
    Ja, ich bin noch nicht lange hier deshalb kann ich auch nicht sagen ob das schon mal diskutiert wurde. Ich jedenfalls denke die Zeiten in denenJeder mit besseren Egebnissen wickelt als eine Milliarden Industrie sind längst vorbei. Diese Erlebnisse sind eher Nostalgie.

    Aber zu meinen subjektiven Ergebnissen bisher (ausser den AIO's mit denen jeder mal anfängt) nutze oder nutzte ich :

    Selbstwickler
    - Kayfun V5 ++ ( war zuindest geschmacklich kein Fehlkauf)
    - Akvken Manta + (Neuwerbung leider nur Mittelmaß)
    - Coilart Azeroth +- (dto)
    - Geekvape Ammit Dual - - (nur kurz verwendet unter 100W eher unterirdisch und ein Heißluftgebläse hatte ich schon vorher :))

    und diese Fertigcoiler

    - Aspire Nautilus ++
    - Uwell Crown III +++
    - Uwell Valyrian +++

    bei den beiden Letzteren und ab und zu noch dem Nauti (morgens den Tag ruhig beginnen) bin ich derzeit (temporär) stehengeblieben.

    Also wie ist Eure Meinung - gerne bin ich bereit nochmal zu wickeln sei es mit Clapton oder Panzer oder Stappled Framed (any kind of music)

    Für mich sind Selbtwickler aber derzeit eher nur noch was fürs Ego, so wie Uralt Golf GTi polieren.

    Aber vielleicht habe ich ja einfach nur was verpasst

    Grüße Albert

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fujiteam ()

  • Hattu Frust Albert :kopfkratz:

    Selbst wickeln ist = mehr Geschmack , ja auch Hobby und vor allem

    ein Erfolgserlebnis !

    Denk mal an deine erste Schleife binden am Kinderschuh , so vergleiche ich

    das ,bissl unpassend vielleicht .

    Hier auf dem ollen Kutter findest du zu allen Fragen auch ne Antwort , ansonsten

    frag halt ;-)
    Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen :saint:
  • fujiteam schrieb:

    die Frage stelle ich mir immer öfter, denn ich kann ausser vielen schwer nachzuvollziehenden "Esperten- Meinugen" nur noch
    Hobby und Zeitvertreib damit verbinden.

    - komplizierten Wattelegen, mal gut mal weniger
    - Ohm messen verbunden mit zig Zusatzgeräten und Zeit
    - Spritzen und Siffen
    - Bläschenbildung im Mund ( vmtl. wegen Liquidspriter und Metall- Ion oder Teilchen die sich wegen der Hotspots ergeben )
    Zu 1.) wenn man den Dreh einmal raus hat, finde ich kein Thema. Bei den meisten meiner VDs eine Sache von <5Minuten
    Zu 2.) Mache ich alles auf dem AT, Spezialwerkzeug ist m.E. unnötig
    Zu 3.) Ja, kann mal passieren, ist aber auch in 5 Minuten neu gewickelt zur not
    Zu 4.) hatte ich noch nie

    Und ganz ehrlich? Wenn ich mir diese ganzen Quadhyperdupersupercoils in den Fertigverdampfern anschaue?
    Ja, da bin ich der Meinung, dass ich das selbst besser wickeln kann und das vor allem auf meine Bedürfnisse zugeschnitten.
    Klar, mir sind auch schon Verdampfer ausgelaufen oder ähnliches, man lernt aus seinen Fehlern.

    Mir schmeckt allerdings auch die selbstgemachte Marmelade besser, als die aus dem Supermarkt. (Ich weiß, blöder Vergleich)

    Vielleicht hab ich auch nur ein anderes Geschmacksempfinden und dampfe anders, kann auch sein.
    Da ist auch immer viel Subjektivität dabei.

    Von den Fertigungstoleranzen und Coils, die man direkt in den Mülleimer schmeißen kann, fange ich jetzt nicht an.

    Ich selbst habe den Nautilus 2 (noch im Schrank stehen), die Problematik mit Siffen, blubbern und auslaufen hatte ich bei dem Ding auch.

    Den Crown III hab ich mal irgendwann beim Offi probiert (war da ein Tester zum Liquid testen) hat mich jetzt nicht wirklich überzeugt.
    Sowie diverse andere Fertigcoil Verdampfer auch (MEINE MEINUNG) im direkten Vergleich zu meinen RTAs

    Und das hat m.E. NICHTS mit Uralt GTI polieren zu tun. Sag mir doch mal bitte, wieso das total überholt sein soll?
    Die Aussage finde ich schon irgendwie komisch.
    Was hat sich denn an den Fertigcoils so bahnbrechend entwickelt?
    Das hört sich so an, als ob im RTA Bereich gar nichts passiert.

    Wirkt schon sehr polarisierend, deine Aussagen.
    Ohne Dampf kein Kampf!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von knecht ()

  • Liest sich so als haette wer das selbst wickeln versucht und hat alles gefrustet in die Ecke gepfeffert und sucht jetzt ein Ventil.

    Ich hat mit Fertigcoiler nur Probleme. Seit ich selbst wickel eigtl alles kein Thema mehr.
    Natuerlich ist anfangs ne Lernphase, aber wenns dann laeuft.
    Und geht vor allem fix von der Hand wenn man nun nicht unbedingt Spezial Builds baut.
    Und selbst wenn man das nicht kann/will kann man sich paar handmade Coils bestellen. Die kosten in etwa soviel wie 2-3 VD-Koepfe , allerdings koennen die weitaus mehr und halten auch laenger.
    Und die kann selbst ein Grobmotoriker verbauen und Watte durch ziehen.


    10% Rabatt mit dem Code 150 bei Bangjuice :dampf:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rheingauner84 ()

  • @fujiteam, m.M.n. braucht es zum Selbstwickeln nicht viel:
    Eine Grundvorstellung von Elektrotechnik (wurde zu meiner Zeit in der 6./7. Klasse Hauptschule vermittelt), einen Wickelrechner, um nicht alles zu Fuß auszurechnen (gibts im Netz) und etwas handwerkliches Geschick (vergleichbar mit "Knopf an Hemd nähen").
    Also recht überschaubar.

    Materialaufwand:
    Ebenfalls sehr überschaubar: Wickelkerne (Bohrer, Schraubendreher), Drahtschneider (Nagelknipser), Draht (am günstigsten Edelstahl aus dem Imkereibedarf) und Watte (Drogeriemarkt, Frisörbedarf)
    Kostenpunkt: Ab <2 Päckchen günstige Fertigcoils, Nutzvolumen > 40 Fertigcoils (~5-15 ct per Coil)
    (Den Widerstand messen und Ausglühen kannst du auch auf deinem geregeltem Akkuträger erledigen)

    Zeitaufwand:
    Nach einer Lernkurve (Generell nur 1 mal, dann pro Verdampfer deutlich weniger), zwischen 3 und 10 Minuten pro Wicklung ...

    Kostenseite:
    Bei Preisen zwischen 2 und 7€ pro "durchschnittlicher" Coil und ca. 20% frei verfügbaren Einkommen vom Bruttolohn musst du deutlich >20€ pro Stunde liegen um beim Selbstwickeln "unwirtschaftlich" zu werden ...

    Vorteil:
    Du kannst deine Coils deinen Dampfgewohnheiten anpassen. Du bist nicht von stark wechselnden Verfügbarkeiten abhängig (Versuche mal Coils für 2 Jahre alte Verdampfer zu besorgen, etliche gibt es nicht mehr). "Spaßfaktor" (Wenn deine handwerklichen Fähigkeiten über denen liegen, die man Juristen nachsagt)

    Nachteile:
    Man muss mal den Arsch hoch bekommen und halbwegs gesunde Finger haben (zu blind bist auch du nicht, wenn du den Text ohne besondere Hilfsmittel lesen kannst).


    Nebenbei:
    Ein gepflegter A-Kadett stiehlt einem Mercedes-AMG locker die Show ... so am Rande angemerkt ;)

    Will nur noch freundliche Signaturen sehen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rollerfahrer () aus folgendem Grund: Nebenbei ...

  • Meiner Meinung/Erfahrung nach, kann man aus Selbstwicklern einfach mehr/andere Geschmacksnuancen rausholen.

