Geekvape Ammit mtl RTA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Daniel,
      Ich hab jetzt mal den Meßschieber drangehalten, wenn ich den Ring versuche rauszumachen geht er mir auch nur kaputt. Aussen 21,6, Breite 1,08, meine Innenmeßschneiden sind zwar gut, könnte aber sein, daß ich vielleicht noch etwas Fase mitgemessen habe, ist halt schon ne fitzelige Angelegenheit, ich würde von einem runden Millimeter Materialstärke ausgehen.
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
    • Elitesteamer schrieb:

      Moin Daniel,
      Ich hab jetzt mal den Meßschieber drangehalten, wenn ich den Ring versuche rauszumachen geht er mir auch nur kaputt. Aussen 21,6, Breite 1,08, meine Innenmeßschneiden sind zwar gut, könnte aber sein, daß ich vielleicht noch etwas Fase mitgemessen habe, ist halt schon ne fitzelige Angelegenheit, ich würde von einem runden Millimeter Materialstärke ausgehen.
      sehr nice, danke dir Elitesteamer!
    • dampf-aggregat schrieb:

      Hab den bei mir auch kaputt gemacht oder verloren...
      Ohne ihn dreht die Airflow Control komplett durch.

      Habe mich jetzt mit einem Sanitation Cap beholfen das ich zwischen AFC und Glas angebracht habe.
      Wie und wo holst du dir so einen neuen O-Ring?
      Habe erstmal den Support angeschrieben, mal schauen was die Antworten.

      Ansonsten bestelle ich irgendwo ein ähnliches Maß
    • Na hoffentlich antworten die!
      Den Support von VandyVape gibt es nur als Email Adresse auf deren Webseite...
      Aber ne Funktion hat die Emailadresse dahinter nicht!? :D

      PS: Bestell mal ein paar mehr! :D Würd 2 nehmen :P
      :pfeiff:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dampf-aggregat ()

    • Die Antwort von Geekvape.

      Spoiler anzeigen
      Thanks for your support and time.

      Geekvape will help our customers to solve their troubles,
      but at first, please allow me to confirm some issues,

      1.Please send me the authentication code located on the back of the box which is with the "Scratch and Check" mark.write down the code and send to me.
      By the way,tell me how many times you have checked,
      Kindly please understanding us, we need to make sure the iterms is produced from our factory.

      2.After confirm it belongs us, we can send the oring to you , and you just pay 8 USD for shipping fee.

      thanks dear for your support, feel free to let me know your decision.


      Aber 8$ sind mir zu viel für ein O-Ring Tütchen.
    • Seit Donnerstag bin ich Besitzer eines Ammit MTL RTA.
      Mein erster MTL Verdampfer...

      Ich wollte ihn haben, weil man doch nicht überall einfach die riesigen Wolken loslassen kann :whistling: (zB Weihnachtsmarkt).

      Ich habe schon einiges probiert und geschmacklich ist er wirklich super, aber ich habe Nachflussprobleme, die evtl auch mit meinem Zugverhalten zusammenhängen.


      Meine ersten Versuche waren mit 0,3er Ni80 Draht:
      ID 2,5mm
      9 Umdrehungen
      1,3 OHM
      15 W

      Aber diese Wicklung ist draußen, also lassen wir das...


      Aktuelle Wicklung:
      SS316L
      ID 2,5mm
      7 Umdrehungen
      0,85 OHM

      Ausrichtung:




      Watte (Super Sorb):

      ausgedünnt...


      Watteberlegung:



      Bei 12 Watt würde ich nach 3,5sek mit einem Dryhit überrascht.


      Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nochmal neu bewattet habe, aber keine Fotos gemacht habe :facepalm:

      Ich habe diesmal Cotton Bacon V2 genommen, ca 20% weniger als bei der Super Sorb und nochmal etwas ausgedünnt.

      Dampfe diese Setup jetzt bei 8 Watt und einer Zuglänge von 6sek.
      Ich könnte/wöllte noch länger ziehen, aber da habe ich momentan Angst vor dem nächsten Dryhit.
      Bei 10 Watt schmeckt er mir noch besser, aber da breche ich noch früher ab.


      Was sollte ich machen?
      Zugverhalten ändern, eine andere Coil (Material) oder oder oder?


      Edit:
      AFC 3 Löcher offen...
      Gruß
      Riccardo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MadAss ()

    • Hi . Auf den Bildern sehe ich ein bisschen zu viel Watte. Und meiner ansicht nach ist auch die Coil zu gross (also Breite und ID . Schau dir bitte mal die Luftlöcher an. Dann siehst du, das der Luftstrom nur die Coil in der Mitte anstrahlt. An den Aussenseiten wird die Coil nicht richtig vom Luftstrom gekühlt.

      Probiere mal eine Coil mit 2mm ID und 2mm Breite. Dann brauchst du auch nicht mehr die Watte ausdünnen.
      Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
      gehe erst ein mal Liquid verdampfen.
    • Hallo Riccardo,

      Ich hatte das gleiche Problem mit einer Coil aus 0,4mm Ni80-Draht, etwa 8 Runden um 2,5mm herumgedreht mit einem Widerstand von etwas mehr als einem halben Ohm. Ich hab das dann mit zwischen 18 bis 22 Watt gedampft.
      Anfangs hat das auch prima funktioniert, irgendwann hatte ich dann aber dauernd Kokelgeschmack, hab dann auf 0,32mm-Draht gewechselt mit dem ich bei gleichen Maßen jetzt 1,27Ohm erreiche.
      Damit dampfe ich jetzt mit 9 Watt.
      Funktionieren tut's allerdings erst seit ich meine Liquids mit etwa 8% Wodka verdünne, ich hab das einfach versucht weil die Probleme im Nachhinein überlegt erst mit meiner Selbstmischerei anfingen. 50/50-Base scheint für den Ammit fast ein wenig zu dickflüssig zu sein.
      Mit der Watte hab ich natürlich auch vorher alles mögliche versucht, brachte aber auch nix, wenig Watte kokelt besonders schnell, mehr Watte etwas später, auch mit der Verlegetechnik hab ich herumexperimentiert, brachte alles nix.
      Und jetzt funktioniert's mit dem Extraschuss Wodka wie es sein soll ;-) *hicks
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
    • Ich dampfe ab und an auch PVG 20/80 im Ammit MTL, keine Nachflussprobleme bei bis zu 25 Watt.

      Ich verwende Friseurwatte, dünne je nach Coil noch ordentlich aus und achte drauf das der Wattestrang schön tief, aber locker, in den Taschen sitzt.

      Ich glaube die Tiefe ist dabei wichtiger wie das korrekte ausdünnen.
      Ich hatte nämlich den Eindruck wenn man die Watte zb. nur auflegt das dann der Nachfluss bedeutend schlechter ist.

      Einfach mal ausprobieren ...
      Liebe Grüße, Marcus

      Immer dran denken:
      Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ted ()

    • Habe ich jetzt gerade nicht vor Augen, ich stopfe immer zuerst in eine Tasche und ziehe in der Coil dementsprechend nach. Mal in die eine, Mal in die andere Richtung.

      Wenn die Watte schön im Bogen nach unten geht auf der einen Seite zieh ich sie wieder raus und länge die andere Seite genau so ab.
      Liebe Grüße, Marcus

      Immer dran denken:
      Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ted ()

    • Richtig, nur dafür, für andere Zwecke wär's zu wenig :zaehne:
      Andere Watte werde ich auch noch ausprobieren, bislang hatte ich Cotton Bacon V2, vielleicht ist andere doch besser...?
      Ich habe Anfangs auch die Kante der Base als Abschnittsmaß benutzt, lasse die Watte jetzt aber etwa 3mm darüber hinausstehen.
      Und daß die Watte nicht festgestopft werden soll habe ich auch beherzigt.
      Wenn das auch mit 20% PG in der Base und mit bis zu 25 Watt funktioniert muss es ja fast an der Watte liegen :kopfkratz:

      Und noch ein Nachtrag, heute ist mein dritter Ammit angekommen und wie schon zu vermuten war ist es ein Klon. Der einzige kleine Wermutstropfen an dem schwarzen 10€-Verdampfer ist aber nur die etwas fummelige Verschraubung des Decks mit dem Oberteil, das Gewinde meiner beiden Originale ist doch besser gearbeitet. Ansonsten ist aber alles tip-top und er zieht auch keine Nebenluft.
      Das Werkzeug im spare part-kit hat am Griff einen etwas blasseren Kunststoffgriff und die beiliegenden Coils sind aus verzwirbeltem Draht gefertigt, das war's dann an Unterschieden.
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Elitesteamer ()

    • Die Friseurwatte hat jedenfalls schön lange Fasern, ob es jetzt an Ihr liegt kann ich aber mangels Vergleich
      nicht sagen. Seit ich da mal nen Meter von @Joerg65 bekommen habe nutze ich nichts anderes mehr.

