Mechanisch Dampfen - Fragen, Fakten & Beratung hier

  • Klärt mich mal bitte über den Sinn des mechanischen Dampfens auf?! :blink:


    Weiss momentan nur, da kommt ein (guter) Akku rein und dann hau ich dem VD soviel Ampere drauf wie es passt (also schmeckt und dampft) ähnlich dem Watt-Dampfen.


    Aber wo liegt da der Vorteil zu den beiden anderen Arten (geregelt/ungeregelt)? :huh:

    :dampf::dampf::dampf::dampf:

  • Mein erstes mal Mechanisch dampfen habe ich probiert mit einem elektronischem Akkuträger.
    Im Bypass Modus, um erstmal zu sehen wie es ist mit der Akkuspannung zu dampfen.
    Die Sicherheit geht schließlich vor, ich hatte auch keinen andere Akkuträger, keinen mechanischen. Das kam erst später.
    Auf dem Verdampfer war eine Wicklung drauf mit 0,8 Ohm. Also, Bypass eingestellt und vorsichtig losgedampft. Ja, dampft, aber so wirklich gut geht doch sicherlich anders. Zurück auf Watt Modus und mal sehen was da los ist im Akkuträger damit das richtig dampft, damit ich auch zu frieden gestellt bin. Denn im Bypass Modus war das eher flau.
    Ergo, erstmal weiter im elektronisch geregeltem Dampfbetrieb. Im Sicherheitsmodus.
    Ich erinnerte mich an mein erstes Setup, ein elektronischer Akkuträger mit Volt Einstellung und dem Verdampfer mit 1,8 Ohm Verdampfer Köpfen . Da war das Dampfen mit wenig Spannung möglich und wenn mir das zu wenig war könnte ich die Spannung erhöhen.
    Nur darfst du nicht vergessen an dem Teil zu ziehen während du auf den kleinen Knopf drückst. Sonst kokelt das weil die Kühlluft fehlt.
    Woher ich das weiß? Ausversehen :) selbstgetestet.
    Das ist natürlich kein Problem solange ein Reserve Kopf vorhanden ist. Aber wie das Leben so spielt, Samstag Abend, kein Reserve Kopf und ich im test Modus. Miese Idee. Aber überwunden. :)
    Meine nächsten Versuche waren dann erstmal theoretischer Natur.
    Da gibt es doch ne App für. Scheiß Spruch, aber der stimmt leider, oder was für ein Glück.
    So kann jeder sehen was für eine Leistung über den Akku, Schalter, Verdampfer Anschluss, die kleinen Schräubchen zur Draht Befestigung und den Draht geht.
    Deshalb hier zwei Bilder. Warum so eine Spannung? Nun, in Vorbereitung auf den Akkuträger " Noisy Cricket". Rein mechanisch, 2 Akkus in Reihenschaltung (auch Serie genannt). Dadurch erhöht sich die Spannung von vollgeladen 4,2 Volt auf 8,4 Volt.
    Entladene Akkus 3,2 Volt pro Akku, macht bei 2 Akkus in Reihe immer noch 6,4 Volt.
    Ich werde testen, testen müssen um zu erfahren was da Spaß macht, sicher ist, und vor allem, was da gut dampft. Nicht Monster Wolken,sondern angenehm, verlässlich und geschmacklich lecker.

  • Klärt mich mal bitte über den Sinn des mechanischen Dampfens auf?!

    Der Sinn ist der gleiche wie beim geregelten Dampfen… man dampft. ;)


    dann hau ich dem VD soviel Ampere drauf wie es passt

    Nein. Wenn Du da einen Akku rein packst, dann kannst Du am Strom nix ändern. Die "Regelung" erfolgt durch den Widerstand des verwendeten Verdampfers. Du "regelst" Stromstärke und Leistung quasi durch den Widerstand des Verdampfers, denn die Spannung des Akkus kannst Du nicht beeinflussen.


    Aber wo liegt da der Vorteil zu den beiden anderen Arten

    Der Vorteil ist in erster Linie die Dauerhaftigkeit und geringe Störanfälligkeit. Mit ein wenig Pflege und Wartung (Verdampferanschluss, Taster, Gewinde) funktioniert ein mech. AT IMMER und IMMER gleich gut. Bei jeglichem geregelten AT besteht die Gefahr, dass die Elektronik verreckt (entweder komplett oder sie fängt an, zu "spinnen"). Spätestens an dem Punkt ist man beim mech. AT im Vorteil, denn fast alle AT dieser Art lassen sich irgendwie instandsetzen (wenn mal ein mechanisches Teil verhunzt)… entweder mit original Ersatzteilen oder irgendwas aus dem Eisenwarenladen oder dem Baumarkt oder dem Modellbaushop. Eine Elektronik wird man mit solchen Mitteln nicht retten können. Passende Ersatz-Elektronik mag man für eine gewisse Zeit vielleicht noch bekommen (ob sich das finanziell lohnt, ist aber fraglich… das sind meist komplette Module, die eh den Hauptanteil des Preises ausmachen), aber die Entwicklung in dem Bereich ist so schnelllebig, dass man schon nach relativ kurzer Zeit eher keinen Ersatz mehr bekommen wird.

  • Ein Beispiel: Vor zwei Tagen fing es an...meine bis dahin geliebte Releaux RX200 zeigte an (im ausgeschalteten Zustand) ich lade jetzt mal den Akku. Daraufhin hab ich das Gerät komplett auseinander gebaut und war erstaunt über die schlechte Qualität der ganzen Konstruktion/Verarbeitung dieses doch relativ teuren Spielzeugs. Im inneren war der 510er Anschluss nur aufgesteckt, ohne irgend eine Dichtung oder so, die den Chip schützen würde.
    Wenn der Verdampfer mal gesifft haben sollte, konnte es ungehindert ins Gehäuse eindringen. Außen Hui, innen Pfui. Deshalb kommen bei mir in Zukunft nur noch mechanische/semimechanische Akkuträger ins Haus. Es lebe die Renaissance.

  • Aber wo liegt da der Vorteil zu den beiden anderen Arten

    Das ist eher eine philosophische Frage ...
    So in der Art: Warum fahren Leute einen alten Golf 1 in der Basisversion obwohl die auch das aktuelle Modell mit Vollausstattung in der Garage haben?


    Einer der Gründe aus denen ich mit den MechMods angefangen habe, ist der das ich im Notfall jedes Teil davon selbst herstellen könnte.
    Nebenbei hat es was archaisch zu dampfen ... es ist schon interessant wie sich der Verdampfer bei abfallenden Batteriespannung verhält.


    Die geregelten AT's sind einfacher im Handling und bequemer. Außerdem sicherer bei verschiedenen Spielereien ;)


    Eins sollte aber auf jeden Fall klar sein: Bei einem mechanischem Accuträger sollte man klare Vorstellungen von so Sachen wie dem Zusammenhang von Ohm und Watt haben, sonst ist mindestens Frust vorprogammiert!

  • Sehr geehrter @Joerg65 :D
    durch einen Beitrag von Dir wurde ich auf die Tesla Invader III aufmerksam, eine halb-mechanische Box. So etwas in der Art, nur als Tube, würde ich mir zukünftig gerne anschaffen wollen...und da brauche ich Euren Rat.


    PS: Erfahrungen hab ich schon mit dem Smok Magneto II gemacht, doch ein seitlicher Taster wäre schon angenehmer
    LG

  • Ich könnte ja jetzt auch was drüber sagen, aber lasse es dir von Jörg erklären, er ist der "ungeregelte" Mod :lach:


    Ich würde dir empfehlen die Ausgabe 08 und 09 vom Dampfermagazin zu kaufen, da steht ein sehr ausführlicher Artikel zum "mechanischen Dampfen" drin.


    Da ich beim Dampfer Magazin mitarbeite, kenne ich die schon und kann dir sagen allene wegen den beiden Artikeln (Vorsetzung- weil sehr Umfangreich), lohnt es sich schon die Magazine zu kaufen! Abgesehen, dass noch viel mehr tolle Artikel drin sind!!!

    :unschuld:

  • @martin17
    Ja, meine Frage ist missverständlich formuliert, mit "Euren Rat" meine ich das ganze Forum und nicht etwa nur die Lordschaft.
    Da die Sache etwas dringend ist, können wir das ja so machen: Dieses Jahr eine VV-Tube Mod für mich aufgrund eurer Empfehlungen, nächstes Jahr abonniere ich das Dampfer-Magazin. Deal?

  • " Noisy Cricket"
    Ich werde testen, testen müssen um zu erfahren was da Spaß macht, sicher ist, und vor allem, was da gut dampft. Nicht Monster Wolken,sondern angenehm, verlässlich und geschmacklich lecker.

    selbst gewickelt und für gut befunden:
    Single-Coil Cthulhu V2 bei 20W: http://www.steam-engine.org/co…r=2.7&hfnw=20&awg=29&id=3
    Dual-Coil UD Bellus bei 40W: http://www.steam-engine.org/co…1.4&hfnw=40&awg=29&id=2.5


    Nebelwerfer:
    Dual-Coil Wotofo Sapor bei 88W: http://www.steam-engine.org/co…r=0.8&hfnw=88&awg=26&id=3

    2 Mal editiert, zuletzt von Beanfart ()

  • So etwas in der Art, nur als Tube, würde ich mir zukünftig gerne anschaffen wollen

    Da fallen mir spontan "Taifun Skarabäus Pro" oder "Taifun Vireo Maxi" ein. Im Prinzip beides das gleiche Gerät nur mit unterschiedlichen Designs. Die haben aber ihren Preis da "Made in Germany".


    Den Skarabäus habe ich nun schon mehrere Monate im Einsatz und bin immer noch zufrieden. Der hat aber im Vergleich zur Invader III keine Möglichkeit die Spannung zu regeln. Komplett ungeregelt wie ein reiner mech. Mod aber mit zusätzlichen Sicherheits-Features.

    Liebe Grüße
    Nina

    Einmal editiert, zuletzt von Soniq ()

  • Mich als Jungen Elektriker (der normalerweise mit 15kV und 110kV 16,7 Hz zu tun hat und nicht solche Kinderspannungen :D ) reizt das Mechanische Dampfen ja schon, nur ob's mir Taugt is ne andere Sache. Optisch gefallen mir die Vapor Giant ja schon ziemlich gut, nur mal über nen längeren Zeitraum Testen sind sie mir dann doch zu teuer, aber es gibt ja noch was aus Chinesien. ShenRay hat da noch nen Vapor Giant Style Mod http://focalecig.com/Product/V…od-by-ShenRaySilver-45044 zu nem Recht attraktiven Preis. Was haltet ihr davon bzw hat von euch schon Erfahrungen damit gemacht?

  • Die mech Mods von Vapor Giant sind tatsächlich preiswert, dafür, dass sie in Europa produziert sind und qualitativ stechen die viele der chinesischen Plagiate ganz locker aus. Ich sage ja nicht, dass es in China nix anständiges mechanisches gibt, aber das da immer auch ein wenig Lotterie.
    Mit Blick auf Sicherheit und Langlebigkeit ganz klar der Tipp, investiere in einen Vapor Giant BSM.

    footer1452618746_13740.png

  • Dislike sind mir ein Rätsel.


    Können wir diesen Fred Bitte nicht zuknallen mit Akkuträgern, Verdampfern und Gedöns??
    Sonst finden wir die Fakten nicht mehr.
    Der Hauptgrund dieses Threads ist doch jedem Interessiertem das Mechanische Dampfen nahe zu bringen.
    :Minion6: Es wäre Saugeil wenn einige schöne sachen zusammen kommen würden.
    Und nicht nur "Knallen muss das". Klar,da habe ich auch Spaß dran :schaem:


    Klasse wäre auch, wenn Wicklungen für Anfänger dabei wären die locker nachgebaut werden können, den Akku "Nicht" schmelzen lassen und ein schönes Dampferlebnis aufkommen lassen.


    Ich weiß, das ist nicht einfach, aber "SO IST DAMPFEN"

  • ein interessanter punkt, der mich am anfang meiner noch jungen mechanischen dampfer karriere, ob der unterschiedlichen hinweise und warnungen im netz verwirrt hat, war der rat beim mechanischen dampfen nur geschützte akkus zu verwenden.
    hab ich nie gemacht, da ich 1. ein ohm messgerät habe, 2. weiss was ein kurzschluss ist und 3. wann ich den AT weit wegwerfen muss :D


    ne spass beiseite, was geschützte akkus bringen ist mir klar, aber die leisten ja auch weniger und passen nicht immer in den AT... woher kommt also der rat, denn wenn man etwas rechnet und aufpasst, dass man keine kurzen baut... tuns ungeschützte akkus, die man eh zuhause hat auch.


    ich dampfe mechanisch derzeit fast ausschliesslich mit der VG miniv3 und mini BSM kombi. den VD hab ich auf 0,4 ohm mit V4A gewickelt und in verwendung sind LG HG2 Akkus bzw vtc5 Konions. die sind bis 20A bzw 30A ausgelegt und die wicklung zieht, wenn ich richtig gerechnet habe, bei vollem akku max 10A, dh ich hab noch puffer... dampft schön und schmeckt das setup.

  • Mich als Jungen Elektriker (der normalerweise mit 15kV und 110kV 16,7 Hz zu tun hat und nicht solche Kinderspannungen :D ) reizt das Mechanische Dampfen ja schon, nur ob's mir Taugt is ne andere Sache. Optisch gefallen mir die Vapor Giant ja schon ziemlich gut, nur mal über nen längeren Zeitraum Testen sind sie mir dann doch zu teuer, aber es gibt ja noch was aus Chinesien. ShenRay hat da noch nen Vapor Giant Style Mod http://focalecig.com/Product/V…od-by-ShenRaySilver-45044 zu nem Recht attraktiven Preis. Was haltet ihr davon bzw hat von euch schon Erfahrungen damit gemacht?

    Laß die Finger davon. Habe mir damals diesen AT als Kombi mit dem dazugehörigen VD gegönnt.
    Dem VD habe ich nie das siffen abgewöhnen können, und der Taster des AT taugt nix: Ungenaue Führung führt zum Verkanten, wenn der Konterring montiert ist, bekommt der Taster keinen Kontakt mehr zum unteren Batteriekontakt. Die Tube selbst ist aber gut verarbeitet.
    Nachtrag: Die Original Kombi (gekauft bei Arne mit Forenrabatt) ist um Klassen besser, der Pipi-Taster benötigt nur wenig Kraft, verkantet nie, und feuert sowie sowie er den Anschlag nur leicht berührt.
    Was noch zu bedenken ist: Für einen AT von diesen Kaliber würde ich auch immer einen passenden VD nehmen, und 32,5 mm VDs/mech. ATs gibt es nicht in größerer Auswahl. Ein VD mit 22mm Durchmesser würde wohl ziemlich verloren drauf aussehen.

    Viele Grüße
    Michael


    Wanderpaket




    Mehr als Holsteiner kann der Mensch nicht werden :D



    "Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten." (Oscar Wilde)

    Einmal editiert, zuletzt von Linuxer ()

  • @fqr
    Im Netz wird so ziemlich viel geschrieben - nicht immer stimmt es.


    Beim mechanisch dampfen heißt es Hirn einschalten und die Wicklung / den Verdampfer zuvor kontrollieren.


    Die geschützten Akkus sind, aus den von dir genannten Gründen, nicht wirklich brauchbar für mechanische Mods

    Einmal editiert, zuletzt von Goggle ()

  • Soho, mir brummt der Schädel nach 5 Zügen aus dem Twised Messes. Warum?
    Ich habe 2 Edelstahl Claptoncoil a 0,5 Ohm gebaut. :)
    Der Cuboid sagt : 0,26 Ohm
    Geregelt erst mit 50, dann mit 60 Watt eingedampft, und schließlich mit 70 Watt weiter. Das sind so ca 4,3 Volt. Nun dachte ich was geregelt funktioniert geht ungeregelt auch. Gedacht, getan. Die Noisy Cricket raus und Verdampfer drauf. Und die Akkus rein die ich vorher in der Cuboid drin hatte. Waren noch halb voll. 3,7 Volt.
    Erstmal vorsichtig getestet. Böser Fehler. Vorsichtig ist ganz schlecht. Das war zu wenig Luft. Obwohl die airflow offen ist, langsam ziehen geht gar nicht.
    Ok, Mut voran, feuern und stark und gleichmäßig ziehen. ABER nur kurz, sehr kurz. 1 Sekunde reicht. Drei, vier Züge und mir wurde schwindelig.
    Und das mit 2mg/ml Nikotin. Das kommt wie mit nem Hammer.
    Also umdenken beim mechanisch dampfen.
    Nächste Wicklung muss mehr Ohm haben. Die werde ich auf ca 0,5 Ohm wickeln. Mit einfach Edelstahl Draht.
    Und ich glaube, ich werde wieder halbvolle Akkus nehmen. Vor allem teste ich das wieder elektronisch vor.
    Damit ich ein Gefühl dafür bekomme. :)




    Mobil vom Jiayu G4S

  • Dir ist aber schon klar, dass die Noisy Cricket eine serielle Box ist, oder? Selbst wenn die Akkus nur noch 3,7 Volt hatten, in Reihe sind das dann schon mal 7,4 Volt. Wie viel Watt dann bei 0,26 Ohm oben ankommen, kannste dir ja ausrechnen. Selbst abzüglich Voltdrop und einbrechender Spannung auf jeden Fall mehr als deine geregelten 70 Watt ;)


    Auf der Noisy Cricket wickle ich immer so um die 0,8 Ohm. Alles andere ist mir bei serieller Befeuerung zu brutal :D

    Liebe Grüße
    Nina

  • War doch nur ein test. Sowas gehört hier auch mit rein. Und weil ich grad so schön benebelt war habe ich vergessen zu schreiben das die 2 Akkus noch 7,4 Volt hatten.
    Hähä, danach nur noch 3,5 pro Akku. :)
    Huch, das war ja die dreifache Leistung. ;)
    Ohne Abzüge versteht sich.


    Auf zum nächsten test.
    Aber erstmal nuller Liquid anrühren.



    Mobil vom Jiayu G4S

  • Moin daldorfer


    Du machst aber auch Sachen. :D:D:D
    0,5 Ohm und Edelstahl Dual Coils habe ich im Moment auch im Limitless auf der Invader 3 drin,allerdings bei nur ca. 6V.
    Reicht mir völlig aus und wenn ich zu oft dran ziehe,gibt es nen netten Nikotinflash und Brummkarrusel im Schädel. :zaehne:

    Greets aus dem valley
    Stefan
    Alba gu brath



    Lieber ein hipper Dripper als ein toter Quarzer. :zaehne::zaehne::zaehne:
    Auf der mechanischen Seite der Macht ich bin. :jaajaa:
    Ich grüße alle neuen Matrosinen und Matrosen an Board. :)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden