Liquid Flaschen: Was brauche ich an Equipment um zu mischen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liquid Flaschen: Was brauche ich an Equipment um zu mischen?

      Hallo Zusammen,

      ich würde gerne wissen was ich als Anfänger benötige wenn ich anfange Aroma mit Base zu mischen.
      Ich habe jetzt Aroma, Base und Shots.
      Welche Flaschen Größe ist am besten?
      Was ist bei Flaschen Form zu beachten? Gibt es gute oder schlechte Flaschen?
      Welches Flaschen-Material bevorzugt Ihr? Weichplastick (Matt), Durchsichtiges harte Plastik oder Glas Flaschen?
      Welche Hilfsmittel benötige ich zum befühlen? z.B.
      Ich habe oft in Läden so einen Kleinen Trichter gesehen, brauch ich den?
      Welche Größe sollte der Messbecher habe und brauche ich den?
      Ich habe auch in diversen Videos Spritzen mit stumpfen Nadeln gesehen, ist das praktisch zum dosieren? Welche Größe haben die Spritzen?
      Wie Markiert Ihr die Flaschen und wisst was drin Ist? Etiketten aus Schreibwarengeschäft oder einfach Krepp-band?
      Oder Reichen euch unterschiedlichen Farben der Kappe?
      Wenn ich unterwegs bin nehme ich gerne mehrere 100 ml Flaschen mit. Welche Größe bevorzugt Ihr? Wie Transportiert Ihr die? Gibt es da bereits gute Taschen für unterwegs?
      Was habe ich noch vergessen was ich brauche?

      Freue mich auf eure Antworten.

      Viele Grüße

      John
    • Hi :)
      Ich bin auch anfänger und hab vor Liquids zu mischen.
      Soweit hab ich auch Base und Nikotinshots.nur Aroma fehlt noch.
      Flaschen hab ich bei Gearbest bestellt. Die sind sehr günstig. Aber lange warten aufs Versand. Ich lese auch gerne , wenn jemand hier gute Tipps geben kann :)
    • Mach dich nicht verrückt, es reichen für den Anfang eiin paar Dinge.

      Ich habe mir online einen 100ml Messbecher mit 2ml Graduierung für ca. 2 Euro gekauft. Dazu mehrere Braungläser aus der Apotheke ( ca. 1 Euro / 100ml ).
      Zum Vermixen einen billigen Milchaufschäumer und ein paar Spritzen um ggfs. kleinere Einheiten vom Aroma zu entnehmen. Klebeetiketten gibt es in jeden Schreibwarenladen oder in dern sogenannten 1Euro-Läden. Das reicht um zu mischen, vorausgesetzt du hast die Base, Aroma und die Nikotinshots schon besorgt.

      Viele kaufen auch eine Feinwaage und mischen nnur über das Gewicht. Aber ein ml ist nicht gleich 1g, also vorher umrechnen.

      Nach der unterschiedlichen Reifezeit der Liquids fülle ich das Gebräu in 100ml Plastikfläschen ab. Ggfs. lohnt hier ein Set aus mehreren Größen. Am besten online kaufen, i.d. Regel beim Offliner deutlich teurer.
    • Als erstes hab ich vor meine Liquids ( die sind sonst zu intensiv und herb) vom Riccardo mit Base zu verdünnen.Ich überlege ,ob es gleich im Tank geht . Ich nehme eine Spritze und einfach in Tank 1:1 rein.. aber ich weiß nicht ob es gut laufen wird :renn:
    • Flaschen in den verschiedensten Ausführungen findest du z.B. bei Flaschenland
      Diese Glasflaschen benutze ich um meine Liquids zu mischen. Ich misch immer 100ml (zumindest von den Sachen wo ich weiß das es schmeckt. Neue Sachen teste ich immer erst 10 oder 20ml.)
      Spritzen find ich zum mischen der Aromen sehr nützlich, da man damit schon sehr genau dosieren kann.
      Zum Base mischen hab ich mir einen 2 Liter Messbecher besorgt. In diesem kommt mein Nikotin und meine 0er Base. Setze immer 1 Liter an. Das wird dann ordentlich mit einem Küchenmixer (der natürlich nur für das mischen genutzt wird) durchgerührt und kommt dann in die Plasteflasche wo die 0er Base drin war. Danach die Flasche natürlich ordentlich beschriften (das Originale Etikett entferne ich). Also mindestens wieviel Nikotin in der Base ist.
      Ich trinke auf gute Freunde
    • Die Flasche aus dem Flaschenland , die du , Funkel, gelinkt hast , sieht aus , wie Flache vom Alkohol . Hat schon jemand probiert solche zu nutzen oder soll man ganz neue Flaschenken nutzen? Ich denke passiert nichts, wenn ich 0,1 Falsche von whisky oder so auswasche
      Bilder
      • nr-081592-miniaturen-chantre-1x0-1_m.jpg

        13,32 kB, 270×500, 5 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kikipepa ()

    • Wenn du solche Flaschen zu Hause hast kannste die natürlich benutzen. Ordentlich mit Fitwasser auswaschen und danach richtig spülen dann passiert nix. Ist ja Glas, da geht das gut.

      Die Flaschen aus meinem Link nutze ich. Aber die haben ja genug zur Auswahl, da ist für jeden was passendes dabei.
      Ich trinke auf gute Freunde

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von funkel ()

    • Ich habe mir zu Beginn auch Equipment zum Mischen ohne Ende gekauft... Messbecher, Minitrichter etc. usw. Eigentlich braucht man das aber alles gar nicht. Eine Spritze, um das Aroma zu dosieren, braucht man. Der Rest ist "nice to have".

      Ich nehme immer Flaschen mit ausreichend großer Öffnung, dosiere das Aroma mit der Spritze, kippe Shots und Base drauf... schütteln, in die Ecke stellen, ab und an nochmal schütteln... Fertig ist die Kiste...

      Bei den Flaschen achte ich nur darauf, dass sie nicht aus zu hartem Plastik sind, eine große Öffnung sowie eine nicht zu dicke (auch nicht zu dünn, sonst quetscht man sich bei High-VG nen Wolf) Spitze haben.

      Bei Etiketten kannst du alles nehmen, das gut klebt - da habe ich mit den ganz billigen aus dem Euroshop schlechte Erfahrungen gemacht.

      Aber... so als Anfänger will man es schon hundertprozentig machen und kauft und kauft und kauft... ;-))
    • Ich bin ja auch erst seit kurzem beim mischen und verzichte aber auf alles geraffel und brauch dann auch nichts entsorgen oder spülen,
      Das einzige was ich benutze ist ein Trichter und eine Feinwaage, das hatte ich aber schon alles.
      Bei den meisten Liquidrechnern sind die Gewichte der Zutaten angegeben, dann kippe ich zuerst das Aroma, dann das Nikotin und zuletzt die Base in den Vorratsbehälter.
      Nach jeder Zutat drücke ich auf der Waage auf 0 und dann geht das echt schnell und genau, was aber nauch nicht unbedingt sein muß.

      Leere Flaschen spüle ich aus und lass sie mit Wasser gefüllt ein paar Tage stehen, aber nur wenn das Aroma gewechselt wird.
      Einen letzten Spülgang mit minimal dest.Wasser habe ich mir angewöhnt, kann nicht schaden und man braucht wirklich ganz wenig, dann ist das aber wirklich einwandfrei für mich.
    • Ja klar .mit der Waage sollte es auch gut gehen. Da die dichte ja ungefähr gleich ist .

      Ich hab grad mit riccardo Liquid Experiment durchgeführt. In ego aio 3/4 tank fertig liquid shade und dazu ungefähr 1/4 base . Hab mit der spritze verrüht.schmeckt wunderbar. Liquid ist nicht mehr so stark, Geschmack ist ganz weich. *happy* :klatsch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kikipepa ()

    • Apotheke. Alles was du zum Mischen benötigst gibt es in der Apotheke, ohne Versandkosten und Quasi als Drive-In.
      Braunglasflaschen mit 50 oder 100 ml inhalt, Spritzen 3 ml und Stumpfkanülen für das Aroma abzumessen. Da die Braunglasflaschen eine Makierung haben, füllst du zuerst das Aroma ein, dann dein Nikotin-Shot und zum Schluss mit 0er Base bis zur Markierung auffüllen. Da braucht es nicht mal einen Messbecher dafür. Deckel drauf und Shake it Baby..Fertig in 3 Minuten. :D

      Obi hat es hier sehr gut erklärt.
      Gruß Armin


      "Nicht das Erreichte zählt - das Erzählte reicht." Alfred Dorfer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler


      Das schöne am Dampfen ist ja, das dabei jeder seinen eigenen Weg zum Ziel findet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Wattebusch ()

    • direkt im Tank mischen würde ich nicht, da bei fast allen Aromen eine Mehrtägige Reifezeit Sinn macht damit sich der Geschmack entfalten kann.

      Was nun lecker im Tank schmeckt kann nach 2-3 Tagen seifig schmecken wenn es "nachgereift" ist.
      Aber wenn es so Passt ist es in Ordnung.

      Es gibt wohl kein richtig oder falsch solange es funktioniert. :thumbsup:
      LG

      Balu

      iStick Pico + Melo3 mini
      Smok Alien + Crown3
      Smoant Charon + OBS Nano


    • Da ich mittlerweile keine Lust mehr habe auf das mischen von Liquid mit Messbecher, Dosierspritzen und Trichter halte ich es sehr
      einfach und zeitsparend. Je 100ml Flaschen, frei Hand ca. 4-5 ml Aroma rein (ca. Hälfte meiner 10ml Aromen), auffüllen frei Hand mit 1 Liter Basen bis Flasche fast voll, schütteln
      und fertig. Klar, wenn noch Restliquid in der Flasche ist dosiere ich frei Schnautze etwas weniger.

      So habe ich letztes WE 20 Liquids je 100ml in einer Stunde angemischt.

      Wenn das Aroma falsch dosiert ist bzw. nicht schmeckt dann justiere ich später noch etwas nach. Meist passt aber 4-5% für meinen Geschmack.

      Ich nehme die Flaschen aus weichem Kunststoff oval wie Flachmänner die sind angenehm zum auffüllen und knicken nicht wie Flaschen aus hartem Kunststoff wenn er zu dünn ist
      und sind besser zum transportieren, auch in der Hosentasche,Jackentasche oder sonstigen Taschen.

      Und ja, es gibt schlechte Flaschen. Flaschen z.b. die siffen weil die Spitze undicht ist. Die Flaschen die ich z.zt. nutze scheinen gut zu sein hinsichtlich Sifffreiheit
      auch deswegen weil beim befüllen und nachlassen des Drucks der letzte Tropfen wieder sauber in die Flasche zurückgesaugt wird. Kein abputzen der Spitze
      notwendig. Da ich es nicht so extrem genau nehme mit der Dosierung des Aromas schmecken die Liquids evl. immer etwas anders aber im Grunde passt es
      immer und mich stört es nicht da die Liquids eh. im Laufe der Zeit Ihren Geschmack ändern. Für mich persönlich ist wichtig schnell und unkompliziert muss es sein.
    • Moin,

      @lllJohnlll, habe heute meinen ersten Mixversuch unternommen (dampfe seit 6 Tagen - habe also null Ahnung). Als Ausrüstung habe ich ganz minimalistisch einen Shot-Pott (2,20€) eine 10ml Spritze (0,30€) und zwei 2ml Spritzen (0,50€) mit feiner Skalierung sowie zwei flache 100ml HDPE Flaschen (2€) gekauft. Im Shot-Pott eine 50/50 Base auf 3mg gebracht und mit einer Dessertgabel kurz verrührt, den Rest des Mischens habe ich der brownschen Molekularbewegung überlassen....

      Die Nikotinshotfläschen habe ich für meine neuen Liquids verwendet. Einfach die Dosierspitze abziehen und 10ml "3mg Base" eingefüllt. Dann mit der 2ml Spritze aus den Aromafläschen ein paar Tropfen abgesaugt (wollte so 5-6% Aroma verwenden - also ca. 0,6ml) und in die 10ml Nikflaschen abgefüllt. Einen kleinen Tropfen Menthol darauf, Dosiernüppel wieder eingesetzt, Deckel drauf und kräftig geschüttelt. Wenn mein VD morgen leer ist werde ich mal was vom frischen Ansatz einfüllen.

      Da ich noch keine Ahnung habe wie etwas schmecken "soll" (außer bei meinem grünen Tee von GermanFlavour) lasse ich mich einfach überraschen. Denke man muss nicht gleich eine Wisschenschaft daraus machen - Notizen wovon wieviel und wann gemischt habe ich jedoch gemacht ;-])

      Kosten für die "Ausrüstung" also 5€.

      Ergebnis offen (dampfen wird es auf jeden Fall)!

      Glückauf!
      Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, daß er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

      Rabindranath Tagore

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Up_in_Smoke ()

    • Von diesen Flaschen hier kann ich abraten:

      Chubby Gorilla PE 60ml

      Die Spitze ist meiner Meinung nach zu dick, selbst beim Einfüllen in den Cleito musste ich etwas aufpassen. Außerdem nehmen die sofort den Geruch des Liquids/Aromas an. Habe die Flaschen 3 Tage eingeweicht und gespült, sie riechen immernoch nach dem Saft den ich dort drinnen hatte.


      Momentan probiere ich diese hier:

      Oputec 10x 30ml PE

      Die Spitze ist deutlich besser. Was den nachhängenden Geruch angeht kann ich noch nichts sagen.
    • Ich habe die genommen: edampf-shop.com/liquid-leerflasche-oval/a-1970/ (stelle bewusst den Link rein da ich nicht weiß wie es hier mit "geklauten" Bilder so aussieht.

      Habe sie in der Apotheke zum gleichen Preis bekommen. Eine Spitze haben die gar nicht - davon verspreche ich mir eine leichtere Reinigung. Zum Abfüllen habe ich ja eine Spritze...

      Zum Rest kann ich leider noch nichts sagen.
      Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, daß er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

      Rabindranath Tagore
    • Ich habe heute auch zum ersten Mal gemischt :D da ich heute paket mit 3 avoria aroma pröbchen bekommen hab. Ich hab 50 ml Flaschen genommen. Dann hab ich einfach mir einer Spritze aroma und Liquid hindosiert. Die Mengen hab ich vorher durch Dreisatz ausgerechnet :D hab dann einfach die Flasche geschüttelt. Bei Avoria steht 3 Tage reifezeit , aber ich hab mich im Internet erkündigt , dass man sofort die Mischung von Avoria proBieren darf. Das hab ich gemacht und es hat super funktioniert. Ich hab mit maximale Dosiereungsempfehlung gemischt , aber Geschmack ist ziemlich leicht. Schmeckt aber ganz gut :D
    • @Kikipepa Da könnte es dann auf die 3 Tage ankommen, dass sich der Geschmack noch etwas intensiviert. Wenn nicht....beim nächsten mal einfach mehr Aroma reinkippen. :D

      Generell mal mein kleiner Tipp für Klebeetiketten:
      Ich nutze gerne
      amazon.de/gp/product/B000KT8VI…age_o09_s00?ie=UTF8&psc=1
      und
      amazon.de/gp/product/B0013MGU5…age_o01_s01?ie=UTF8&psc=1

      Auch genau dort bei Amazon bestellt.
      Irgendwas kauft man da ja immer mal da und die kann man dann ganz einfach mitbestellen. Kleben super und lassen sich auch ohne Restbestände wieder ablösen. :thumbsup:
      Guten Tag!
      Ich bin nur der Platzhalter, bis meinem Ersteller irgendwas semi-kreatives einfällt, um es hier einzufügen... ;-))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christian79 ()

    • Ich habe auch erlebt, dass der Geschmack bei Selbstgemischtem ziemlich flau ist. Egal ob mit fertigen Kompositionen oder Lebensmittelaromen.
      Meine Vermutung ist, dass die Nase/der Geschmackssinn durch die fertigen Liquids etwas "abstumpfen", da diese wirklich heftig aromatisiert zu sein
      scheinen :kopfkratz:
    • Michalski schrieb:

      Ich habe auch erlebt, dass der Geschmack bei Selbstgemischtem ziemlich flau ist. Egal ob mit fertigen Kompositionen oder Lebensmittelaromen.
      Meine Vermutung ist, dass die Nase/der Geschmackssinn durch die fertigen Liquids etwas "abstumpfen", da diese wirklich heftig aromatisiert zu sein
      scheinen
      Kommt natürlich auf die Aromen an, aber es gibt auch viele wo es so gut wie keinen Unterschied zu Premium Liquids gibt.
      „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

      Konrad Adenauer
    • Meine letzte Mischung besteht aus 5 TFA Einzelaromen, die zwischen 4% und 1% dosiert sind und hat jetzt 7 Tage gereift.
      Dazwischen sind "eigentlich" keine schweren Aromen wie Vanille oder Schoko oder so. Geschmacklich kommt ganz flau Erdbeere
      durch und gaaaanz selten mal etwas vom Cheesecake oder der Cream.


      Auch habe ich mir mal Pinkman von VV angemischt, erst bei 17% habe ich einen Hauch schmecken können.

      Die letzte Fluppe ist 1 Monat und 11 Tage her. Denke wirklich, dass die Nase (zumindest meine) einfach zu schnell überladen ist
      und es daher dazu kommt. Zumal mein Umfeld den Dampf so riecht, wie es für mich schmecken sollte.
    • Also die meisten "Premium" Liquids sind oft tatsächlich ziemlich heftig dosiert, was das Aroma angeht.
      Ich kann viele davon nicht länger als ein paar Züge dampfen, dann wird mir übel oder es ist mir einfach zu süß.
      Für Zwischendruch ganz schön, aber für den Alltag sind mir die etwas dezenteren oft lieber.

      Da gibt es allerdings auch Aromen, die von der Intensität locker da ran kommen.

      Trinkst du auch genügend? Das macht oft auch viel aus, was die Geschmacksempfindung betrifft.
      Ohne Dampf kein Kampf!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von knecht ()

    • Hmm, darüber habe ich mir bisher noch nicht so viele Gedanken gemacht. Mein genereller Wasserhaushalt ist eigentlich immer top.
      Anfangs habe ich immer darauf geachtet wie viel es war (meist zwischen 3 und 4 Liter), nach nun 2 Jahren gehe ich da eher nach Gefühl.
      Sollte ich zu wenig Flüssigkeit zu mir nehmen machen sich Nebenwirkungen meines Medikaments bemerkbar.

      Auch habe ich, bis vor 20 Minuten, immer einen zweiten Tank mit selbstgemischtem Mentholliquid befüllt. Ich wechsle dann eigentlich
      immer mal hin und her, auf 2 Tanks "Süßkram" kommt dann oftmals 1 Tank Menthol - so im Schnitt. Auch dampfe ich zu 90% draußen,
      sitze also nicht den ganzen Tag in meiner Dampfwolke.

      Voller Geschmack währe zwar schön (beim Umstieg war es wirklich traumhaft), ist aber nicht zwingend notwendig, damit ich nicht wieder
      zu den Fluppen greife :)
    • Ich benutze diese Flaschen:
      flaschen-handel.eu/Tropf-Flasc…icherung-TYP3:::5_71.html
      Ich nehme am liebsten die 120ml Flaschen,da man da noch etwas mehr Luft hat und es sich so besser schütteln lässt!
      Ich habe auch 1 paar 200ml Flaschen für all days und 60ml Flaschen für unterwegs!
      Mein Messbecher is vom Rewe für 2 Euro und fasst 1Liter!
      Trichter hab ich im 4er Pack vom Tedi oder Actionmarkt!
      Spritzen,Kanülen,Braunglasflaschen und Messzylinder aus der Apotheke!
      Eine Feinwaage hab ich von E-Bay!
      Das einzige was sicher ist,ist das nichts sicher ist!