Ego Mega Twist+ Kit, Ego Aio & TFV8 + Smok Alien Mod; HILFE!

  • Grüße,


    Erstmal zu mir, ich bin neu hier da ich Antworten suche *-*


    Mein Name ist zoVk, demnächst werde ich 20 Jahre alt. Ich dampfe seit letztem Jahr November.


    Angefangen habe ich mit der Joyetech Ego Aio... Naja was soll ich sagen, nach 3 Wochen flog das Ding auf die Seite da ich mich an Sub-Ohm gewöhnt habe und ging direkt über zur TVF8 und der Alien Mod.


    Anfangs auch zufrieden gewesen mit dem Teil, nach der Zeit waren dann aber die Verdampferköpfe nicht mehr zu gebrauchen und ich setzte die RBA ein... naja was soll ich sagen, ab da fing das Problem mit dem Teil an...


    Ständiges spritzen, egal was ich versucht habe, eigenwicklung auf 0,10 Ohm, hat super geklappt, tolles Glühbild, trotztdem gespritzt wie die Hölle. Kurzerhand entschloss ich mich aus Verzweiflung das Gerät wieder zu verkaufen und ging zum Rauchen zurück.


    Nunja was soll ich sagen, ich kann diese blöden Glimmstengel nicht mehr sehen, deshalb kam dann die Joyetech Ego Mega Twist+ (Kit) mit dem Cubis-Pro zu mir nach hause.


    Zur eingewöhnung hab ich erstmal den 1,5 LVC Ohm Coil drinne gelassen, das Teil klappte wunderbar, ich war zufrieden. Mit der Zeit drehte ich die Watt höher bis auf 25 Watt. Als ich dann merkte dass die Coil da nicht mehr so mitkommt und abundan ein kokeliger


    Geschmack leicht durchsickerte, schraubte ich die QCS-Coil zum testen rein. Naja auf 30 Watt gespritzt und es kam mir vor als würde ich den Tank trinken da mein Mund permanent voll war mit Liquid (50/50*) als ich dann alles erdenkliche Probiert hatte wie damals mit


    der Ego Aio, googlete ich... fand aber kein Ergebniss bis auf dass es sein kann, dass es ein nicht perfekt gefertigter Coil ist und es deshalb ein Problem sein kann, also das Teil weggelegt, da ich dann von dem 0,25 Ohm erstmal die Nase voll hatte, probierte ich die 0,5


    Ohm Coil... was soll ich nur sagen, genau die gleiche schei*e. Spritzen, Liquid trinken und Blubbern, da war ich dann schon kurz davor das Teil an die Wand zu befördern! Naja was solls, also die 1,5 LVC Coil rein und einfach weiter gedampft... vorerst...


    Natürlich reichte mir das trotzdem nicht mehr, da ich mehr Nikotinzufuhr brauchte, damit der Umstieg erstmal auch wieder klappt, demnach also die 0,25 Notch-Coil reingeschraubt und letztendlich diese probiert. Und was soll ich sagen... das war dann der Beginn auf


    dem Weg ins Krankenhaus! 30 Watt... Gezogen... zack gespritzt, durch vorerfahrung also das ganze Szenova durch, dadurch wurde die Coil recht heiß, allerdings hörte sie sich normal an, kein Blubbern, kein Spritzen... also freute ich mich und Zog einmal kräftig an


    mit voll geöffneter AirFlow und Halleluia leck mir die Fußunterseite hab ich mir die Schnau*ze verbrannt... ich hab gefühlt den halben Tank mit komplett heißem Liquid im Mund gehabt, meine kompletten Lippen verbrannt... ausgespuckt und ab ins Krankenhaus,


    dass, da momentan dann nichts mehr ist mit saftigen leckeren Schnitzel aus Pute mit Pommes, Kartoffelsalat und Ketchup hab ich mir schon gedacht... naja viel kann man da laut Ärtzte nicht machen, Ibu schlucken! Yey, als ob das ja nicht schon schmerzhaft genug


    ist die dicken Dinger ohne verbrannten Mund zu schlucken... Naja wie dem auch sei das Ding hab ich zum Glück nicht an die Wand gescheppert... naja was heist Glück am liebsten würde ich das Teil mit einem Alu-Basi verprügeln und dem Hersteller präsentieren.


    Ich fass das Ding nicht mehr an! Das steht fest! Und um Antworten mit "50/50 Liquid ist eventuell zu flüssig" zu vermeiden, möchte ich anmerken dass ich mit dem TFV8 damals bei der 8er-Coil ebenfalls 50/50 drin hatte sowohl auch High-PG und da sind die


    Liquid-Öffnungen zum "ernähren" der Coil wesentlich größer, da hatte ich nie solche Probleme! Nur mit der RBA, da ich es nicht einsehe für 1 dummen Kopf 5€ zu zahlen.. deshalb wurde der Liquidschlucker auch schlussendlich verscherbelt.




