Riesiges Problem... Liquid läuft nicht nach. ARES

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riesiges Problem... Liquid läuft nicht nach. ARES

      Also.... Ich hatte das Selbe Problem bereits mit meinem ersten selbstwickler, aber nur einmal am Anfang, danach nie wieder.

      Ich habe mir vor Monaten den Ares geholt und gleich ab dem ersten Wickeln hatte ich wieder das Problem, dass aus irgendeinem Grund das Liquid nicht zur Wicklung kam.

      Statt des "Knistern" vom Liquid verdampfen hörte man beim feuern nur ein Zischen, als wenn kein Liquid an der Wicklung ankommt oder man viel zu viel Power hätte und schnell kokeln (obwohl die Watte auch bei der Spule klitschnass ist).

      Dann 100x Watte gewechselt, fest, locker, mittel und überall rangedrückt, Kanal bei der Watte zum Tank gebildet etc...

      Nichts half über Wochen.

      Dann habe ich irgendwann die Wicklung (die übrigens KEINEN Hotspot hatte) gewechselt und neu Watte rein und mitmal ging es.

      Seit dem habe ich bestimmt 20x neu gewickelt (auch verschiedene Watten und Drähte) und das Problem ist nie wieder aufgetreten, egal wie ich gewickelt habe.

      Jetzt habe ich gestern alles neu gemacht und mitmal tritt das Problem wieder auf.

      Zischen und kokeln und es steigen nur dann Luftblasen in den Tank auf wenn ich stark sauge oder absichtlich rein puste, dann geht es wieder 1 Zug.

      Trotzdem ist die Watte aber nass drinnen und es ist egal ob ich viel oder sehr wenig Watte nehme, es scheint als käme nichts zur Spule (obwohl da alles nass ist wenn ich es aufmache).


      Ich habe seit dem 5x die Spule neu gewickelt mit unterschiedlichen Drähten und sicher 20x Watte neu und wirklich drauf geachtet dass überall Watte ist, alles 50x gecheckt, aber trotzdem...

      Zischen und kokeln.

      Hat einer ne Idee was das sein kann?
      Bin ja schon lange am dampfen und weiß mittlerweile eigentlich worauf man achten muss. Aber hierfür scheint es keinen Grund zu geben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gorkde ()

    • Wie gesagt ist ja nicht eine Wicklung, egal wie ich wickle, wenn ich das habe kann ich wickeln wie ich will und es ist dann immer wieder dasselbe bis es irgendwann mysteriöserweise nach irgendeinem wickeln verschwunden ist und dann bleibt es auch weg, wie auch immer ich wickle.

      Kann das ein Problem des verdampfers sein?

      Wenn ich es nachher neu wickle mache ich mal eun Foto.
    • Es klingt halt komisch, dass Du so viel unterschidliche Lösungen ausprobiert hast und trotzdem Dein Problem nur manchmal auftritt. Wochenlang war er gut und dann wieder nicht. Deswegen habe ich keine Idee was da offensichtlich falsch gelaufen sein kann.
      Auf einem Foto kann man dann vielleicht doch etwas erkennen, was als Ursache in Frage kommt.
      Das sind meine Prinzipien. :opa: Und wenn sie Dir nicht gefallen...ich habe noch andere...
    • So blöd das auch klingt.. da es nur sporadisch auftritt, kann es eigentlich nur mit der Wicklung oder der Watte zusammenhängen.
      Wie weiter oben geschrieben könnten Fotos der Problemwicklung von Vorteil sein, viele Augen können viel helfen.


      Edit: @dampf-aggregat : Im Eröffnungspost heißt es, die Wicklung und die Watte wären ausreichend mit Liquid versorgt, auch steigen
      Luftblasen auf. Falsch sitzende Ohrringe würden die Luft komplett abschneiden, was den Nachfluss eliminieren kann, oder zu viel Luft
      in den VD lassen, sodass dieser auslaufen würde. War auch mein erster Gedanke ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michalski ()

    • Ok, Ursache gefunden....

      Mir viel ein, dass ich letzes mal den Verdacht hatte, dass die Wicklung oben ans Gehäuse kommt, auch wenn man sie mut der Mitte zwischen die Pfosten setzt, weil damals ein kleiner Punkt oben im Gehäuse entstanden war.

      Also jetzt dauerfeuer bis es qualmte und siehe da, ein Teil der Wicklung glühte aus und oben gibt's neue Punkte im Gehäuse.

      Dann die Wicklung neben das Oberteil gehalten und es ist tatsächlich sehr knapp bemessen.

      Jetzt die Wicklung so weit runter wie geht ohne unten nen Kontakt zu kriegen und es geht wieder....

      Siehe Bild...

      Gerade bei nem eigentlich ja Anfängerfreundlichen Selbstwickler hätte man mal 2mm mehr Platz lassen können....
      Bilder
      • 20180909_150946.jpg

        1,02 MB, 2.268×4.032, 13 mal angesehen
    • Einerseits ist der Strom ja noch durch ein kurzes Stück Draht geflossen und andererseits ist so ein Minikontakt auch kein "Vollkontakt". Im Ergebnis hast Du einen Widerstand der kurz vorm Kurzschluss ist und die von Dir beschriebenen Probleme.
      An der Innenseite des Verdampfers bleiben dann die kleinen schwarzen Stellen, weil dort relativ viel Strom durch einen sehr kleinen Kontakt geflossen ist und die Stelle sich dadurch stark erhitzt hat.

      Na ja, Hauptsache das Problem ist erkannt und Du kannst den Ares wieder vernünftig dampfen. Ich habe den übrigens auch und er gehört zu meinen Allday-Dampfen. Schöner VD.
      Das sind meine Prinzipien. :opa: Und wenn sie Dir nicht gefallen...ich habe noch andere...