Geekvape Ammit mtl RTA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Two Face1984 schrieb:

      Die Antwort von Geekvape.

      Spoiler anzeigen
      Thanks for your support and time.

      Geekvape will help our customers to solve their troubles,
      but at first, please allow me to confirm some issues,

      1.Please send me the authentication code located on the back of the box which is with the "Scratch and Check" mark.write down the code and send to me.
      By the way,tell me how many times you have checked,
      Kindly please understanding us, we need to make sure the iterms is produced from our factory.

      2.After confirm it belongs us, we can send the oring to you , and you just pay 8 USD for shipping fee.

      thanks dear for your support, feel free to let me know your decision.


      Aber 8$ sind mir zu viel für ein O-Ring Tütchen.
      Ich habe jetzt die O-Ringe doch bestellt. Bekomme noch 2 driptips vom Ammit MTL RDA (in meiner wunschfarbe) dazu.
      Insgesamt zahle ich jetzt 9$ also 8,27€ ca.
    • Elitesteamer schrieb:


      Funktionieren tut's allerdings erst seit ich meine Liquids mit etwa 8% Wodka verdünne,
      Darf ich mal fragen was es für ein Wodka ist? Mich interessiert es wegen dem Wasseranteil im Wodka.
      Wenn du zum Beispiel einen 50%tigen Wodka nimmst. Hast du bei deinen 8% Wodka automatisch
      4% Alkohol und 4% Wasserim Liquid. 4% Wasser sind bei einem Fertikcoiler kein Problem. Aber der Ammit ist ein Selbstwickler und es könnte sein, das er damit anfängt zu brutzeln.

      Wenn ein Verdampfer bei mir anfängt zu kokeln weis ich, das meine Wattzahl zo hoch ist oder ich einen Hotspot im VD habe und meine Watte nicht richtig verlegt ist.

      Ich minimiere also erst ein mal die Wattzahl. Wenn das nichts hilft heist es neue Watte zu verlegen.
      Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
      gehe erst ein mal Liquid verdampfen.
    • @TomKyled-dampft, Du hast natürlich recht mit dem Wasser, mein Grundgedanke dabei war, daß es auch Base mit 10%igem Wasseranteil zu kaufen gibt und der deutlich geringere Wasseranteil des Wodkas dann kaum schädlich sein kann (?). Obwohl der verwendete Moskovskaya mit 38% Alkohol nochmals einen höheren Wasseranteil hat ist nur selten mal ein kleines Sprotzeln oder ein leises "puff" zu hören, oder ist das schlecht für die Coil?
      Ich fahre jetzt schon eine Weile mit 10 Watt bei 1,3Ohm (0,32mm Ni80 mit ~8 Windungen) und ich habe das Gefühl es ist "nicht verkehrt".
      Ich bin leider noch nicht dazu gekommen andere Watte zu besorgen, das will ich auch noch ausprobieren.
      Noch weiter runter mit der Wattzahl? Gute Ratschläge sind willkommen :)
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
      Es gibt ein Leben nach der 5000! :D
    • TomKyled-dampft schrieb:

      Probiere mal eine Coil mit 2mm ID und 2mm Breite. Dann brauchst du auch nicht mehr die Watte ausdünnen.
      Der Test läuft jetzt.
      - 2mm ID
      - 7 Umdrehungen
      - Kanthal 0,3mm
      - 1,2 Ohm

      Ich bin mal gespannt. Das Foto habe ich nach 1/3 das Tanks gemacht.
      - AF 2. kleinstes Loch
      - 12-14Watt
      Bilder
      • 07CFF138-DA15-488D-B4C8-F5EAF3FC5603.jpeg

        457,37 kB, 1.478×1.478, 37 mal angesehen
      Gruß
      Riccardo
    • @Elitesteamer und @MadAss 7/8 Windungen finde ich ein bisschen viel . Probiert mal 5 Windungen und dann als Spacedcoil ( also das sich die Windungen nicht berühren) so mit habt ihr einen höheren Wiederstand und der Draht wirdg leichmäßiger vom Liquid gekühlt.
      Einige behaupten, das seine Spcedcoil auch besser schmeckt. das kann ich nicht bestätigen.