    Worum es mir jetzt hauptsächlich geht, weshalb ich euch auch meine tolle Geschichte erzählt habe ist, ich möchte nicht mit dem Dampfen aufhören! Als ich 2 Monate keine einzige normale Ziggi angefasst habe, ging es mir gesundheitlich wesentlich besser


    Ebenso ist der Geschmack auch um einiges besser.. Allerdings muss ich ehrlich zugeben, dass wenn die nächste die ich mir besorge, ebenfalls solche Faxen macht, ich die Teile mit einem Panzer überfahren lasse, anschließend an die Hersteller mit bitte


    um Rückantwort senden werde und so ein Teil in meinem Leben kein einziges mal mehr anfassen werde, was ich eigentlich vermeiden möchte, da dass Dampfen wirklich etwas schönes ist, definitiv besser und gesünder als eine übliche Zigarette...



    Um die Frage jetzt zu formulieren: Welches "Kit" / Welche E-Zigarette würdet ihr mir empfehlen?


    - Ich dampfe 6MG - 50/50 (In dem dreh, jedenfalls kein High-VG / High-PG (Nur selten))


    - Sub-Ohm sowohl auch ab 1,0 Ohm sollte das Teil können.


    - Keine nervigen Faxen wo ich ständig 'ne neue Coil, spritzen oder sonstiges habe.


    - Max. 100€


    Wenn ihr mir etwas empfehlen könnt, was diese 4 Eigenschaften mit Bravur meistert, wäre ich überglücklich und würde, wenn das Gerät was ich schlussendlich auswähle, wirklich 1 Monat ohne eine einzige Faxe (die nicht durch mich entstanden ist)


    wunderbar funktioniert, demjenige der es vorschlug eine 10-20€ Paysafecard überreichen, einfach um meine Dankbarkeit zu demonstrieren und Preiszugeben!



    Ich bin wirklich am verzweifeln. Ich bedanke mich schonmal im vorraus für baldige Antworten und hoffe endlich zu meinem Glück, durch euch zu kommen!


    (Übrigens ein Kit welches ich fand, ist dass vielleicht gut und rentiert sich zu kaufen? Macht keine Faxen? *Klick*)



    * Ich nutze ausschließlich Liquids deren Mischung in diesem Bereich liegen, normalerweise sollte das kein Problem darstellen, kenne viele Geräte die weitaus größere Öffnungen der Liquidzufuhr haben und damit klar kommen.


    MfG
    zoVk

  • Grüße und willkommen im Forum, hast ja fast den richtigen Bereich getroffen - aber passt schon. ;-)
    Da hast du ja schon eine kleine Odyssee hinter dir. Nun ja, was soll ich sagen: ich glaube nicht, dass es auschließlich an den verwendeten Geräten lag, was dir widerfahren ist; es wird auch mit deiner Zugtechnik zu tun haben. :ja:
    Jedoch hört man tatsächlich unverhältnismäßig oft von den miesen Liquid-Spritz-Erfahrungen in Zusammenhang mit den Cubis Tanks.


    Das Problem bei einer "Faxen freien" Empfehlung ist, das das höchst individuell ist - dem einen taugt eine Kombi nahezu perfekt, beim anderen macht sie "Faxen", deshalb ist es schwierig, allgemein etwas zu empfehlen - insbesondere bei den Vorerfahrungen und Vorgaben. Sub-Ohm und 1 Ohm plus x tauglich haste ja schon getestet mit dem Cubis, war nicht so geil meine ich herausgelesen zu haben. ;-))


    Will sagen, Ausprobieren ist angesagt, bestenfalls in einem guten Fachgeschäft vor Ort, die reichlich Auswahl an verschiedenen Setups anbieten und zum Testen da haben.


    Sub-Ohm und "hoch Ohm" Welt sind vereinbar, m.E. aber nur mit passenden Selbstwicklern, was den Preis schnell in die Höhe treiben kann (Taifun GT III kommt mir in den Sinn), aber nicht muss.
    Wenn du dir zutraust, zwei gleiche Coils selbst zu wickeln, kann ich dir wärmstens den OBS Engine empfehlen; der ist auch bei dem Händler, den du verlinkt hast zu finden, für gerade mal 20 Taler. Dazu wieder besagte Alien o.ä. wo 25mm Tanks Platz finden und du hast 'ne gut performende Kombi, die sich auf z.B. 0,5 Ohm gewickelt durchaus bei 30 Watt dampfen lässt - über 1 Ohm habe ich bei dem Tank bisher nicht getestet, MTL ist definitiv nicht gut möglich bei dem Tank, direkt auf Lunge Ziehen ist also angesagt und spritzen tut er nur, wenn man den Tank zu voll macht.
    HIER (klick..) findest du eine Schritt für Schritt Anleitung, wie man den Engine wickeln kann.


    An Fertiggeräten fällt mir wenig bis nichts ein, was ich empfehlen kann - weil ich schlicht aktuell keine davon habe, ich mag nämlich i.d.R. auch keine 5€ für 'ne Coil hinblättern. Womöglich wäre noch der "Kanger TopTank Mini" eine Option für dich, der vereint auch beide "Ohm-Welten", kann Fertigcoils und Single Coil RBA liegt bei, um das Selbstwickeln anzutesten.

  • Vielen Dank! Das ganze schaue ich mir online gerne mal an, auch in Videos.


    Das Problem ist dass hier weitundbreit keine richtigen Fachgeschäfte sind, nur 2, ein Tabakladen und ein Lottoladen und ich muss sagen dass der eine immer 15€ teurer ist als im Netz sowohl auch im anderen und der andere kaum


    eine Auswahl hat, testen ist leider bei beiden nicht möglich :/ An das Zugverhalten von mir selbst dachte ich auch schon sehr oft, hab dann also alles probiert, stark, mittel, schwach, mit der Airflow rumprobiert und und und... kollege


    hat auch einige E-Zigaretten und weitaus mehr Erfahrung damit, der meinte zu mir, dass mein Zugverhalten eigentlich passen müsste. Die Tanks habe ich bisher noch nie überfüllt, ich lasse immer so viel Platz dass beim kippen an


    die Seite eine so große Blase entsteht dass man längs die ganze Blase sieht. (Hoffe man versteht was ich meine :D)


    Selbstwickeln, mjoa wieso nicht, wäre aber jetzt nicht mein NonplusUltra was ich täglich benutzen wollen würde, trotzdem schau ich mir das ganze einmal an und bedanke mich für deine Antwort!


    Und ein Sorry an dieser Stelle für den falsch getroffenen Bereich :D


    Grüße :)

  • Die meisten heutigen Subohmverdampfer und deren Köpfe (wie der TFV 8) sind für 50/50er Liquid einfach nicht gemacht, sondern für Konsistenzen ab VG 70 aufwärts. Der Nikotingehalt sollte hier nicht höher als 3 mg sein.
    Die verlangen sehr hohe Leistungen und eine Zugtechnik voll auf Lunge. Mit der Zigrettenzugtechnik kommt man hier einfach nicht weit.


    Heutzutage sind auf den Fertigcoils die Leistungsbereiche eingelasert und die sind schon ein guter Anhaltspunkt.


    Fertigcoils möchten gerne vorher mit Liquid benetzt und angedampft werden, erst dann bringen sie eine gute Performance und halten länger.


    Man bricht sich keinen Zacken aus der Krone, erstmal ein paar Wochen mit einem Einsteigerset mit relativ niedrigen Leistungen, relativ hohem
    Nikotingehalt und Zugwiderstand zu dampfen. Damit wäre schon mal die erste Befriedigung (Throat-Hit) erfüllt.
    Und man hat sich an das Gerät und das Dampfen als solches gewöhnt.
    Wenn man dann mit dem Nikotingehalt nicht mehr zurechtkommt (z.B. Kopfschmerzen, schlechter Geschmack im Mund) kann man reduzieren.


    Die heutigen Einsteigergeräte sind definitiv besser als noch vor 2 Jahren. Ich selber habe mit dem Subohmdampfen erst nach einem halben Jahr
    begonnen, da ich bis zu diesem Zeitpunkt noch einen höheren Nikotingehalt (9 mg) benötigte.
    Den Subohmverdampfer (Aspire Atlantis II) hatte ich erst einmal auf "Halde" gelegt.


    Durch dieses Einsteigerset (EVOD II) habe ich den Umstieg geschafft und mich kontinuierlich "vorgearbeitet".


    In der Zwischenzeit habe ich mich mit dem Selbstwickeln beschäftigt und mich über Drähte, Watten, etc. richtig durch dieses Forum und YouTube-Videos informiert. Erst dann hat mich das Dampfen und der HWV richtig gepackt.


    Jedem Umsteiger kann ich raten: Informieren, Informieren und nochmals informieren, bevor man irgendwelche Subohmgeräte kauft, die
    einem nicht passen und doch wieder zu Zigaretten greift.


    Echt klasse wäre es noch, Dich zunächst vorzustellen, z.B. woher Du kommst und womit Du begonnen hast, erst dann können wir Dir richtig unter die Arme greifen.
    Vapeshops gibt es mittlerweile auch in ländlicheren Gemeinden.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

  • Danke erstmal für deine Antwort!


    Wie ich im ersten Post schrieb funktionierte der TFV8 mit 50/50 Liquid wunderbar, sogar mit High-PG, auch bei meinem Kumpel läuft das ganze sehr gut damit.


    Das mit den Leistungsbereichen ist mir bewusst, diese wende ich auch an, probiere aber natürlich hin und wieder einmal höher zu gehen zu testzwecken.


    Alles andere, wie du beschrieben hast ist mir bewusst, allerdings Dampfe ich direkt auf Lunge und das mit 6MG Nikotin und habe damit keinerlei probleme.


    Da ich allerdings zwischenzeitlich aufgrund von Problemen zur normalen Zigarette griff, fing ich vorerst wieder mit backe an um mich daran erneut zu gewöhnen.


    Selbstwickeln war für mich ebenfalls kein Hindernis, auch nicht beim TFV8 bei dem ich 2 Coils mit Jeweils 3 Clapton Drähten gewickelt hatte die bei 0,110 Ohm ein wunderbares Geschmackserlebnis boten und wunderbar glühten.


    Allerdings muss ich dazu sagen, dass selbstwickeln nicht das ist, was ich gerne tue und vorallem nicht auf dauer.


    Mit welchem Gerät ich begonnen habe und den Verlauf meiner Geschichte findest du im ersten Post, dort ist dieser sehr gut beschrieben wie ich finde und dort steht auch schritt für schritt mein Werdegang der E-Ziggi drin.



    Vielleicht täusche ich mich, aber vorgestellt habe ich mich doch? Ich möchte nicht mehr über mich preisgeben, dass mein Geburtsdatum angegeben ist, ist in meinen Augen schon etwas viel, aber da hat jeder eine andere Meinung


    denke ich. Vapeshops gibt es bei uns, das stimmt, aber ich fahr keine 80+km für eine E-Ziggi, da stöber ich lieber durch das Internet, sehe mir Videos an oder frage wie hier um Hilfe, kommt für mich auf's gleiche raus und ist ggf.


    sogar noch günstiger.

  • Hallo ,



    also mit dem Cubis hatte ich auch üble Probleme mit dem spritzen......auch mit 70/30 Liquid.
    War zum Glück nur eine dreingabe zum Akkuträger und somit ist das Ding auch direkt weg......


    2 Lösungsansätze hätte ich für dich......


    Der TFV-8 ist eigentlich ein super Gerät, genauso wie der Alien Mod.
    Warum machst du dir so einen Streß ? Der TFV-8 hat doch mit den fertig Köpfen gut funktioniert......auch wenn ein Ersatzkopf 5 Euro kostet, so halten die in der Regel aber auch sehr lange.
    Kauf dir ein paar Ersatzköpfe und nimm dir erstmal Zeit länger von den Zigaretten weg zu kommen......wenn du etwas hast das funktioniert kannst du dann ja mit einem zweitgerät auch in ruhe weiter testen.


    Um die Kosten erstmal zu reduzieren kannst du dich ja dann parallel mal in das selber mischen einarbeiten.
    Ist deutlich stressfreier wenn man erstmal ein funktionierendes Gerät hat.
    Und sind wir mal ehrlich.....selbst mit fertigköpfen ist das dampfen noch billiger als die Zigaretten.


    Ich habe es nach 26 Jahren dauer Rauchen auch damit geschafft.......dann wirst du es auch schaffen.



    Zweite Alternative........gib deinen ungefähren Wohnort doch mal preis.....vielleicht findet sich hier ein erfahrender Dampfer der dir ein bisschen helfen kann.
    Du brauchst definitiv erstmal ein Gerät das zuverlässig funktioniert und dem du trauen kannst.....alles andere wird sich ergeben.



    Gruß


    Rene

  • Hallöle,


    zum Cubis Pro kann ich sagen: 0,5er Kopf auf 35 Watt (auch wenn 15-30W drauf steht)


    Wenn der Cubis 'ne Weile nicht benutzt wurde saugt sich der Kopf etwas voll trotz geschlossener Aiflow.
    Tipp: die ersten 1-2 Züge etwas kräftiger bei voll geöffneter Airflow ziehen.
    Ansonsten mag der Cubis Pro einen kräftigeren Zug.


    Zum TFV-8: Ich habe in meinem das Selbstwicklerdeck drinn, 0,4er Kanthal x2 jeweils ca. 1Ω = 0,5Ω und 60/65 Watt, Airflow 2/3 - ganz offen ..... läuft.
    Ansonsten den TFV-8 mit dem 4er-Kopf betreiben bei 70-100 Watt.


    Deine Erfahrungen bisher können schon frustrieren aber das hat wohl fast Jeder hier im Forum (und auch in anderen) durchgemacht. Sprech das auch ruhig mal
    an wenn Du das nächste mal zum Dealer deines Vertrauens gehst.

    Gruss Friedo :leif:


    "Da steh ich nun, ich armer Thor, und bin so klug als wie zuvor" J.W.G.(Faust)

    Einmal editiert, zuletzt von friedo ()