Hcigar Wildwolf Akkuträger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hcigar Wildwolf Akkuträger

      Hallo liebe Foristi,
      heute möchte ich den Hcigar Wildwolf Mod vorstellen, welcher eher per Zufall bei mir gelandet ist. Da Akkuträger in meinem Besitz eine sehr kurze Lebensdauer aufweisen, bin ich dazu übergegangen mein Einkaufsverhalten zu ändern. Ab jetzt darf es billig sein, muss aber gut aussehen. Bei der im Forum gebraucht erworbenen ModDefined Lyra mag die Optik ein Streitpunkt sein, aber das ist in meinen Augen bei der Wildwolf absolut kein Thema. Mir gefällt der Mod so richtig gut. Nur der Name ist fortgeschritten bescheuert ;(




      Die Specs:
      • Funktionsweise: elektronisch geregelt
      • Verdampferdurchmesser: bis 29,7 mm, da selbst gemessen - ja ein 30er VD wird minimal überstehen
      • Maße: LxBxH 45 × 30 × 85 mm
      • Gewicht (ohne Akkus): 100g
      • VD-Anschluss: hart gefederter 510er
      • Material: gute Frage, oben und unten auf jeden Fall Zink-Legierung, in der Mitte keine Ahnung...
      • Lademöglichkeit: Micro USB (1 - 1,6A)
      • Ausgangsleistung:
        • Wattmodus5 - 235 Watt (wobei die 235 natürlich wieder nur theoretisch erreichbar sind)
        • Volt-Modus: 0,2 - 8,00V
        • TC vorhanden, aber nie getestet
      • Unterstützte Widerstände: 0,05 - 1 Ohm (TC), andere Modi 0,1 - 3 Ohm
      • Display: 1,5" TFT Screen
      • kompatible Akkus 2x 18650
      • Eingebaute Schutzfunktionen:
        • Überhitzung
        • Batterieunterladung und auch Überladungsschutz
        • Kurzschluß
        • Unpassende Widerstände
        • Dauerfeuerschutz (10 Sek Werkseinstellung)
        Preis aktuell ca. 40€ beim freundlichen Chinesen


      Verarbeitung:
      in meinen Augen sehr gut. Bedenkt man das Preisnveau, habe ich den Eindruck hier gibt es richtig viel fürs Geld. Der lackierte 510 hat schon einige Aufschraubvorgänge von VDs schadlos überstanden, das habe ich bei Mods schon anders gesehen, die 3x so teuer waren.



      Die matte Mitte des Mods ist mit einem griffigeren Überzug, der sich auch noch keinen Kratzer eigefangen hat, aber man sehe mir bitte nach, dass ich nur wegen deises Reviews hier nicht versuche meine Privat-HW zu beschädigen. Ich halte den geneigten Leser über die Dauer der Nutzung des Mods hier im Thema wie immer auf dem Laufenden. Das Material rutscht noch gut in die Hosentasche, trotzdem rutscht mir der Mod nicht ungewollt aus den Fingern.




      Handhabung:
      Ich mag diesen Mod sehr und nutze eigentlich nur den 25mm GT 4 Clone darauf. Dieser hat imho den perfekten Durchmesser für diese große 510er plate. Einer meiner Coronas sieht da drauf etwas verloren aus. Der mitgelieferte Metall-Beatyring macht es etwas besser, ist aber noch mehr Geschmackssache. Zudem ist der 510er des Corona nach Aufsetzend es Ringes zu kurz und der VD bekommt keinen Strom.
      Der Mod wird mit einer Silkon-Pelle geliefert, die sogar nicht nur Scheisse aussieht, aber wie immer, du willst die Akkus extern laden, dann jedesmal wieder aus der Pelle fummeln, ist mir ehrlich gesagt zu doof. Aber wer es mag bekommt einen schönen Schutzanzug für den Mod.



      Nach dem Akku einlegen startet der Mod selbständig - ein gutes Feature. Er feuert aber nicht direkt los, ich muss jedesmal zwischen Lock/Unlock hin und her daddeln, dann gehts irgendwann los. Ich bin noch nicht dahinter gestiegen, was da los ist. Ich dampfe ausschließlich den Wattmodus und das mit dem sehr angenehm funktionierenden Zusatz "powerful". Ein spürbarer Preheat, der ca. 0,5sec etwas Gas gibt und mein Dampferlebnis sehr schön positiv unterstützt.

      Apropos Lock/Unlock. Wer den Mod mit den üblichen 5 Klicks sperrt hat danach "Lock Device" im Display stehen. Ungesperrt dagegen "Unlock Device", irgendwie sollte das anders herum sein???

      Der Mod soll ja einiges an Leistung raushauen. Gerade die 8,0 Volt bietet lange nicht jedes Gerät. Ich habe nur testhalber auf den Volt-Modus und die 8 V eingestellt und meinen niederohmigsten Tröpfler, den ich gerade parat habe aufgesetzt und zumindest behauptet der Mod, dass er gerade mit 8V auf den VD losballert. Was da wirklich herauskommt, ich kanne s leider nicht messtechnisch nachweisen. Die Akkuklappe schließt bisher perfekt und störungssicher. Sie hat keine Neigung sich ungewollt zu öffnen.


      Fazit:
      Ein toller Mod wie ich finde, schickes stylisches einfaches Design, das mir sehr zusagt, die richtige Qualität zum Spitzenpreis. Dazu angeblich gut Bumms unter der Haube für den der es braucht. Ich habe erst einmal einen sehr guten Untersatz für meinen GT4, auf dem der einfach nur wie Arsch auf Eimer aussieht :zaehne:



      Zuletzt noch ein Größenvergleich zur Double Barrel, die etwas höher, aber dafür weniger tief ist. Trotzdem ist die Wildwolf schön kompakt.
      Bilder
      • ww3.jpg

        118,88 kB, 989×1.280, 138 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Matthias ()

    • Jetzt nach fast 3 Monaten, immer noch zufrieden? @Matthias

      Hier verabschiedet sich so langsam eine Evic Primo mini und ich bin am überlegen ob
      ich die doch nochmal vielleicht durch was geregeltes ersetze?

      Die Hcigar schaut ja auch wirklich nicht schlecht aus.
      Akkulaufzeit gefühlt in etwa wie der Double Barrel?
      Liebe Grüße, Marcus

      Aber Achtung:
      Dieser Beitrag wurde in einem toleranten Fertigungsbetrieb hergestellt in dem aber auch öfters Sarkasmus verarbeitet wird.