Dvarw V2 Style RTA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scamps schrieb:

      @Mondoloco


      Ich hoffe, Du erwartest jetzt keine physikalisch fundierte Begründung, aber für mich passt bei Deiner Wicklung das Verhältnis Durchmesser zur Düse nicht.
      Top! Danke schon mal! Natürlich erwarte ich keine physikalisch fundierte Brgründung. Bin für alles dankbar, was mir weiterhilft.
      Hatte keine Ahnung, dass ich die Wicklung auf die Airflow abstimmen sollte. Sehr gute info. Wieder was gelernt :thumbsup:
      Es sind ja 6 Airflow-Düsen dabei. Ich glaube ich habe die 3.größte drin.
      Aber selbst die ist mir noch ein wenig zu straff.
      Werde wohl bei der nächsten Wicklung sie 2.grösste nehmen, da ich bei meiner allerersten die Grösste drin hatte, aber die wahr mir dann doch zu offen.

      Ich sehe auch, dass Du schon ein bisschen mehr Watte verlegt hast, als ich. Werde da morgen mal ein wenig rumprobieren und vielleicht doch Kanthal 0,3mm, ID 2,5mm oder 3mm. Da brauch ich dann ja weniger Windungen. Der Grund für die V2A Wicklung war halt, dass ich ab und zu auch ungeregelt mit der Wickling dampfen wollte und da wäre es halt wohl ein bisschen zu hochohmig geworden.
    • 3mm ID geht, find ich aber schon sehr eng dann, hab ich momentan drin und da muss man schon aufpassen beim Einbauen, man kommt fast an die Pfosten.

      2,5mm wird meine nächste Wicklung werden, denke das ist von ID optimal.
      „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“
    • @Mondoloco
      Dann bleib einfach bei Deinem Edelstahldraht, damit da ungeregelt noch was rauskommt. DEN Unterschied schmeckst Du wohl kaum (wenn da einer ist). Aber halt mehr Draht reinbringen, wobei @Astaroth recht hat, Di. 3 mm ist schon knapp, wenn man die Wickung direkt über der Düse positioniert. Also schöööön vorsüchtüch ... ;-)
    • @Mondoloco
      Ich habe bei mir auch schon ein zwei mal ein bißchen trockene Watte und flachen Geschmack gehabt. Ich mach's nun seit einiger Zeit so, daß ich die Watte nicht mehr großflächig verteile, sondern, nachdem sie vollgesogen ist, möglichst alles direkt vor die Liquidöffnung drapiere, in der evtl. irrigen Hoffnung, daß dann alle Faserenden direkt am Liquidtank andocken.
      Meine persönliche Erfahrung damit ist bisher gut, wobei ich nicht wirklich sagen kann, ob es daran liegt...
    • .... ok. Werde ich morgen direkt austesten. Gibt ja einige Videos auf Youtube zum Dwarf V2. Trotzdem mal hier eines, wo die Watte meiner Meinung nach sehr sorgsam verlegt wird. Plauscht ihr Eure Watte auch so auf. Bzw. Steckt ihr die Kappe auch erst drauf nachdem ihr die Watte mit Liquid gefüttert habt ?

      Dwarf V2 MTL - Watte verlegen (Springt direkt an die relevante Stelle)

      Edit: @3legged dog

      ...Du machst es in dem Fall eben genau nicht so wie in dem verlinkten Video ?! Obwohl Du die Watte so verlegtst, wie Du geschirben hast suppt da bei Dir nichts so rum wie bei mir. Werd ich auf jeden FAll auch mal austesten

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mondoloco ()

    • Also wenn ich das mit dem Video vergleiche:
      - ich nehme einen dickeren Wattestreifen. Hab in irgendeinem YT-Video (ich glaube "Morten Oen") mal gesehen, daß angeblich je mehr Watte man in die Coil presst, desto besser der Nachfluß sei. Glaube das ist falsch, ich mach's aber trotzdem so :D und hab keine negativen Auswirkungen. Sprich, ich zieh den Strang echt mit Gewalt ein.
      - aufpuscheln tu ich nur ganz wenig
      - von der Länge her kommts etwa hin, so schneide ich auch ab
      - zuletzt dann, wie gesagt, verteile ich den Puschel nicht, sondern versuch alles vor die Löcher zu drapieren, das funktioniert nur ordentlich, wenn die Watte befeuchtet wird.

      Für mich taugt's.
    • Hallo ..... ist da nicht zu viel Liquid in der Kammer bei Mondoloco seinem Bild ? Bei mir sieht das er so aus wie bei 3 legged dog ....

      also weniger Watte und nicht so nass alles . Hab ihn aber auch erst 2 Wochen und bin noch Wickelanfänger.....

      wundere mich ein wenig das das niemand von den Profis bemängelt ?
    • Naja, zu nass kann es für mich eigentlich fast nicht sein - solange kein Liquid ausläuft. Liegt aber vielleicht daran, daß ich absoluter dryhit-phobiker bin. Andererseits, jetzt wo Du's sagst, da steht wirklich ein bißchen Liquid in der Wanne auf @Mondolocos Bild.
      Also vielleicht nochmal checken, daß die Liquidlöcher gut und vollständig abgedeckt sind.
      Was für ne Leistung haste denn da drauf? Bei 0,7Ω würd ich so im Bereich ~15-25W dampfen.
    • Meine Wicklung sieht tendenziell aus wie die von @3legged dog

      Im V2 habe ich 8 Wicklungen leicht spaced um 2,5mm Edelstahl 0,35 mm - größte Luftdüse.
      ca 0,62 Ohm bei 22 Watt ungeregelt...
      Ich versuche die Watte so abzuschneiden, dass ich die Enden vor den Löchern drapieren kann ohne die Wattestränge umzubiegen.

