Korina8 by ULTON (Corona v8 1:1 Clone) Review

  • Das ist einfach zuviel Watte - ich weiß nicht, wie ihr damit klarkommt.

    Wir kommen sehr gut mit Watte ausgefüllter Coil zurecht. ;-))


    Den linken musste ich aber nun auf 90 Watt hochdrehen, damit es schmeckt (wahrscheinlich weil die Coils so dick sind).

    Das hat zunächst nichts mit der dicke der Coil zu tun. :stop:

    Das du nun die Leistung hochschrauben musst, es will ja mit der Wattemenge auch mehr Liquid verdampft werden, ist doch logisch.

    Jetzt wird die Coil überall von der , hoffentlich nassen Watte, gekühlt.

    Dazu kommt jetzt noch die zusätzliche Masse vom Draht welche auf Temperatur gebracht werden muss um das Liquid in der Watte an den Punkten, da wo die Watte an der Coil anliegt, zu verdampfen.

    Da du jetzt mit der größeren genutzten Drahtfläche, die ja von der hoffentlich nassen Watte mit Liquid versorgt wird dampfst, erhöht sich auch die benötigte Leistung. :)

  • Ab davon gibt es nicht „die Coil“ für irgendeinen Verdampfer.


    Meine Coronas laufen mal mild oder mal wild und werden dabei alle nur leicht warm.


    Mild sind 75Watt bei darauf abgestimmten Coils und wild mit völlig anderen Builds aufs Stacking optimiert und da sind auch jenseits der 200Watt kein Problem.


    Gemeinsam haben die nur eines - Watteverlegung wie bei Yvonne.


    Von daher sind so Angaben das ein Verdampfer nur bei Leistung XY funktionieren würde recht brotlos.


    Kommt immer drauf an wie man sie aufbaut.


    Nur 11Watt MTL geht mit nem Std Corona nicht - sonst fast alles

  • ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht, und meinen DLC-Corona extra neu bewattet.

    Hätte nicht sein müssen, aber um Bilder von Anfang bis Ende zu machen.

    Habe spaßeshalber auf die Uhr geschaut - inkl Bilder machen und co, von ausglühen fertig bis Topcap drauf und schmeckt: 7 Minuten, und ich hab mir Zeit gelassen ;)


    Werkzeug: gebogene , spitze Pinzette des Coil-Master Kits, eine Schere und meine Hände.


    Als erstes - die Watte.

    Ich habe derzeit Cotton Bacon im Einsatz. Ob jetzt Cooton Bacon, oder Cotton Cavon V2 (meine standard-Watte) oder was auch immer an vernünftiger Watte - egal.

    Ich mag die Cotton Bacon Varianten einfach. Jeder wie er / sie mag aber bitte. Mein Besipile hier ist halt mit dieser Watte.

    Meine Watte menge ist ein wenig "gefühlssache". Ich weiß dann doch mittlerweile recht gut, wie viel Watte ich graifen muss.

    Als vergleich habe ich einen Kompletten Strang der Cotton Bacon dazu gelegt. Die Dicke ist allerdings auch etwas geringer!

    Meine Coils haben 3mm Innendurchmesser.


    Diese nun in die Coils. (den dünnen Strang habe ich dafür geteilt. Halbe länge in einen Coil)

    Schön satt sitzend, noch gut beweglich, aber schon ein leichter widerstand beim bewegen merklich.

    Die Watte, die unten am Tisch liegt, das ist die Watte, die ich schon beim Einfädeln entfernt habe von der Dicke des strangs.


    Nun kürzen.

    Auch das ist für mich jetzt langsam eine reine erfahrungssache.

    Als Vergelich habe ich mal das Ende der Coil-Master Pinzette dazu gehalten.

    Wobei ist sagen muss, 1-2mm länger wären mir fast lieber gewesen, dazu aber später mehr, geht auch so wunderbar.


    Nun, das ist zwar für IN der Coil die für mich richtige Menge, aber für außen zum Transport zu viel. Also ausdünnen... Dafür verwende ich die Pinzette und Gefühl... ;)

    Da sieht man schön, wie viel ich so von der Watte entferne. Die Überstände schneide ich ab.

    Ja, abschneiden.


    Das sieht dann im endefekt so aus.


    Nun vereinzele ich die einzelnen stränge wieder ein wenig, damit ich auch je den einzelnen Strang nach unten in die Wanne gelegt bekomme, und nicht ein !Wattechaos" verursache.

    Auch hierzu nehmen ich die Pinzette. Ich greife die Watte und lege diese in einem Bogen nach unten.