      Ich weis Spacedcoil ist echt eine Fummelarbeit beim Ammit MTL RTA weil die Luftlocher so schon sehr klein sind. Aber es hilft bei zu einer höheren Ohmzahl und Hotspotvermeidung .
      Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
      gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TomKyled-dampft ()

    • @TomKyled-dampft: ich habe jetzt eine Coil mit knapp 6 Windungen und 3mm Innendurchmesser (vorher 2,3) drin, der Widerstand liegt jetzt bei 0,77Ohm obwohl ich gehofft hatte zumindest in die Nähe der vorherigen 1,27Ohm zu kommen.
      Funktionieren tut's mal, sogar mit 9 Watt (eigentlich unlogisch mit der niedrigeren Ohmzahl) dampft's noch zufriedenstellend, mal abwarten wie lange die Watte kokelfrei bleibt.
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
      Es gibt ein Leben nach der 5000! :D
    • Der Ammit mtl rta kann eine Zicke sein - ja .

      Aber , haltet euch an den Tipp von @ted im Post #466 , die Watte MUSS tief und

      gut ausgedünnt - locker in den Liquidzuführkanälen sitzen !

      Ich dampfe den mit einer ( max. ) 2,5 mm Microcoil .
      Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen :saint:
    • Was hab ich mit der Watte jetzt schon herumgemacht, locker bis zum Taschenboden, ein/zwei/drei Millimeter länger, dicker und dünner, mitunter kommt es mir vor als gäbe es keine beste Variante.
      Mit dem dünneren Liquid scheint es aber zu funktionieren.
      Naja, aufgeben ist nicht, ich will Coils und die Watte so, daß "normale" Liquids die Watte nicht schon nach ein paar Stunden zum kokeln bringen. :lol_klopp:
      Die nächste Zeit bringt aber ein paar andere VD zum Gegenvergleich.
      Ein Pico RTA MTL und ein Coppervape Skyline sind auf dem Weg zu mir.

      Der Berserker MTL RDA den ich schon habe und auch fleissig nutze ist sicher kein gutes Vergleichsobjekt, der läuft und läuft und läuft...
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
      Es gibt ein Leben nach der 5000! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elitesteamer ()

    • @Elitesteamer nein die coil ist zu gross.. geh wieder auf 2 -2,5 mm ID zurück. mit 3 mm hast du zu viel Watte und es kokellt wenn du nicht genug ausdünnst.

      Man kann auch mit 0,5 Ohm bei 20 Watt MTL Dampfen. Mache ich auch.
      Ich dampfe den Ammit mit 0,48Ohm bei 16-17 Watt .... Habe guten geschmacht.
      MTL und Subohm schliessen einander nicht aus.
      Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
      gehe erst ein mal Liquid verdampfen.
    • Gut, ich hab schliesslich auch zuerst mit 0,4er Ni80 herumexperimentiert und mit ähnlichem Leistungs-/Widerstandverhältnis gedampft und das ging auch gut. :)
      Ich hab jetzt halt versucht unter 10 Watt zu kommen mit höheren Widerständen aber irgendwie scheint mir dass nicht gut zu gelingen, eventuell fehlt mir doch noch Übung beim Wickeln, ich weiss

      es nicht...(aber es wurmt mich als handwerklich eher nicht unbedarften Menschen :lol_klopp: )


      Die nächsten Coils wickle ich dann wieder auf ID2,5 oder 2,3 und auf unter 1Ohm. Mal schauen ob dann dicke Liquids wieder laufen.
      Danke für Eure unterstützenden Beiträge ;-)
      Ich berichte weiter von meinen (Ent-)Wicklungen :D
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
      Es gibt ein Leben nach der 5000! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elitesteamer ()

    • TomKyled-dampft schrieb:

      ...Probiert mal 5 Windungen und dann als Spacedcoil...
      Ich habe es heute getestet, leider ohne Erfolg :bawling:
      • 2er ID
      • 5 Windungen
      • Spaced
      • 0,3er Kanthal (1 Ohm)
      Es ging bei 12 Watt und ca 4-5sek Zügen nach einem halben Tank an zu kokeln.

      Habe dann nochmal bewattet und das gleiche Ergebnis. Habe ihn dann erstmal wieder zur Seite gelegt.

      Coilposition:




      Watte:






      Das interessante finde ich, dass ich bei kurzen Zügen kaum Geschmack habe, aber bei längeren Zügen immer sehr intensiv.
      Deshalb gefallen mir die lange Züge so gut.
      Es liegt wohl einfach am Nachfluss.
      Gruß
      Riccardo
    • @MadAss die Coil ist ok , aber die Watte zu kurz .

