Arctic Fox -- Einstellungen und Erfahrungen mit der alternativen Firmware

  • Hab ja seit gestern auch eine.


    Vom Formfaktor und der Verarbeitung bin ich zufrieden für das Geld.
    Aber warum bekommen es Hersteller wie Joyetech immer noch nicht gebacken da eine
    praxistaugliche Entladeschlussspannung in der Firmware zu hinterlegen?


    Die Akkus zeigen noch 3,5 Volt im Ladegerät an, 3,58 mit dem Multimeter.
    Ich will ja die Akkus nicht bis 2,6 Volt runter ziehen, aber 3,0 oder 3,2 Volt wären bedeutend
    praxistauglicher. Und die paar Ladezyklen weniger die die Akkus dadurch machen :gehweg:


    Wollte mir eigentlich Arctic Fox sparen bei der Box da mir das Menue bzw. die Anzeige so wie es ist
    sehr gut gefallen.


    Mann ... So was ärgert mich :meckern:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Wollte mir eigentlich Arctic Fox sparen bei der Box

    Ich habe die CFWs von denen noch nie benutzt, deswegen kurze Zwischenfrage dazu: man kann also damit die Entladeschlussspannung variieren!?


    Die Primo Mini gefällt mir auch vom Look her und da meine VTC-Mini bei 'nem Kumpel ein neues Zuhause gefunden hat, könnte die auch bei Zeiten hier dazu kommen.

  • Bin gerade dabei die Firmware zu laden und dann zu flashen, dann schaue ich mal wie es aktuell ausschaut.


    Bei meiner RX 75 und meinem Cuboid habe ich das mit einer älteren Version (ca. ein Dreiviertel Jahr alt) so gelöst das ich dem Akkuträger eine höhere Zellenspannung quasi vortäusche. Das ist dort nämlich einstellbar.


    Also die Zelle hat quasi noch 3,5 Volt ... der AT meint aber das wären 3,7 Volt.
    Übertreiben konnte man da auch nicht. Plus/Minus 0,3 Volt war glaube ich der mögliche Einstellbereich.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    Einmal editiert, zuletzt von ted ()

  • Ja. In der Beziehung hat sich nichts geändert.


    Unter dem Menuepunkt (in der PC-Software) "Erweitert" / "BVO" (wahrscheinlich für BatterieVoltage)
    kann man die Spannung um bis zu 0,3 Volt höher oder niedriger setzen.


    Aber das geht bestimmt auch irgendwo am AT selber, also direkt.


    Ich bin ja so ein kleiner Technik-Verrückter aber die Anzeige ist selbst mir zu überladen.
    Obwohl das schon geil ist ... :ja:


    Mal kucken ... werde da bestimmt einen Skin oder so etwas finden der mir gefällt.
    Arctic Fox hat sich jedenfalls sehr gemausert ... Hut ab ... da IST echt mal ne Spende fällig.




    Edit:


    Paypal Spendenlink für NFE + Arctic Fox

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    2 Mal editiert, zuletzt von ted ()

  • Sorry für den 3-fach Post ... zum Editieren leider zu spät ...


    Aber einen "Nachteil" dieser Methode sollte nicht verschwiegen werden.
    Bei vollem Akku bleibt die Akkuanzeige unnatürlich lange auf 100% stehen beim Dampfen da man diese ja
    mit der vorgegaukelten Volt-Erhöhung des Akkus nicht mit beeinflusst.


    Der AT geht ja bei 4,2 Volt von voll aus.


    Mich stört das aber nicht weiter ... Gewöhnungssache ... außerdem hab ich das mit frischem Akku eh
    nicht so im Blick / Focus.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    Einmal editiert, zuletzt von ted ()

  • @ted


    Vielleicht liege ich gerade komplett daneben. Aber über BVO soll doch nur eine mögliche Abweichung zwischen Akku und AT angeglichen werden.


    Eine Anpassung der Entladeschlussspannung wird bei ArcticFox über: "Erweitert -> Einstellungen -> Batterie Model -> Umstellen auf z.B. USR1 -> Bearbeiten" vorgemommen. D.h. innerhalb einer Entladekurve, läßt sich dann die Schlussspannung individuell festlegen.


    Ehrlich gesagt, hab ich mich da aber noch nie rangetraut. :schaem:

    Manche Leute reagieren verwirrt, wenn ein Satz nicht so endet, wie sie es Kartoffelsalat.

  • Ich kann nur sagen wie ich darauf gekommen bin.


    Ich war unterwegs für die Firma ... hat länger gedauert als gedacht und kein Ersatzakku.
    Mein Siren 22 auf der RX75 wurde nicht mehr befeuert, selbst bei 10 Watt nicht.


    BVO um 0,3 Volt angepasst und voila ... ich konnte noch ne Zeit lang dampfen.
    Hat mich an dem Tag fast bis zurück in die Firma zu den Ersatzakku's gerettet.


    Eigentlich ist das ja wohl eher gedacht um vom AT unterschiedlich gemessene Akkupaare anzugleichen.
    Wenn ich im Cubiod 0,05 Volt Unterschied angezeigt bekomme, auch noch nachdem ich die Akku's untereinander getauscht habe, dann kann man das damit ausgleichen.



    Vielleicht liege ich gerade komplett daneben. Aber über BVO soll doch nur eine mögliche Abweichung zwischen Akku und AT angeglichen werden.

    Genau. Funktioniert aber wie gesagt auch.





    Eine Anpassung der Entladeschlussspannung wird bei ArcticFox über: "Erweitert -> Einstellungen -> Batterie Model

    Das wußte ich bis eben nicht. :thumbsup:
    Hatte das damals direkt am AT gemacht ... nicht über die PC Software.


    Scheint ja dann ähnlich Escribe und DNA Chipsatz zu sein.
    Super :jaajaa:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Scheint ja dann ähnlich Escribe und DNA Chipsatz zu sein.


    Genau. Aber, ich bin mir bei den Einstellungen zu unsicher und lass lieber die Finger davon.


    Also, Mutige vor und berichten wie das genau funktioniert. :D

    Manche Leute reagieren verwirrt, wenn ein Satz nicht so endet, wie sie es Kartoffelsalat.

  • Also ... hab es mir gerade angeschaut. Arctic Fox händelt das schon besser als die Original Firmware auf der Primo.


    0% Akkuanzeige im AT sind bei 3,1 Volt hinterlegt. Cutoff bei 2,8 Volt ... heißt auch unter Last geht's nicht tiefer.
    Das kann man auf jeden Fall so lassen ... ich sehe da keinen Handlungsbedarf mehr.
    Bei der Originalfirmware sähe das sicher anders aus, eher um die 3,5 Volt und dadurch sehr, sehr vorsichtig.



    Da haben die Jungs die an der Firmware rumfeilen meiner Meinung nach eine wirklich sinnvolle
    Einstellung hinterlegt.


    Und die Anpassung vom BVO ist damit hinfällig und vor allem auch unnötig. Wenn diese BVO Anpassung nämlich auch noch so funktioniert wie erwartet bekäme man schon einen Cutoff unter Last von 2,5 Volt.


    Also Achtung damit Leute wenn Ihr beides benutzt. @daldorfer
    Das finde ich nämlich schon grenzwertig.


    Vielleicht haben die Entwickler der Firmware aber auch noch eine Sicherung eingebaut für den Fall der Fälle.
    Wundern täte es mich nicht, verlassen will ich mich aber darauf auch nicht ohne besseres Wissen.


    Edit: Die Jungs haben zumindest eine kleine Sicherung eingebaut, Cutoff lässt sich nicht tiefer stellen als 2,75 Volt. Das würde bedeuten spätestens bei 2,45 Volt wäre Schluss ... auch wenn man bei BVO die 0,3 Volt "Beschiss"
    mit nutzen würde.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    3 Mal editiert, zuletzt von ted ()

  • Klar ... wenn der Mist misst :ja::lach:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Hab dann auch mal gerade Akku gewechselt, war auf 1% und hat geblinkt.
    Aber noch normal gefeuert bei 14 Watt.
    Mit den Original Einstellungen von Acrtic Fox zeigt das Ladegerät (VC4) jetzt 3 Volt an bei Ladebeginn.


    Mit der Joyetech Firmware waren das 3,5 Volt.


    So soll das ... Bravo Arctic Fox. :ja:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Moin


    Ich hab ja von Akku/Volt/Spannung usw null Ahnung, also bitte nicht übel nehmen wenn ich
    in Laiensprache was formuliere oder frage... :schaem2:


    Meine Mini Primo lööpt bis 1 % und dann ist Schicht im Schacht, ist dat okay also ?

    Liebe Grüße, Erika :hüpf:


    Einmal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

  • Das geht bei mir bei allen auf denen Arctic Fox läuft, RX 75, Cuboid und die Primo.


    Ich mach mal auf die RX die neuste drauf, ist eh gerade bei 17%.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Done.


    Laut Discharge Profile sollte die Box bei 0% dann 3,1 Volt anzeigen.
    Habe nichts verändert am Batterie Modell ... also Vorgabe von Arctic Fox.


    Edit:


    Akkuanzeige deutet auch darauf hin das der Akku besser ausgelutscht wird.
    Anzeige zeigt jetzt 28% und der hat über'n USB vom Laptop (500 maH) ja niemals so schnell, so viel nach geladen jetzt.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    2 Mal editiert, zuletzt von ted ()

  • 0% = 3,14 Volt bei der RX75



    Vielleicht sollten wir einen eigenen Fred (Arctic Fox Einstellungen) auf machen und Achim bitten die betreffenden Teile von hier dorthin zu verschieben.
    Das ganze hat ja nicht nur mit der Evic Primo mini zu tun.


    Oder was meinst Du? @daldorfer

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Hab hier mal neu eröffnet damit wir andere Fred's (zb. Evic Primo mini) nicht zu sehr zu spammen mit dem Thema.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    Einmal editiert, zuletzt von ted ()

  • Ich schreibe mich mal als stiller Gastleser in die Vorlesung ein :)

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Vielen Dank für's Verschieben @unbekannter Moderator :ja:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Hab mir mal irgendwie die Evic Primo 2.0 - beim Versuch die AF FW einzuspielen - Software technisch geschrottet. Hätte es schon gerne, aber beim Umtausch im Offi hat mich der Verkäufer mit seiner Aussage "never change a running system" nicht gerade weiter dazu ermuntert :D. Layer 8 Problem oder bad luck? Sorry für etwas ot.
    Vg Michael



    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • Wieso OT?


    Auch sowas gehört hier her.
    Ich hatte bei den 3 Boxen auf die ich Arctic Fox aufgespielt habe bis jetzt jedenfalls keine Probleme.


    Und bei einer vierten (Pico) hatte ich es kurz drauf aber nach einem Tag wieder durch die Original
    Firmware ersetzt. Das Menue auf dem kleinen Display gefiel / gefällt mir damit besser.


    Aber ganz klar, auch bei anderen Geräten, beim Flashen kann immer was schief gehen.
    Dessen sollte man sich bewußt sein.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • :help: @daldorfer


    Ich habe die Software auf di Primo mini gespielt. Schaffe es nicht so einzustellen, dass er die Akkus bis ca. 3 V entleert. :bawling:


    Habe einfach noch nicht verstanden wie ich das am besten mache, bei mir ist schob ab 3,4 V Schluß ;( .


    Kannst du, oder sonst jemanden einem alten :opa: Noch mal erklären, wie ich das anstellen muss?

    Bild könnte enthalten: Text


    :unschuld:



  • @martin17, das kannst du gar nicht anstellen ...
    Grund: Die Chips brauchen eine gewisse Mindestspannung um zu funktionieren. Bei den mir bekannten Boxen von Joyetech mit 1 Akku (VTC mini VTwo) sind das so um die 3,1 - 3,4 Volt (Streuung in der Serie ;)).
    Es gibt zwar Prozessoren die mit weniger auskommen, aber die sind i.d.R. auch teurer und deshalb bei den Chinesen seltener anzutreffen.

    My Pain in the Ass Tolerance ist not so hoch im moment.
    (geklaut von einem anderem User)