    Kleines Beispiel: Bienenstich von Vaporist (nach meinem subjektiven Geschmacksempfinden)

    Im Crown 3 mini (0,4ohm Coils): extrem süß, leicht vanillig
    Im Aromamizer (Selbstwickler Dual-Coil): süß, kuchig, vanillig, im Hintergrund Mandeln
    Im Crius 2 (Selbstwickler Singel-Coil): ist die Mandel ganz klar im Vordergrund, dann süß, kuchig und sehr dezent Vanille


    Meine Wicklungen sind alle aus 0,4 Edelstahl, 8 Windungen spaced um 3mm...mit Watteverlegung ist der VD in 15 min einsatzbereit.
    Mit meinen SWV habe ich noch keinerlei Probleme gehabt...ich habe mich vor dem Kauf immer gut informiert und mir auch mal die Zeit genommen hier 60 oder 70 Seiten zu einem VD durchzulesen...dafür ist das Board ja da!



    Ich habe auch mit FertigcoilVD angefangen und mir blutete jedes mal mein Herz, wenn ich nen Coil gewechselt und ihn in den Müll geschmissen habe...was ne Ressourcenverschwendung :dagegen: ...jetzt schmeiß ich nur ein bissl Watte und alle paar Monat einige cm Draht die Tonne, damit kann ich besser leben.


    Letzendlich kann, darf und soll aber jeder wie er möchte und nach eigenem Gusto.

    Vape on :dampf:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wischiwii ()

  • Über Geschmack soll man ja nicht streiten und da unsere Sinne auch immer eine Kombination aus vielen Faktoren sind will ich dir da nicht widersprechen.

    Bauartbedingte Unterschiede kann man aber ganz nüchtern betrachten.

    1. Weg zwischen Coil und Drip Tip/Mund
    2. Winkel zwischen Coil und Airflow
    3. Oberfläche des Drahtes
    4. Widerstand und Leistunggrenzen/-bereich
    5. Material (Unverträglichkeiten)
    um mal ein paar zu nennen. Alles Aspekte die den Geschmack mehr oder weniger ändern können, die bei Fertigcoilverdampfern aber gar nicht bis wenig beeinflussbar sind. 1-3 sind in der Regel fix. Bei 4. gibt es für die meisten VDs mindestens 2 Varianten, dann endet die Vielfalt allerdings und 5. wird schon sehr schwierig.

    Bei einem SWV kann ich das alles frei kontrollieren. Ich kann meine Coils hoch setzen oder tief, nah an die Airflow oder weit weg. Kompliziertes Drahtgeflecht für mehr Oberfläche oder einfache Wicklung für überschaubaren Verbrauch und entspanntes Dampfen. Viele Windungen oder wenige. Single, Dual, was auch immer. Material kann ich selbst bestimmen und ich muss mir auch keine Gedanken um Fertigungsschwankungen/-rückstände machen.

    Preislich, wurde ja schon alles gesagt.

    Den Zeitaufwand finde ich auch sehr überschaubar. Alles eine Sache der Planung. Wer viel experimentieren will, ständig neue Coilarten probiert oder vielleicht auch selbst komplizierte Coils baut, der muss natürlich etwas mehr Zeit investieren.
    Wer seine "perfekte" Coil gefunden hat und einfach nur sein Setup immer wieder auffrischen will, der kann sich ein Mal hinsetzen und ist für sehr lange Zeit bedient. Ich hatte gestern mal etwas Zeit in der ich tatsächlich nichts sinnvolles machen konnte oder wollte. Also hab ich mir meinen Beutel Muji Watte geschnappt und etwas geschnippelt. Aus einem Pad Watte bekomme ich 5 Streifen, die perfekt für 3.0mm ID Coils passen. Davon habe ich jetzt 200 Stück in einem Zipper Beutel. Zeitaufwand weniger als 20 Minuten. Wenn ich einen Dual Coil SWV jede Woche neu bewatte reicht das für 2 Jahre.

    Ich hatte mir einiges an Clapton Draht selbst gebastelt, eine Fertigrolle Clapton Draht kann man aber auch kaufen. Habe mir daraus 24 Coils fertig gedreht. Zeitaufwand fürs Drehen, etwa 30 Minuten. Bei Wechsel alle 2 Monate, ebenfalls genug für 2 Jahre. Man kann auch einfach Boxen mit Fertigcoils kaufen und sich auch das bisschen Zeit noch sparen.

