Was sind eure Erfahrungen durch den Umstieg?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was sind eure Erfahrungen durch den Umstieg?

      Also ich bin ja noch nicht wirklich auf der sicheren Seite.

      Bei meinem HWV schon, ich hab einiges ausgegeben um das für mich optimale zu erreichen. Und ich fühle mich sicher.

      Aber warum? Ich will es erklären.

      Die "üblichen" Verbesserungen hab ich natürlich auch erlebt. Mehr Luft, weil sich meine Lunge vom Ballast befreit hat. Ich hatte ja die Diagnose COPD Anfangsstadium und hatte dann reagiert. Weg mit den Pyros, 9 Monate rauchfrei (nach über 40 Jahren Pyros) und dann schleichend über Paffen von Zigarillos wieder eingestiegen um dann mit dem Dampfen auszusteigen.

      Nach jetzt 3 Monaten (erst !!!!) habe ich aber gemerkt und ganz bewußt, obwohl ich schon mal 9 Monate hinter mir hatte, dass sich etwas verändert hat.

      Meine Nase war tot. Richtig tot. Das kam mir oft zugute, weil ich oft in Situationen war, wo unangenehme Gerüche die Regel sind (beruflich) und locker sagen konnte dass es mir keine Probleme bereitet mal mit "dreckigen" Socken in Kontakt zu kommen. Will das hier auch nicht weiter ausführen.....

      Ich kann jetzt nicht sagen dass ich anders koche (in unserem Haushalt bin ich derjenige der für das leibliche Wohl sorgt), ich verwende mehr oder minder die gleichen Gewürze wie vorher.
      Aber ich rieche deutlich besser.
      Wenn der Geruchssinn zurück kommt, sollte man meinen, dass man anders dosiert. Ist aber nicht so. Man schmeckt intensiver aber muss ja nix an den Grundsätzlichkeiten verändern.

      Viel beeindruckter bin ich von meinem Dampf-Geschmack.

      Ich merke sehr schnell, wenn die Watte "durch" ist. Völlig faszinierend. Mein alldays schmeckt mir solange, bis die Watte leicht braun wird. Ich merke wirklich bevor es kokelt. Wow !
      Kann doch nicht sein, hab ich mir gedacht.. Du bist bekloppt. Kann man gar nicht laut sagen. Als Nasen-Toter über Jahr-zehnte .... geht nicht.

      Aber heute wieder (wirklich oft in letzer Zeit) die Erfahrung gemacht:

      Mein Liquid im Verdampfer X schmeckt nicht mehr wirklich weil: zu scharf, zu kratzig, zu irgendwas....... Watte gucken... und wirklich. Die Watte ist etwas zu dunkel im Bereich der Coil, die Enden sind klasse, haben nur die Farbe des Liquids aber die Coil-Watte ist dunkel. Das reicht schon um es zu schmecken (bei mir)

      Dieses Phänomen (auf mich bezogen) habe ich echt öfter beobachten können. Sobald die Watte dunkel wird (nicht schwarz etc.) reicht mir um zu erkennen das ein Wechsel ansteht.

      Da war ich wirklich überrascht. Kann man das in so kurzer Zeit "schmecken"?

      Ich bin stolz auf meinen Fortschritt!

      Habt ihr das auch erlebt ?
      ~ Gruss Dieter ~
    • Neu

      Tja, bei mir sind's die üblichen Erfahrungen nach 30 Jahren Kippen, wie bei vielen wahrscheinlich auch:

      Geruchs-und Geschmackssinn gesteigert, Luftknappheit nahm schnell ab,Husten weg, ausdauernder beim Sport, Infekt - Anfälligkeit fast auf Null, keine Brandlöcher mehr inne Klamotten, und... aus der Sicht meiner Familie :

      Der Mann/Papa stinkt nicht mehr ...

      Viele neue Leute hab ich kennengelernt, die das Dampfen bzw Hobby teilen...
      Und somit auch den Dampfer hier gefunden...

      Also überwiegend positiv...

