Die Neue Gesetzlage -Wieviel Zeit Bleibt ?

  • Aber der Plastikmüll ist ganz klar ein Thema, der viele Leute interessiert. Ich frage mich, ob Umweltorgansisationen überhaupt darüber informiert sind, was unsere Politik mal wieder verzapft hat? Solche Instanzen haben schließlich genug Macht, um gegen diesen Schwachsinn vorzugehen.

    du, bei den ganzen Gesetzesänderungen etc. weiß die linke Hand nie was die Rechte macht, egal in welchen Bereich man schaut.
    Später kommt man drauf, "ups... das geht so nicht" und macht wieder Änderungen.


    Die Organisation von Vorschriften, Gesetzen usw. wird wie Kraut und Rüben behandelt. In der Privatwirtschaft könnte man sich das nicht leisten.
    Solange sie aber "nur" unsere Steuergelder verschwenden ist das kein Problem.


    Bei uns in der EU drehen die Länder selbst an den Gesetzesgrundlagen und zusätzlich schmiert die EU auch noch was aufs Brot (oder anders rum).
    Was soll da sinnvolles rauskommen?

  • Gibt es in diesem Jahr (2019) wieder Änderungen, die man berücksichtigen muss /sollte, bzw. die uns irgendwie einschränken?

  • Danke, das habe ich auch schon gefunden und gelesen.
    Mir war oder ist nur nicht klar, ob es aus den zurückliegenden Jahren noch irgendeine Änderung dieses Jahr in Kraft treten soll. Darum habe ich gefragt...

  • Nein @Mattmax, zur TPD2 wird nix mehr kommen. Die TPD2 trat am 20.05.17 in Kraft und es gab eine Übergangsfrist bis zum 20.11.17.

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?

  • Außerdem wird noch viel Wasser die Flüsse hinabströmen, es wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird.


    Mittlerweile haben sich viele Hersteller und Importeure darauf eingerichtet und man kann teilweise die Geräte ja auch schon vor
    der Sechsmonatsfrist erwerben.


    Was mich allerdings nervt, ist die Beschränkung der Vergabe von Nikotin in 10 ml mit maximal 20 mg.
    Da wird sich wohl leider nichts tun. Aber .... abwarten ..... spannend.


    Eine TPD 3 wird wohl nicht kommen, da solche Prozesse immer sehr lange dauern. Bis zur TPD 2 vergingen 6 Jahre seit 2011.


    Das gilt aber auch für alle anderen EU-Richtlinien. Der Moloch braucht halt was zum (ab) -arbeiten.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

  • Was mich allerdings nervt, ist die Beschränkung der Vergabe von Nikotin in 10 ml mit maximal 20 mg.
    Da wird sich wohl leider nichts tun. Aber .... abwarten ..... spannend.


    Es gibt Bestrebungen diese Regelung auch auf Liquids, Basen ohne Nikotin auszuweiten. Also noch hirnrissiger als es eh schon ist. Ich glaube auch nicht, dass man damit durchkommt.

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?

  • dass man damit durchkommt.

    In der EU kommen die Politiker mit allem durch.
    Wenn die EU Kommission Morgen sagt, wir brauchen Deutschland
    nicht mehr, dann sind wir Geschichte.
    Oder wollen in der ganzen EU das Dampfen verbieten, dann passiert das auch so.
    Bis jetzt wird es nur "Geduldet" und durch die TPD2 reguliert.
    Leider müssen wir wohl weiter mit solchen "Attacken" auf die Bevölkerung rechnen.

    .:Bomb:.


  • Servus Beinand,


    will Dir jetzt nicht im ganzen wiedersprechen Andre, ist aber nur zum Teil so.


    Die EU erlässt Gesetze, Richtlinien usw. und überwacht dann deren Umsetzung und Einhaltung, soweit stimme ich dem allem zu, aber


