Angepinnt Einsteiger fragen - Dampf"oldies" antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einsteiger fragen - Dampf"oldies" antworten

      Hallo Dampfer!
      Du hast erst angefangen zu dampfen und jetzt sifft Deine eGo?
      Du weißt nicht, welches Gerät Du (als nächstes :whistling: ) kaufen sollst und willst nicht extra ein Thema eröffnen?
      Dein Stoffwechsel spielt Dir unlustige Streiche?
      Oder kokelt Dein Verdampfer?

      Hier kannst Du alle Deine Fragen loswerden.
      Ganz sicher musst Du nicht lange auf Antworten warten.

      Es freut sich auf regen Austausch
      Axi und der ganze Rest des "Foren-Wohnzimmers" :five:
      .
      .
      .
      .
      .
      Wenn der Bug brennt, bin ich zur Stelle :jaajaa:
    • Ich bin ja nun auch noch relativ neu im Dampferland
      und ich hätte ganz gern bald nen Akkuträger.
      Nun kann ich mir aber Geräte wie den Provari und dergleichen
      nicht leisten,deshalb meine frage:
      Hat einer von euch Erfahrung mit dem Akkuträger eGo 18650er Mod?
      Der Akkuträger ist recht günstig und basiert wohl auf der eGo Technik.

      Wäre da für jeden Tip dankbar :)
    • Den Akkuträger bekommst supergünstig bei Peleon, nur leider sind die Akkus dazu dort immer ausverkauft.
      Er ist halt ziemlich simpel gebaut. Akku rein, Taster drücken, Taster loslassen, fertig.
      5-Klick-Abschalt.
      Aber wenn Du nen guten Verdampfer hast, dann reicht das eigentlich. Ich hab nen A2-T drauf.
      .
      .
      .
      .
      .
      Wenn der Bug brennt, bin ich zur Stelle :jaajaa:
    • Dank Dir Axi,
      also im Prinzip ein dicker eGo aber halt mit wechselbaren Akkus.
      Ich hab den gesehen bei Dampferbude und wurde halt neugierig.
      Eine simple Technik reicht mir im Moment völlig aus,hauptsache
      Akkus die länger halten als ein 1000mAh eGo Akku.
    • Beim King Kong bitte darauf achten unprotected Akkus zu verwenden, also welche mit "Flat Top". Protected Akkus sind mit ihrem nuppel oben zu lang und können dir die Platte mit dem Pol im Kopf zerdrücken.
      Jeder Idiot kann etwas wissen. Entscheidend ist das Verständnis. -Albert Einstein
      It's easy if you don't give a crap about them. That's a good thing. - House, M.D.
    • @chog,
      naja kann man nix machen.
      Vor nächste Woche hätt Ich eh nix kaufen können.

      @Varpourware,
      danke für den Tip.Das bedeutet dann aber das ich mit nem unprotectet Akku aufpassen muss beim aufladen,
      weil die doch nicht diesen abschalt mechanismus haben,soviel ich weiß.
    • Bekommst ihn auch in verschiedenen Farben bei dampferbude.de

      provAxi schrieb:

      also ich mach immer die 18650er mit dem Nupsi in den body rein. Da wird nix zerdrückt.
      Ich nehm auch protected Akkus und hab keine Probleme.
      Er gibt konstant ca. 3,5V ab und ist daher mit vielen Verdampfertypen gut nutzbar.
      Gruß
      herku

      Das Herz einer Frau
      Der Magen einer Sau
      Der Inhalt einer Leberwurscht
      Das alles ist noch unerforscht

      Mitglied in der
    • Gut zu wissen,
      protectet Akkus werden mir wohl lieber sein.
      Oh verdammtes HWV,im moment juckt es mir nur noch in den Fingern.
      Ist schon komisch..rauchen war immer ein zwanghaftes übel für mich
      und seit ich dampfe wird es immer mehr zum Genuß Hobby und ich
      könnte kaufen und kaufen und kaufen :vogel:
    • Kann zerdrücken, muss nicht. Ich bin jetzt von den überlangen Trustfire ausgegangen, die haben 68mm und sind damit eigentlich 3mm zu lang. Mit denen kann man sich den KK durchaus schrotten. Die Trustfire sind halt recht verbreitet und beliebt, weil man die bei den diversen China-Lieferanten für unter 10$/2er Pack hinterher geworfen bekommt, free shipping, dafür aber lange wartezeiten.
      Und da der KK selbst Schutzelektronik verbaut hat und überdies nicht hochvolt ausgeben kann sind die Risiken hinsichtlich unprotected überschaubar.
      Im Zweifelsfall akkuteile.de/product_info.php?…nasonic-cgr-18650-ch.html verwenden, die kann man auch ohne weiteres in die LT stopfen zum 6V nebeln, dampfen kann man das ja nicht mehr nennen :D
      Jeder Idiot kann etwas wissen. Entscheidend ist das Verständnis. -Albert Einstein
      It's easy if you don't give a crap about them. That's a good thing. - House, M.D.
    • Vapourware schrieb:

      Beim King Kong bitte darauf achten unprotected Akkus zu verwenden, also welche mit "Flat Top". Protected Akkus sind mit ihrem nuppel oben zu lang und können dir die Platte mit dem Pol im Kopf zerdrücken.

      Soo allgemein kannst du das leider nicht sagen.

      Es gibt sowohl Protected als auch unprotected mit und ohne Nubbel..

      Je nach Anwendungsfall..

      Da muss man höllisch aufpassen.
      Gruß Thomas


      (Dauerrabatt für DB User - einfach Email an shop@dreams-of-steam.de)

      https://www.chevy-forum.eu
    • Hast ja recht. Besser ist es immer genau die Akkubezeichnung zu lesen.
      Noch besser ist es darauf zu achten, dass die Akkus hohe Ströme verkraften. Dazu kann man ja im Zweifelsfall das Datenblatt raus suchen, zumindest bei Markenakkus.
      Panasonic CGR 18650 CH halten 10A aus.
      Samsung ICR 18650 22P ditto 10A.
      Samsung ICR 18650 26F immerhin noch 5,2A

      Die ersten beiden kann man eigentlich recht problemlos in allen Geräten benutzen inklusive Regelbarer, da kannste theoretisch mit einem 0,6 Ohm Verdampfer noch bei 6V dampfen und selbst den 26F kannste noch bei 1,2 Ohm mit 6V befeuern.

      Fehler Korrigiert, der 26F verkraftet 5,2A, nicht 5,8A, Tippfehler!
      Jeder Idiot kann etwas wissen. Entscheidend ist das Verständnis. -Albert Einstein
      It's easy if you don't give a crap about them. That's a good thing. - House, M.D.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vapourware ()

    • Okay ich wusste gar nicht das es da so Unterschiede gibt.
      Auf jedenfall werd ich mir die Akkus von Trustfire holen
      wenn es soweit ist.Die scheinen mir ziemlich gut zu sein.

      Nach wie Vor danke ich euch für eure Tips und Vorschläge! :)
    • Sofern du die Trustfire Protected true 2400mAh meinst, nope, der Renner sind die nicht.
      DIe halten bei der Leistung, die wir Dampfer fordern nur maximal 2000mAh durch. Ausgehend von einem Entladestrom von 2A. Dafür brauchts einen Verdampfer mit 1,85 Ohm oder mehr, also die normalen ego-Verdampfer. Mit LR Verdampfern um 1,5 Ohm ziehst du schon knapp 2,5A aus dem Akku, da sinkt das Durchhaltevermögen der Trustfire recht schnell.

      Wenn du eine günstige Quelle hast, dann ja, aber Bullismoker-Preise sind die nicht wert, dann nimm lieber die von mir verlinkten Panasonic oder Samsung.
      Jeder Idiot kann etwas wissen. Entscheidend ist das Verständnis. -Albert Einstein
      It's easy if you don't give a crap about them. That's a good thing. - House, M.D.
    • Hans dampf ich würde mir dann zumindest eine lavatube kaufen,- die neue 1.5 er
      spaincigar.es/epages/eb8032.sf…REVENTA-BODY-LAVATUBE-1.5

      Da hast du einen geregelten Akkuträger, kannst die Volt verstellen und Ohm messen.

