Erste Eindrücke Taifun GSL

  • Nabend Leute
    Ich verspüre gerade Lust, ein paar Worte zu meinem neuen Verdampfer zu verlieren, dem Taifun GSL der Firma SmokerStore GmbH.
    Ich habe ihn auf der Messe Anfang Oktober erworben und seitdem, also knappe zwei Wochen in täglichem Gebrauch. Deswegen geht's hier auch um erste Eindrücke - nach so kurzer Zeit.


    Man bekommt den montierten Verdampfer (23mm Durchmesser), ein Driptip, ein Tütchen mit einem kompletten Satz O-Ringen zum Wechseln, sowie zwei PTFE Dochten und eine Karte, auf der geschrieben steht, wie man die Echtheit des Geräts online überprüfen kann.
    Das alles kommt in 'ner schicken Holzbox in Buch Optik, der Verdampfer gebettet auf Holzwolle im Inneren.


    Auseinander genommen offenbaren sich folgende Einzelteile: die Base (verstellbarer Pluspol), der untere AFC Ring, die Verdampferkammerhülse, die Dochtplatte, der obere AFC Ring, das Tankshield aus Edelstahl mit Sichtfenstern, das Glas Inlay, die Topcap inkl. Luftführung und das Driptip.


    Von zwei China Flashys (groß und klein) kommend, gestaltet sich das Wickeln recht einfach. Die PTFE Dochte nutze ich nicht, weil ich aufgrund deren Durchmessers vermute, dass die für hohe Leistungen und viel Liquidnachfluss gedacht sind.
    Demnach habe ich zwei Dochte aus 300er Mesh gebastelt, ähnlich denen der Flashys.


    Gewickelt habe ich bislang mit 0,20er NiCr, 0,25er Kanthal D und 0,30er Kanthal D. Da wirklich viel Platz in der Base ist, um Watte zu verstauen, bleibe ich erstmal beim 0,25er Kanthaldraht, den ich auf knappe 1,7 Ohm gewickelt habe, bei 2,5mm Durchmesser der Wicklung. Funktioniert bei meinen bevorzugten zwischen 9 und 12 Watt prima auf Backe. Ich nutze nur die untere AFC, die mit ihren zwei Ausparungen genug Variablen bietet, den von mir gewünschten, recht strengen Zugwiderstand einzustellen. Die obere AFC ist geschlossen bei mir.


    Beim Wickeln ist darauf zu achten, dass man relativ lange Wege zu den Schrauben hat, bedeutet: wenn ihr einen Wickelrechner, wie z.B. den Dampfspulenrechner verwendet und die voreingestellten 1mm stehen lasst neben euren anderen Variablen, kommen am Ende ca. 0,5 Ohm mehr dabei rum, wenn die Wicklung fertig ist.
    Das dürfte in Summe etwa dem Weg von Schraube zu Schraube entsprechen, den ich gerade nicht messen kann, weil das Ding lecker dampft momentan. :)


    Den für mich optimalen Geschmack erreiche ich aktuell, indem ich meine Wicklung soweit vom Luftloch anhebe, dass die Drahtenden, die zu den Polschrauben gehen, horizontal verlaufen, quasi eine gerade Linie bliden, wenn man seitlich drauf schaut.
    Apropos Geschmack: der ist wirklich fein und spielt in einer Liga mit dem kleinen Flashy!


    Was gibt's noch zu sagen!? Die Verarbeitung wirkt sehr gut auf mich; alle Gewinde laufen wie Butter, die Einzelteile lassen sich gut reinigen - bei der Base wird's Bauart bedingt etwas schwieriger.
    Es gibt eine Fülle an Zubehör zu kaufen, wenn man möchte: ein reiner Edelstahltank, ein Tröpfleraufsatz, ein 22mm AFC Ring für eine Verjüngung unten, ein AFC Ring für oben, der drei Öffnungen bietet, statt einer und somit ermöglicht, dass Luft von drei Seiten an die Wicklung gelangen kann, sowie jegliche Einzel-Erstazteile, die man sich vorstellen kann.


    Kritikpunkte fallen mir bisher nur zwei relevante ein, wobei einer mich nicht betrifft, da ich die obere AFC nicht nutze: die lässt sich nämlich nicht mehr justieren, sobald der Tank montiert ist.
    Der zweite Punkt wiegt schon schwerer, ist aber auch kein Drama: die Dochtplatte sitzt sehr fest, d.h. mal eben an die Wicklung kommen, ist nicht drin. Von oben bekomme ich die Platte jedenfalls nicht ab. Stattdessen muss ich zusehen, dass ich die Dochte etwas anhebe, um dann die Kammerhülse gefahrlos abschrauben zu können. Dann ist aber ohnehin der Tank auseinander geschraubt - also, naja.


    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät und vor allem dessen Geschmack! :thumbup:
    Das soll's erstmal gewesen sein, für den Moment. Notiz an mich: ich werde nochmal engere Dochte basteln müssen, da mir die Wicklung aktuell etwas zu feucht wird. Aber das bekomme ich noch hin.


    Danke fürs Lesen. :winke:

  • die ptfe Dochte können auch bei geringerer Leistung verwendet werden, meine Freundin hat den GS2 da sie nicht wickeln kann oder möchte tuh ich das ;-)
    gewickelt 0,32er Kanthal auf 1 Ohm auf Backenzug 14 Watt, acuh nur die untere AFC geöffnet, die PTFE Dochte sorgen für guten Nachfluss ohne den VD absaufen zu lassen, also ruhig dran trauen

    :woo: Online fotografieren lernen in der Dunkel- Kammer: http://www.dunkel-kammer.eu :zwinker4:


    ....am Ende sind wir allein... und es bleibt nichts außer der kalten Dunkelheit der Ewigkeit.

  • Sehr gute Beschreibung. :thumbup:
    Mit der Dochtplatte hast Du völlig Recht, die sitzt sehr stramm.
    Muß aber so sein, damit sie sich bei Ab- und Aufschrauben des Tanks nicht verdreht.
    Ich dampfe auch nur mit geschlossener oberen AFC. :)

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Danke für den Bericht. Ich wollte gerade fragen ob wer schon Erfahrungen mit dem Gerät gemacht hat. Kannst du einen Vergleich zwischen dem GSL und dem GT2 ziehen? Oder vielleicht mit dem FeV V3? Ich bin mir immer noch unsicher ob ich mir den GSL holen soll oder nicht.

  • Super Bericht! Habe seit kurzem den GS2 und bin auch begeistert. Geschmacklich wirklich lecker, auch wenn mir (noch) der Vergleich zu anderen SWV fehlt.

  • Kannst du einen Vergleich zwischen dem GSL und dem GT2 ziehen? Oder vielleicht mit dem FeV V3?

    Mit einem Vergleich zum GT2 kann ich nicht dienen, den habe ich nicht.


    Aber, den großen Chinaflashy, den habe ich. Der Flashy ist halt noch simpler zu wickeln, idiotensicher eben. Außer des Prinzips, wie das Liquid zur Wicklung gelangt, haben die beiden Verdampfer sonst sehr wenig gemeinsam, finde ich.
    Faktum ist, dass man mit dem GSL wesentlich flexibler ist, da man zwei AFCs hat. Und da die Dochtplatte in jeglicher Position aufgesteckt werden kann, darf die Wicklung entsprechend auch nicht exakt gerade angebracht sein, was auch wieder Möglichkeiten eröffnet.


    Auf der anderen Seite könnte ich mir vorstellen, dass der Flashy einfacher zu warten ist, da er aus weniger Teilen besteht - ob sich das später so darstellt, kann ich jetzt noch nicht sagen, da beide ja tadellos funktionieren. Geschmacklich gewinnt jedenfalls für mich der GSL.

  • Also ich kann da nur mit einem Vergleich FeV VS/2 zu GS2 dienen.


    Den Hotcig GS2 habe ich seit 4 Wochen im quasi Dauergebrauch und nutze ihn auf der Cloupor Mini.
    Dampfe beide bei 1,2 O und zwischen 16-20 W, 0,3 Kanthal, Standardwicklung mit 3 mm.


    Schmocke hat das oben ja schon geschrieben im Prinzip sind sie gleich- im Detail gibts dann schon Unterschiede. Im Pack dabei war der Tröpfelaufsatz- habe ich aber noch nicht getestet.


    AFC
    FeV ist klar. Die doppelt justierbare AFC beim GS2 ist für mich jetzt nicht so wichtig -ich habe immer alles voll auf. Da schneidet der GS2 gut ab- auch im Vergleich zum VS ohne Schrauben. Aber die AFC funktioniert und das 2 fache regulieren bietet diverse Möglichkeiten. Richtig ist das die AFC durch die Verschraubung von VD /AT fix ist. D.H. zum verstellen VD/AT leicht lösen.
    Das hat allerdings auch den Vorteil das sich so leicht nix verstellt.
    Der AT muss natürlich unten passen- bei der Cloupor bleibt ein mm Spalt- d.h. die untere AFC hat Spiel (geht aber)


    Was mich etwas nachdenklich machte- die obere AFC hat drei Reihen Luftlöcher. Eine Reihe davon ist so immer in der Nähe der Watte und da ist mir dann doch auch mal gelegentlich der Saft "ausgelaufen".


    Fazit: für alle die im Zug gerne switchen (oder Tröpfeln) ist das voll o.k. Für alle anderen nicht so entscheidend.


    Verdampferkammer/Dochtplatte:
    FeV gesteckt
    GS2- die Verdampferkammer wird aufgeschraubt und ist zweiteilig. Die Dochtplatte ist oben eingesteckt und muss zum montieren entfernt werden damit die Dochte/Watte beim Aufschrauben der Kammer nicht verdreht werden. Bei meinem Hotcig kann ich die Platte aber relativ leicht von oben aushebeln.
    Im Vergleich zum FeV ist die Dochtplatte einiges dünner- die Dochte haben so nicht den gleichen halt und da kann es schon mal passieren das etwas verrutscht (v.a. bei Mesh Dochten) und es dann feucht wird- die PTFE Röhrli sitzen aber fest (habe ich 3 tage getestet)
    Vorteil ist natürlich das die geschraubte Kammer fest ist und nicht so leicht abgezogen werden kann wie beim FeV.
    Im Handling ist es aber aufwendiger & diffiziler als beim FeV- einfach mal kurz die Wicklung checken ist nicht.
    Fehler kann man da auch machen (z.b. Wattemenge/Verteilung/Verdrehung)


    Für Mich: Klarer Punkt für den FeV- aufstecken-passt!


    was auch wieder Möglichkeiten eröffnet.

    Allerdings auch zum Siffen... denn das kann im Gegensatz zum Bombensicheren FeV schon mal vorkommen wenn eben was nicht passt.


    Geschmacklich gewinnt jedenfalls für mich der GSL

    Das sehe ich (leider) auch so- seit ich den GS2 habe schmecke ich bei meinen reinen Menthol Mischungen im VS einen leichten undefinierbaren "Beigeschmack"- im GS2 kommt das Menthol einiges klarer. Meine Vermutung ist das dies mit der doch grösseren Wattemenge im GS zusammenhängt (im FeV habe ich immer sehr wenig) das muss ich noch mal austesten.


    Alles in allem:
    Der FeV bleibt für mich immer noch die Nr.1 Empfehlung für den Einsteiger ins Wickeln und die die ein unkompliziertes & unverwüstliches Arbeitstier brauchen. Alle anderen sind mit dem GS2 (und vermutlich seinen Brüdern) aber sehr sehr gut bedient!


    Auf den Punkt:
    Kaufempfehlung!

    2e48y5ia.gif

  • Ich habe alle FeV's und Taifun Modele, außer den GT II. Wegen den GSL durfte der FeV V3 gehen .
    Die GS II und GSL sind meine meist genutzten VD's. Danach kommt der Kay V4 und der SQuape.

  • So. Wieder sind einige Tage vergangen und ich habe weiter experementiert.
    Als gut funktionierend für meine Belange hat sich folgende Wicklung ergeben: 0,30mm Kanthal D mit 1,2 - 1,3 Ohm und 3mm Innendurchmesser.
    So habe ich genug Watte am Start, dass meine Meshdochte funzen und der GSL nicht absäuft.
    Die PTFE Röhrchen habe ich probiert, aber die haben dafür gesorgt, dass das Liquid direkt und ohne Umschweife durch siffte; außerdem sitzen die sowas von stramm, nee, lass' mal.. :-)

  • Da haben wir eine "ähnliche" Wicklung. :)
    Ich habe z.Zt. mit 0,32 NiCr auch um 3mm gewickelt, ca. 1 Ohm.
    Ich bevorzuge auch die ESS-Dochte.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Sodele. Einige Wicklungen und (u.a. TC) Experimente später habe ich mich mal an den Vorschlag A aus der Anleitung des GSL gewagt.
    Wo mir der GSL bei einigen anderen Wicklungen nach einiger Zeit immer mal mehr, mal weniger "ins Höschen gemacht" hat, tut er das nun nicht mehr.
    Für meine aktuelle Wicklung (2,5mm Durchmesser, 0,30er Kanthal D bei 1,3 Ohm) haben sich als Puffermaterial (Watteröllchen bei Variante A) schmale Streifen der beiden etwas festeren Oberflächen unserer allseits beliebten Muji Watte angeboten (ca. 2cm x 5cm).
    Das Teil dampft optimal so bei den 12 Watt, die ich gerade am Akkuträger eingestellt habe.
    Bei den nächsten Malen checke ich dann nach und nach die weiteren Varianten.


    Link zur Anleitung

  • Mal ein kleines Update, mit Bildern (in Farbe und bunt! ;-) ).
    Und zwar kam heute der neue "Mädchendraht" an, Kanthal A 0,22mm. Fünf Windungen auf 2mm Wickelhilfe ergaben 1,8 Ohm.
    Wieder nach Variante A bewattet - erstes Bild trocken, zweites feucht und die beiden Kissen sind aus den etwas festeren Muji-Matten gerollt, 1,8cm x 3cm pro Kissen.





    Dampft gut bei 8,5 Watt bisher. :thumbup:

  • @schmocke deine Beschreibungen ( Anleitungen / Updates ) lese ich immer


    wieder gern - danke ;)


    Vielleicht sollten wir mal einen Fred eröffnen ' wer hat die meisten blauen Schraubenzieher '


    :zaehne:

    Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen :saint:

  • Schön sauber gewickelt . . . das muß ja gut schmecken :thumbup:
    Habe mich noch nicht unter 3mm Kern getraut, weil man da wenig Watte durch bekommt :/

    Liebe Grüße
    Burkhard

  • Habe mich noch nicht unter 3mm Kern getraut, weil man da wenig Watte durch bekommt :/

    Deswegen ja die Kissen; sonst läuft der Tank aus bzw. voll. ;-)
    Mit den Enden der Watte auf den Boden der Basis ist so eine 2mm Wicklung aber auch im Flashy kein Problem und dampft hervorragend. :thumbup:

    Und wer sein Liquid besser sehen will, plus mehr Tankinhalt,

    Ich wollte es gar nicht mehr sehen und habe mir die Edelstahltankhülse gegönnt, ebenfalls mit mehr Tankinhalt. :-)

  • Schön sauber gewickelt . . . das muß ja gut schmecken :thumbup:
    Habe mich noch nicht unter 3mm Kern getraut, weil man da wenig Watte durch bekommt :/

    unter 2,5 hab ich mich auch noch nie getraut. Was ist denn nun der Vorteil bei 2,0mm?


    Jetzt bin ich aber auch neugierig geworden. Da ich schmockes Urteil schätze und selbst schon lange FEVs und den GT 2 zu meinen Lieblingsverdampfern zähle, werde ich mir wohl oder übel auch einen GSL zulegen.
    Bislang kenne ich das Meshdochtprinzip aus persönlicher Erfahrung nur vom FEV (von ESS Verdampfern mal abgesehen). Beim Vapor Giant Mini haben mir Meshdochte nicht so gefallen, dass ich dort auf eine reine Wattewicklung umgestiegen bin.
    Die wichtige Frage ist nur: ist der Geschmack des GSL WESENTLICH besser als beim FEV VS?
    Eine deutliche Verbesserung sollte es schon sein, sonst habe ich als Geschmacksbombe ja immer noch die Erlkönigin, die bislang ungeschlagen ist ;-)

  • Ich würde aus meinem Empfinden sagen, dass der Geschmack bei
    beiden sehr gut ist. Wenn es nur um den Geschmack geht, liegt
    bei mir der FeV "vs" ggf. noch etwas vorne.
    Aber das ist alles Geschmacksache und von den Wicklungen, teils
    sogar vom Liquid abhängig, beim vs z.B. nehme ich immernoch Silikatschnur als Liquidträger.
    Ich z.B. empfinde beide besser als die Erlkönigin.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

    Einmal editiert, zuletzt von brummer ()

  • unter 2,5 hab ich mich auch noch nie getraut. Was ist denn nun der Vorteil bei 2,0mm?

    Also, 2mm mache ich seit jeher im El Flashy Mini (Fev VS) und eben mit dünnem Draht (0,20er NiCr, 0,18er Kanthal D, oder jetzt neu 0,22er Kanthal A), da ich den gerne bei 8,5 Watt dampfe und die Wicklung so "sofort anspringt", also schnell aufheizt und mir schmeckt.


    Den GSL wickel ich sonst auch mit 2,5mm und 0,25er Kanthal D für 12 Watt (oder mehr). Die oben gezeigte 2mm Wicklung habe ich aktuell auf 9,5 Watt und gefällt mir ebenso gut.

    Die wichtige Frage ist nur: ist der Geschmack des GSL WESENTLICH besser als beim FEV VS?

    Nein, aber für mein Empfinden etwas voluminösere Dampfentwicklung und durchaus wesentlich besser als beim großen FeV. Und durch den Aufbau des GSL kannste mehr "spielen" mit den Wicklungen und der bzw. den AFCs.

    Ich würde aus meinem Empfinden sagen, dass der Geschmack bei
    beiden sehr gut ist.

    Unterschreibe ich so.

  • So, mal ein kleines Update zur aktuellen Wicklung; man lernt ja nicht aus, gell. :-)
    Bilder habe ich keine, sorry.


    Jedenfalls habe ich den GSL momentan mit 0,30mm V2A auf 0,98 Ohm gewickelt, bei 3mm Durchmesser der Wicklung.
    Soweit so gut; generell hatte ich immer das "Problemchen", dass nach 'ner gewissen Zeit mehr oder weniger viel Liquid aus der AFC unten raus gesifft hat. Nicht dramatisch viel, aber immer mal wieder, was mich genervt hat.


    Nun habe ich die simplen Tipps aus Ralfs (YT - Dampfmacher) aktuellem Review zum Gerät nachgemacht und das klappt jetzt 1A, kein Siffen und der zweite Tank ist bald durch. :thumbup:


    Man wickelt, wie oben auf den Bildern zu sehen, wie man möchte, trimmt die eigentliche Wicklungswatte entsprechend und schneidet aus einem Streifen Muji Watte mehrere Vierecke ab, in meinem Fall wurden es letztlich vier Stück, zwei davon kommen direkt in je eine "Tasche" in der Base.
    Man schraubt die Verdampferkammer (zunächst ohne Dochtplatte) auf, wobei man die Watteenden der Wicklung etwas anhebt, und fügt die verbleibenden beiden Wattepakete auch noch hinzu.
    Dann wird die Wicklung etwas befeuchtet und die Enden schön oder auch weniger schön ;-) auf die ganzen Pakete drappiert. So ist sichergestellt, dass nachher die Dochte gut zurückfedern und nicht bei Sättigung die Watte weg sinkt, was zu o.g. Siffen führen kann.


    Ich bin begeistert, und das Beste ist: es ist wesentlich weniger aufwendig, als aus den Muji Matten entsprechende Kissen zu rollen.
    Probiert es aus, sollte analog zu diesem Verdampfer auch ohne Weiteres beim GS2 möglich sein. :winke:

  • Genau so mache ich es auch immer.
    Ich mache aber keine vier Vierecke, sondern zwei Streifen und stopfen die in die Seiten. Ist aber im Prinzip das gleiche.


    So läuft das Ding. Immer schön feucht und siffen ist (fast) unmöglich

  • Ich liebäugle ja auch mit dem GSL.
    Das Video von Vaping Chrisch finde ich gut, da sie drei verschiedene Wicklungen zeigt.
    Habt ihr schon mal die Variante mit den PTFE-Röllchen und der über die Schrauben gelegten Watte ausprobiert?


    Allzeit gut Dampf!
    :moinmoin:





  • Ja das funktioniert, da die Watte nicht nach unten absacken kann.
    Trotzdem finde ich Meshdochte für mich besser. :thumbup:
    Chrischis Videos gefallen mir auch immer gut. :klatsch:

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • @brummer
    Das wäre der erste Verdampfer mit Dochten für mich. Ich hätte erst mal das mit den Röllchen probiert. Ich hätte gerne Verdampfer, die auch alle Teile als Ersatzteil anbieten.
    Einen Vapor Giant Mini und einen SQuape R habe ich schon.
    Da müsste man für die TPD2 gerüstet sein.

    Allzeit gut Dampf!
    :moinmoin:





  • Kannst Du ja auch ausprobieren. :)
    .... aber vielleicht schonmal Mesh mitbestellen, musst Du ja
    nicht direkt verwenden. ;)

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Kurz Frage an dieser Stelle: Unterschiede bei den Taifun Serien GT + GS ?


    Habe weder den einen noch den anderen, aber der HWV meldet sich

    holzwurmu2efr.gif

    "Alle Menschen sind schlau ! Manche vorher, andere nachher."