    die Umsetzung und Einrichtung, ist, wie auch auf der Seite von vapers.guru erwähnt, Ländersache.
    sprich, jedes Land setzt dies dann nach eigenem Gutdünken um, in der Hoffnung in den vorgegebenen Grenzen zu sein.
    was macht nun die deutsche Politik?
    ganz einfach (überspitzt jetzt) da sitzen 1000 Krautköpfe von Politiker zusammen, und wollen das was von der EU Kom vorgegeben wurde, noch übertreffen und übertrumpfen, weil wir in DE ja so viel gescheiter sind alls alle anderen.
    Beispiele haben wir grad genug vor der Nase, will ich jetzt gar nicht alle wieder raus graben (Diesel, Rauchverbote usw. usw.)
    nur kurz das mit den Rauchverboten, wo wir Dampfer in DE mit in einen Topf geworfen werden.
    warum ist das in anderen EU Ländern nicht der Fall?
    Sitzt in CZ in nem Lokal, willst, weil Du es von daheim her so gewohnt bist, raus zum iQos rauchen, oder dampfen, oder wie man das auch nennen will
    was passiert? man bekommt vom Wirt gesagt, bleib ruhig sitzen, Raucher gehen raus, iQos oder Dampfer bleiben drin.
    das passiert Dir in CZ, HU, RO, FR, ES fast in allen EU Ländern, warum da aber bei uns nicht?
    und da interessiert das keinen von der EU Kom ob die das so einhalten oder so wie es in DE eingerichtet wurde.
    Das ist mir persönlich in diesen Ländern schon passiert, in vielen dieser Länder ist sogar noch Rauchen in den meisten Lokalen erlaubt...


    und diese Länder sind, genau wie DE, Vollmitglieder der EU wo die Gesetze genau so gültig sind wie in DE, sie setzen das halt nur anderst um

    sG
    Reinhard

  • Oder wollen in der ganzen EU das Dampfen verbieten, dann passiert das auch so.


    Das können sie gerne tun, aber dran halten würde ich mich nicht. Zum Verbieten gehören nämlich immer 2 - einen der es verbietet und einen der es sich verbieten lässt. Ich hab von den wichtigen Sachen soviel Vorrat, dass ich locker bis zu meinem 80. Geburtstag hinkomme.

    UNFUCK THE WORLD - if not us, who? - if not now, when?

  • Momentan droht keine Gefahr. Die Politiker/innen beschäftigen
    sich jetzt erstmal, vemutlich mehrer Wochen, mit dem weltbewegendem
    Thema, ob sich die KK in der Wortwahl bei einer Karnevalssitzung
    nicht standesgemäß verhalten hat. :lach:
    Da sind wir Dampfer völlig zweitrangig. :rofl2:

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

    Einmal editiert, zuletzt von brummer ()

  • Ich sehe es auch nicht so schwarz, wie André - bin aber mit einigen Dingen, die so auf EU Ebene abgehen, nicht einverstanden. Beim Thema Dampfen, wo ich mich durchaus für ziemlich informiert halte, schockiert mich die Unwissenheit der "Entscheider" und die daraus resultierte Richtlinie, die völlig sinnfreie Inhalte bietet - aufgrund von gezielten Falschinfornationen gewisser Interessengruppen.
    Wenn (und das halte ich für wahrscheinlich) das bei "wichtigeren" Themen ähnlich läuft, dann kann ich das alles leider wenig ernst nehmen.


    Was das "in einen Topf werfen" in Kneipen usw. hierzulande angeht, gibt's beides - Uninformierte schicken einen zum Dampfen zu den Rauchern nach draußen, Informierte machen von ihrem Hausrecht gebrauch und erlauben es in ihrem Etablissement - natürlich moderat, nicht mit Mörderwicklung und Tröpfler oder so, das sollte der Anstand eines jeden gebieten. Denn das ist momentane Rechtslage in Deutschland, Dampfen fällt nicht unter das Nichtraucher Schutzgesetz, sondern liegt im Ermessen desjenigen, der das Hausrecht inne hat.
    Ich persönlich gehe nur in Kneipen o.ä., wo Dampfen (moderat) erlaubt ist.

  • Uninformierte schicken einen zum Dampfen zu den Rauchern nach draußen

    Jetzt hab ich grad im ersten Moment "Uniformierte" gelesen und ich alter Kulturpessimist dachte nur, die geistigen Achseln zuckend, aha, jetzt ist es also wieder so weit.

  • Irgendwann werden klammheimlich die Zigaretten aus dem Blickfeld verschwinden, weil der Markt es regeln wird.
    Weil sie allmählich teurer werden und die Steuer erhöht wird.


    Was ist denn seit der TPD 2 passiert ? Die Dampferzahlen sind gestiegen. Die Messen (besser Vape-Events) werden immer
    mehr frequentiert.
    Die Hersteller und Importeure hebeln die Sechsmonatsfrist ja schon jetzt teilweise auf.


    Irgendwann kann auch die Nikotinproblematik wieder auf den Tisch kommen, denn vor der TPD2 waren ja Bunkerbasen mit 36 oder 48 mg
    en vogue.


    Die Tabakindustrie stellt sich ja auch jetzt schon peu a peu auf den Trend ein. Arbeitsplätze werden nur kurzfristig wegfallen und
    es könnten neue entstehen.


    Die Politik wird quasi gezwungen, sich mit dem Dampfen mehr zu befassen. Ja, die FDP scheint das schon begriffen zu haben, allein
    schon wegen Wettbewerbsnachteilen für die deutsche Industrie und Handel => siehe die kleine Anfrage an die Regierung im Bundestag.


    Selbst die Verbotsfraktion der Grünen wird sich dem Thema stellen müssen, denn durch die Shots gibt es doch nur unnötigen Plastikmüll.


    Die CDU, wie auch die SPD wird wie immer abwarten und sich dem Mainstream unterwerfen, allein schon aus Machterhalt. Business as usual eben.


    Der AFD isses egal, sie hat eh nur ein Thema.


    Es ist durchaus möglich, dass so die Podsysteme die Zigarette für den Mainstream ablösen wird.
    Die Preise werden teurer, da bestimmt noch weitere (auch deutsche) Hersteller auf den Markt kommen könnten.


    Die Selbstwickel- und Modder-Szene wird immer eine Nische bleiben, weil sich der Großteil sich doch nicht groß damit beschäftigen will.


    Shice, wieder politisch geworden, aber sie bestimmt nun mal unser Leben, die Politik, ob wir es wollen oder nicht.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

  • Das einzige wirkliche Risko das ist sehe: Kippen bringen Steuern und das nicht zu knapp, so um die 14 Milliarden Tabaksteuer im Jahr. Das ist mehr als z.B. der Soli einbringt. Wird immer weniger geraucht und immer mehr gedampft, klafft da irgendwann ein Loch im Steuersäckel, das sich mit einer Steuer auf nikotinhaltige Flüssigkeiten ganz vorzüglich stopfen ließe. Nicht heute und nicht morgen, aber langfristig leider vorstellbar.

    Einmal editiert, zuletzt von Starki ()

  • Wenn die EU Kommission Morgen sagt, wir brauchen Deutschland
    nicht mehr, dann sind wir Geschichte.

    So doof sind die nun auch nicht, und verzichten freiwillig auf den warmen Geldregen der deutschen Steuerzahler, oder ?
    Und ohne Kohle wäre die EU in kürzester Zeit zahlungsunfähig. :dreh:



    Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante,..........
    aber die Bevölkerung wächst.


    Einmal editiert, zuletzt von Fuzzy McGee ()

  • Geld regiert nach wie vor die Welt. Politiker vom alten Schlag sind so gut wie ausgestorben. Wie schon geschrieben wurde, wird durch weniger Rauchen immer weniger Tabaksteuer in die Kassen gespült. Die entsprechenden Lobbyisten, die unsere lieben Politiker/Parteien sponsern, werden sicher dafür sorgen das die Profite der Konzerne erhalten bleiben.


    Vielleicht wird durch eine TPD XXX ein Monopol für die Tabakindustrie geregelt...."Das neue Marlboro Liqiud - 10ml nur 29,90€" *Ironie Off* :lol_klopp:

  • da brauchst ja nur mal des iQos genauer anschauen
    da wird so lange rum getüftelt bis die Heets als Pfeifentabak versteuert werden
    eine Schachtel kostet aber trotzdem 6,00 €
    wennst aber im EU Ausland einkaufst, darfst trotzdem nur 4 Stangen mitbringen, weil es dann auf einmal wieder Zigaretten sind
    PM und das liebe Vaterland lassen grüßen

    sG
    Reinhard

  • qas regt ihr euch eigentlich über die deutsche Umsetzung der TPD2 auf? Schonmal in österreich gewesen? Gold plating nennt sich das was die nationalstaaten betreiben. Übererfüllung von EU Richtlinien um dann die EU dafür verantwortlich zu machen ohne zu sagen, dass selbst richtlinien meist einstimmig zu beschließen sind, also die nationalen politiker bereits der richtlinie zugestimmt haben.

  • Wir leben in Deutschland und nicht in Österreich. Wenn man sich nicht mehr über national unsinnige Gesetzeslagen aufregen darf nur weil es andere Länder schlimmer getroffen hat....na dann gute Nacht Mary :kopfkratz:
    Von den Taugenichts'n die klammheimlich Gesetzen zustimmen/verabschieden, da haben wir auch in Deutschland leider mehr als genug von.