      Große Wattedepots machen für mich keinen Sinn?
    • 3legged dog schrieb:

      Also vielleicht nochmal checken, daß die Liquidlöcher gut und vollständig abgedeckt sind.
      Was für ne Leistung haste denn da drauf? Bei 0,7Ω würd ich so im Bereich ~15-25W dampfen.
      werrd ich machen. Hab bisher...wieso auch immer ...so die Watte verlegt, dass es noch leicht durchsichtig an den Liquidlöchern war.

      Leistung ....probiere ich grade ein wenig rum.... meistens 11-20 Watt
    • Habe nun endlich die Gläser für die 24er (Dvarw v3) erhalten. Ich war mir ja nicht sicher ob die alle passen, da dort keine Infos zu den Maßen zu finden waren, sieht aber super aus :tanz2:

      Auf den Fotos wirken die bubble Gläser unterschiedlich, haben aber die gleichen Maße. Auch das Zylinderglas ist Klasse. Sie stehen nur minimal über (hab jetzt nicht gemessen, aber würde schätzen gerade mal 0,7mm). Sie sind aber angefast, so dass man da überhaupt nichts scharfkantiges spürt. Das Diamond bubble hat einen sehr schönen Effekt und wirkt edel.

      Da ich die 24er bei 3mm afc und 6mm drip mtl dampfe, nutze ich sie doch meist, bzw. doch am liebsten muss ich sagen. Habe nochmal ne neue Edelstahl clapton 26+30 mit 2,5mm ID und 4wdg. eingesetzt (0,4 Ohm), da haut sie dann an Geschmack doch noch einiges mehr raus wie die 22er, einfach genial das Teil.

      Hier nochmal der Link für die Gläser, dort als 4,2 / Extend / Light Rainbow Extend bezeichnet:
      de.aliexpress.com/item/Vapesoo…m-Tank-4/32914471707.html

      Da ich die 22er auch gern mit dem Metalltank dampfe (das geht besser als gedacht, nach ein paar Tanks schon bekommt man ein gutes Gefühl dafür wann er leer ist, und merkt es auch rechtzeitig), frage ich mich gerade ob ich überhaupt noch Glastanks für die 22er benötige :kopfkratz: persönlich war mir erstmal wichtig überhaupt von den Kunsstofftanks wegzukommen... Also wenn sie dann ca. 12 € kosten werden würde ich selbst wohl 3 nehmen. Wie ist denn da überhaupt so die Nachfrage, kämen wir hier überhaupt auf 30 Gläser? Denn sonst kann ich mir das nachfragen eigentlich auch gleich sparen. Wer möchte denn wieviel Gläser? Und irgendwie glaube ich ja auch immer noch dass es doch irgendwo ein baugleiches bzw. wie bei der 24er ein passendes Fertigglas geben muss...aber wo... :bawling:

      Bei der 24er sieht es jedenfalls schonmal gut aus:




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elbdampfer ()

    • Elke schrieb:

      Ich versuche die Watte so abzuschneiden, dass ich die Enden vor den Löchern drapieren kann ohne die Wattestränge umzubiegen.

      Große Wattedepots machen für mich keinen Sinn?
      So.... hab das heute mal so getestet. Allerdings immer noch mit 2,0 mm ID. Hatte zuwenig Zeit.
      Hat definitiv erstmal besser geschmeckt, als davor. Allerdings nur 20 Züge, dann hab ich nen dry-hit abbekommen :vielkotz:
      Naja ...weiss jetzt nicht an was das gelegen hat. Höchstwahrscheinlich Nachflussprobleme ?!
      Aber weiss nicht, was ich genau falsch gemacht hab
      Hab mal n Bild angehängt, vielleicht kann mir jemand ja nen Tip geben.

      Edit: ...gedampft wurde übrigens bei 20 Watt
      Edit: hab dieses mal auch die Watte nicht ganz so stramm durch die Coil gezogen wie sonst. Könnte wohl auch daran liegen ???
      Bilder
      • IMG_1339.JPG

        164,5 kB, 768×1.024, 44 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mondoloco ()

    • Joa, sieht irgendwie trocken aus auf dem Bild, wenn ich mal unterstelle, daß das Liquid so ein bißchen gelblich ist und die Watte weiß. Komisch, auf den ersten Blick würd ich sagen, der ist gut gewickelt.
      Ich guck, daß ich die Löcher auch nicht verstopfe, sondern die halt locker davorliegt, aber eben doch so liegt, daß kein Liquid völlig ungehindert durchfliessen kann.
      Ich fürchte, da hilft nur, noch ein bißchen zu spielen, zB doch mal die Watte verteilen, wie es @Scamps oben photographiert hat. Das ist der V2/MTL, oder? Was für eine Zusammensetzung hat Dein Liquid? 20W kommt mir persönlich n bißchen viel vor, kommt aber auf den realen Widerstand an.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 3legged dog ()

    • 3legged dog schrieb:

      - ich nehme einen dickeren Wattestreifen. Hab in irgendeinem YT-Video (ich glaube "Morten Oen") mal gesehen, daß angeblich je mehr Watte man in die Coil presst, desto besser der Nachfluß sei. Glaube das ist falsch, ich mach's aber trotzdem so :D und hab keine negativen Auswirkungen. Sprich, ich zieh den Strang echt mit Gewalt ein.
      - aufpuscheln tu ich nur ganz wenig
      So heute nacht mal neu gewickelt. Hab mir auch die Morten Oen Videos angeschaut. Das macht für mich durchaus Sinn, dass man so hart wie möglich wickeln sollte um den besten Nachfluss zu bekommen. Auch aufpuscheln habe ich komplett mit meinen japanischen Watte-Pads diesmal weggelassen. Und.... ich hab mit der Wicklung jetzt keine Nachflussprobleme ...und ausserdem spart es Zeit obendrein, wenn ich das aufpuscheln weglasse.

      Mal sehen wie die Wicklung jetzt die nächsten 2-3 Tage performt. Danke auf jeden Fall für den Tipp mit den Videos. Sehr interessant und informativ !
    • Mondoloco schrieb:

      Hab mir auch die Morten Oen Videos angeschaut.
      Freut mich, wenn es jetzt erstmal einigermassen hinhaut :dampf: .
      Ich denke, den content von Morten Oen muß man schon mit "a grain of salt" konsumieren, die Watte-Saug-Tests sind imho nicht arg "wissenschaftlich" oder auch nur aussagekräftig lol und sein toller Konzept-Verdampfer hat sich in der Praxis wohl auch nicht bewährt, obwohl er dutzende Airflowexperimente mit Karton und Klorolle gemacht hat :lol_klopp: .
      Aber viel Watte in die Coil zu ziehen hat sich für mich persönlich bewährt. Ein klein wenig aufpuscheln muß imho sein, sonst würde die Watte bei mir nicht ausreichend die Löcher abdecken.
      Aber wie gesagt, ein bißchen Rumspielen schadet nicht und macht man ja sowieso von selbst ;). Hauptsache es ist erstmal eine halbwegs funktionierende Ausgangskonfiguration da.
    • Die Wicklungen schmecken mir inzwischen sowohl mit 2,5ID und 2,0ID ganz gut, allerdings habe ich das Problem, dass - wenn ich den Tank abdrehe und den Dwarf auf den Kopf stelle - ich immer einen Tropfen Liquid danach an der Stelle sehe, wo der Dwarf abgestellt wurde.

      Irgendwo läuft da also Liquid raus und ich habe auch beim Dampfern immer ein bisschen (eigentlch minimal) Liquid im Mund. Es ist eigentlich auch alles gut verschraubt. Keine Ahnung wo das Liquid durchkommt. Habt Ihr das Problem auch, bzw. was kann ich denn machen, um das zu verhindern ?

      EDIT: Ist übrigens tatsächlich Liquid und kein Kondeswasser

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mondoloco ()

    • @Mondoloco
      Wenn das tatsächlich Liquid ist müsste Dir tatsächlich die Kammer absaufen und einer der O-Ringe ist hin oder gar nicht da - unten an der Glock oder am Deckel der Glocke. Oder Du ziehst für die verwendete Luftdüse einfach zu fest für diesen VD. Letztlich kann Liquid ja nur vom Luftstrom mitgerissen werden, wenn entweder viel zu viel davon da ist (was nicht verdampft wird) oder aber die Strömungsgeschwindigkeit zu hoch ist. Letzteres kannst Du in gewissem Umfang mit einem Driptip mit größerem Innendurchmesser verhindern - oder natürlich weniger saugen ;-))
      Gut, dass dieser Thread den Jööööörch nicht interessieren wird, sonst gäb´s wieder Dreadlock-Sprüche :facepalm:
    • Schlechte Nachrichten für Dvarw-Fans: Ihr müßt Eure Schatulle schon wieder plündern, zumindest wenn Ihr Hardcore-MTLer seid. Ulton bringt einen kleinen 16er Dvarw raus:
      2fdeal.com/ulton-dvarw-16-styl…y-rings-silver_p8990.html
      Ich bin da raus, weil mir die kleinen Biester zu warm werden.

      Edit: Oder doch nicht? :renn:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scamps ()

    • Neu

      @idampfsogern
      Meint die den? :zaehne:
      ICH WILL EIN GROSSES GLAS! :bawling:

      Die kleinen gibbet hier im 2er oder 5er Pack
      fasttech.com/product/9213300-r…or-coppervape-narta-narba
      Bilder
      • 20181217_203020.jpg

        268,74 kB, 604×602, 11 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Scamps ()