    Hab mir daraus sogar "Notfallcoils" für unterwegs zusammengestellt. In der Luxusversion mit klappbarer Schere und Multitool für die Jackentasche und als Sommer-Edition für die Hosentasche, mit Schrauber-Bit. Drin sind ansonsten jeweils 2 fertige Coils mit auf Länge geknipsten Beinen, ein paar Muji Streifen und etwas Küchenrolle als Unterlage oder zum Wischen. Für eine fixe Not OP reicht das. Bisher musste ich die noch nicht nutzen aber man weiß ja nie :D



    Einbau geht mit etwas Übung auch sehr fix und wenn man erst einmal weiß wie die Watte liegen muss gibt es auch kein Gesiffe.

    Ist Selbstwickeln was fürs Ego?
    Auf jeden Fall! Muss aber nicht zum Angeben sein. Man kann mit dem Wissen Geld zu sparen und trotzdem selbst für tollen Geschmack gesorgt zu haben auch wunderbar dem eigenen Ego schmeicheln.
  • fujiteam schrieb:

    die Frage stelle ich mir immer öfter, denn ich kann ausser vielen schwer nachzuvollziehenden "Experten- Meinugen" nur noch
    Hobby und Zeitvertreib damit verbinden.

    Grüße Albert
    Endlich mal einer der diesen arroganten SchnöselInnen die Meinung geigt :jump:

    @ wischiwii
    eher so: und jeden Monat einige Tonnen Draht :metal:
  • Naja, das ist wieder so ein Fall wo ich mich frage, warum kann man nicht einfach sagen:

    "Für mich ist selbst wickeln nichts (aus welchen Gründen auch immer).
    Ich bin mit meinen Fertig-Geräten sehr zufrieden und sie schmecken mir besser."

    Das würde ich anders sehen, aber voll akzeptieren.

    Stattdessen das eine abwerten um das andere noch (scheinbar) auf zu werten. Das mag ich nicht.
  • Berde schrieb:

    Endlich mal einer der diesen arroganten SchnöselInnen die Meinung geigt
    :stop: Finde ich ehrlich gesagt nicht okay die Antwort.

    @fujiteam, aber auf dem Zug aufspringen wolltest Du doch auch, war zu schnell ?
    Ich finde diesen Post von Dir zu polemisch und zeigt mir, auf was du aus bist;
    Deinen Frust darüber hier auszulassen 8|
    Liebe Grüße, Erika :besen:

    und.... Igor der russische Agent (Kayfun5), Flash Gordon Muddis Loverboy (FeV 4.5), der Windjammer das Segelschulschiff (Taifun GT III),
    Halali der Jäger der Wolke (Tröpfler Hadaly) und Jurij dat dicke Briederchen (Kayfun 5²)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

  • Berde schrieb:

    Endlich mal einer der diesen arroganten SchnöselInnen die Meinung geigt :jump:
    Unangebrachte Polemik und Rundumschlag? Offenbarungseid?

    Ich sehe den Sinn hinter dem Thread nicht, außer mal Frust abzuladen.

    Ein Problem haben wir Selbstwickler nämlich definitiv weniger: Ein Verdampfer kriegt einen Nachfolger, der Vorgänger, sowie passende Coils werden nicht mehr hergestellt. Dann sitzt man da mit seinem Setup und ärgert sich den Hintern weg. Mir in meiner Anfangszeit passiert.

    Die anderen Punkte, die ich hier erwähnen könnte, haben die anderen schon ausreichend ausgeführt.

    Im Grunde ist ein Thread, der VDs anhand von +/- bewertet, ohne Nennung von konkreten Gründen nichts wert. Gaukelt Objektivität vor, wo keine ist. Kennt man aus Amazon-Reviews und Konsorten. Nenn mir Gründe und ich versuche sie nachzuvollziehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Connor ()

  • Wenn du nicht wickeln magst @fujiteam, ist das schon okay, finde ich.

    Was dir aber ganz klar entgeht ist das Dampfen mit einem guten RDA (Tröpfler). Und imho wirst du mit deinen Fertigcoil-Verdampfern da geschmacklich nicht mal annähernd hinkommen.