    Habe mal versucht das Bildlich festzuhalten, was gar nicht so einfach war, und mich alleine eine gefühlte minute gekostet hat ;)


    Das mit logischerweise allen vier Watteenden.

    Sieht dann erst ein mal so aus.

    Hier richte ich mir die Watte immer noch ein wenig an den Seiten. Die Watte soll bei mir bis zum Rand der Wanne gehen, aber bistte nicht drüber hinaus.


    etwas aufgehübscht...


    So sieht die Watte im übrigen trocken bei mir in der Wanne dann aus.

    Hier sieht man auch, warum ich oben beim kürzen der Watte schrieb, dass ich doch lieber 1-2mm länger die Watte mag.

    Das hier ist für mich persönlich grade so noch aussreichend.

    Ich bekomme die Dochte noch abgedeckt. Zwar nicht ganz so, wie ich es gerne hätte, aber ausreichend.

    Falls das mal passiert, und man angst hat, aufgrund mangeldem Wattedepot ein Probelm zu bekommen mit dem Nachfluss (ja, das kann auch passieren), einfach eine minimale Menge der ausgezupften Watte nehmen und Locker auf die Doche als kleines Watte-Bett legen. Klappt auch wunderbar, mamche ich öfters, den im Watte zu Kurz schneiden bin ich experte. (Hier für mich aber noch nicht nötig, lies sich noch ausreichend verteilen.)


    Nun befülle ich den Tank.

    Und zwar so weit, das Liquid in die Wanne tritt! (für mich persönlich wichtig).

    Wie man auf dem Bild sieht - die Watte saugt sofort.

    Hier ist kein zusätzliches Liquid zugeführt worden, nur das von auffüllen, die Dauer zwischen befüllen und Foto liegt bei "Ich stelle die Falsche weg und nehme das Handy in die Hand!".


    Ich persönlich streiche dann noch die einzelnen Fasern, die Von der Watte anstehen an die Watte - immer in Richtung der Fasern.

    Dabei forme ich die Watte noch ein letztes mal so, wie ich die gerne hätte.

    Zusätzlcih dirch das über die Watte streichen in Faserrichtung saugt die Watte noch etwas schneller dann, und ich kann zum ersten dampftest übergehen

    funktioniert.

    Und nein - immer noch kein zusätzliches Liquid von oben zugeführt.

    Alles aus dem Tank!!!


    So, und nun noch mal eine Finale Ansicht meiner Bastellei:


    Wie man sieht - ich habe unter der Coil massig Platz! Da kann die Luft schön die Coils umspielen.

    Auch sieht am auf dem zweiten Bild, dass ich die Watteenden versuche auf die Dochte zu bingen (sieht bei den Dochten hinten im Bild nur so aus, als wenn keine Watte drauf läge. Liegt welche drauf, nur halt wenig. Hier könnte man mit dem angesprochenen kleinen Wattebett arbeiten. Aus prinzip bleibt das erst ein mal so. Bis jetzt läuft alles.)

    Im übrigen sitzen auch hier für mein Wohlbefinden die Coils einen tacken zu tief, aber im zu Kurz was abschneiden bin ich derzeit echt gut. Funktioniert auch so sehr sehr gut, und der geschmack ist ein Traum!


    Und ja, hier bei meinen Bildern handelt es sich um einen Orginalen Corona.

    Aber - bewattung ist bei Clone und Orginal 100% gleich!!!


    BTW - Bewattung plus Bilder = 7 Minuten - Post schreiben = 17 Minuten...


    Edit: die Coils laufen auf 74W derzeit, falls es wen interessiert...


    Rechtschreibfeheler und Tippfehler sind als persönliche Kreativität anzusehen!

    :popel::troll::popel:

    Einmal editiert, zuletzt von YMG ()

  • Hab nun die gelbe Korina nochmal neu und wie die blaue dicker gewickelt. Es schmeckt tatsächlich besser, aber der Nachfluss ist nicht so gut wie bei dem blauen Korina (auf dem Para). Ich schiebs erst mal auf die Dochte und kann ja glücklicherwajse zwischendurch wechseln.

  • Die von den anderen Originalen (auch aus China, Vapefly) auch.

    Bei Clonen kann es öfters vorkommen, dass die Dochte Maschinenöl oder sonstiges enthalten oder einfach nur aus schlechtem Material (Eselstahl).

  • HAKI Woher kennst du dich eigentlich so gut mit Clonen aus? Ich dachte du kaufst/nutzt nur Originale , die du auch nur bei deutschen Offis kaufst.


    Ich hatte jedenfalls noch keinen Clone oder dessen Dochte, der/die Maschinenöl oder "sonstiges" enthalten.

    Dieses dauernde Bashing von Chinaware, egal ob Original oder Clone, ist echt langsam genug:wand1:


    Das einzige, was ich bemängeln könnte: Beim Ulton Korina in 25mm waren die mitgelieferten Dochte eine Winzigkeit zu groß im Durchmesser, sodass sie nur sehr stramm durch die Löcher im Deck passten. Daher hab ich sie durch OBI-Seile ersetzt.

    Gruß vom Teddy


    Stammtisch-Ruhrpott3.png  Ruhrpott-Stammtisch in Marl.....hoffentlich bald wieder

    2 Mal editiert, zuletzt von Teddy ()

  • Due meisten meiner Bekannten laufen mit Clonen jeglicher Art rum und da kommt dann schon mal die eine oder andere Frage. Ausserdem hatte ich ich schon über 15 verschiedene Verdampferclone der verschiedensten Hersteller in der Hand und trotzdem würde ich keine kaufen, was nicht heisst das ich mich nicht damit beschäftige.

    Dampfen als Hobby heisst, sich mit möglichst vielem aus dem Dampferbereich zu beschäftigen.

    Mit Maschinenöl verunreinigte Clone hatte ich schon 2 Stück in der Hand. (einen von Shenray und einen von einer mir unbekannten Fa. mit Y am Anfang, sollte Clone des Tankding darstellen).

    Hatte aber auch schon mal einen Verdampfer von Geekvape der Maschinenöl enthielt.

    2 Mal editiert, zuletzt von HAKI ()

  • Hatte aber auch schon mal einen Verdampfer von Geekvape der Maschinenöl enthielt.

    vorsicht - geekvape hat auch bei manchen Modellen eine "vorschmierung" mit VG vorgenommen.

    Das zb findet man auch bei dem ein oder anderen Deutschen hersteller.

    Alleine schon, dass man die Teile überhaupt auseinander gebaut bekommt, ohne sich alle dichtungen zu zertören oder gleich "zu härterm werkzeug" greifen muss, was man nun mal ungerne bei einem neunen VD (ich zumindest) egal welcher Preisklasse macht.

  • Das ist etwas ganz anderes. Meiner war ein Montagsmodell (Peerless), nix VG. Zwei Schräubchen waren auch kaputtgedreht. Wurde aber im Laden anstandslos umgetauscht!

    Kann auch durchaus sein das Geräte von Ulton alle ohne Maschinenöl sind.

    Einmal editiert, zuletzt von HAKI ()

  • genau der Peerless gehört zb zu denen, die nach der ersten Serie mit VG vorgeschmiert wurden, da es massig beschwerden gab, dass die Toppat nicht abging.

    Ich hatte im übrigen genau so einen, der wurde mir genau aus dem Grund auch anstandslos getauscht, da die TopCap für mich nicht so runter zu bekommen war.

    Und die schrauben? die hielten glaube ich keine komplette Wicklung... :kopklopf:


    Aber egal - wir sind OT

  • So, nach einer Watteorgie der Extraklasse kann ich von mir behaupten das mich die Korina mürbe gemacht hat. :bawling:Ich geb’s auf…


    Coils etwas über Posthöhe schmeckts mir sehr gut nur egal ob viel oder wenig Watte, ständig hebt sich die blöde Watte. :bigmad:Coils auf Posthöhe da bleibt die Watte einigermaßen liegen aber da fehlt mir nen ticken Geschmack bzw. ne kleine Nuance.


    Ich hab jeden verdammten Tip jedes verdammte Video (wobei da nur sehr wenige YTer die Watteverlegung zeigen und viele eben diese nur im schnellvorlauf:facepalm:) und jeden verdammten Thread dazu gelesen aber es will ums verrecken nichts funktionieren. :kopklopf:


    Deshalb möchte ich mich zumindest bei allen die mir geholfen haben insbesondere Schief Gewickelt und Teddy aber auch allen anderen ganz herzlich für die Hilfe bedanken. :knuddel:


    Die Korina und der Extreme Clone gehen demnächst zusammen baden und werden dann zur Adoption freigegeben. Dann darf sich gern jemand anderes daran versuchen.


    Schade drum denn geschmacklich sind Topcoiler für mich zusammen mit so manch RDA das Maß der Dinge.

  • Kleiner Nachtrag zu meinem Clone von Papa_Baer ,


    im Lieferumfang war auch eine 810er Shortcap, diese ließ sich aber nur mit Gewalt einbauen.

    Das war mir erstmal komplett egal und ich habe sie links liegen lassen, weil ja auch die 510er Cap super ist.

    Gerade hab ich die Corona neu gewattet und dabei fiel mir auch die Topcap wieder in die Hand.

    Beim rumfühlen woran es liegen könnte ist mir aufgefallen, dass die Dichtung nicht 100% anliegt bzw Wellen schlägt wenn man drüber fährt und sie richtig in die Rille drückt.

    Also einfach kleinere Dichtung drum und jetzt passt auch die TopCap und mir persönlich gefällt das noch mal besser als die normale.

  • Die 810er Cap macht auch viel mehr spass auf dem Corona.

    Freut mich das du sie nun nutzen kannst.

    Pinoy!
    /// Leg dich mit den besten an und du stirbst wie alle dann. \\\


    #mechlyfe #vape #subohm #cloudchasing #pinoy #vapefam #vapelyfe

  • Ach inzwischen würde ich garnicht mehr besser sagen, sondern anders. Für mein jetziges Liquid ist die andere Cap sogar besser.

    Auf den ersten Blick hatte mir gestern der Zug besser gefallen, weil er näher an die Brunhilde rankam. Wird mir aber auf Dauer zu heiß und mit weniger Watt leidet der Geschmack. Evtl Probier ichs demnächst noch mal mit einfachem Runddraht

  • Hallo zusammen,

    ich bekomme an meinem Corona Clone die Pfeif Geräusche einfach nicht in den Griff.

    Stellenweise pfeift er echt extrem, je nach Einstellung der Airflow.


    Ich habe die 3mm Coils so positioniert, dass sie mit der Oberkante der Posts abschließen. Der Abstand zu den Posts beträgt ca. 2mm. Ich könnte auch später ein Foto hochladen.


    Habe ich etwas übersehen?

    Gibt es einen Trick, wie die Watte zu verlegen ist, oder die Coils zu Platzieren sind, damit die Airflow nicht mehr pfeift?

  • Setz Sie mal etwas tiefer. Müsste dann weg sein. Mir ist aufgefallen das wenn die coils zu hoch sitzen es von beiden Seiten unter den Coils lang strömt und zum pfeifen kommt.

    Pinoy!
    /// Leg dich mit den besten an und du stirbst wie alle dann. \\\


    #mechlyfe #vape #subohm #cloudchasing #pinoy #vapefam #vapelyfe

  • Meiner pfeift nur, wenn er nicht zu 100% offen ist. Wenn nur 1/10 mm Versatz ist dann pfeift er. Ist die innere teil der Verdampferkammer deutlich zu sehen pfeift er wieder nicht.


    Es kann an einer unsauber gearbeiteten Kante liegen. Kann sein, muss aber nicht sein.

  • Der eine ist der ULTON Korina V8m 25mm. Der andere kleinere 23mm? glaube ich von Shenray. Habe aber bei beiden das Problem, dass die Airflow total unruhig ist und pfeift.


    Werde heute oder morgen nochmal etwas probieren die Coil Position zu verändern.

    Einmal editiert, zuletzt von Hierkommter ()

  • ich habe v8 Orischinal sowie den Ulton 23mm und 25mm und en V6. Da pfeift nix. Einfach mal die Coils anders positionieren. Und schauen das Die Watte nicht im luftstrom liegt.

    LG


    Balu


    Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.



  • Und nicht zuviel Watte auf den Boden der Base legen... Behindert auch den Luftstrom.


    Wenn dass Pfeifen tatsächlich von der Airflow / deren Verarbeitung käme, würde es auch auftreten, wenn Du nur an der Topcap ziehst, mit der Hand unten abgedichtet natürlich. Einfach mal testen...

  • Wow(!) habe seit heute den Ulton Korina V8 25er (den da:klick) . Bin mit ihm durchaus sehr zufrieden.

    Bekommen habe ich den wie abgebildet mit den zwei AirFlow Caps (das längliche und dreieckige).


    Ich frage mich, wozu hat man das überhaupt gemacht? Habe beide ausprobiert, mit beiden dampft

    es sich gleich...also wirklich null Unterschied. Gabs da nen Grund dazu, den ich vllt. nicht kenne und

    nirgends finden kann?


    Hilft da jemand einem Unwissenden auf die Sprünge? ;)

    Danke

    ...seit 2010 mein Verhältnis zu Tabak: :4321:

    ( dampf = :thumbsup: )

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können. Als angemeldeter Benutzer geniest du weitere Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden