Der Auto Tröööt, alles was damit zu tun hat, bitte hier!

  • Kann ich auch nicht so bestätigen. Sowohl bei Audi, wie auch bei BMW

    habe ich in den letzten Jahren (eher Jahrzehnte) nur äußerst selten negative

    Erfahrungen gemacht. Wenn lag es eher an einzelnen Angstellten,

    wie eigentlich in allen Geschäften, somit personenabhängig.

    Ansonsten :doublethumbsup:

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • ice-land hier die versprochnen bilder

    bild 1 von 2010 unsere Maddy (ja so heist unser Octi) mit unserem alten Mondy Mondeo 1 Kombi 1,8 TD er weilt im Autohimmel :bawling:

    unsere Maddy nachen unfall mit´n motorrad 2009



    Grüße Papa:dampf:

  • somit personenabhängig

    Oder unternehmensabhängig, weil ich 25 Jahre beim VW-/audihändler meine Fahrzeuge gekauft hatte

    und der dann nahe an der Insolvenz war. Da ist das Unternehmen den Kunden in den Hintern gekrochen.

    Und jetzt wo es seit vielen Jahren nur noch bergauf geht werden im Showroom die Porschekunden gleich

    zu Kaffee und Kuchen mit Sekt und Tralala geführt und ich stehe da wie ein Blödmann, weil ich ja nur einen

    Tiguan für 22Tsd € kaufen wollte.

    Nee, nee, so eine Klassengesellschaft habe ich bei Asiaten wie Suzuki, was ich bereits schon erwähnt hatte,

    gar nicht festgestellt.

    Und die deutschen Hersteller sollten, auf Grund ihrer Dieselgeschichte, mal ganz kleine Brötchen backen.

    Weil sie das aber nicht tun und immer noch auf Kacke hauen gebe ich Paracelsus Recht, denen geht

    es, trotz aller Betrügereien, noch viel zu gut.

    Gut Dampf :dampf:
    LG


  • horsepower das ist leider so das merken wir wen wir mal beim skoda händler sind mit unserem alten O1 wenn ich teile brauch die ich nur bei skoda/VW bekomme

    ganz anders der VWhändler in Querfurt sehr sehr freundlich dort

    Grüße Papa:dampf:

  • denen geht es, trotz aller Betrügereien, noch viel zu gut.

    Da täuscht du dich meiner Meinung nach. Denen geht es beschissen. Und die Verkäufer sind bei den heute erziehlten Margen arme Teufel. Die bekommen Onlineangebote um die Ohren gehauen, mit der Frage nach *kannste besser*.

    Bei Porsche gibt es das nicht und dein Vergleich ist für einen Verkäufer anderer Marken schwer nachvollziehbar. Das der Interessent für einen Porsche bevorzugt wird ist menschlich und nachvollziehbar. Da kann der Verkäufer wenigstens noch ein paar Euro verdienen.


    Das Werkstattgeschäft wird mir Dumpinglöhnen für die Mechaniker aufrecht erhalten. Den Autohäusern geht es bescheiden bis beschissen.

  • Den Autohäusern geht es bescheiden bis beschissen

    Ich sage jetzt extra nicht, das mir die Tränen kommen,

    so wie ich behandelt worden bin, nicht nur 1x, ist meine Meinung da unumstösslich.

    Und jeder Käufer soll sich glücklich schätzen dem es anders ergangen ist.

    Mich sieht kein deutscher Händler mehr, dass steht fest und damit ist für mich das Thema auch durch.

    Gut Dampf :dampf:
    LG


  • Also sind die Asiaten wie Toyota, Mazda, Nissan, Land Rover usw. keine deutschen Autohändler? Die Mitarbeiter, der Verkäufer, der Inhaber? Skoda ist übrigends VW.

    Leider ist es wie überall im Handel. Ob Dampfershops oder Elektronik oder Einzelhandel. Jeder macht gute Erfahrungen oder verflucht.

    Land Rover habe ich absichtlich da mit angegeben. Volvo würde auch noch passen.

    Einmal editiert, zuletzt von nrwskat1 ()

  • Die müssen die von VW vorgegebenen Standarts erfüllen. Agieren nur mit der VW Software (Bestellung/Versicherung/Finanzierung/Bevorratung/Ersatzteiel/usw). Nix eigenes Süppchen. Die letzten acht Jahre war ich bei einem Mehrmarkenhändler beschäftigt der auch Skoda vertrieben hat.

  • Also sind die Asiaten wie Toyota, Mazda, Nissan, Land Rover usw. keine deutschen Autohändler? Die Mitarbeiter, der Verkäufer, der Inhaber?

    Die Nischenmarken müssen aber deutlich härter um Kunden kämpfen. Da muss man nur mal einen Blick auf die Zulassungszahlen werfen. Es gibt halt viele die CDU oder SPD wählen und VW oder Audi fahren weil es schon ihre Eltern immer so gemacht haben und die diese Angewohnheit auch bis zum Lebensende nicht aufzugeben gedenken (wobei bei der SPD wohl gerade umgedacht wird...).

  • Der Octavia 1U basiert auf der PQ34 Plattform und bekommt Teile aus dem Golf IV.

    Also auch da sind die Teile und Technik noch nicht so anfällig.

    Meiner Meinung nach, war der Golf 4 auch noch der Haltbarste von allen Golf Modellen, die bis heute folgten.

    Auch hier bekam der Octavia den besten Dieselmotor, den 1,9 TDI.

    Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch wichtiger ist es, nett zu sein.

  • Golf IV - Hinterachse ausgeschlagen, Nockenwellensensor defekt, Nockenwelle eingelaufen, Hydrostössel defekt, Steuergerät defekt.

    War ne Mistkarre.

    No Kite - No Fun

  • ... und VW oder Audi fahren weil es schon ihre Eltern immer so gemacht haben und die diese Angewohnheit auch bis zum Lebensende nicht aufzugeben gedenken


    Etwas sehr pauschal, meinst Du nicht?

    Meine Eltern haben Opel gefahren, ich hatte noch keinen. ;-))

    Ich meine eher, dass ein Auto aufgrund der Optik, Leistung und/ oder

    individueller praktischer Nutzung gekauft wird. Der zur Verfügung

    stehende Geldbeutel (Kauf und Unterhalt) dürfte auch eine entscheidende

    Rolle spielen.

    Bezüglich normaler Nutzung dürften heute fast alle Hersteller gute Autos bauen

    und Pech, sogenannte Montagsautos, kann man überall haben.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Agieren nur mit der VW Software

    Das habe ich gemerkt bei der Dieselschande.

    Seit 2015 hatte ich darauf gewartet mal eine Reaktion zu bekommen,

    aber noch nicht einmal eine Einladung zum Sorftwareupdate wurde mir zugestellt.

    Die Dieselfahrer einfach so im Regen stehen lassen, auch bei Skoda, dasss ist genau

    das was ich auch bei den deutschen Herstellern so verdammt hässlich fand.

    Und dafür gibt es überhaupt gar keine Entschuldigung, da kann geschrieben werden

    was will, es ist und bleibt eine Sauerei und ich bin froh das ich mich abgewendet hatte.

    Gut Dampf :dampf:
    LG


  • ...auf Ketten?

    Ja 😊

    Bin da so bei Leopard 2A6. Der sieht stylisch aus. Wobei ja ein A4 ein wenig weniger Bodendruck hat und schneller aus den puschen 👍

    Greetz
    Micha


    Wenn alle Menschen Gedanken lesen könnten, würde ich praktisch nonstop aufs Maul bekommen :zaehne:

  • Die Nischenmarken müssen aber deutlich härter um Kunden kämpfen. Da muss man nur mal einen Blick auf die Zulassungszahlen werfen. Es gibt halt viele die CDU oder SPD wählen und VW oder Audi fahren weil es schon ihre Eltern immer so gemacht haben und die diese Angewohnheit auch bis zum Lebensende nicht aufzugeben gedenken (wobei bei der SPD wohl gerade umgedacht wird...).

    Einen Blick auf die Verkaufszahlen finde ich deutlich interessanter!

    Und da stellen sich Nissan (10,76 Mio.) und Toyota (10,59 Mio.), mit VW (10,83 Mio.) auf eine Stufe!

    Mazda (1,631 Mio.) und Land Rover (578 Tausend) sind tatsächlich viel kleinere Lichter!

  • Golf IV - Hinterachse ausgeschlagen, Nockenwellensensor defekt, Nockenwelle eingelaufen, Hydrostössel defekt, Steuergerät defekt.

    War ne Mistkarre.

    wieviel KM hatte die kiste runder ?


    unser O1 hat jetzt ca. 180t Km weg

    Hinterachse i.o. Dämpfer vor 2 1/2 jahren neu

    Vorderachse lenker + buchsen original nur Dämpfer neu


    bisher ist nur noch reingekommen neu ; kurbelwellenpositionssensor, lampda 1&2 , benzinpumpe, thermostat,


    der rest fällt bei mir unter wartung


    bei der eingelaufenen nockenwelle was hattest du für öl gefahren ?

    Grüße Papa:dampf:

  • Wenn es um den Automarkt in den Ländern geht,

    finde ich es völlig normal, dass lokale Automarken überwiegen.

    In Schweden ist es Volvo, in Italien Fiat, in Frankreich Renault.

    In z.B. Frankreich kommt der erste deutsche Fahrzeugtyp gerade mal auf

    Platz 13, vorher u.a. Peugeot, Citrön, Dacia.

    Grüsse aus dem Bergischen Land und "Gut Dampf", Klaus. :great:

  • Papa_dampft

    Das passierte alles zwischen 70.000 und 90.000 km.

    Welches Öl? Keine Ahnung. Die Kiste wurde immer in einer Vertragswerkstatt gewartet.

    Bei einem A 4 ist mir die Ölpumpe abgerissen. Gab auch ne schöne Rechnung.

    No Kite - No Fun

  • Corvus


    Das ist natürlich unschön, aber nicht die Regel.


    Meine Hatten nichts, der Superb hat bis jetzt nichts und in der Skoda community wo ich seit 10 Jahren bin, habe ich solche Probleme beim Octavia auch selten gehört.


    Mein Kumpel hat eine Werkstatt und fährt selber den Golf 4, weil er sagt die Büchsen halten und sind unkompliziert in der Reparatur.

    (Er legt kein großen Wert auf Autos, er will nur von A nach B fahren)


    Das der VW Konzern übermäßig viel Schrott baut, will ich nicht einmal abstreiten.

    Aber Auch Toyota Corolla ist nicht mehr so wie früher.


    Und bei VW gab es sogar eine klare Anweisung, das der Skoda nicht mehr besser sein darf als deren Hausmarken.

    Die Kundenzahlen sanken bei VW und die von Skoda stiegen zusehends. das wollte VW nicht mehr.


    Heute würde ich mir auch keinen neuen Skoda mehr kaufen.

    Alleine der neue Superb ist von den Sitzen und der Haptik in Innenraum ein Witz.

    Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch wichtiger ist es, nett zu sein.

  • Corvus das öl hat ne menge damit zutun z.b. wenn das falsche drauf ist

    ein kleines beispiel von unserem O1 der wurde ausgeliefert mit nem 2jahres service intervall dann war absolut zudünnes öl drauf 0w30 das iss nix für den bfq ich hab dann veranlasst das seit dem 1. ölwechsel 5w40 draufkam und der intervall wurde auf 1mal im jahr oder alle 15t km je was zuerst eintritt geändert sehr zum missfallen der technicker

    meine endscheidung gab mir recht die kiste läuft immo super +


    ich war vor einigen wochen mal bei dem autohändler wo wir den gekauft hatten und der chef-schrauber sagte voller erstaunen "was der läuft noch" das sagt ja schon alles

    und seid dem die garantie weg war hab ich jede wartung oder reparatur wo nicht gerade ein computer gebraucht wird selbst erledigt

    Grüße Papa:dampf:

    Einmal editiert, zuletzt von Papa_dampft ()

  • Papa_dampft


    Ja die verdienen natürlich an ihrem überteuertem Wasseröl.

    Wir haben auch alle umgestellt.

    Das richtige Öl ist halt sehr entscheidend, gerade bei allem was aus dem VW Konzern kommt.


    Wenn die schon schreiben “Kann bis zu 1 Liter Öl auf Tausend Kilometer verbrauchen.

    Sagt ja schon alles. Auch da umgestellt und der verbraucht merklich extrem wenig.

    Den ihre Long Life Suppe, kostet ja auch nicht gerade wenig.



    Habt ihr den Octi wieder ein neuen Glanz verschaft?

    Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch wichtiger ist es, nett zu sein.

  • ice-land under O1 verbraucht nahezu kein öl wir kommen im jahr auf ca. 10 bis 13t km und in dieser zeit brauch ich nichts nachkippen


    naja was heist glanz nach dem sch......wetter der letzten tage glänzt da nischt :gehweg:


    ach was ich vergessen habe der O1 hat noch die originale abgasanlage drunder :jaajaa:

    Grüße Papa:dampf:

  • Halleluja

    Von vorne erinnert der mich irgendwie an meine alte WoZi-Schrankwand. :freu:


    Ich mag da eher das Unauffällige und Gediegene, ... ja fast schon unspektakuläre, wie das da




    Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante,..........
    aber die Bevölkerung wächst.