ein halbes Jahr ohne Zigaretten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ein halbes Jahr ohne Zigaretten

      Es war ein spannendes Jahr und wie das nun mal so ist, würde ich am liebsten vieles Löschen was ich gepostet habe aber zu den Zeitpunkt war das einfach so. Es ändert sich auch ständig etwas. Eingestiegen mit MTL dann fand ich dicke Wolken klasse – ok "wie ein Mädchen". Zur Zeit ist MTL mein Favorit. Die verzweifelte Suche nach dem Allday-Liquid habe ich bei Seite gelegt, weil ich habe so viele leckere Liquids – ich will gar nicht ständig das gleiche dampfen.
      Das passende Liquid finden war dann schon etwas schwierig – besonders beim Geschmack. Es schmeckt was ich in den Tank hatte und es kam auch Dampf heraus – also war für mich die Welt in Ordnung. Wäre da nicht Kollege Zufall, der dafür sorgte das ein gutes Liquid plötzlich ganz anders schmeckte und ich sogar sagen konnte wo nach es schmeckt und nicht nur "ist lecker".
      Der Flashi hatte mich gereizt – ein Klassiker. Aber der Geschmack war doch sehr flach, andere Verdampfer, die ich hatte waren ihm überlegen. Vor ein paar Wochen fing ich an die Wicklungen gezielt auf den Geschmack zu trimmen und nicht nur "hauptsache es kommt Dampf raus". Der Flashi ist zu Geschmacksbombe geworden. Ich bin zwar noch weit davon entfernt zu sagen das gedampfte Liquid schmeckt genau so wie beim Lecktest aber das kommt auch noch. Ich habe auch gelernt, das neue Verdampfer einen nicht unbedingt weiter bringen. Ich werde, die die ich habe erst einmal richtig austesten obwohl ich heute glatt einen zweiten Flashi kaufen könnte.

      Der Drang noch einer Zigarette ist immer noch da aber es ist nicht die Zigarette alleine. Ich habe alle meine Rauchgewohnheiten 1:1 auf das Dampfen übertragen und jetzt dampfe ich ganz anders als ich geraucht habe. Der Drang nach einer Zigarette löst der Zeige und Mittelfinger aus – diesen beiden Übertäter möchten was haben, was ich zwischen ihnen klemmen kann – völlig verückt aber das ist so.

      Ein Squonker ist zu mir unterwegs und Morgen geht es noch mal in meinen Offliner und bringe denen ein Paket Kaffee und Kuchen vorbei – für die gute Begleitung und vielleicht habe ich so rein zufällig einen zweiten Squonker-Tröpfler in der Tasche. Wie immer da nur rein kommen ist mir ein Rätsel. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lesitzki ()

    • Das Dampfen ist schon eine spannende Sache. Anfangs war das Hauptziel mich von den Zigaretten fern zu halten – Hauptsache es dampft, die Akkus sind voll und genug Liquid im Vorrat. Gelesen habe viel, oft mit Fragezeichen auf der Stirn und wenn ich es versucht habe die Lernkurve zu forcieren, eine Lernkurve braucht seine Zeit. Von daher ist das "Profi" über den drei Sternen mehr als geschmeichelt.


      Wenn der drang nach der Zigarette nach gelassen und sie nicht mehr wichtig sind, erst dann hatte ich die Muße mich um den Geschmack zu kümmern. Das Thema ist noch sehr ausbaufähig aber ich bin auf einen guten weg. Ich muss schon sehr grinsen wenn ich an die ersten vier Wochen zurück denke. Mit etwas Gelassenheit kommt man viel weiter nur die bekommt man erst wenn das kleine Teufelchen auf der Schulter seine Klappe hält.

      Mich stört es nicht wenn andere Rauchen. Eher stören stinkende Aschenbecher. Bekanntlich sind ehemalige Rauche die miletantesten Nichtraucher. – mich stört das nicht. Gesetzlich gehören wir zu den Rauchern und in den Raucherecken wird kummuniziert und da gibt es die "ich rauche weil es mir spaß macht" und andere finden das Dampfen zumindest interessant und da ergeben sich immer gute Gespräche. Übrigens, ich war auch ein Profi-Hardcore-Raucher und es gab nichts, was mich vom rauchen hätte abbringen können ... bis auf diese kleine JustFog Q16

      Für alle, die gerade umgestiegen sind – nehmt euch Zeit, ich weiß das ist schwierig. Der Geschmack kommt. Jedes Liquid schmeckt in jeden Verdampfer anders. Aber auch die Wicklung ist entscheidend. Auch wenn viele sagen die Wicklung muss zu Luftloch – jain – bei vielen Verdampfern Ja, bei anderen nein. Es geht nur über ausprobieren. Keiner kann Dir und mir sagen welcher Draht mit wieviel Windungen in welchen Verdampfer mit dem Liquid XY gut ist. Philgood schwört auf 1,5 Ohm bei 8 Watt – ich habe versucht in dieser Richtung etwas hin zu bekommen – bisher alles nur Fehlschläge. Es dampft zwar aber das war es auch. Ich werde es aber weiter versuchen. Da geht sicher noch einiges an Watte den Bach runter und einige Meter Draht gehen auch drauf aber ich will das Oldschool-Damfen auch mal gemacht haben und wissen wie es geht. Das sind die Grundlagen auf denen alles aufgebaut wurde. Es ist wie in der Fotografie – wenn man mit eine 18x24cm Studiokamera fotografieren kann dann kommt man auch mit den High-Tec-Boliden klar.

      Danke für Eure Kommentare!