      Für die eGo braucht es noch einen Adapter aber wenn du dir mal einen A2-T oder anderen Verdampfer zulegst bist du mit dem Akkuträger schon ausgerüstet.

      Güße Martin

      ach ja kostet 35 Euro + 10 Euro Vesand, Lieferbar ende des Monates aber ich habe schon bestellt.
    • HILFEEEEEE :sorry:

      Ich wollt grad nen Dry-burn versuchen, weil meine eGo C nicht mehr dampfen.
      Aber auch der Dry-burn funktioniert nicht, woran kann das liegen?

      Ich beschreibe mal mein Problem beim Dampfen:

      Ich stecke die Verdampferbasis auf den Akku, drücke dann den Atomizer drauf, dann den Mantel, dann das Mundstück.
      Und es passiert nichts ( Ja, Akku voll und auch eingeschaltet;) )

      So, das passierte mir gestern auch bei meiner letzten funktionierenden eGo C.(MAN bin ich FROH, daß kurz zuvor der CE4 kam, sonst hätt ich mir wieder Kippen besorgt, so konnt ich wenigstens dampfen)

      Also, ich wollte dann die eGo C nach Anleitung "dry burnen" *g*
      Habs genau so gemacht: youtube.com/watch?v=awiJB81wVeY

      SO, nun steck ich also den Verdampfer ohne den Docht auf die Verdampferbasis, stecke sie in das Akkuteil, nichts funktioniert, nichts brennt.
      PAssierte dem im Video aber auch, dann steckte er den Mantel mit drauf.
      Dann brannte es,....
      Bei mir NICHT.

      Nichts tut sich.

      Was kann das sein?
      Ich will wieder eGo C dampfeeeeeeen :bawling:

      Muß ich richtig reindrücken? weil der Verdampfer in der Basis ja reindrückt, oder was?
      Menno.... :angst:

      PS; ausserdem krieg ich gleich Schlachtwutanfälle, weil die Verdampferbasis sehr schlecht aus dem Mantel zu drehen ist, bei einem Gerät*argl
      weil Hossa besser als Nossa ist :dampf: :rock:
    • Also, nurmalerweise, platzierst du den Verdampfer ohne Dornplatte und ohne Docht wieder in deinem Cone (Mantel), schraubst die Verdampferbasis drauf und dann alles gemeinsam auf den Akku. Wenn du dann Feuerst, sollte es auch glühen oder bei stark verschmutzem Kanthaldraht wenigstens zischen. Wenn es das nicht tut, kann ich mir nur 3 Dinge vorstellen.

      1. Anschlüsse verschmutzt:
        Versuche mal mit einem Zewa die Anschlüsse zu reinigen, also den Anschluss am Akku und den unten am der Verdampferbasis.
        Du wirst sehen, die sind sehr schmutzig, was wiederung den Elektrischen Kontakt unterbrechen kann.
      2. Kontakte an der Verdampferbasis gebrochen:
        Glaube ich eher nicht, hatte ich aber schon 2x. Schau mal, ob die beiden Kontake an der Verdampferbasis noch da sind.
        Wenn die abgebrochen sind, hast du keine elektrische Verbindung mehr zum Akku und somit tut sich auch nichts.
      3. Kanthaldraht durchgebrannt. Wenn Punkt 1 und 2 nicht zurteffen kann es auch noch sein, dass deine Wicklung durch ist.
        Wenn diese mal zu sehr geklüht hat, brennt sie durch und nichts geht mehr. Dies kannst du mir einem Piepser oder einem
        Widerstandsmessgerät herrausfinden.
      Sorry, mehr fällt mir dazu nicht ein, die Anleitung im Video ist eigentlich richtig :D
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Möglicherweise wurde auch der Heizdraht beim raushebeln der Dornplatte mit einem Schraubendreher verletzt ? Könnte mit sehr feinen Schraubendrehern vielleicht passieren. Also den Schraubendreher nicht zu tief in das Verdampfertöpfchen schieben....
      Gruß, Dampfegern