      Aaaaber :
      *hab fast 26 Kilo zugenommen... rauchen macht eben schlank...

      *Erstmal viiieeel Geld ausgegeben (nun nicht mehr)
      Obwohl ich alle 8-9 Tage 25 € für Tabak (200g)und Hülsen ausgegeben habe

      Habe also, für mich, alles richtig gemacht...
    • Neu

      Moin :winke:

      Alles Richtig gemacht :thumbsup:

      Ich hatte erst mit dem Rauchen aufgehört bedingt durch eine Magenschleimhaut Entzündung,
      Übelkeit, da schmeckte mir keine Kippe mehr...
      Das war mein Ausstieg nach gut 40 Jahren

      Eine gute Woche später fing ich mit dem Dampfen an, war in einem Shop
      und ging mit einer Innocigs AiO raus ;-))

      Dann kurze Zeit später, kein Atemwegsgeräusch mehr,
      kein Rasseln in den Lungen (Abends),
      mehr Luft, besseres Atmen.

      Leider machte ich die Umstellung durch ( 3 Wochen) indem sich meine Mundschleimhäute
      ganz fies entzündet hatten. Steht hier auch im Forum, unter Gesundheit...
      Dieses Phänomen haben viele die mit dem Rauchen aufhören und fangen deswegen
      leider auch wieder an...

      Ich hab durchgehalten obwohl es wirklich sehr schmerzhaft war,
      ich kaum was essen konnte.

      Danach ging es mir besser und besser,
      auch der Geruchsinn ist wieder voll da.

      Zugenommen hab ich auch, ich denke, dass machen viele mit
      und das lässt sich auch wieder regulieren. ;-))
      Liebe Grüße, Erika :besen:

      und Flash Gordon Muddis Loverboy (FeV 4.5), Jurij dat dicke Briederchen (Kayfun5²),
      der Windjammer das Segelschulschiff (Taifun GT III) und Godewind der gute Wind (Taifun GT IV),
      Halali der Jäger der Wolke (Hadaly Tröpfler) und Hunter der Jäger mit Schußloch (Hadaly mit Sqounkpin)
    • Neu

      Das mit den sportlichen Aktivitäten und ausdauernder kann ich auch nur unterstreichen,
      auch wenn ich jetzt nicht in die Kategorie "sportlich" falle. Wenn heute ein Raucher neben
      mir steht empfinde ich das für mich zwar nicht störend, aber gut riechen tut es auch nicht.
      Zumindest kann ich nun nachempfinden wie das ein Nichtraucher wahr genommen hat.
      Ich finde die zugewonnene Freiheit toll. Zeiten, an denen man auf die TV Werbung gewartet
      hat um schnell eine Rauchen zu gehen und sich dabei womöglich den Ar*** abzufrieren weil
      die Temperaturen längst unter 0 Grad gefallen sind , sind entgültig vorbei. Nun heißt es gemütlich
      dampfen vorm TV oder im Bastelzimmer oder wo auch immer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dobbi ()

    • Neu

      Twob@lls schrieb:

      ..... ich verwende mehr oder minder die gleichen Gewürze wie vorher.
      Aber ich rieche deutlich besser.
      Wenn der Geruchssinn zurück kommt, sollte man meinen, dass man anders dosiert. Ist aber nicht so.
      Darüber habe ich mich auch gewundert - geht mir genauso.

      Und ich hätte vermutet, dass man nicht zunimmt, weil man ja das Nik entsprechend dosieren kann.
      Falsch gedacht :schock:
      Die gute Nachricht: Mit der gewonnenen Fitness sind die Kilos bestimmt schnell wieder runter zu bekommen :jaajaa:
    • Neu

      Ich hatte auch die positiven Effekte, die ihr beschreibt. Nur die Besserung des Geruchssinns, darauf hätte ich eigentlich verzichten wollen (war schon immer geruchsempfindlich).
      Das mit der Gewichtszunahme habe ich wie @Elke auch nicht erwartet. Dachte auch, dass das mit dem Nikotin sich regeln lässt. Sieht man mal wieder wieviel andere Stoffe noch im Rauch enthalten sind!
    • Neu

      Hallo,

      ich bin vor 14 Monaten (nach 30 Jahren Rauchen) umgestiegen auf s Dampfen und ich bin mehr wie zufrieden damit :rolleyes:
      Allerdings bin ich seitdem „Dauernuckler“ , also bei jeder Gelegenheit hab ich die Dampfe in den Flossen
      ….finde ich jetzt aber nicht schlimm, geniesse das eher :ja:
      Geruch und Geschmackssinn hat sich bei mir aber jetzt nicht merklich verändert muss ich gestehen
      Was Gewichtszunahme angeht, kann ich nicht meckern: habe 13 Kilo abgenommen im gleichen Zeitraum :D
      …das liegt aber jetzt nicht an irgendwelchen Wunder-Aromen die ich dampfe ,sondern daran, dass ich zur gleichen Zeit
      als ich mit dem Rauchen aufgehört habe, anfing mich wieder sportlich zu betätigen.
      Also der Umstieg war für mich ein reiner Glücksfall :thumbsup:
      ….von dem HWV-Virus den ich mir eingefangen habe mal abgesehen ;-))
    • Neu

      stimme @diemike voll zu, die Liste ist perfekt. Man was hab ich Hemden weggeschmissen. Da war eines dabei, das hatte ich das erste mal an. Dann im Auto morgends zur Arbeit, ausparken rückwärts und ich musste den von hinten kommenden Verkehr links beobachten. Kippe in der Fresse linker Mundwinkel und rum den Kopf. BZZZZZZZZ und ein fettes Loch in der linken Schulter. Was hab ich im Auto getobt.
    • Neu

      Hallo

      Es war so ähnlich wie bei euch.als ich einmal im freien stand um eine zu räuchern stand mir gegenüber eine Frau und dampfte.Wir kamen auf Grund des dampfens ins Gespräch.Wollte schon länger aufhören mit den Kippen.(50 am Tag :schock: )sie gab mir die Adresse vom Dampflicht.Hingegangen,mit einigen dampfenden Mitmenschen geplaudert.Mit Liquid,Aroma und einer Ijust nach Hause gekommen. :klatsch: Die angebrochene Schachtel Zigaretten fertig geraucht.Reservezigaretten verschen!Danach keine Pyro mehr bis heute angerührt.
      Der Geruchsinn ist wieder zurückgekommen,rieche Sachen die mir vorher garnicht mehr auffielen.
      Die Kleider stinken nicht mehr,Wohnräume ebenso.Meine Frau freut sich auch,die Gardinen bleiben nämlich weiß und sind nicht in kurzer Zeit wieder gelb!
      Sind auch keine kleinen Löcher mehr in meiner Kleidung.

      Nachteile sind:
      Gleich mal kiloweise Gewicht zugelegt :schaem:
      Der Habenwillvirus ist furchtbar er pisakt mich. :peitsch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jerry ()

    • Neu

      Hallo

      Bei mir sind die Veränderungen wie bei ziemlich allen, ichbkann besser rieche und rieche selbst viel besser. Ob ich mehr Ausdauer hab keine Ahnung, war noch nie der sportliche Typ. Bin viel zu Fuß unterwegs, war ich davor aber auch.
      Das beste ist aber das der Raucherhusten weg ist. Bisher hab ich in den Viereinhalb Monaten noch net zugenommen. Wiege eher etwas weniger. War schonmal viel schwerer. :zaehne: Aber vielleicht kommt das irgendwann, bin da gelassen. Alles besser als zu rauchen.

      Lg Anke
    • Neu

      Ja, der Geschmackssinn... Das Schockierende war für mich, daß mir nie aufgefallen war daß der durch die Quarzerei völlig versaut war.

      Nach drei Tagen Dampfen beim Waldspaziergang. Alles stinkt so komisch... ABer meine Frau hat mir versichert, daß alles genauso riecht wie immer. Kaffee hat auch nicht mehr geschmeckt. An ´ner Möhre knabbern- bäh, was ist das denn... Und so weiter.

      Das volle Geruchs- /Geschmackschaos war das, das war aber bestenfalls nur.... störend. Ein echtes Problem war es nicht, verglichen mit den Entzugsqualen bei meinen Rauchstopversuchen. Jedenfalls ging es recht schnell mit den Zungen- und Nasenirritationen.

      Die Kehrseite ist, daß du das was aus der Kehrseite des Hundes kommt :blink: auf zehn Meter Entfernung riechst- und jeden Raucher auf der anderen Straßenseite. Dafür bin ich auch dankbar... da sehe ich wohin ich nie wieder zurück will.

      Ich kann wirklich aus voller Überzeugung sagen, daß sich seit Dampfbeginn wirklich alles, restlos alles komplett zum Positiven geändert hat, und da bin ich sehr dankbar dafür.
    • Neu

      Verändert hat sich sehr viel. Nach vierzig Jahre rauchen und gerade mal vier Monate dampfen bekomme ich doch sehr viel mehr Luft. Ich bin kein ich mache alles mit dem Auto Typ – ich versuche fast alles zu Fuß zu erledigen. Mein Wohn- und Arbeitsumfeld lässt das zu und 8000 Schritte pro tag sind keine Seltenheit.

      Der Geruchssinn ist wieder voll da. Bei Veranstaltungen, wo sich die Raucher draußen treffen und den Aschenbecher suchen, sagt mir meine Nase wo der steht ohne ihn gesehen zu haben. In der Wohnung sind wir vor einen Jahr eingezogen und ich habe davon acht Monate drin geraucht . Das meiste ist raus. Allerdings wenn man die Büroschränke öffnet ...

      Erkältungen haben mich früher immer umgehauen. In den letzten drei Monaten gab es mehrere Erkältungswellen. ich habe es gemerkt das meine Nase anfing zu laufen. Das war aber nach einen halben Tag wieder vorbei. Der grüne Schleim kam nie von den Bronchien. Kann das an der antibakteriellen Wirkung des PG/VG liegen.

      Schmecken ist auch anders geworden. Die Gewürze werden intensiver wahrgenommen und somit wird das Essen auch anders gewürzt und schmeckt somit auch anders. Es gibt auch Sachen, die ich gar nicht mehr esse weil sie einfach nicht schmecken.

      Wenn man mit den rauchen aufhört nimmt man zu, das liegt am fehlenden Nikotin, welchen den Stoffwechsel ankurbelt. Nun ich bin mit der Nikotindosis schon ordentlich runter aber ich habe mein Gewicht gehalten ... bis jetzt ... mal sehen wie es weiter geht.
    • Neu

      Eines habe ich noch vergessen! Es war die Zeit als mit der JustFog die Wolken größer wurden. Die ersten DTL Verdampfer kamen. Die passenden Coils konnte ich wickeln und die Wolken wurden größer ... ein Cloudchaser würde sich tot lachen. Die "größeren" Wolken erzeugten Durst – seit dem ich Dampfe trinke ich viel mehr.
    • Neu

      Hallo

      Noch ein Wort wegen Gewichtszunahme nach Zigarettenstop.

      Wenn man raucht kämpft der Körper gegen die Verbrennungsstoffe an die ihm durch das inhalieren,oder sogar nur paffen,zugeführt werden.

      Dabei werden ca.10% der durch Nahrung erzeugten Energie verbraucht.

      Raucht man jetzt nichts mehr,sind diese 10% übrig und setzen an.Bei mir leider überwiegend am Bauch,obwohl am ganzen Körper platz wäre. :gehweg:
    • Neu

      Ich habe zu meinem 3-jährigen Dampfer Jubiläum ma nen Zug von ner Kippe genommen....
      Nur mal so, um zu sehen, wie es ist.. uff....

      Bin wie besoffen durch die Gegend getorkelt.. und fast ne Stunde mein Aroma nicht mehr geschmeckt... also nix, was ich dauerhaft noch mal tun möchte :Rauchen...