MTL, DTL und der Geschmack

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MTL, DTL und der Geschmack

      Ich dampfe beides und bisher kam auch überall leckerer Dampf herraus ... Bis zu diesen Zeitpunkt wo einer dieser Lernkurvensprünge passiert. Den hatte ich zwar schon mal aber damals noch nicht so recht verstanden.

      In den letzten Wochen habe ich versucht alle meine Verdampfer geschmacklich abzugleichen – alle mit dem gleichen Liquid gefüllt und durch die Änderung der Wicklung versucht den Geschmack annäherd anzugleichen. Was mit dem Liquid XY geht, funktioniert mit dem YZ schon nicht mehr. Also ein ziemlich aussichtsloses unterfangen. Was ich aber eindeutig festgestellt habe, die MTL Verdampfer liefern einfach den intensiveren Geschmack.
      Als beispiel möchte ich das Black Queen anführen. Alleine aus dem Grund, weil es mein erstes Liquid war wo ich ohne nachzulesen herausschmecken konnte was das drin ist und nicht nur einfach sagen – das ist lecker. In den MTL Verdampfern kann ich die einzelnen Aromen herrausschmecken bei den DTL nicht die sind einfach flacher. Ich habe auch noch nicht alle DTL VDs durch. Ich weiß auch das jeder VD ein wenig anders ist und man eigentlich für jeden VD das passende Liquid finden muss mit der entsprechenden Wicklung.

      Wie sind Eure Erfahrungen?
      Schmeckt eine MTL VD immer besser als ein DTL? Es wird ja teilweise empfohlen die Liquids für DTL stärker zu konzentrieren?

      Da denkt man alles ist super und dann tut sich eine neue Baustelle auf :D
    • Respekt, Du machst Dir ja richtig Arbeit mit dem Dampfen :thumbsup:
      Dagegen läuft das bei mir so richtig nach "Wildwest"-Art, jeder Verdampfer bekommt immer irgendwas rein und wenn es mir nicht passt probiere ich etwas anderes. Die Coils wickle ich mit derzeitiger Tendenz zu engeren Durchmessern (in einem Ammit läuft gerade eine mit 1,8mm LW, 0,3er Ni80, 14 Windungen und letztendlich 1,3 Ohm) mit zwischen 1,2 bis 1,5 Ohm aber genauer muss ich es in dem Bereich auch nicht unbedingt haben.
      Wie sich das ganze im Vergleich zu DL macht werde ich hoffentlich bald erfahren, die ersten DL-VD werden sicher bald eintrudeln. ;-)
      Dampfer brauchen keine Entwicklungshilfe! :zaehne:
      Es gibt ein Leben nach der 6000! :D
      "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elitesteamer ()

    • Elitesteamer schrieb:

      Respekt, Du machst Dir ja richtig Arbeit mit dem Dampfen :thumbsup:
      Das nicht meine Absicht ... ich habe bisher auch so gemacht wie du und alles war prima. Wenn man dann ein scheinbar leckeres Liquid in einen anderen VD kippst und und nach den ersten Zügen denkst du nur noch ... wow, was ist das denn ... dann kommst ins grübeln.

      Ich werde jetzt nicht versuchen, das meine zehn Liquids in 14 verschiedene VDs gleich schmecken – das wäre ja schon wieder langweilig. Ich will versuchen das ich die Aromen heraus schmecken kann und nicht nur sagen "ist lecker". Das wird mir nicht mit allen Liquids gelingen aber vielleicht mit einigen. Vielleicht schaffe ich es ja auch für alle meine Liquids den passenden Verdampfer mit der passenden Wicklung zu finden.

      Mit einem neuen Liquid geht dann der Spaß von vorne los so dass es nicht langweilig wird.

      PS.: das White Knight schmeckt in DTL und MTL fast gleich lecker aber von den Erdbeeren schmeckt ich gar nichts, Die Mango kann ich mir einbilden und wenn so Yoghourt in echt schmecken würde, dann würde ich sogar welchen essen :D Ich dampfe auch zum ersten mal nur ein einziges Liquid den ganzen Tag in zwei verschiedenen VDs (MTL und DTL) mal sehen was so im laufe des Tages passiert.

      Wenn ich die VDs nur auf den geregelten Akkuträgern nutz ist es fast völlig egal was ich da rein baue – alles lässt sich über den Mod regeln. Da ich aber aber auch mehrere MechMods habe muss ich die Wicklungen so wählen das ich unter Last meinen Sweetpoint zwischen 3,5 und 3,9 Volt in lege.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lesitzki () aus folgendem Grund: Wicklungen vergessen

    • Das ist wohl eine Frage der eigenen Wahrnehmung. :ja:

      Ich persönlich habe mehr Geschmack bei einem gut bestückten DTL RDA als bei einem MTL Verdampfer. Ich muss auch nix hochdosieren, im Gegenteil. Mit dem richtigen Geschmackströpfler muss ich eher was runterdosieren.

      Ich habe einige Kollegen mit MTL Geräten (von Nautilus über Berserker bis Flashy) und hab da weniger Geschmack. Ist aber wie gesagt meine ganz persönliche Wahrnehmung. Die Dampfmenge und die damit einhergehende Dampfdichte sind mir persönlich bei MTL zu wenig.

      Ich nutze ja fast ausschließlich 22mm Single Coil Geschmacksverdampfer von recht offen bis hin zu leicht restriktiv und bin geschmacklich seeehr zufrieden. Es ist, wie schon erwähnt wurde, aber auch stark abhängig von der verwendeten Coil, bzw. den Coils und ganz klar vom Verdampfer!

      Aber: MTL schmeckt intensiver als DTL würde ich so absolut nicht unterschreiben.
    • Danke Ingo, Danke Akula,

      ich muss dann mal wohl ein wenig mehr Draht rein bauen und nicht nur den einfachen Runddraht. Dann auch mal mit etwas mehr Watt befeuern. Bisher habe bei 60 Watt Sschluß gemacht. Ich sollte mal die Clapton-Coils versuchen auszureizen. Besonders bei den Verdampfern, bei denen die Verdampferkammer viel größer ist.

      Macht Sinn!
    • Akula schrieb:

      ... hast du einen Coil Rechner, die "Vape Tool" App zum Beispiel?
      Ja, habe ich.
      wenn man nach zwei Tagen dampfen mit einem Einsteigergerät sich einen Mechmod und einen geregelten Akkuträger in Fernost bestellt - dann hat ma 14 Tage Zeit sich vor zu bereiten ...


      ... anderenfalls, so wie gestern bei meinen Offliner, steht man mit seiner Dampfe im Laden, packt zur Veranschauung Akkus in seinen Mod und zeigt wie Qualm aus dem Akkugehäuse kommt. Die Frage war: "Ich kann gar nicht lange dampfen. Immer werden die Akkus heiß und stinken. Woran liegt das?
    • Mit einer fertig gekauften Parallel Clapton 26 AWG *2+39+26AWG NI80 in 3mm Durchmeser – ich liege bei 0,19 Ohm und habe jetzt 100 Watt drauf ... jetzt kommt er so langsam ... muss nur noch mal die Watte neu verlegen weil die Coil bekommt nicht genug Saft und fängt an zu kokeln.

      Eigentlich hätte ich da auch selbst drauf kommen müssen. Um den gleichen Geschmack zu haben brauche ich bei DTL eine vielfache Menge an Dampf als bei MTL. Machmal braucht man den Wink mit dem Brückenpfeiler weil die Zaunlatte nich ausreicht.

      Danke! :give5:
    • Meiner Meinung nach sind die Geschmacksempfindungen zwischen MTL und DTL zwei verschiedene Paar Schuhe- allein schon wegen der Funktion unseres Geruchs- und Geschmackssinns- oder eben wie Riechen und Schmecken fungsionieren tut.

      Problem: Feine Geschmackswahrnehmung funktioniert nicht ohne Geruchssinn- Schmecken und Riechen gehören zusammen. Kennt jeder, der mal ´nen Schnupfen an der Backe hatte, wenn die Nase zu ist.

      Die Wissenschaft von Riechen und Schmecken wird übrigens Olfaktologie und Gustologie genannt, ist auch für Neurologen interessant. Man hat festgestellt, daß ca. 90% von dem, was wir "Geschmack" nennen, unserem Gehirn über den Duftsinn, also über die Nase vermittelt wird, und nur 10% über die Zunge.

      Die Zunge kennt nur 5 Geschmacksrichtungen- süß, sauer, salzig, bitter und "herzhaft", umami genannt, und die Kombination daraus.
      Aber die Unterscheidung, die Differenzierung zwischen den feinen Nuancen, wie Blaubeer, Himbeere oder Erdbeere, und die Geschmacksintensität, läuft über den Geruchssinn.

      Wenn du MTL dampfst saugst du Dampf direkt auf deine Zunge, und du kannst zwar dabei durch die Nase dabei atmen, aber dein Geschmackssinn- also deine Zunge mit ihren Geschmackspapillen, an deren Wänden sich Geschmacksknospen befinden, die die eigentlichen "Geschmacksnerven" enthalten, ist noch von der geschlossenen Mundhöhle getrennt, und zwar durch eine Art "Deckel" zwischen Mundhöhle und Nasenrachen. Das ist Phase I beim Schmecken, und beim MTL- Dampfen. Als erstes schmeckt nur die Zunge.

      Dann öffnest du die Kehle und somit auch den Nasenrachen, um den Dampf einzuatmen- Phase II, und in diesem Moment kommt dein Geruchssinn, die Nase, ins Spiel, weil Duftspuren über den Nasenrachen zu den Geruchszellen in der Nase gelangen- geringste Spuren reichen, um dem Gehirn mitzuteilen was du riechst und schmeckst.
      Das Geschmackserlebnis ist also quasi perfekt bei MTL.

      Bei DTL dagegen öffnest du die Kehle, saugst den Dampf über die Geschmacksnerven der Zunge, wobei der Nasenrachen dabei aber zu ist- sonst könntest du keinen Sog, keinen Unterdruck am Driptip ausüben- somit ist der Geruchssinn abgekoppelt.

      In der DTL- Phase I gibt´s also nur die Zunge mit ihren 5 Geschmacksrichtungen, statt dessen spürst du aber das Kribbeln durch eine gewisse leichte Reizung vom Dampf an den Atemwegen und Bronchien, den "Lung Hit", und dieses tiefe Ziehen von einem Mediun das dichter ist als Luft, eben den Dampf, direkt in die Lunge, und das genüßliche Ausblasen des Dampfes- fast wie Feuerspucken...

      Erst beim Ausblasen über Mund oder am Besten die Nase kommt Phase II, in der der Nasenrachen geöffnet und somit der Geruchssinn beteiligt ist. Dann ist der Dampf allerdings schon stark verdünnt, verwirbelt, und deswegen ist die "Geschmacksempfindung" = Riechen und Schmecken bei DTL schwächer als bei MTL, wo dir das "Geschmacksmedium Dampf" quasi punktförmig auf einen winzigen Fleck auf der Zunge geballert wird. Dafür kommt eben dieser zusätzliche Sinnesreiz, die Empfindung des "Hit" auf der Lunge, bei DTL wesentlich stärker zur Geltung als bei MTL.
      Ist ja auch für viele ganz nett, hat ja auch seinen Reiz. Genauso wie dieser "Geschmacksschuß voll auf den Punkt auf der Zunge mit feinsten Nuancen schon vor dem Inhalieren".

      Ich glaube, deswegen ist es sehr schwer, die Geschmacksnuancen an allen Dampfgeräten irgendwie anzugleichen...

      Für mich hat DTL und MTL seinen Reiz, und daß die Dampfen alle etwas anders schmecken und "rüberkommen" genauso. Da wird es nie langweilig- aber schmecken musses! :dampf:
    • Wow, das liest sich wie sehr viel Aufwand, um "auf den Geschmack" zu kommen. ;-)

      Ich komme ja ursprünglich aus dem MTL-Land, Ende 2014 angefangen, mit Philgood (Mr. 8 Watt) informiert und angefixt worden und so war ich die erste Zeit auch ausschließlich unterwegs. Der Geschmack war gut im Nautilus, selbst den damals aktuellen EVODs konnte man mit einigen Tricks und Kniffen einiges an Geschmack abringen. Dann kamen die MTL-Selbstwickler, ein FeV vs Klon und später ein FeV Klon und ich war "angekommen" - dachte ich.

      DTL wurde populär durch den Kanger SubTank und dessen Derivate. Schließlich bekam ich die Gelegenheit, auch diesen zu probieren und wow - DTL war zwar etwas völlig anderes, hat mich aber auch gepackt. Es folgten und folgen diverse Tanks und Tröpfler, sowohl DTL als auch MTL. Meinen "Klassenprimus", dem Flash-e-Vapor (inzwischen schon lange in beiden Ausführungen Original vorhanden), konnte kein MTL Tank bislang das Wasser reichen, deshalb bleibe ich jetzt dabei und erfreue mich an anderen Konstruktionen aus dem DTL Bereich, wo es auch arg große Unterschiede gibt - sei es Zugwiderstand, Geschmacksintensität oder Bauart.
      Gewisse Tanks schmecken und dampfen hervorragend bei 25 Watt, andere wollen 70 Watt um zu gefallen usw.

      Worauf will ich hinaus!? Nun, die Übergänge sind fließend, finde ich. Sowohl MTL als auch DTL kann vorzüglich schmecken, Verdampfer A braucht mehr Tüftelei als Verdampfer B um etwas schmackhaftes an Dampf zu liefern - zum Leckerchen bekommt man nahezu alle aktuelleren Geräte überredet, aber mal mehr, mal weniger schnell. Schmecken tun mir beide Varianten, wobei MTL der Flashy bei mir Gesetz ist und die Alltagsdampfe schlechthin darstellt, weil er immer funktioniert, gut schmeckt und niemals siffen kann, was sinnvoll ist für mich und auf der Arbeit sowieso. Da ist keine Zeit, am Verdampfer herum zu experementieren.

      Und wenn es noch unkomplizierter sein soll, haben bei mir auch diverse MTL und DTL Fertigcoiler ein Recht und einen Sinn auf Nutzung - und auch diese schmecken mir. Erlaubt ist, was gefällt und keinem anderen weh tut - und das sollten die Leute mal generell verinnerlichen, wenn ich mir manche sinnfreien Grabenkämpfe im Dampferbereich und anderswo so anschaue.

      Kurzum, alles Geschmacksache - aber sowohl MTL als auch DTL können relativ problemlos zu gutem Geschmack taugen.
    • Komplexes Thema und deinen Aufwand @Lesitzki, dazu Chapeau!

      Ich mache es mir einfach, denke da auch nicht drüber nach. Es schmeckt oder es schmeckt nicht und da ist bei mir schon Punkt. Von Haus aus bin ich sehr schnell beim DL gelandet und MTL bekomme ich heute ohne Hustenanfälle kaum noch hin. Ich bin also darauf trainiert aus einem Ofenrohr maximal Geschmack zu kitzeln.
      Und ja, auch wenn @Hasi da durchaus einleuchtend eine Ausführung parat hat, auch direkt auf Lunge gezogen kann man schon beim einziehen Geschmack wahrnehmen oder nicht. Da kommt es neben dem eigentlichen Verdampfer imho auf das Zusammenspiel von Wicklung, Leistung, Liquid selbst und auch Zugwiderstand an.
      Mache ich zB einen Gelite komplett auf, dann mag ich dieses "im Dampf ertrinken" sehr, aber mit etwas mehr Wiedererstand wird sofort der Geschmack intensiver, schon beim ziehen, beim ausatmen dann eh.