      Ich hasse Technik! ........Es sei denn , Sie dampft :thumbsup:
      uschis-kreatives-naehen.de
    • Huhu+ danke erstmal für so viel Hilfe :)

      Alsooo:

      Die Anschlüsse hab ich alle gereinigt( erst Zewa, dann irgendwann auch mit Isopropylalkohol aus der Apotheke)
      Ich hab sie auch trocken aufgeschraubt und nicht nass :)

      Das irgendwas an den Anschlüssen gebrochen ist seh ich nicht, scheint i.O.!
      Den Heizdraht beschädigt beim Abheben eher nicht, ich nutzte ne Pinzette+ war sehr vorsichtig+ das PRoblem bestand ja schon vorher.

      Das die Anschlüsse ok sind bewies mir dann das Auffinden meines letzten unbenutzten Verdampfers, welcher sofort ordentlich zündete, auf beiden Basen! :)

      Vielleicht sind die Drähte tatsächlich alle kaputt, oder die Wicklung,....aber:
      Was genau ist an dem Ding die Wicklung?

      So weit bin ich leider noch nicht mit meinem Halbwissen :schaem: :ja:


      *edit*

      Werde mir einfach nochn paar Atomizer bestellen, aber mittlerweile liebäugele ich ja auch schon mit anderen Geräten, trotz eGo-Zufriedenheit :D
      weil Hossa besser als Nossa ist :dampf: :rock:
    • VincentB schrieb:

      Kann eine Dampfzigarette eigentlich jemals eine echte Zigarette im Follen ersetzen?
      ___________________
      Weinhandel online


      Nä!

      nicht absolut gleichwertig, aber wenn Du ne Weile dampfst, wirst Du wahrscheinlich finden, daß das Dampfen besser ist, aber niemals gleichwertig.
      Ne Zigarette verbrennt, es riecht ganz anders(Stinkt) es knallt nach hastigem Ziehen natürlich viel schneller, beim Dampfen sollte man schon genüsslicher Ziehen, sonst schluckt man lecker Liquid :D, aber das passiert wirklich nur ganz am Anfang, also einem Anfänger.

      Aber falls Du das wissen wolltest:
      Mit der richtigen E-Zigarette und genügend Nikotingehalt im Liquid hast Du auch diesen Wumz in der Lunge, diese spontane Entspannung, halt das was man an ner Zigarette haben will.

      Eigentlich ists nur Gewöhnungssache, meiner Einsteigermeinung nach ;)
      weil Hossa besser als Nossa ist :dampf: :rock:
    • Ja, durchaus, VincentB.

      Allerdings muss man ein entsprechendes Gerät finden das den eigenen Anforderungen genügt.

      Ich habe früher um die 60 Zigaretten/Tag geschnallt. Wäre ich weiter bei der damals so hoch gelobten eGo-T geblieben, würde ich heute rauchen. Den ersten Anhaltspunkt das es klappen könnte lieferte damals ein kleiner durchsichtiger Carto von Smoke. Dieser Carto war der erste Verdampfer der meine Sucht befriedigen konnte.
      Heute habe ich mein Glück mit diversen Selbstwicklern gefunden die allesamt meine Bedürfnisse befriedigen.
      deutsch -> richtig

      Watt-Wert -> Leistung
      Volt-Wert -> Spannung
      Ohm-Wert -> Widerstand
    • So, jetzt muss ich mich hier auch mal zu wort melden :schaem:

      Mein Ding ist folgendes:

      Ich habe eine eGo-T und bin wirklich sehr zufrieden...allerdings interessiere ich mich nun für ein "besseres" (HWV und stolz drauf :thumbsup: )

      allerdings würde ich gerne meine eGo Akkus weiter verwenden um Geld zu sparen...

      Meine Fragen nun:
      Bin ich jetzt völlig deppert, weil ich die Akkus der eGo-T weiterverwenden möchte?? :kopklopf:
      sollte ich mir doch direkt einen akkuträger zulegen (der nach kräftigem sparen sowieso mal kommen wird)?
      Welchen Verdampfer würdet ihr mir da empfehlen?

      Danke und seit bitte gnädig mit einem newbie ;) *duck* :lol_klopp: