Verkrustete Coils

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verkrustete Coils

      Guten Morgen liebe Gemeinde,

      Ich haue meine Frage mal in den Thread - fand ich irgendwie am zutreffendsten.

      Und zwar folgendes Problem das ich seit neustem Beobachte - vllt hat ja wer nützliche Tipps. Ich nutze den VG Extreme mit SS316 Coils aus dem Set von Coilology (wurden mir im offi für den VG und den Corona empfohlen). Bin mit diesen Coils und dem Replay Modus der DNA250c Paranormal auch wahnsinnig zufrieden. Jedoch stört es mich, daß insbesondere bei diesen Coils schnell starke Verschmutzungen/Kruste auf den Coils zurück bleibt. Das Liquid ist absolut nicht stark mit Sweetener versetzt. Bei anderen Coils war die Verschmutzung nicht ansatzweise schnell fest zustellen obwohl sie vom gleichen Typen aus anderem Material waren (Bspw Ni80). Auch nach dem Ausglühen und neu Wickeln tritt das Phänomen schnell wieder auf und auch die TopCap meines VG Extreme ist wahnsinnig schnell mit abgeplatzen schwarzen Krümmel versehen. Dies macht sich auch im Geschmack bemerkbar und nervt mich extrem! Immer ein leicht kokeliger Geschmack dabei bei weißer Watte. Und das ganze seit dem 3 Tag der Coil Nutzung und mehrmaligem Ausglühen in der zwischen Zeit.

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir nützliche Tipps geben?

      Ich danke euch im voraus und wünsche einen schönen Sonntag!
    • Das liegt mMn definitiv am Liquid. Welches ist es denn?

      Die Art der Coil, aber weniger das Material, spielt da auch eine Rolle. Mein derzeitiges Coil-Killer-Liquid ist das Gingerbread Latte von Flavour Boss. Nach 2 Tanks im Plus ist spätestens abschrecken der Coils erforderlich, da die Kruste zu dick wird.
      Ich hab nun von fused Claptons mal auf Braidcoils gewechselt und kann nun 1/2 bis 1 Tank länger dampfen bevor eine Reinigung Pflicht ist.

      Andersrum dampfe ich gern, ebenfalls von Flävour Boss und ebenfalls recht süss, das Mr. Crocs left handed Penguin Juice. Im Aromamizer Titan sahen die Coils nach 6 Monaten(!) noch aus wie frisch eingebaut.
      Gruß vom Teddy

      Ruhrpott-Stammtisch in Marl am 26. Januar 2019..... KLICK

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • Schließe mich @Teddy an: Ist das Liquid.

      Nicht nur Sweetener kann hängen bleiben, es gibt auch viele andere Stoffe, die sich eher zersetzen, als verdampfen, z.B. Säure- oder Bitterzusätze, div. Stoffe in Tabakextrakten, etc.. Das bleibt dann als Schlamm auf der Coil.
      Eine Coil kann die Regeln der Chemie (Siedepunkt kontra Zersetzungstemperatur) auch nicht wegzaubern - wenn es bei Braidcoils weniger sichtbar ist, dann wohl eher, weil die Pampe sich besser in den Maschen verstecken kann.
    • Hmmm... ist es nicht so, das an Coils mit unterschiedlich starken Drähten auch unterschiedliche Temperaturen herrschen. Mir schwebt gerade folgendes Gedankenspiel durch den Kopf:
      • Ummantelte Coils sind innen heißer als außen, einzelne Bestandteile des Liquids würden nicht mit dem Dampf fortgerissen und vertrockneten.
      • Twisted-, Braided und Glattdrahtcoils sind an jeder Stelle gleich warm, außen also Wärmer als obige (oder innen kühler - soweit bin ich noch nicht). Dadurch würde deutlich mehr von den sich oben absetzenden Bestandteilen mit dem Dampf abgeführt.
      Muss ich mal drauf rumdenken...

      EDIT: Das würde auch erklären warum ich seinerzeit im Limitless mit den unechten Aliens deutlich weniger ml Heisenberg pro Wattierung schaffte als im Kay5 mit Glattdraht.
      ˙ƃunʇɥɔıɹʞɔılq ɹǝp lǝsɥɔǝʍ uıǝ ʇɟo ʇƃǝnuǝƃ uǝɥǝs nz ɹɐlʞ ɯn
      Antoine de Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von einMichl ()

    • Da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als die Coils alle 3 Tage zu reinigen. Ich Glühe meine Coils immer schön auf und halte sie dann ohne weiter zu Glühen ins kalte Wasser, das ganze wiederhole ich ein paar mal, danach noch mit einem kleinen Drahtpinsel sauber machen und die Coils sind wieder wie neu