Akkus Dampfen und Sicherheit

Weitergeleitet von „Stacking“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Grundsätzliches zum Thema Akkus und Sicherheit
    Akkus Dampfen und Sicherheit

    Wenn du noch wenig Erfahrung mit dem Dampfen hast, dann kennst du eventuell die essentiellen Fakten rund um unsere eingesetzten Akkus noch nicht. Grundsätzlich musst du um das Gefahrenpotential der Akkus in unseren Dampfgeräten wissen, somit auch Respekt davor, aber keine Angst haben.

    Das wichtigste ganz oben und die Erklärung dazu im Anschluss
    1. Unsere eingesetzten Akkus sind gefährlich
    2. Kaufe nur Akkus aus vertrauenswürdigen Quellen und von namhaften Herstellern
    3. Kaufe dir Hardware und Akkus, die zu deinem Verständnis des Ohmschen Gesetzes passen


    ad 1: In unseren Akkus steckt eine Menge Dampf (elektrischer Strom), das kannst du mit den lächerlich klitzekleinen AAA Haushaltsdakkus nicht im Mindesten vergleichen. Die zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Zeilen größte bekannte Gefahr beim Dampfen geht von den Akkus aus. Ein Akku darf NIEMALS ohne Schutzverpackung außerhalb eines Akkuträgers transportiert werden. Ein Akku ist dazu da in deiner Tasche den Schlüssel zu finden, einen Kurzschluß zu bekommen und Minimum auszugasen, schlechter noch durchzubrennen. Dies kann zu massiven Verletzungen führen. Denke immer daran eine Schutzbox mit zu bestellen, wenn du neue zusätzliche Akkus kaufst. Zusätzlich besitzen unsere Akkus keine eigene Schutzschaltung und werden normalerweise nur von geschultem Personal verwendet!

    ad 2: Wo es Menschen gibt, da wird betrogen. Der Akku-Markt ist da keine Ausnahme. Ein Sony VTC5A Akku kostet mehr als das dreifache eines noname China Krachers. Ergo wird fleißig die Hülle des Sony-Akkus kopiert und über die billigen Akkus gestülpt und hier dann als teurer Sony-Akku verkauft. Ein Problem mit dem alle namhaften Hersteller zu kämpfen haben. Kaufe daher nur Akkus aus absolut vertrauenswürdigen Quellen. Als solche schlage ich Offliner
    die ein paar Jahre am Markt sind, sowie große Dampfläden und Versender die auf Akkus spezialisiert sind, vor. Welche das sind kann dir jeder erfahrene Dampfer hier im Forum sagen. Die Auflistung ist für diesen Absatz
    einfach zu lang. Namhafte, vertrauenswürdige Hersteller von Dampfakkus sind: Sony, LG, Samsung und Panasonic.

    ad 3: Wenn du keine Ahnung von den elektrischen Zusammenhängen in deiner Dampfhardware hast, dann aber mit einem MechMod mit einer 0,09 Ohm Wicklung herum rennst und das Teil mit einem 18650er mit nur 5A Belastungsgrenze betreibst, dann gratuliere ich dir zum Gewinn des nächsten Darwin Awards und warte auf dein baldiges Ableben. Kein Scherz, es ist nur eine Frage der Zeit, dass dir dein Akku um die Ohren fliegt. Lachst du gerade aber herzhaft über die vorherigen Sätze und hast alles genau verstanden, dann bist du auch in der Lage den korrekten Akku mit den richtigen Leistungswerten zu bestimmen und auch zu verwenden. Der Einstieg in das Dampfen ist nicht so leicht wie sich eine Fluppe ins Gesicht zu stecken und dise anzuzünden, daher gibt es Offline-Shops, die eine gute Beratung anbieten und dir passende Setups zusammenstellen. Später, mit wachsender Erfahrung wirst du das alles selbst können, aber bitte bitte vertraue dich am Anfang Menschen an, die das Wissen schon haben.


    Im Anschluss an die Warnhinweise zum Akkuhandling einige interessante Links mit guten Informationen rund um Akkus.


    EN FOR SAFETY'S SAKE:
    • Battery Mooch:

    6.518 mal gelesen