Spaced Coils

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebe Community,

      ich habe zur Zeit einige Probleme mit Spaced Coils.
      Vorab, ich glühe meine Drähte immer aus und lasse sie abkühlen. (Ich dampfe im Wattmodus, MTL)

      Ich habe zur Zeit das Problem, dass ich bei Spaced Coils...und zwar nur bei Spaced richtig Probleme habe mit kokeln.
      Aufgefallen ist mir das auf dem Kayfun Prime und dem Ulton M5 (Vapor Giant). Jede andere Coil funktioniert besser. Dabei ist es egal ob Clapton, Micro oder sonstwas. Auch der Draht ist völlig egal ich habe einige probiert (Kanthal in verschiedenen AWG, N80, Twisted Kanthal usw.)

      Ich wickel meist die Größe des Luftloches des Verdampfer´s den ich benutze und passe mich dann der Ohmzahl an. Ich habe auch versucht, die Coils langsam und sachte anzufahren.
      Als Beispiel 1,2 Ohm bei 8 W... und habe mich langsam hochgeschraubt (Sweetspot ca. 16 Watt). Das ging dann ca. 2 Stunden gut bis schlagartig ekelhaftes kokeln kam.
      Also Coil in den Müll, neue rein, Watte rein. Abfahrt...2 Stunden später -> Das gleiche (0,7 Ohm / 18W).

      Meine Fehlersuche bestand bisher darin:

      - Kontaktprobleme an den Schrauben gesucht
      - Die Abstände der einzelnen Windungen vergrößert
      - Liquidnachfluss kontolliert (Watte klatsch nass)
      - Kontakt mit dem Kamin überprüft

      Mir fällt immer wieder auf, dass die meisten Coils sehr lange nachglühen. Also dieses kochende Geräusch nach dem Ziehen. Hier hab ich mich schlau gemacht und ziehe etwa 1 sek nach dem Feuern noch nach. Hilft leider nicht wirklich was.


      Ob ich zu viel oder zu wenig Watte nehme kann ich nicht beurteilen. Für mich ist das so ok, da auch der Nachfluss eigentlich immer stimmt.

      Setup:

      * Kayfun Prime oder Ulton M5 (Vapor Giant)
      * Wismec RX300 (das ja egal)
      * Kanthal A1 AWG 26,28, N80 Clapton (NiChr), Kanthal Clapton
      * Durchmesser 2,0-3,0 (auf dem Kayfun meist 2,0 wegen den Abständen)
      * Watte: Angorabbit, Cotton Bacon Prime, Cotton Bacon V2


      Bilder habe ich im moment keine, da die Dinger direkt in den Müll fliegen.


      Mir passiert das auch (nicht so extrem) bei meinen anderen Verdampfern. Ich lese hier immer wieder, dass einige Leute ihr Setup seid Wochen/Monaten nicht wechseln.
      Ich bin fast jeden Tag am neue Coils wickeln, weil´s immer wieder Probleme gibt.

      Andere Verdampfer:
      Siren V2 RTA, Lysen Dwarf v2 RTA, Berserker RTA MTL, Ammit 25 Mtl RDA (selbst beim Tröpfler...), FeV 4.5, Kayfun v5, Kayfun Prime, Ulton Vapor Giant M5, Vandyvape Mesh RDA, Manta Style MTL, Manta RTA.


      Ich denke also der Fehler liegt irgendwo bei mir. Nur wo...?

      Ich bin für jede Hilfe dankbar!
      :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm:
    • Kokeln ist eigentlich immer ein Nachflußproblem oder
      im gleichen Zusammenhang eine zu hohe Leistung.
      Das kann viele Ursachen haben.
      Wenn Du sagst, die Watte ist nass, vermute ich, dass Du
      ausserhalb der Wicklung meinst. Es kann aber sein, dass
      die Watte zu stramm in der Wicklung liegt und der Nachfluß
      abgeklemmt wird.
      Ich würde weniger Watte testen, lockerer durch die Coil führen.
      Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:
    • Era68 schrieb:

      da auch der Nachfluss eigentlich immer stimmt.
      Hallöchen,

      kokeln bedeutet immer, dass nicht genug Liquid da ist um verdampft zu werden. Das kann daran liegen, dass du mit zuviel Leistung dampfst (das schliesse ich bei den genannten Werten mal aus) oder aber, dass es an der Wattemenge bzw. der Art der Verlegung liegt.

      Meiner meinung nach KANN der Nachfluss also nicht stimmen.

      Um es konkret beurteilen zu können, führt aber kein Weg an Bildern deiner Wicklung und Wattierung vorbei.
      Das solltest du beim nächsten kokeln mal nachholen.
      Gruß vom Teddy

      Ruhrpott-Stammtisch in Marl am 10. November ..... KLICK
    • Ich tippe mal darauf, dass du mit der gezeigten Wicklung das Problem des kokelns nicht hast (vermutlich 0,35er Kanthal A1 um auf ca. 1,2 Ohm zu kommen)

      Um das Problem erkennen zu können, solltest du besser Bilder einer spaced coil einstellen, kurz nachdem sich das Problem gezeigt hat.