      Wickel mal auf 2,5 mm und dünne die bissl längere Watte gut aus . Die sollte bis

      auf den Boden gelegt werden . Nicht stopfen , locker nach unten drapieren .
      Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen :saint:
    • wenn ich neu bewatte mache ich makl ein Bild.... verstehen tu ich das denn auch nicht mehr..
      Ich habe die gleichen Probleme beim Berserker auch gehabt.. Aber beim Ammit????? Das verstehe ich auch nicht...

      Übrigens schneide ich meine Watte immer am Rand der Verdampferussenseite ab.
      Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
      gehe erst ein mal Liquid verdampfen.
    • TomKyled-dampft schrieb:

      @Elitesteamer und @MadAss 7/8 Windungen finde ich ein bisschen viel . Probiert mal 5 Windungen und dann als Spacedcoil ( also das sich die Windungen nicht berühren) so mit habt ihr einen höheren Wiederstand...

      Ich weiß nicht, ob du dich da vertust oder ich es nur falsch lese. Aber 5 Windungen vom gleichen draht haben deutlich weniger Widerstand als 7/8. Je länger der Draht, desto höher der Widerstand.

      Unabhängig davon ist der Widerstand aber eh nicht relevant, wenn geregelt gedampft wird. Es ist mechanisch relevant, und es war auch geregelt relevant, als in grauer Vorzeit geregelte Akkuträger mit niedrigen Widerständen entweder gar nicht konnten, oder angefangen haben ungenau zu feuern. Diese Dinge sind heute aber kein Thema mehr. Eine Wicklung mit gleicher Oberfläche wird mit 15 Watt befeuert das gleiche Ergebnis bringen, egal ob sie 0,5 oder 1,5 Ohm hat.
      Viva la Vaporization! :dampf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kris ()

    • Gerade neu gewickelt hier und mal das angespitzte Ende Watte ganz nach unten in die Liquidtasche gestellt und wieder raus genommen. Genau Aussenkante vom Ammit!
      Nur um das mal zu messen ... :zaehne:

      Die Coil sitzt dabei bei mir maximal 0,5 mm über dem unteren Luftloch.
      Baut Ihr die Coil (für mehr Flash) höher ein also lieber noch ca. 2 mm (1mm pro Seite) drauf schlagen.

      Ist zwar jetzt mit 26Ga NiCr um 2,5 mm eine reine MTL Wicklung (ca. 0,9 Ohm um 12 Watt), aber so mache ich das immer, also wenn ich den Ammit mit mehr Leistung dampfen möchte.

      Und genau so läuft das dann ohne Nachfluss Probleme auch mechanisch bei ca. 0,6 Ohm, also etwa bei 20 bis 25 Watt. Man(n) muss halt darauf achten das die Watte nicht zu stark abknickt.
      Liebe Grüße, Marcus

      Immer dran denken:
      Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ted ()

    • Ich weiß nicht, was ihr alle habt :unschuld:

      Bei mir hat noch keine Wicklung gekokelt, ausgedünnt habe ich noch nie.

      Noch mal meine Wicklung, Kanthal 3,2 oder 3,5, 5 Windungen um 3 mm Bohrer schön spaced mit etwas abstand zwischen den Wicklungen.

      Das mit PG/VG 50/50 und Muji Watte. Das sind zwischen 1 und 1,2 Ohm und ich dampfe mit um die 20 Watt.

      Allerdings ziehe ich nicht (wie einige hier) 6 Sekunden aber auch mit 2-3 Sekunden und auch kurz hintereinander. Der hat noch gar nie nicht gekokelt :unschuld: :unschuld: :unschuld:
    • Jetzt haben wir schon einige (nicht ernstnehmen ;-)) ) "idiotensichere" Methoden und ich komme mir wie ein Trottel vor :zaehne:
      Mal im Ernst, kann ausgeschlossen werden, das vielleicht das individuelle Zugverhalten das Zünglein an der Waage sein könnte?
      Ich nehme zum Beispiel auch gerne und oft längere Züge bei offener afc, MTL/DL gemischt sozusagen.
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
      Es gibt ein Leben nach der 5000! :D