    Aber jeder Jeck ist anders. Der eine setzt sich schnöselig/arrogant 5 Minuten an den Küchentisch und wickelt seinen Verdampfer, während der andere stundenlang recherchiert wo er welche Coil für welchen VD zu welchem Preis bekommt und führt darüber völlig unschnöselig/bodenständig ellenlange Excel-Tabellen ;-))
  • Connor schrieb:

    Unangebrachte Polemik und Rundumschlag? Offenbarungseid?
    Ich sehe den Sinn hinter dem Thread nicht, außer mal Frust abzuladen.
    Drachengruppe gegen Schildkrötengruppe. Wie Wischiwii schrieb. Kindergarten. Das ihr auf sowas noch reinfällt. Und dann auch noch -mir- sowas zutraut.

    Ich beiß dir und Frau_Tetzlaff eine Wendeltreppe in den Hals :knarre2: :jump:
  • Ja ja, die Sache mit Sarkasmus in Textform - geht selten gut. :ja:

    @fujiteam
    Steile Thesen, die du hier äußerst. Allerdings finde ich kontroverse Diskussionen ganz sinnvoll zuweilen. Leider kann man an deinem Profil nicht erkennen, wie lange du schon dampfst. An Selbstwicklern hast du ja schon einige gute Geräte ausprobiert offenbar - aber: in welcher Zeitspanne bist du zu deinen Vermutungen gelangt!? Das interessierte mich doch sehr, denn so ganz kann ich mich auch des Eindrucks nicht erwehren, dass in deinen Äußerungen etwas Frust übers Wickeln mitschwingt - trifft das zu, oder irre ich und andere!?

    Faktum ist, dass du mit den beiden aktuellen Uwell Tanks zwei richtig gute Fertigcoiler am Start hast, die sicherlich in ihrem Bereich vielen Selbstwicklern ebenbürtig und bei misslungenen Wickelversuchen überlegen sind.
    Ebenfalls wahr ist, dass du hier im Forum natürlich in einem Hobbybereich des Dampfernetzes bist, wo sich einige Enthusiasten tummeln, die o.g. Vorteile des Selbstwickelns schätzen - klar, dass man bei Vergleichen mit Uralt-GTI-Polierern aufhorcht, gell. ;-)

    Das Schöne hier aber ist, dass der "Leben und leben lassen" Gedanke zählt, auch wenn manche User mal ausscheren. Denunziert wird hier niemand, der Fertigcoils favorisiert.
    Jedoch, bei solchen Ansagen, die du mit diesem Thread zur Diskussion stellst, ist mitunter etwas Gegenwind zu erwarten gewesen.

    Also, wäre cool von dir, wenn du u.a. noch etwas ausschmücken, erläutern könntest, wie du zu den Ansichten gelangt bist.
  • Connor schrieb:

    @Berde In dem Falle möchte ich mich in aller Form öffentlich bei Dir entschuldigen, dass ich Deinen Beitrag missverstanden habe. Du warst übrigens nur mit den beiden "Fragen" gemeint, der Rest bezieht sich auf den Eröffnungstext.
    Jesses....ja voll hinein in den Fetteimer.... :peinlich2:

    Lieber @Berde, auch ich möchte mich hier in aller Form bei Dir entschuldigen. :knuddel:
    Ich habe Deine Aussage missverstanden!
    Liebe Grüße, Erika :besen:

    und.... Igor der russische Agent (Kayfun5), Flash Gordon Muddis Loverboy (FeV 4.5), der Windjammer das Segelschulschiff (Taifun GT III),
    Halali der Jäger der Wolke (Tröpfler Hadaly) und Jurij dat dicke Briederchen (Kayfun 5²)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

  • Lustiger Thread :popel:

    Ich bin quasi Dual-Dampfer, liebe das Wickeln und wickle eigentlich viel zu oft, wechsel die Coils auch wenn es noch nicht nötig ist, nus so um auszuprobieren was sich mit anderem Draht, Anzahl der Windungen, anderem Durchmesser,.... so ändert
    ABER Das Gerät was ich eigentlich hautsächlich im Mund habe, seit der zweiten Woche als nicht mehr Raucher, ist ein Fertigcoiler (Nautilus Mini auf einem MOD101) mit meinem bevorzugten Tabak Liquid, quasi als DER ERSATZ für die Kippe.
    Den Nautilus Mini hab ich IMMER dabei wenn ich aus dem Haus gehe und wahlweise ein weiteren Mod/Verdampfer, selbstgewickelt und mit Nachtisch-Liquid für zwischendurch.
    Jeder wie er mag und was er bevorzugt, die Hauptsache ist keine Kippe mehr verbrennen!!
    LG
    Gregor