      Ich fahr auch nicht mit dem Wagen meiner Frau in die Werkstatt, wenn mein eigener nicht rund läuft. ;-))
      Gruß vom Teddy

      Ruhrpott-Stammtisch in Marl am 10. November ..... KLICK
    • Era68 schrieb:

      Mir fällt immer wieder auf, dass die meisten Coils sehr lange nachglühen. Also dieses kochende Geräusch nach dem Ziehen. Hier hab ich mich schlau gemacht und ziehe etwa 1 sek nach dem Feuern noch nach. Hilft leider nicht wirklich was.
      Das ist ziemlich sicher ein Nachfluss-Problem. Deine Coil wird nicht ausreichend durch nachfließendes Liquid gekühlt und brutzelt daher vor sich hin. Da hilft längeres Ziehen nur im Ansatz.

      Ob du jetzt zu viel, zu wenig oder falsch verlegte Watte hast, kann man ,wie @Teddy schon gesagt hat, nur mit aktuellem Bild/Bilder erkennen.
    • Ok ich schaue mal zu Hause, da müsste noch was fertiges rumstehen.

      Was ist denn falsch verlegte Watte? 2 Löcher, 1 Coil. Durch da und ab in die Löcher/Taschen.
      Leicht gestopft und gut is...

      Warum aber immer nur bei den Spaced? Weil die ne "längere" Oberfläche bieten?
      Hatte auch mal was von Freistrecken gelesen, aber alles was ich unter Freistrecke verstehe, wird mit Watte etwas abgedeckt.
      Hotsspots glühe ich aus...
      :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm:
    • Ich kann nur zum Prime was sagen : Es wird wohl am Nachfluss liegen. Die Wattetaschen sind wirklich sehr klein. Es passiert schnell, daß man die Watteenden zu lang lässt und somit zuviel reinstopft bzw. nicht genug ausdünnt. Meine Frau nutzt den Prime - gerade beim MTL dampfen passiert es ihr öfters, daß sie zu häufig zu stark zieht. Wenn dann zuviel Watte verlegt ist, ist der Prime fix am kokeln.
      Es kommt auch drauf an, was für Liquid sie nutzt. Sehr süße Aromen killen die Watte bei diesen Micky Maus Wicklungen sehr schnell. Bestes Beispiel :Rose Delight von Hayvan Juice. Da ist meist noch nicht einmal der Tank leer und die Coil völlig dicht.
      Mein Eindruck vom Prime ist ohnehin, daß er viel zu warm wird, gerade mit dem Edelstahltank.
      Ich benutze den Superfine MTL Fused Clapton Draht, 0,30er. Im Prime mit 5 Windungen, 2,5 mm, lt. ihrem Akkuträger 1,04 ohm. Genau den gleichen Draht nutze ich auch im Siren meiner Frau. Dort mit 3mm Innendurchmesser. Im Siren ist diese Coil samt Watte wesentlich beständiger.
    • Jetzt hab ich ihn mal schnell neu gewickelt
      Bilder
      • IMG_7101.jpg

        530,94 kB, 1.512×2.016, 20 mal angesehen
      • IMG_7102.jpg

        450,99 kB, 1.512×2.016, 12 mal angesehen
      • IMG_7103.jpg

        488,63 kB, 1.512×2.016, 11 mal angesehen
      • IMG_7104.jpg

        397,23 kB, 1.512×2.016, 16 mal angesehen
      • IMG_7107.jpg

        461,39 kB, 1.512×2.016, 14 mal angesehen
      • IMG_7108.jpg

        540,74 kB, 1.512×2.016, 16 mal angesehen
      • IMG_7109.jpg

        514,59 kB, 1.512×2.016, 14 mal angesehen
      • IMG_7110.jpg

        522,13 kB, 1.512×2.016, 22 mal angesehen
      :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm: :ohm:
    • Era68 schrieb:

      Was ist denn falsch verlegte Watte? 2 Löcher, 1 Coil. Durch da und ab in die Löcher/Taschen.
      Leicht gestopft und gut is...
      Scheinbar nicht. ;-))
      Watte niemals nie stopfen, nur bei Mesh-Verdampfern.
      Beim Einziehen der Watte solltest du einen Widerstand merken, die Coil sollte sich aber nicht stark mitbewegen, das wäre dann die richtige Wattemenge.
      Ich kenne deinen Verdampfer nicht, wenn du aber die komplette überstehende Watte da reingestopft hast, dann könnte dort das Problem liegen.
      Kürze den Strang, dass er beim runterdrücken den Boden berührt. Dann lege die Watte vorsichtig rein, wenn du stopfen musst, dann lieber nochmal raus und etwas ausdünnen.
    • Die Wicklung sieht gut aus. Die Watte in der Coil auch.
      Aber m.E. (wie schon gesagt) ist die Watte an den Enden zu lang, es wird zuviel Watte in den Taschen landen. Die Taschen sehen sehr klein aus.
      Vorsichtig geschätzt, kannst du die Watte um die Hälfte kürzen.
      Wenn du die überstehenden Enden einfach nur nach unten drückst, siehst du dass sie nicht aufliegen kann sondern gestopft werden muss damit sie in die Taschen passt.

      Ich würde auf die Hälfte kürzen, noch ein wenig ausdünnen und dann leicht rein in die Taschen .....

      Probier es mal.

      :thumbsup:
      ~ Gruss Dieter ~