Limelight Freehand S

  • Ich schleich ja schon lange um den Freehand S herum und las heute noch von @sNouX von dem "Holzklotz".


    Ich brauch jetzt mal Profihilfe: So ein Mosfet (Wiki-Hä? hat nicht wirklich geholfen) ist keine Sicherheit gegen Kurzschluss, oder?
    Ansonsten ein sooo schönes Teil und ich warte immer auf die Review von @sNouX.

    "In fünf Jahren wird keiner mehr vom Auto reden, ich setze aufs Pferd." (König Wilhelm II.)

  • Kommt drauf an, gibt auch auch die Möglichkeit Kurzschluss zu vermeiden.


    Ich bin Anfänger beim dampfen und was ich bisher an schaltungen gesehen habe, dient das Teil bei den meisten nur dazu einfach last vom Schalter zu nehmen. Sprich es können kleinere oder hübscher Schalter / Taster dadurch verwendet werden.


    Ohne das genaue Innenleben zu kennen, möchte ich dazu keine Aussage treffen.



    Ich denke aber mal eher nicht wie gesagt, denn die meisten Dinger sind sowas von billig und simple aufgebaut. Da frag ich mich immer wie der Preis zustande kommt. Aber naja... Das is ja nicht Teil der Diskussion und gilt in vielen Bereichen.





    Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk

  • Ein MOSFET ist ein elektronisches Bauteil welches in dieser Anwendung (Akkuträger) wie etwa ein Relais funktioniert: Mit ein relativ kleines elektrisches Signal wird ein Kontakt gesteuert welches viel höhre Spannungen und/oder Ströme schalten kann. Somit muss dann bei Mech-Mods der Taster nicht den Akkustrom zum VD leiten sondern nur das Signal dem MOSFET geben und dieser stellt die Verbindung (und zwar elektronisch und nicht mechanisch wie ein Relais) her.


    In der Dampferwelt wird (leider) am häufigsten der IRLB3034PBF der (wenn gut gekühlt) bis zu 190A leiten kann. Es gibt aber auch fast genau so gute und Kuzschlusssichere MOSFETS wie z.B. der VNP35NV04-E welche fürs Dampfen mehr als ausreichend sind. Im Falle eines Kurzschlusses schaltet dieser ab bis er abkühlt und dann wieder ein.. ist der Kurzschluss noch immer da schaltet er wieder ab und so weiter. Bei meinem MODel konnte man entscheiden welchen von beiden man eingebaut haben wollte da sie von der Bauform gleich sind.

    Smileys sind was für Mimimimiiis

  • Danke @Achim, für die gut verständliche Erklärung.

    "In fünf Jahren wird keiner mehr vom Auto reden, ich setze aufs Pferd." (König Wilhelm II.)

    Einmal editiert, zuletzt von Elke ()

  • Wahrscheinlich bräuchte man nichtmal einen Taster.
    Ein Sensorfeld (Spannung bei Berührung über Hautwiderstand) sollte schon zum Durchschalten des Transistors reichen.
    MosFETs (FeldEffektTransistor) schalten ja über Spannung und nicht über Strom.
    Aber wer will schon einen AT der nicht klickt? ;-))

    heute ist morgen schon wieder von gestern. 8|

  • heute ist endlich meine Gloom von limelight via England angekommen .
    Die Haptik ist wirklich ein Gedicht. Die liegt so geil in der Hand, daß ich sie gar nicht mehr weglegen will. Den Taster (Mosfet RAM) finde ich auch super. Ich wäre rundum zufrieden mit dem Teil, wäre nicht die bescheuerte Flasche. Ist ne cappy BFX. Die hat einen Plastik Verschluss mit Plastik Gewinde. Das Ding ist derart friemelig zum zuschrauben, dass ich echt kotzen könnte. Ich krieg sie nur zu indem ich das "Gewinde" verkante. Immerhin habe ich es jetzt geschafft und hoffe, dass die bottle dicht hält. In meinen Augen ist die Flasche aber echt Murks und das habe ich limelight auch geschrieben. Das passt mMn nicht zu so einem wertigen Mod und auch nicht in das Preissegment. Habe jetzt erstmal paar Flaschen bestellt. Lukkos und die cappy v4.die haben wenigstens Metallgewinde. Meine palm hat auch die BFX, allerdings mit einem modifizierten Verschluss. Die funktioniert tadellos, obwohl Plastik. Leider ist die ca 2mm zu lang für die freehand. Wenn die neuen Flaschen da sind und ich nicht 100% zufrieden bin, werde ich wohl eine von der palm oben zu kürzen versuchen.
    Oh mann..

    Gruß von
    Rüdiger :winke:

  • die Lukkos und die cappy v4. Haben mir optisch nicht gefallen. So habe ich mich bislang mit der BFX abgekämpft. Gestern jedoch die Erlösung. Die limelight Piezo Bottles sind eingetrudelt. Haben minimal mehr Inhalt als die BFX. Dies ist einer relativ flachen cap zu verdanken, welche wenn in die freehand eingesetzt nicht sichtbar ist. Sehr nice. Am handling habe ich auch nichts zu meckern. Der Verschluss hat einen geriffelten Rand und ist gut zu greifen. Das Material der Cap hat außerdem eine leicht rauhe Oberfläche was das ganze auch schön griffig macht. Ich kann die Piezo Bottles nur empfehlen, zudem der Preis auch recht moderat ist.
    Unverständlich ist für mich nur warum limelight die nicht gleich mitliefert.

    Gruß von
    Rüdiger :winke: