Dampfen im Ausland. Eure Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dampfen im Ausland. Eure Erfahrungen?

      Aufgrung des Videos vom Dampfmacher, wo er über seine Erfahrungen in der Türkei berichtet, würde ich gerne wissen, wie eure Erfahrungen mit dem dampfen im Ausland sind bzw. was ihr mitnehmen wollt .......
      Also: Was nehmt ihr mit, wie sind eure Erfahrungen in "unseren" Urlaubsländern, wie ist es auf der Reise?
      Bin gespannt auf eure Erfahrungen oder was ihr mitnehmen wollt.
      Leif

      #emobilisieren ..... mein nächstes Auto wird ein SION :schalke:

      "Seidt einer das Sterben erfunden hat, ist man seines Lebens nicht mehr sicher .... " - Urheber unbekannt
      Vapewunder Box: 20% Rabatt-Code - FREUNDE 4591
    • Für 2 Woche würde ich mir mitnehmen:

      2x ego-t Akku (650er..da angenehm mitzunehmen)
      1x Ladegerät für Steckdose

      2x Dualcoil Tanks bestückt mit 1,5 Ohm Dualcoils von Smoktech oder Boge XL Cartos
      6x austauschbare Dualcoils bzw. XL Cartos
      evtl. anstatt 2x DCT auch 1x und dann noch:
      1x Evod mit 3-4 Austauschköpfen (1,8 Ohm)

      Liquid:
      6x30ml verschiedene Sorten (eben was gerade mein Lieblingsliquid ist).

      Mehr nicht, damit komme ich im Urlaub über so einen Zeitraum prima klar (man dampft komischerweise im Urlaub weniger und diese Geräte sind auch noch recht sparsam. Klar gibt es da noch sparsamere Geräte, aber trotzdem braucht ein Hades z.B. wesentlich mehr "Stoff";-)
    • Hast du denn auch schon Erfahrungen mit dem Dampfen im Ausland gemacht? Würde mich viel mehr interessieren. :ja:

      #emobilisieren ..... mein nächstes Auto wird ein SION :schalke:

      "Seidt einer das Sterben erfunden hat, ist man seines Lebens nicht mehr sicher .... " - Urheber unbekannt
      Vapewunder Box: 20% Rabatt-Code - FREUNDE 4591
    • Noch nie Probleme gehabt in Mexico, Holland, Italien und Österreich. Entweder neugierige Fragen oder blödes gucken :lach:

      Mitgenommen nach Mexico hatte ich 4 Ego-Dampfis und 20x 10 ml-Liquids.

      Für Toskana geht alles mit an Geräte und 200 ml Liquid, da sind wir mit dem Auto unterwegs.
      Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren - Albert Einstein

      Man muss kein Ahnung haben vom Fußball um hier - Fu-Bu-Li Tippspiel - mitzumachen
    • Ich war bereits auf Gran Canaria, keinerlei Probleme. Auch Italien nur positives Feedback.

      In Dubai kannte man es am Zoll, kein Problem. Ebenso in Australien keinerlei Probleme und auch Singapur war ok (Achtung, in Singapur ist Nikotin Liquid offiziell verboten. Strafe bis 5.000$. Allerding shatte ich 4 10ml Fläschen im Kulturbeutel, kein Problem).

      In Dubai und Australien war ich mit 1.3 Liter Liquid im Gepäck unterwegs. Dazu noch diverse Akkuträger (PV, GGTS) und Verdampfer (eGo, Odysseus, Penelope) und ca. 20 Akkus 18650.
      Viele Grüsse

      Dennis

      GG Freak. Suche noch ne SuperNano und sehr, sehr seltene Teile, das wars dann. :)
    • moin zusammen,
      war jetzt 2 Wochen auf Malle.Ist nicht leicht Liquid dort zu bekommen,mitnehmen im Koffer kein Problem(hübsch im Zip Beutel).Sollte der (oder die)eine oder ander(e) in Paguera entspannen wollen,dort gibs auf dem "Bulevar",der Hauptstrasse-das Foto-Welt Geschäft,die auf Nachfrage einen Karton mit verschiedenen Vinirette Liquids rausrücken.Ein paar meter weiter im Tabak und Zeitschriftenladen gibs von der selben Firma Tabakliquid,teure Anfängersets und für n fünfer einfache clearos.
      Wenn Ihr dann im Schwarzwald Cafe genüsslich dampft und lecker Eiscafe schlürft,während ihr aufs Meer schaut grüsst bitte die nette Bedienung von mir.
      Euer
      Jens
    • Aaaalllssoo, erstmal liebste Grüße aus der Dominikanischen Republik.
      In Frankfurt und Puerto Plata hat alles reibungslos funktioniert Zwei Kombi´s habe ich ins Großgepäck
      gelegt (FeV V3/iStick 50W und Kayfun V4 mit Smok M65, Liquid 3x 50ml)
      Im Handgepäck hatte ich meine Vapor Giant Mini Kombi und 20ml Liquid, 2 Akkus. Hat niemanden nur annähernd interessiert.
      Habe den VG aber direkt zu den technischen Sachen gelegt.

      Da ich vom Dampfmacher aus einem Video wusste, das er mit der Sicherheitskontrolle in der DomRep Probleme hatte, war ich doch sehr überrascht wie entspannt die Einreise war.

      Hier unterwegs im Land und Hotel hat sich bisher auch niemand interessiert. Habe aber schon den ganzen Tag mit einem Pärchen aus Amiland gedampft, bzw haben die zwei nur getröpfelt wie die Wilden. War sehr nett...
      Gut das wir größtenteils viel aus dem englischen Sprachraum übernommen haben, somit war die technische Kommunikation gesichert :)

      Aber ja, leider steht noch die Ausreise bevor, vor der mir so graut. Damals wurde ja Dampfmacher beinahe eine kostbare Kombi abgenommen. Deswegen habe ich mir vorgenommen den Vapor Giant auseinander zu nehmen vor der Kontrolle und einfach danach wieder zusammen zu bauen. Sollte ja dann nicht mehr so interessant sein.

      Und ja, dampfen im Flieger hab ich im Großraum unterlassen. Fällt zu sehr auf. Auf dem WC ging das ganz gut mit unterdrückten Wölkchen.

      Also in der DomRep sollte man zwingend genug Material und Liquid mitnehmen. Rauchen und Dampfen sind für Einheimische undenkbar, es sei denn, es ist eine Zigarre...

      Also, werde berichten wie die Ausfuhr verlief.... *zitter*
      Bilder
      • IMG_4672.jpg

        245,43 kB, 1.000×750, 115 mal angesehen
    • Komme gerade aus Ägypten zurück.
      Keine Probleme am Zoll, weder bei der Einreise noch bei der Ausreise.
      Man kennt E-Ziggis dort.
      Teilweise soll man in Hurghada auch Liquids bekommen. Allerdings raten Einheimische davon ab.
      Heute ist ein guter Tag zum Dampfen
    • So, bin wieder auf deutschem Boden und hatte keinerlei Probleme bei der Ausreise in der DomRep. Hat sich niemand interessiert.
      ABER:
      Als ich am Gate saß und noch ein wenig heimlich in mein Nackenkissen dampfte, drehte ich mich um und sah riesige Dampfwolken aufsteigen. Meine Augen wurden :blink: und schaute in ein grinsendes Gesicht. Saß nicht etwa ein Dampfer schräg hinter mir, der unverblümt Wolken schmiss. :zwinker:
      Setze mich gleich mal zu ihm. Er erzählte, das er durchgerufen wurde und ein weiteres Mal zur Sicherheitskontrolle musste wegen der Menge an Liquid in seinem Koffer und wurde gefragt was das sei.
      Sie haben es ihm aber wohl "ausnahmsweise" behalten lassen. Ich hatte genauso viel Liquid im Koffer, da war es egal.

      Als wir dann gemeinsam dampften, kam eine Sicherheitslady auf uns zu, wir dürften hier nicht rauchen. Als wir nur kurz erklärten, das wir dampfen, grinste sie nur, roch lecker Melone und Erdbeere und ging wieder. :grins:

      Also, scheint schon in den hintersten Ecken angekommen zu sein, trotzdem birgt es immer wieder noch Probleme. Deswegen am besten das Liquid und die Dampfen in den Koffer und nur eine Dampfe und ein Fläschle Liquid ins Handgepäck. Da bei der "schnellen" Sicherheitskontrolle Zeitdruck herrscht, wird es immer schwer, vernünftig zu erklären, was das ist und das das Liquid nichts Gefährliches ist. Wenn man beim Koffer ausgerufen wird, hat man dann mehr Zeit doch ausführlicher zu erklären, was das ist. Dann hat man mehr Chance, das keine Dampfe oder Liquid abgenommen wird.

      Ist aber nur meine Meinung und meine Empfehlung. :wink2:
    • Dampfen im Ausland. Eure Erfahrungen?

      Hi,
      ich war jetzt 5 Tage in der Türkei.
      Weder am deutschen, noch am türkischen Flughafen hatte ich Probleme. Hatte alles im Handgepäck dabei.
      Das Dampfen dort war ebenso problemlos.
      Im Hotel galten die gleichen Vorschriften wie für's Rauchen.
      In Kumköy gab's für die Dampferei nix. Allerdings wurde von den Einheimischen wohl erkannt, was ich da bei mir hatte.
      Einzigst in Side selbst fand ich einen Laden, wo es versteckt gelagert was für's Dampfen gab.
      Sah ein wenig wie die Evod aus, allerdings qualitativ sehr schlecht.
      Auch das Liquid (5 Sorten) sah sehr wässrig aus.
      Von den Touristen, mehrheitlich Deutsche, war ich der einzige Dampfer, von denen ich misstrauisch beäugt wurde. Angesprochen hat mich trotz Dialoge keiner auf die Materie.
      Nur die Türken selber schienen das gut zu finden und haben sich in gebrochenen deutsch danach erkundigt.
      Lg Mike

      Gesendet von meinem SM-N9005
    • Macchinista schrieb:

      Also, scheint schon in den hintersten Ecken angekommen zu sein, trotzdem birgt es immer wieder noch Probleme. Deswegen am besten das Liquid und die Dampfen in den Koffer und nur eine Dampfe und ein Fläschle Liquid ins Handgepäck. Da bei der "schnellen" Sicherheitskontrolle Zeitdruck herrscht, wird es immer schwer, vernünftig zu erklären, was das ist und das das Liquid nichts Gefährliches ist. Wenn man beim Koffer ausgerufen wird, hat man dann mehr Zeit doch ausführlicher zu erklären, was das ist. Dann hat man mehr Chance, das keine Dampfe oder Liquid abgenommen wird.
      Ist aber nur meine Meinung und meine Empfehlung. :wink2:

      Hallo,

      meine Erfahrung auf der Dom. Rep.:

      Einreise: Kein Problem....

      Ausreise:... Tja, ich wäre beinahe meine Spinner Akkus losgewesen.

      Der Zollbeamte deutet auf die Spinner, schüttelt Kopf und Finger und sagt "No Akku"
      Ich sage: "was??" "No Akku, no Akku" wiederholt der Beamte.
      Ich zeig auf mein Handy: "Akku!?", auf das E-Book: "Akku!!" zeige auf die Spinner: "Akku for E-Zigarette!!"
      Bau die Dinger zusammen und dampfe ihm was vor....
      Er bespricht sich mit seinem Kollegen, mir steht der Schweiss auf der Stirn, sehe mich schon 9 Stunden im Flieger ohne entspannenden Dampf...

      (War letztes Jahr, kurz nachdem ich anfing zu Dampfen und seit 4 Wochen ohne Pyros auskam.
      Eigentlich habe ich nur wegen dieses Fluges angefangen zu Dampfen) ;)

      Er kommt zurück und sagt: " 10$ Immigration und zeigt auf die Spinner" und hält mir 2 Röntgenkisten hin, damit ich die 10$ dazwischen schieben kann!!
      Wie sagt unser Guide auf einer Inlandstour? "Glauben sie nicht den offiziellen Quellen zum Bruttoinlandsprodukts der Dom. Rep., 80% werden hier inoffiziell verdient.
      Nun weiss ich auch wie.... ich zahlte dann in Pesos, was den Mann nicht weiter interessierte.

      cu Darty
    • @Joerg65
      Hab` gerade `ne Meldung an`s Zollamt in München geschickt :evil:

      War letzte Woche in England. Ein - + Ausreise kein Problem, man sollte aber nicht mehr als 100ml Flüssigkeit (also nicht nur Liquid, auch Getränke!!) im Handgepäck haben. Der Rest geht sonst in den Gulli.
      Auf der Insel selbst hat mich gewundert, dass ich nur einen einzigen Shop gefunden habe, und dass auch noch in Windsor ( dampft etwa die Royal Family ?). Und nur in Oxford sind mir ein paar Dampfer auf der Strasse begegnet. In einem Hotel durfte ich in der Lobby dampfen, ansonsten war es, in Cafes, Restaurants etc. nicht erlaubt.

      "Alle Menschen sind schlau ! Manche vorher, andere nachher."
    • England:

      Hotel verboten...auch in Lobby....bin ausgezogen
      Flughafen: Liquid 2 mal 10 ml....wurde rausgezogen....ein Plastiktütchen bekommen...gur was. ....
      Pub: gefragt und voll Pulle eingenebelt
      Liquid Store jedem Menge in Midlands. ......

      Slowakei und Rest ehemaligen Ostblock......null Probleme.....überall dampfen was das Zeug hält.

      In Flughäfen behalte ich den Dampf ein paar Sekunden in mir und keine Wolke ist zu sehen= secret smoke
      Dampfen für den Frieden :janein:
      mal verliert man, mal gewinnen die anderen :sos:
    • Dampfen im Ausland. Eure Erfahrungen?

      Dampf4me schrieb:



      In Flughäfen behalte ich den Dampf ein paar Sekunden in mir und keine Wolke ist zu sehen= secret smoke


      Gesendet von meinem SM-N9005
      So hab ich das auch gemacht :);):cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von diemike ()

    • Ich schände mal Leichen und buddel das DIng hier wieder aus :D

      Letztens in Düsseldorf am Flughafen konnte ich meine Dampfe am Securitycheck einfach in die Wanne zu meinem Laptop stellen, kein Problem. In Düsseldorf gibt es zudem dann im Sicherheitsbereich jede Menge Raucherkabinen, zum Teil recht gut mit Frischluft versorgt. Ein wenig ekelhaft aber man überlebt es.
      In England dann ist es mit der Dampferei recht entspannt. Am ersten Abend sah ich jemand im Pub 'stealthen' und hab das dann auch gemacht.
      Am nächsten Tag stand dann unser Teamevent an, es ging nach Windsor und dort zunächst auf einen Amphibienbus. Die Betreiber freundlich gefragt ob ich dampfen dürfe, wurde nur abgenickt und darauf hingewiesen, ich solle es sein lassen falls sich andere Fahrgäste beschweren sollten - war aber alles gut.
      Danach ging es auf Pub-Tour und nur in einem Pub ging es nicht, da stand allerdings explizit ein Schild am Eingang, dass Vapen nicht erlaubt sei. In allen anderen - und selbst im libanesischen Restaurant - reichte die Frage ob es in Ordnung sei und überall wurde dies bejaht (einmal mit der Einschränkung, bitte keine zu großen Wolken zu erzeugen). Später mit einem Kollegen noch einen Night-Cap zu mit genommen und auch in dem Pub war es keinerlei Problem, da musste ich nichtmal fragen - es waren schon andere Dampfer da.

      Rückflug: Heathrow ist doof, was das angeht. Einmal durch die Security und es gibt exakt 0 Optionen, außer zu stealthen. War mir aber auch zu doof.
      Merkwürdiges Detail beim Securitycheck hier: Ich musste allen Ernstes meine komplette Dampfe in einen Klarsichtbeutel packen... Dabei ist das Liquid doch schon hinter Glas :D
      Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.