Fachbegriffe T - Z

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fachbegriffe T - Z

    Inhaltsverzeichnis

    Tank

    • Ein Tank ist ein Liquidspeicher beim Verdampfer, insofern es sich nicht um einen Tröpfelverdampfer handelt.
    === Tankometer ===
    • Voltmesser für Akkuträger
    === Throat Hit ===
    • Als throat hit, bezeichnet man das Gefühl, das im Hals und in der Lunge entsteht, wenn man den Dampf eines Dampfgerätes, oder den Rauch einer Zigarette einatmet.
    === Tobacco Absolute ===
    • TA ist ein Auszug aus der Tabakpflanze. Um es als Aromastoff für das Dampfen einsetzen zu können, muss es stark verdünnt werden (1:100). Erst dann kann es dem Liquid zu etwa 5% hinzugefügt werden. Der Geschmack ist sehr rau und hart, gesüsst mit Ethyl Maltol aber durchaus angenehm.
    === Top Cap ===
    • Die Top Cap bezeichnet den oberen Verschluss eines Akkuträgers. Unter die Top Cap, wird der Verdampfer geschraubt.
    === Triacetin ===
    • Wird als Trägerstoff bei Aromen eingesetzt.
    === Tröpfelverdampfer ===
    • ein Tröpfelverdampfer ist ein Verdampfer, der keinen Tank hat. Das Liquid wird direkt auf die Faser/Watte getröpfelt.
    • Um Liquid zu testen hervorragend, da nur kleine Mengen Liquid verdampft werden und gleich darauf ein anderes Liquid eingetröpfelt werden kann.
    === Undervoltage protection ===
    • Übersetzt: Unterspannungsschutz. Ein elektronisches Bauteil, dass den Akku bei Dampfgeräten abschaltet, wenn die Minimalspannung erreicht wird, um eine Tiefentladung zu vermeiden.
    === Ungeregelter Akkuträger ===
    • Ein Akkuträger ohne Regelelektronik. Siehe auch: Akkuträger
    === Ultraschallreiniger ===
    • Ein Ultraschallreiniger wird dazu benutzt Verdampfer, Akkuträger (soweit sich diese komplett zerlegen lassen können) und viele andere Kleinteile zu reinigen. Die Reinigungswirkung wird erzielt, indem eine Reinigungsflüssigkeit (in der Regel Wasser) in hochfrequente Schwingungen versetzt wird. Dadurch werden auch kleine Schmutzpartikel an Stellen gelöst, die mit anderen Reinigungsmethoden nicht erreichbar wären.
    === Vaporizer ===
    • Siehe Verdampfer
    === Variable Volt - VV ===
    • Hierbei handelt es sich um geregelte Akkuträger, bei denen man die Spannung, die an der Heizwendel anliegt, einstellen kann. Dadurch kann die Dampfmenge und somit auch den Geschmack beeinflussen. Die Spannung ist meist einstellbar zwischen 3 V und 6 V, in 0,1 Volt Schritten.
    === Variable Watt - VW ===
    • Hierbei handelt es sich um geregelte Akkuträger, bei denen man die Leistung, die an der Heizwendel anliegt, einstellen kann. Dadurch kann die Dampfmenge und somit auch den Geschmack beeinflussen. Die Wattzahl ist meist einstellbar zwischen 3 Watt und 15 Watt, in 0,5 Watt Schritten.
    === Verdampfer ===
    • Siehe Verdampfer
    === Verdampferkammer ===
    • In der Verdampferkammer wird die Zerstäubung des Liquids erreicht. In der Kammer sitzt die Heizwendel und die Liquidzuführung, meist Silikatschnur oder Watte. Wird die Heizwendel erhitzt und gleichzeitig ein Unterdruck in der Kammer durch das Ziehen am Mundstück erzeugt, befördert die nachströmende Luft den Dampf aus der Kammer heraus. Das zerstäubte Liquid-Luftgemisch kann jetzt inhaliert werden.
    === Vegetable Glycerin - VG ===
    • Siehe VG
    === Voltage Drop - vdrop ===
    • Der voltage drop bezeichnet den Spannungsverlust zwischen dem Akku und dem Verdampfer. Das passiert, weil verschiedene Materialen mit verschiedenen Leitungseigenschaften verwendet werde, um die Verbindung herzustellen. Dabei geht immer mehr oder weniger Spannung verloren.
    === Waage / Feinwaage ===
    • Sie wird bei der Herstellung von Liquids benötigt, um ein möglichst genaues Mischungsverhältnis der verwendeten Substanzen zu erreichen.
    === Watt ===
    • Die Einheit Watt beschreibt dir tatsächliche Leistung, die an den Verdampfer abgegeben wird. Je höher dieser Wert, desto mehr Dampf. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt wo es anfängt zu kokeln.
    === Wattewicklung ===
    • Eine Wicklung, bei der statt der üblichen Dochte (Silikat, Orthmann etc.), Watte eingesetzt wird, um den Liquidtransport zu übernehmen. Es entsteht ein etwas weicherer, intensiverer Geschmack.
    === Wechselkopfverdampfer ===
    • Im Vergleich zum Selbstwickelverdampfer, wo die Wicklung selbst hergestellt werden muss, wird beim Wechselkopfverdampfer, lediglich ein kompletter Verdampferkopf ausgetauscht. Das geht sehr schnell, kostet aber auch deutlich mehr.
    === Wendel ===
    • Siehe Heizwendel
    === Wickelhilfe ===
    • Meist wird etwas rundes, eine Nadel, ein Nagel oder ein Holzstöckchen benutzt, um den Draht für eine Heizwendel sauber wickeln zu können. Dafür wird die Wickelhilfe quasi vom Draht umrundet. Danach wird das Draht Docht Gebilde samt der Wickelhilfe zwischen den Pole des Verdampfers befestigt und schliesslich die Wickelhilfe einfach heraus gezogen.
    • Manche Leute meinen mit einer Wickelhilfe auch einen Wickelsockel.
    === Wickeln ===
    • Als Wickeln bezeichnet man die Herstellung einer Heizwendel, samt zugehörigem Transportsystem (Silikatschnur, Watte etc.). Siehe auch Wicklungen selber machen im DIY Bereich:
    === Wickelsockel ===
    • Ein Hilfsmittel, um einen Verdampfer leichter wickeln zu können. Der Verdampfer wird auf den Wickelsockel aufgeschraubt und bekommt dadurch einen festen Halt.
    === Widerstand ===
    • Der elektrische Widerstand ist eine wichtige Größe bei Dampfern. Bezeichnet er doch den Zusammenhang zwischen der angelegten Spannung und dem daraus resultierenden Strom. Bei konstanter Spannung bestimmt der elektrische Widerstand des Verdampfers die Stromstärke. Je höher die Stromstärke, um so heißer wird die Heizwendel und umso mehr Liquid kann verdampfen.
    === Zugwiderstand ===
    • Beim Dampfen erzeugt man, um inhalieren zu können einen Unterdruck im Mund-, Rachen-, Lungenbereich. Diesem Unterdruck wirkt der Zugwiderstand entgegen. Durch einen zu hohen Zugwiderstand muss an also zu fest am Dampfgerät "anziehen". Meist ist der Zugwiderstand, mittels einer Einstellschraube oder auswechselbaren Luftröhrchen, regulierbar.

    2.217 mal gelesen