Fertig-Coils reinigen?

  • Hallo,


    leider ist es mir die ersten Dampftage immer wieder mal passiert...
    ... Akku-träger eingeschalten -> vergessen Tasten-sperre reinzumachen -> und upps, statt mit 50 Watt mal schnell 1/4 Zug mit 220 Watt gemacht :kotz:


    Wie das Liquid danach schmeckt brauche ich nicht zu erläutern ^^


    Meine Frage:
    Sind die Coils dann noch zu retten oder ab in den Müll?

    Ich weiß, die Dinger kosten nicht viel, kann mir jedoch gut vorstellen, das mir dies in der Arbeit öfter mal passieren kann ;(


    vG, Manfred

  • Ich gehe davon aus, dass du Fertigcoils meinst? Evtl (durch die Angabe von 220 Watt) die vom BabyBeast?


    Sobald sie kokelig schmecken, ist die Watte verbrannt.
    Die sind dann nur noch für die Tonne...


    Eine qualifiziertere Antwort gibts durch Nennung des Verdampfers :girl_349:


    Was mich irritiert ist die Aussage, dass nach dem Einschalten der AT auf 220 Watt springt :angst:

    Smilies machen das Leben bunter :freu1:


    Sind besondere "Momente" jene Augenblicke, die Kürze suggerieren und Ewigkeiten meinen?

    Viele Grüße, Mia :cool:

  • Glaub das wird nix bringen, kommt auf die coils an ob da irgendwie ran kommst.


    In deinem Fall wird es ja gekokelt haben und die Watte durch sein. Sprich musst die Watte wechseln im coil.


    Da hilft dann auch nicht in wódka einlegen usw denke ich, wenn verkokelt, dann verkokelt.


    Würde mir das nicht antun an den fertig coils rum zu machen, besorge dir ein paar auf Vorrat und achte lieber drauf dass es nicht passiert.


    Musst du so oder so lernen.


    Klingt blöd, ist aber so. Tastensperre rein oder box ausmachen in der Tasche.....


    Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk


    Edit: Mia war schneller :-)

    Einmal editiert, zuletzt von Loki ()

  • ich gehe mal davon aus, dass ManDampf den AT eingeschaltet in die Tasche gesteckt hat. Tastensperre war nicht aktiviert und dann hat sich die Wattzahl aufgrund unbeabsichtigter Drucke hoch geschraubt. Dann aus der Tasche geholt und los gedampft. Da kriegt die Ferticoil anstatt ihrer maximal z. B. 30 Watt auf einmal 80 Watt (volle AT-Leistung). es patscht dann und die Fertigcoil ist definitiv im Eimer, denn Watte wechseln geht da nicht. Wenn Watte verbrannt, habe fertig - gilt aber nicht für das Liquid im VD. Nach Coilwechsel ist das Liqiud ohne weiteres wieder dampfbar!
    Dieser Fehler ist mir in meiner Anfangszeit so hin und wieder unterlaufen aber nur durch diese eigenen Fehler lernt man ;-)

    Lebe jeden Tag als wenn es dein letzter wäre :jaajaa:
    Dampfende Grüße
    Ebbi :thanks:

  • Mal grundsätzlich, wenn die Watte noch nicht verkokelt ist:
    Die Coils lassen sich problemlos in etwas heissem Wasser reinigen. Einfach Wasser aus dem Warmwasserhahn in ein Glas, Coil rein, ein paarmal durchschwenken. Coil raus, danach gut trocknen lassen (Heizung für 2 - 3 Stunden oder min 24h einfach so an der Luft) und sie tun es wieder. Das geht natürlich nicht beliebig oft.
    Aber ich hab die Coil in meinem Crown 3 jetzt schon 2 x so gemacht... :)

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Hallo,


    ja habe von Smok das G-Priv Set mit TFV8 Big Baby EU Tank und diverse Fertigcoils.
    Mein Problem ist immer wen ich den G-Priv einschalte, vergesse ich manchmal die Tastensperre reinzumachen.
    Da dieser AT ein Touch-Display hat, braucht man das Ding nur mal blöd in die Hand nehmen und die Watt laufen schon (meistens rauf ^^)


    Wenn das Teil die Tastensperre nach dem Einschalten schon drin hätte würde sowas nicht passieren :-/


    vG, Manfred

  • Kann ich hier alles bestätigen. Benutze meine Coils auch mehrmals... (nach ner Reinigung)
    Aber sind se erstmal angeschmort, sind se fertig...

  • Seit ich Dampfe, gucke ich recht viele Videos und da ist dieses hier:



    Da reinigt einer ein Fertigcoil. Werde es irgendwann selbst ausprobieren, aber habe sowas auch nie gehört/gelesen.
    Was ich so weiß, kommt drauf an wie viel du am Tag dampfst, hält so ein Coil 2-3 Wochen.
    Ich habe viel gedampft und nach fast 2 Wochen fing es bei mir an zu kokeln. Selbst wickeln wäre eine günstige Variante.

  • das habe ich mal bei einem RX Triple von Wismac versucht.
    3 Tage hintereinander mit 90% Alkohol, mit Wasser ausgespült und danach 20 Minuten ins Ultraschallbad bei 60 Grat.


    Watte ist schön geworden, der Draht mitten im Coil war immer noch Dunkelbraun angelegt und löste sich auch nicht als ich mit Zewa versucht hab den Dreck rauszumachen. Gut eine Woche trocknen lassen und getestet.
    Der Dampftest war zum Kotzen und der Coil zum Schmeißen. Die Watte blieb an ihrer Stelle, was ich auch nicht erwartet hatte.

  • Den Draht bearbeite ich mit nem Pfeifenreiniger... unter drehende Bewegungen hoch und runter.
    Der Pfeifenreiniger sieht dann recht dunkel aus.
    Kriegt man natürlich nur von einer Seite sauber...

  • Ach schade, wäre echt eine nette Alternative gewesen und Ökonomisch auch. Dann musst man leider doch ein neuen Fertigcoil kaufen.


    Was für ein jammer ...

  • wäre echt eine nette Alternative gewesen und Ökonomisch auch

    so günstig wie bei Selbstwicker kommt man nicht aber immer noch billiger als jeden Tag eine Schachtel Zigarette.


    Ich hab das auch nur mit Alkohol versucht, vielleicht gäbe es auch etwas anderes, was geeignet dafür ist oder länger in Vodka liegen lassen. 3 Tage brachten nicht nicht viel bei mir.

  • Moin :winke:


    Reinigen tue ich Fertig Coils in dem Sinne auch nicht.
    Kippe rauf und gut :D
    Aber um einen dominanten süßlichen Geschmack loszuwerden,
    hab ich Wodka und da badet er ca. 24 Std. drin.
    Dann ausspülen, trocknen lassen, Liquid wieder einziehen lassen, fertig ;-))

    Liebe Grüße, Erika :hüpf:


  • Mehr Aufwand als @_Sven_ betreibt finde ich bei einem 2€ Coil auch übertrieben. Wenn er mit heißem Wasser nicht wieder wird, dann Tonne.

    bei €2,-- Coils wird das kaum jemand machen, es sei es geht ganz einfach.
    Ein Fertig-Coil vom Wismec Reux kostet allerdings um die 18-20 Euro und wenn man bech hat, sind die nach 1 Woche fertig, da diese mit sehr hoher Leitung gedampft werden können.
    In solchen Fällen wäre 2-3x reinigen schon eine erhebliche Ersparnis.

  • sorry, war auch nicht ganz richtig was ich da schrieb.
    Hab eben auf der Rechnung nachgesehen.
    Vor 6 Monaten kaufte ich für einen Freund 5 Stk. um € 23,--
    Es gibt aber auch welche die teuer sind, soweit ich mich noch erinnern kann.

  • Ich habe den dualcoil vom Baby auch mal bis ans kokeln gedampft aber nur leicht danach habe ich ihm ein ultraschallbad gegönnt und danach mit Heissem Wasser behandelt!
    Siehe da er schmeckt wieder Reinigung gelungen!lg


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • also ich Spüle sie nun seit Jahren in heiß Wasser aus, das Problem daran, zum einen werden fertig Coils immer teurer (siehe TFV8 oder Uwell Crown 3) und zum anderen schmecken die Premium Liquids wie Just Jam oder Lemon Tart (shit Sweetner brennen extrem an) nach ca 1-2 Tankfüllungen bereits Grotte.
    Eigentlich sind alle Premium Liquids mit einem hohen VG Anteil Coil Killer (siehe oben oder One Hit Wonder oder The Ohm / Fantasi oder oder)
    Was ich neuerdings mache ist das ich nach 2 Tankfüllungen die Coils bereits in kochendes Wasser leg, die Warte wird dann wieder Schnee weiss und der Draht wird fast wieder blank. Dafür sollte man immer Ersatz Coils haben, da die Coils WIRKLICH TROCKEN SEIN MÜSSEN bevor man sie wieder verwendet!
    So kann man die Coils 2-3 x solange verwenden wie als wenn man sie erst im Notfall auswechselt bzw abkocht.
    Sollte der Draht doch nicht ganz blank werden, nehmt ein Wattestäbchen und dreht es vorsichtig in die Öffnung nach dem abkochen und dreht ein Paar Mal hin und her, hierbei ist zu beachten, das Wattestäbchen immer unterschiedlich dick sind sprich zu dick und Ihr macht die Warte kaputt, zu dünn und der Draht wird nicht sauber.
    Das ganze hört sich kompliziert an, in der Regel dauert es aber nur 2-5 Minuten und Ihr habt einen fast neuen Coil!
    Übrigens ... Um den Liquid Geschmack los zu werden Puste ich von oben nach dem Abkochen kräftig in die obere Öffnung, Ihr werdet merken das Ihr immer noch Geschmack an der Lippe habt, anschließend nochmal in kochendes Wasser legen und Vorgang solange wiederholen bis kein Liquid Geschmack mehr an der Lippe ist.
    Ist die Warte verbrannt schmeißt den Coil weg.
    Übrigens habe ich mir günstig Clone Coils für den V8 gekauft (gleich im 50 Pack), die haben nur ca. 1€ Stück gekostet und ich war erschrocken wie gut die sind. Ausser das die OVP (Pappkarton) fehlt sehen die genau so aus.
    Bei den originalen hatte ich mittlerweile schon 3 Defekte im Karton, bei den Clonen noch nicht einen.
    Ich spreche hier übrigens vom TFV8 Big Baby, nicht den Beast, da die Coils einfach schlecht zu säubern sind und ich den nur als selbstwickler nutze wobei mir der Baby wesentlich besser schmeckt.
    Viel Erfolg.

  • Servus,


    also ich reinige meine Fertigcoils (Innokin T18/T22), auch wenn sie koklig (bei mir nur, wenn der Draht verpappt ist) werden, auch.
    Erst mache ich den unteren Dichtungsring weg und dann die obere Silikonkappe. Danach unterm Wasserhahn mit heißem Wasser grob ausspülen und danach von allen Seiten durchblasen. Dann lege ich sie in destilierten Wasser rein und koche sie für 10 - 15 Minuten aus. Rausnehmen, warten bis sie kühler sind und dann nochmal von allen Seiten durchblasen. Dann ab auf die Heizung. 2 Tage durchtrocknen lassen.
    Nehm sie dann und glopfe sie Kopfüber auf den Tisch. Da kommen nochmal genügend schwarze Brösel raus. Schaue dann nochmal mit einer Lupe (x30) oben rein. Meistens ist der Draht dann frei von Ablagerungen. falls nicht, nochmal mit einer kleinen Bürste oder auch Zahnstocher versuchen, den Rest vom Draht abzukratzen. Nochmal Testen ob Coil okay (Ohmzahl bleibt meist so wie vor dem reinigen).
    Wenn natürlich die Watte sehr extrem einen weg hat, dann ab in die Tonne. Habe zwar mal versucht, neu zu wattieren aber die werden leider nicht mehr so wie original.
    Rauche die Dinger aber bei ca. 11 Watt. Meistens ist nur der Draht verklebt.

    Seit 04.02.'18 rauchfrei. :nein:
    Innokin Endura T22 - Pico 21700 - aspire Zelos 50W - 2x istick TC 40W - 2x Pico 25 85W
    Nautilus BVC (Chinaclown) - iJoy Elf - Coopervape Skyline - 2x Innokin Ares


    HWV: Lost Vape Mirage DNA75C :blumen:


    Make Liquid, not War

  • Ich frag mich ob mit der heißen Wasser Methode man die Watte sauber machen kann bei liquid Wechsel auf nen anderen geschmack

    Ja, das geht, wobei das bei wirklichen heftigem Aromen nicht zu 100% funktioniert, dann muss Alkohol ran. Zudem muss der Coil dann halt wirklich gut durchtrocknen.


    Beim selber Wickeln würde ich sagen nein, denn Watte rausfriemeln, wieder reinfriemeln, dann hält die ja nicht zusammen wie im Fertigcoil, nee, für die paar Cent zuviel Aufwand. Und trocknen müßte sie auch noch, sonst gibts heißen Dampf und Gebrutzel. Da ist die neue Watte sicher schneller und einfacher verlegt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Starki ()

  • Ich gehe mal ganz stark davon aus, das Laen keine Selbstwickler meint.

    Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch wichtiger ist es, nett zu sein.

  • Ne Fertigcoil meine ich.
    Ja Trocknen ist kein PRoblem das mal so nen Tag auf der Heizung zu lassen.


    Wobei Fertigcoils kann man auch auseinander nehmen und watte und Coil wechseln.
    Das geht ja auch ;D


    Aber das Schau ich mir erst an wenn die FertigCoil Platt ist.


    Ne mir gings nur darum nicht bei jeden Liquid wechsel die Coil weg zu schmeißen.
    Das wäre auch Umwelttechnisch net so toll.


    Aber scheinbar geht ja das Auswaschen in begrenzten maße

    Einmal editiert, zuletzt von Laen ()

  • Ne mir gings nur darum nicht bei jeden Liquid wechsel die Coil weg zu schmeißen

    Das ist auch nicht nötig. Das Reinigen aber genausowenig.


    Einfach den Tank leer dampfen, neues Liquid rein und fertig. Je nach VD gibt es natürlich Unterschiede wie leer man den Tank bekommt bevor der Dryhit zuschlägt.
    Bei meinen Melo 4 geht das, bis nur noch ein dünner Film auf dem Boden des Tanks ist. Beii zB dem Vaporesso Veco Plus ist es schon etwas mehr und beim Crown 3 bleibt ziemlich viel drin. Davon ist dann natürlich abhängig wie lange es dauert bis der Geschmack des neuen Liquids durchkommt bzw. komplett vorhanden ist.


    Dafür liebe ich dann meine Melo 4, da geht das in 4 - 5 Zügen komplett über die Bühne. :)
    Im Zweifel kippst du einfach das Restliquid aus dem Tank in den Abfluss und füllst dann neues ein.

    Wir sind im Augenblick dabei, zu prüfen, ob es im öffentlichen Interesse liegt, ihnen mitzuteilen, ob wir die Informationen haben, die Sie erbitten, und ob es, sollte das der Fall sein, im öffentlichen Interesse liegt, Ihnen diese Informationen zur Verfügung zu stellen.


    dampferhut.gif

  • Naja ich wil net gerade den Geschmack vermischen.
    Bei mir sinds so rund 1mm die noch im Tank bleiben von der Vaptio P1 TF.
    Ich mach da Lieber den Tank sauber und nem die Coil raus und setzt die andere rein.



    Hab den Coil schon nun 1 mal gereinigt als ich kurz Liquid mit Niktoin (grottig) getestet habe.


    Das Auswaschen ist nicht wirklich aufwendig.

  • Das wäre mir alles Zuviel Aufwand. Tank leer dampfen und neues Liquid rein. Klappt, wie @_Sven_ bereits gesagt hat beim Melo 4 klasse. Geht aber auch beim Crown 4. Der Geschmacksmix ist nach nen paar Zügen weg.

  • Naja ich wil net gerade den Geschmack vermischen.

    Dafür nutze ich mehrere VD für unterschiedliche Geschmacksrichtungen. In einen VD kommen die fruchtigen, in einen anderen die süssen und ein weiterer für Menthol usw. 3-5 VDs werden über den Tag immer wieder gedampft.



    Das Auswaschen ist nicht wirklich aufwendig.

    Auswaschen der Coils mit Wasser mag ich persönlich gar nicht. Ich finde, da bleibt im Anschluß nach dem Trocknen immer so ein "wässriger" Geschmack im Coil. Wenn ich meine Coils mal "reinige", wickle ich ordentlch Zewa um den Coil, damit das restliche Liquid aus der Watte gezogen wird und lasse ihn 1-2 Tage liegen. Danach ist der größte Teil an Liquid raus.