Akku: Welchen soll ich kaufen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hier wird die Frage behandelt, welcher Akku für dich der richtige ist
    DISCLAIMER: Grundsätzlich ist jeder Benutzer von E-Zigaetten, Akkuträgern und Akkus selbst für sein Handeln verantwortlich. Wird ein Akkuträger nicht mit den vom Hersteller vorgegebenen Akkus mit den entsprechenden Leistungsangaben betrieben, trägt bei daraus resultierenden Schäden an Geräten oder der Beeinträchtigung der Gesundheit dafür der Anwender die Schuld, nicht der Betreiber von Dampfer-Board.de



    Akku: welchen soll ich kaufen?

    Es gibt aus meiner Sicht drei verschiedene Dampfertypen was die Kenntnisse um Akkus angeht:
    1. Ich habe keine Ahnung von Akkus und das interessiert mich nicht im geringsten
    2. Interessieren tut es mich schon und ein paar Grundlagen würde ich gerne verstehen
    3. Ich bin Vollprofi und habe zu diesem Thema keine Fragen
    Ratschlag für die Kategorie 1:
    Es ist in keiner Weise verwerflich, von Akkus nichts wissen zu wollen, nur dann gibt es genau eine mögliche Empfehlung, da keiner wissen kann, wie du den empfohlenen Akku im laufe seiner Lebensdauer einsetzen wirst. Kaufe einen Sony Konion VTC5A aus einer vertrauenswürdigen Quelle und du wirst dir nie Sorgen machen müssen, egal wie und mit welcher Hardware du zukünftig dampfst. Zusätzlich empfehle ich dir wenigasten diesen Artikel zu lesen Akkus Dampfen und Sicherheit der dir die notwendigen Sicherheitsregeln in Bezug auf Akkus erläutert.

    Ratschlag für die Kategorie 3:
    Du brauchst keinen Ratschlag

    Ratschlag für die Kategorie 2:
    Da dies der längere Text wird, habe ich diese Kategorie ans Ende der Auflistung gesetzt. Um die Frage, "welcher Akku ist der richtige für mich" beantworten zu können, muss man 2 Anwendungsfälle unterscheiden:
    • Der Akku wird in einem mechanischen/ungeregelten Akkuträger eingesetzt
    • Der Akku wird in einem geregelten Akkuträger eingesetzt
    Für den oberen Fall, die Mech Mods, rate ich dir mit größt möglichem Ernst, dass du zum Thema Akkuauswahl in die Kategorie 3 der Vollprofis gehören musst, um dich mit dem Thema Mech Mods zu beschäftigen. Bitte lies dich in das Thema tief und gründlich ein und unterhalte dich mit Vollprofis und dann weißt du auch, was du dafür benötigst.

    Wichtige Daten zu Lithium-Ionen Akkus
    Zuerst betrachten wir die Daten, die zu einem Akku zur Verfügung stehen anhand eines Screenshots zur allseits beliebten Sony Konion VTC5A:

    vtc5a.JPG
    Bild von Akkuteile.de

    Die Daten, die relevant sind sind folgende:
    • Min. Kapazität 2500mAH - Dieser Wert gibt an wie lange der Akku in deinem Akkuträger durchhalten wird
    • Entladeschlussspannung 2,0V - Dieser Wert verrät dir wie tief der Akku entladen werden kann ohne Schaden zu nehmen
    • max. Stromabgabe konstant: 35A - Dieser Wert gibt die maximale Dauerlast an, mit der der Akku betieben werden kann.
    Dank einigen Werbe-Voodoos müssen die Werte jedoch leider korrigiert werden, daher verwende ich sehr gerne die Meßwerte von z.B. Mountain Prophet:
    • Min. Kapazität 2500mAH - Die Mindestkapazität sollte immer im Neuzustand vorhanden sein, ist sie aber laut Meßwerten auch nicht. 2380 mAH sind es tatsächlich
    • Entladeschlussspannung 3,2V - Erklärung siehe weiter unten im Text
    • max. Stromabgabe konstant: 28A - die 35A gibt Sony bei vorhandener Temperaturüberwachung frei und eben einer vorhandenen Drossel, wenn die Grenztemperatur überschritten wird. da wir diese in unseren Akkuträgern im Normalfall nicht haben, dürfen wir den hohen Wert so nicht annehmen.
    Jetzt zu den geregelten Akkuträgern, die grundsätzlich gleich funktionieren, egal wie viele Akkus darin verwendet werden. In diesem Fall kann nicht simpel und einfach das Ohmsche Gesetz zur Berechnung angewendet werden. Zum einen hat jeder Akkuträger seinen spezifischen Wandlungsverlust und zum anderen ist noch die Regelungselektronik zwischen Wicklung und Akkustromkreis. Daher rechnet man bei Annahme von 20% Leistungsverlusten des Akkuträgers die maximale Belastung der Akkus in Ampere folgendermaßen bei Geräten mit "einem" Akku:

    formel.JPG


    Bei Geräten mit mehr als einem Akku, verringert sich Entladestrom je Akku, dividiert durch die Anzahl der Akkus. D.h. bei 2 Akkus : 2, bei 3 Akkus : 3. Im Umkehrschluß kann somit mit 2 Akkus die doppelte, mit 3 Akkus die dreifache Leistung abgerufen werden, ohne dass sich die Belastung des einzelnen Akkus ändert. Hierbei ist es egal, ob die Akkus parallel oder seriell geschaltet sind.

    Um Falle unserer vorher vorgestellten VTC5A, einer Minikin V2 mit einer Entladeschlussspannung von 3,2V und einer Wunschleistungsabgabe von 80 Watt ergibt das folgende Rechnung: 80 Watt* 1,2 / 3,2 Volt = 30 Ampere. Die Minikin hat 2 Akkus, somit 30 / 2 = 15 Ampere, die jeder Akku liefern können muss.

    Welche Belastbarkeit braucht mein Akku jetzt?
    Um jetzt zu ermitteln, welche Akkus du einsetzen kannst, kannst du den höchsten Watt-Wert, den du dampfst annehmen und in der Tabelle nachschauen, welchen Entladestrom der Akku bieten muss. Der Wandlungsverlust ist in der Tabelle schon mit berücksichtigt. Oder du berechnest dir den Wert mit der obigen Formel selbst aus.

    akku1.jpg

    Daten zur Verfügung gestellt von Forenmitglied Ragnar Ragnarson


    Tatsächlich benötigter Akku

    Niedrige Leistung:
    Du dampfst nur zwischen 10 und 20 Watt? Damit benötigt dein Akku inkl. Verlustleistung 7,5 Ampere. Die deutlich höheren mAH versprechen ein langes Dampfvergügen.
    • Bis 15 Watt: Samsung INR 18650-35E 8A / 3500mAH
    • Bis 20 Watt Panasonic NCR18650GA 10A / 3300mAH
    Normale Leistung:
    40-80 Watt werden am Akkuträger eingestellt und dieser hat 2 Akkus
    • 40-60 Watt: Samsung INR 18650-30Q 15A / 3000mAH oder Sony Konion VTC6 15A / 3000
    • Bis 80 Watt Samsung INR 18650-25R 20A / 2500mAH
    Hohe Leistung:
    • Bis 120 Watt: Sony Konion VTC5A 28A / 2500mAH - hier kann man guten Gewissens noch Akkuträger mit 2 Akkus empfehlen
    • Bis 150 Watt Sony Konion VTC5A 28A / 2500mAH - hier sind 3 Akkus der 18650er Klasse notwendig, oder 2x20700
    • Ab 150 Watt mit 2x 20700 iJoy 20700 40A / 3000mAH


    Sehr schöne und ausführliche Artikel hierzu:


    Ein dickes Dankeschön für die Mithilfe bei der Erstellung an die Foristi Brummer, Ragnar Ragnarson und Macke

    1.011 mal gelesen