      Hier liegt zwar noch ein Päckchen Cotton Bacon rum seit über einem Jahr ... aber warum sollte
      ich das aufmachen? :lol:

      Die CB 2 läßt sich schon besser verarbeiten, aber der Unterschied ist so marginal das ich
      wirklich bei der Friseurwatte hängen geblieben bin.
      Liebe Grüße, Marcus

      Immer dran denken:
      Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.
    • silecce schrieb:

      Hab jetzt schon ne Weile mitgelesen. Bei mir läuft der Berserker MTL RTA ohne Probleme und liefert auch einen guten Geschmack ab.
      Jetzt zu meiner Frage.
      Lohnt sich eurer Meinung nach der Umstieg auf den Ammit MTL RTA oder Vapefly Galaxies MTL RDTA?


      PS: eigentlich suche ich nur einen Grund mir die Dinger zu holen (HWV und so...) :whistling:
      Wenn der Berserker bei läuft... Dann nicht. Bei mir lief er nicht und lieferte auch keinen guten Geschmack ab.
      Deshalb habe ich mir den Ammit MTL RTA geholt und bin sehr zufrieden damit. Allerdings benötige ich auch mehr Luft als der Berserker liefern kann.
      Es könnte also sein, das dir der Ammit für dich ein bisschen für zu offen ist. Wenn du beim Ammit die Airflow ganz zu machst , ist es als würdest du die Berserkerairflow auf das kleinste Loch stellen.
      Zm Vapefly Glaxxis MTL RDTA kann ich leider nichts schreiben, weil ich ihn (noch nicht) habe.
      Es könnte sein, das es sich noch ändert aber sicher bin ich mir auch nicht.
      Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
      gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TomKyled-dampft ()

    • silecce schrieb:

      Lohnt sich eurer Meinung nach der Umstieg auf den Ammit MTL RTA oder Vapefly Galaxies MTL RDTA?
      Wieso Umstieg? Ich würde es Ergänzung nennen.

      Ich benutze mehrere Berserker und habe auch den Ammit mtl RTA und bin mit allen zufrieden. Sie passen in mein Zugverhalten und liefern mir den Geschmack, den ich von ihnen erwarte. Es sind mittelpreisige Verdampfer, die eine gute Qualität liefern. Beim Ammit gab es in der Anfangszeit wohl Qualitätsunterschiede, ich habe davon aber nichts gemerkt.

      Ich kann dir nur dazu raten deine Sammlung mit dem Ammit zu erweitern.

      Zum Vapefly Galaxies kann ich leider nichts sagen.
      ~ Gruss Dieter ~
    • Zum Vapefly Galaxies kann ich etwas sagen.
      Ich bin ja noch Wickelanfänger und habe schon einige Enttäuschungen und Fluchereien hinter mir.
      Seit einer Woche besitze ich jetzt den Galaxies und bin sher zufrieden mit ihm. Ich finde er lässt sich leichter als der Ammit wickeln. Zug ist gut einstellbar, er sifft nicht und ist schön kompakt.
      Geschmacklich finde ich keinen Unterschied zwischen Berserker, Ammit und Galaxies.
      Aber da bin ich kein Maßstab weil sensorisch nicht besonders gut aufgestellt.
      Was mir besonders aufgefallen ist: der Galaxies bleibt kühler als der Ammit. Der Ammit wird schon heißer am Mundstück.
      No Kite - No Fun
    • Corvus schrieb:

      Was mir besonders aufgefallen ist: der Galaxies bleibt kühler als der Ammit. Der Ammit wird schon heißer am Mundstück.
      Hatte ich auch mirdem orginalen Mundsück. Bin zu Riccardo gegeangen und habe mir ein Aspire Nautilus 2 Drip Tip für 1,49 geleistet . Ausserdem habe ich nun eine 2mm ID und breite Coil und diese wird dann ausreichend gekühlt . Und bin nun sehr zufrieden.
      Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
      gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TomKyled-dampft ()