Grundlagen 4 : Reihenschaltung - Bitte hinten anstellen ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reihenschaltung kurz und knapp erklärt.
    Reihenschaltung sind besonders im Bereich Stacking für Dampfer interessant !

    Ich persönlich bin kein Freund davon, aber das muss ja jeder selbst wissen.

    Reihenschaltung bedeutet mehrere Widerstände oder Akkus hintereinander anzuschliessen.
    Auf Schaltungen mit Akkus möchte ich an anderer Stelle noch eingehen, wir halten uns erstmal an Widerstände.

    Reihe.jpg
    (Bitte auf das Bild klicken zum Vergrössern)

    Wenn zwei oder mehr Widerstände hintereinander geschaltet werden, müssen die armen Elektronen sich zwangsläufig durch alle hindurch bemühen.
    Der Strom durch die Widerstände ist immer gleich.

    Das bedeutet aber auch, dass an den Widerständen verschiedene Spannungen anliegen.
    Da ist es dann genau umgekehrt wie bei der Parallellchaltung und es verteilt sich nicht der Strom sondern die Spannung:
    Am grössten Widerstand liegt die grösste Spannung an, am Kleinsten die geringste.

    Leider funktioniert hier auch unser Beispiel mit dem Wasserrohr nicht allzu gut.
    Aber ein anderes Beispiel gibt es schon :
    Eine dreispurige Autobahn wird stark befahren.
    Aufgrund einer Baustelle wird eine Fahrspur geschlossen, es bildet sich ein leichter Rückstau und zäh fliessender Verkehr.
    Dies entspricht einem geringen Widerstand, an dem eine geringe Spannung abfällt.
    Einige Kilometer weiter hat es einen Unfall gegeben und es sind zwei Spuren gesperrt.
    Das bedeutet einen langen Stau und gestresste Autofahrer, die dann auch unter anständig Spannung stehen X(
    Entspricht dann einem grossen Widerstand mit einer hohen Spannung.

    Noch zwei Beispiel, wie sich die Spannungen aufteilen :
    Ein 1Ω Widerstand und ein 2Ω Widerstand sind in Reihe.
    Am 2Ω liegt die doppelte Spannung wie an dem 1Ω an.

    Ein 1Ω, ein 2Ω und ein 3Ω Widerstand in Reihe.
    Am 3Ω liegen dreimal soviel Volt an wie am 1Ω
    Am 2Ω liegen doppelt so viele Volt an wie am 1Ω
    Und am 3Ω liegt genau anderthalb mal so viel Volt an wie am 2Ω

    Einfach, oder ?

    Rechnen kann man da auch, aber das ist extrem simpel :
    Um den Gesamtwiderstand zu bekommen addiert man die Widerstandswerte einfach!
    Im ersten Beispiel kämen wir auf 3Ω (1Ω + 2Ω)
    und im Zweiten auf 6Ω (1Ω + 2Ω + 3Ω).

    Damit kann man den Strom, der durch die gesamte Schaltung fliesst, berechnen.
    Auch hier verweise ich noch mal auf das Ohmsche Gesetz von Michi :thumbsup:

    Wie immer, falls Ihr Fragen habt oder Anregungen, immer her mit den PNs :thumbup:

    1.300 mal gelesen