      Schlussendlich, was hier schon mehrfach gesagt wurde, beim Geschmacksempfinden selbst ist viele auch subjektiv und auch die eigene Tagesform spielt gehörig mit.
      ...die Einatemleistung würde zum Überleben reichen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von iDampfer ()

    • Hasi schrieb:

      Meiner Meinung nach sind die Geschmacksempfindungen zwischen MTL und DTL zwei verschiedene Paar Schuhe ...
      Danke Hasi,

      eigentlich habe ich das alles schon irgendwie gewusst – hatte es aber noch nicht auf "das dampfen" übersetzt. Von daher war es mir auch klar das das was versucht hatte nicht zu 100% gehen kann - den Geschmack auf verschiedene Verdampfer anzupassen. Ich habe aber eine Menge gelernt.

      schmocke schrieb:

      Wow, das liest sich wie sehr viel Aufwand, um "auf den Geschmack" zu kommen. ;-)
      ...
      ...


      Kurzum, alles Geschmacksache - aber sowohl MTL als auch DTL können relativ problemlos zu gutem Geschmack taugen.
      Danke Schmocke,
      Ich dampfe jetzt seit einem halben Jahr und stehe vor der Entscheidung was ich in Zukunft kaufen werde und was nicht. Vor allen Dingen wovon trenne ich mich?


      Ich fand es auch mal toll "große Wolken" zu machen und heute bin ich zum ersten mal über 100 Watt gegangen - dann kommt auch Geschmackt, das ist aber nicht meine Art zu dampfen. Ich habe vor 35 Jahren mal Pfeife und Zigarren geraucht, von der Zigarette Sressrauchen bin ich weg und brauchen keinen neuen Stress. Chilliges Dampfen liegt mir lieber.
      Es wird wohl beides werden allerdings werde ich beim DTL eher auf die Bauart, Verdampferkammergröße und Luftführung achten, bevor ich ihn mir kaufe. Also eher MTL und DTL sehr gezielt. Somit scheidet glaube ich die Brunhilde für mich aus aber die 103er haben scheinbar einen MTL VD in der Planung :D .
      Ein Whisper ist zu mir unterwegs sowie ein zweiter Flashi. Der Corona V8 darf bleiben, der Zeus und die Pharaohs dürfen wohl gehen. Ammit und Merlin weiß ich noch nicht. Mir ist auf jeden Fall einige klarer geworden. Ich werde auch weiterhin die Liquids in verschiedenen Verdampfern testen und einige werden ihr eigenes Liquid bekommen. Auch auf das Squonken mit dem Ammit RDA freue ich mich und wenn mir das gefällt geht die Suche nach einen zweiten MTL-Tröpfler mit Squonkerpin los. Obwohl ... der Whisper ist ja schon unterwegs ...
    • Moin, ich bin einer von denen die einfach nicht DTL können! Ist nicht meins...immer wieder habe ich bei meinem Offliner das Vergnügen und die Chance mal DTL bei anderen Usern zu probieren.....leckere intenesive Geschmäcker..
      Da ich pers. auf mindest. 47 Jahre selberwickeln zurück schauen muss, passt das DTL nicht. Trotz des manchmal hervorragenden Flavours der DTL VD .....nö geht nicht.
      Dampfen und das erstrebete bzw. erwünschte Dampferlebniss ist m.E.n. höchst individuell.......siehe @Hasi &
      @'schmocke'
      Beispiel ich habe schon länger z.B. den VG M5 , habe ihn in der Regel mit verdrillten SS304 Drähten (ca. 0,7 ohm)gedampft, hervorragenter Flash und Geschmack. Gestern habe ich ihn mit einem simplen Kanthaldraht ( 29G) gewickelt ( 2.1x Ohm) nur geiler Geschmack......
      Wichtig ist nur das Du zufrieden bist !!!!! ...........und experimentieren kannst und Spass hast.
      Have a lot of fun
      Detlef

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spueli () aus folgendem Grund: das übliche Tipfehler

    • Puschel schrieb:

      Welche Vorteile soll DTL haben ???
      Eigentlich wollte ich nie mit dem rauchen auf hören ... nun ist es dummerweise passiert und habe ein zweites Hobby am Arsch. Wie in der Fotografie probiere ich alles aus um Erfahrungen zu sammel und mitreden zu können. In der Fotografie habe ich mich mal drei jahre land mit der Naturfotografie beschäftingt – das bedeutet jedes Wochenende vor Sonnenaufgang an der Lokation zu sein und beobachten. Egal ob bei Sonne, strömender Regen oder -35 Grad im Winter. So nach einen Jahr hat man einige gute Plätze gefunden wo man einen guten Kamerstandort hat. Die Viecher wissen so langsam das da immer einer ist und so nach zwei Jahren kommt man mit den ersten guten Bildern nach Hause.

      Beim Dampfen halte ich es nicht anders. So habe ich mit MTL angefangen und bin schnell beim DTL gelandet und tendiere sehr stark zurück zum MTL.
    • Ich habe gute 6 Jahre lang ausschließlich MTL gedampft und seit ca. einem Jahr nur noch DTL.

      Ich werde ganz klar bei DTL bleiben weil der Geschmack für mich einfach viel besser ist als bei MTL. Hinzu kommt das ich den Flash bei DTL als viel angenehmer empfinde.

      Für mich gibt es bei DTL im Vergleich zu MTL aber auch viele Nachteile:

      -extrem hoher Liquidverbrauch

      -bin ständig am Akkus aufladen

      -Scheiben im Auto/Zuhause sind im Winter viel schneller beschlagen/schmierig (falls das jemand kennt)

      -die riesigen Dampfwolken sind manchmal auch störend

      Nichts desto trotz sind beim Dampfen meine wichtigsten Punkte der Geschmack und der Flash und deshalb kommt für mich MTL vorerst nicht mehr in Frage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ElektroSmoker ()

    • iDampfer schrieb:

      Komplexes Thema und deinen Aufwand @Lesitzki, dazu Chapeau!

      Ich mache es mir einfach, denke da auch nicht drüber nach. Es schmeckt oder es schmeckt nicht und da ist bei mir schon Punkt. Von Haus aus bin ich sehr schnell beim DL gelandet und MTL bekomme ich heute ohne Hustenanfälle kaum noch hin. Ich bin also darauf trainiert aus einem Ofenrohr maximal Geschmack zu kitzeln.
      Und ja, auch wenn @Hasi da durchaus einleuchtend eine Ausführung parat hat, auch direkt auf Lunge gezogen kann man schon beim einziehen Geschmack wahrnehmen oder nicht. Da kommt es neben dem eigentlichen Verdampfer imho auf das Zusammenspiel von Wicklung, Leistung, Liquid selbst und auch Zugwiderstand an.
      Mache ich zB einen Gelite komplett auf, dann mag ich dieses "im Dampf ertrinken" sehr, aber mit etwas mehr Wiedererstand wird sofort der Geschmack intensiver, schon beim ziehen, beim ausatmen dann eh.

      Schlussendlich, was hier schon mehrfach gesagt wurde, beim Geschmacksempfinden selbst ist viele auch subjektiv und auch die eigene Tagesform spielt gehörig mit.
      Hi iDampfer,
      das habe ich es mir bisher auch wenn da nicht plötzlich durch Zufall ein gutes Liquid in einen anderen Verdampfer völlig anders und genial geschmeckt hat. dann habe ich experimentiert. Nicht wissenschaftlich sonders aus dem Bauch heraus. Mein Trend wird wohl eher in Richtung offener MTL und leicht geschlossener DTL gehen. Wobei sich die Frage ob MTL oder DTL sich so gar nicht stellt sondern lässt sich die Lufzufuhr für mich optimal regeln und ist die Passen zur größer der Verdampferkammer. Dann weiß ich was ich kaufen kann oder nicht.

      Was nichts für mich ist … ist ein offenes Scheunentor mit 120 Watt
    • Danke für alle bisherigen Beuiträge!!!

      Dieser Thread hat mir persönlich sehr viel gebracht und bestätigt, das meine neuen Einkäufe richtig waren und ich auch die richtigen Verdampfer aus dem Einkaufswagen wieder raus geschmissen habe. Auch war mir vieles eher undefinierbar schon klar gewesen. Ich weiß jetzt aber das mein Bauchgefühl schon richtig war und ganz wichtig – warum es richtig war.

      Danke!