Vamo V5 - Gibt nicht mehr als 3.5V aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vamo V5 - Gibt nicht mehr als 3.5V aus

      Hallo,

      mein erster richtiger Beitrag juhu :D . Dafür gleich mit einer etwas komplexeren Frage:

      Ich habe vor ein paar Tagen eine Vamo V5 erstanden. Gebraucht natürlich. War aber lt. Verkäufer unbenutzt und sah auch ziemlich gut aus. Dabei waren noch 2 18350er Akkus.

      Zuhause ausgepackt und direkt getestet mit einem LG 18650 ICR Akku. Hmm wenig Dampf. Anderen 18650er frisch aus der Ladestation probiert. Selbes schlechtes Ergebnis. Alles dampfte wie als wäre es viel zu niedrig eingestellt. Auch war ab einer gewissen Watt wie auch Voltzahl kein Unterschied mehr zwischen den Stufen erkennbar.

      Gut also mal die 18350 geladen und im Stacking getestet. Siehe da, es funktionierte wie es soll. Dann wieder auf die 18650er gewechselt und auch einen einzelnen 18350er getestet. Wieder das schlechte Ergebnis. Ab 3.5V schien es keine Veränderung mehr zu geben.

      Also mal das Multimeter ausgepackt und mit einem SWVD an dessen + und - die Volt gemessen beim Feuern. Siehe da: Konstante 3.5V. Egal wie hoch ich es einstelle. Im Stacking Modus stimmen die Volt aber :kopfkratz: .

      Interessanter Nebeneffekt: Wenn ich direkt nach dem Stacking Modus einen einzelnen 18350er einlege, stimmen die Volt zumindest für die ersten paar Mal feuern. Danach sinds wieder 3.5.

      Habt ihr eine Idee? Wollte die Vamo eigentlich zum gemütlichen Zuhause dampfen im einzelnen 18350er Betrieb damit sie nicht so lang ist. Aber so wird das leider erstmal nichts.
      Vielleicht ist es ja ein Benutzerfehler? Oder messe ich da vielleicht Falsch wenn ich an der Wicklung messe?

      Aja, warum die Vamo? Hatte diese mal geschenkt bekommen aber nie benutzt. Stand ewig rum und hab sie schlussendlich hergegeben. Jetzt wollte ich mal wissen was mir da so entgangen ist :D .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tom1801 ()

    • Moin, wie hoch ist der Widersand der Coil?
      Eventuell erreichst du bei 3,5V schon die maximale Leistung der Vamo und bringst die Elektronik zum abregeln.
      Stell die Tube doch mal auf Power-Mode um und teste dann, ob du die Leistung bis auf max. hochdrehen kannst.
      Viele Grüße
      Michael

      Wanderpaket mit Aromen 3



      Mehr als Holsteiner kann der Mensch nicht werden :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linuxer ()

    • Ich hab die Messungen bei 1,5 1,8 & 2 Ohm durchgeführt. Jedesmal das selbe Ergebnis. Einzig mit 2x 18350ern komme ich auf die richtigen Zahlen. Die schwanken zwar auch ein bisschen vom angezeigten ab, jedoch deckt das gut mit den Werten die ich zur Vamo im Internet gefunden habe.

      Power Mode, also Watt, bringt leider das selbe Ergebnis.

      Interessanterweise wird mir seit heute im Betrieb mit 2x18350ern stellenweise Low Voltage angezeigt. So bei jedem 5. oder 6. Mal feuern. Ich tippe hier langsam auf eine defekte Platine. Zum Glück war die Vamo recht günstig, daher wärs nicht zu Schade wenn sie defekt wäre.
    • Ich hab den "Fehler" gefunden... Hatte da noch die Idee mal zu schauen mit welchen Akkus andere ihre Vamo V5 befeuern. Da kam ich dann auf die "Lösung". Offenbar gabs bei einigen Vamos Probleme das der Akku zuviel spiel hat und es dadurch zu Leistungseinbrüchen kommen kann. Hab mal einen geschützten IMR 18650er genommen, die ich eigentlich aus ganz anderen Gründen zuhause hab. Siehe da! Es funktioniert einwandfrei! Da ich mit den 2x18350er auch kaum Spiel im Fach habe, erklärt sich auch warum das funktioniert.

      Muss mir jetzt nur noch eine permanente Lösung überlegen das ich auch meine normalen ICR Akkus, da mehr Leistung, darin anständig verwenden kann. Jemand eine Idee wie ich das Akkufach ein wenig "enger" gestalten kann?