Geekvape Ammit mtl RTA

  • Zitat von Joyce

    Ich denke mal es liegt auch daran wie intensiv man an den Verdampfer zieht.

    Guter Einwand! Die Diskussion hatten wir hier auch schon und ich kann bestätigen, daß ich ein echtes "Zugpferd" bin :zaehne:


    Meine Züge gehen sehr häufig länger als 5 Sekunden, wahrscheinlich besitze auch deshalb jetzt meine ersten zwei DL-VD.


    Beim Ammit hatte ich die AFC auch immer auf maximalen Durchsatz eingestellt und ziemlich fest gezogen.


    Aaaber...der Ammit verträgt's nicht, alle anderen MTL-Verdampfer in deren Besitz ich bin, schon.


    Mit DL muß ja zum Glück nicht mehr so fest gezogen werden als wenn das nackte Überleben davon abhinge...


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von Elitesteamer ()

  • @Elitesteamer


    Wenn ich das mit dem "Zugpferd) so lese.......
    Kann es eventuell sein, das du deine Airflow zu offen hast????
    Ich könnnnnnnnnnnnnte mir sehr gut vorstellen. Das wenn du die Airflow weiter zu machst und stark ziehst, ein Unterdruck im Kamin entsteht, der auch Liquid in die Watte zieht. So mit hättest du (rein theoretisch) mehr Liquid in der Watte und somit mehr Liquid an der Coil.
    Ich weis es ist nur ein Blindschuss von mir aber eventuell ein Versuch wert.

    Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
    gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

    Einmal editiert, zuletzt von TomKyled-dampft ()

  • @TomKyled-dampft
    Nein nein, mein Guter, das Gegenteil ist der Fall, je offener die AFC ist, desto mehr Zug wirkt auf das Liquid, wenn das so überhaupt der Fall wäre und das nicht eh nur durch die Kapillarwirkung in die Watte gelangt...


    Übrigens hatte ich mit dem kleinsten Loch die schlechtesten Ergebnisse.


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

    2 Mal editiert, zuletzt von Elitesteamer ()

  • @Elitesteamer


    Ich liege bei ca. 2-4 Sek. bei DTL das reicht mir. Wenn ich mein Arbeitskollege sehe, meine ich immer der saugt sich das Liquid so heraus :D
    Ich bin der Meinung man verheizt das zu stark, wenn man zu lange daran zieht. Ob es wirklich so ist, lasse ich mal so dahin gestellt und ist rein spekulativ.
    Eben weil du intensiv daran ziehst, wird der Ammit da nichts für dich sein.
    Da würde dir DTL wohl besser liegen, den kann man ja auch zu not wie MTL dampfen.
    Habe es gerade versucht mit MTL zu dampfen, ich kann das gar nicht mehr :lach:

    Rauchen ist OUT Dampfen ist IN


    stammtisch-ruhrpott3sxklw.png Ruhrpott-Stammi in Marl: 2-jähriges Bestehen ein paar Plätze sind noch zu vergeben

  • @Joyce
    Das ist schon alles richtig so, allein, die Frage warum ein Coppervape Skyline das klaglos beherrscht, (der übrigens auch noch deutlich intensiver schmeckt!) bleibt bestehen.


    DTL wird schon heftig praktiziert... :D


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • Moin :winke:


    Ich habe extra nochmal alle Posts überflogen,
    sollte sowas ähnlich doch hier schon stehen, sorry.



    Also, meine Ammits liefen bisher immer einwandfrei.
    Bacon oder Friseur Watte, kein Problem.


    Vor ein paar Tagen wechselte ich bei beiden die Watte (Friseur Watte)
    und da erwischte es mich danach auch eiskalt...
    Der schwarze Ammit 'zickte' bzw war es meine Erkenntnis.


    Nach dem bewatten mit Liquid benetzt, Tank rauf und befüllt.


    1. Zug = Golfball durch Gartenschlauch ...dünner Dampf, null Geschmack
    Merkwürdig, alles wie immer so gemacht... :kopfkratz:


    Cube nicht verändert, 22 Watt.
    Wicklung war topfit, noch die erste drin.
    Beide so auf ca. 0,7 :ohm:


    2. Zug = Golfball ...dasselbe....
    3. Zug = -- -- -- -- -- ---
    4. Zug....bischen mehr Dampf, aber kaum der Rede wert.


    Ah, die Airflow ist verstellt, will sie weiter öffnen... Ging nicht! 8|
    Mehrfach probiert....


    TopCap abgedreht...wieder aufgesetzt, dann ging es...
    Die TopCap war zu fest drauf wohl..
    Ammit weggestellt, nicht nochmal probiert...


    Ca. 15 Minuten später, nochmal versucht zu dampfen...
    Und siehe da; Wieder wie gewohnt :freu1:


    Ich vermute der hatte zuviel Unterdruck, kein Nachfluss,
    er schmeckte nicht kokelig, aber Geschmack war auch nicht.


    Also TopCap nochmal öffnen, handfest zu und mal stehen lassen,
    könnte helfen.


    Seitdem keine Probleme wieder gehabt ;-))

    Liebe Grüße, Erika :hüpf:


  • Moin :winke:


    An dem lag's bei meinen drei Lausbuben leider ganz sicher nicht, ich hatte auch nie das Phänomen, daß ein zu festes Verschrauben der Topcap die Drehung der AFC erschwert hätte, die ging immer gut zu verdrehen.


    Irgendwie hatte ich gedacht ich würde die drei leichter los...die warten immer noch auf was besseres als ihren Rabenvater... :zaehne:


    "Die Couch sieht kuschelig aus, gell...?" "Ich sehe gar keine Couch... :facepalm: "


    Moderner Satzbau: Subjekt-Prädikat-Beleidigung-Oida...:thumbsup:

  • Ich gebe meinen wieder Weg... Ärger mich mit dem zuviel :)


    Entweder er Säuft mir ab oder er kokelt... bestimmt schon 10x Watte gewechselt, mal mehr, mal weniger genommen.. Nervt mich einfach ab :nein:

  • Ich habe den Ammit nun auch seit 11 Tagen im Einsatz und betreibe ihn mit der beiliegenden Wicklung.


    Als ich ihn das erste mal bewattet habe, dünnte ich die Watte an den Enden leicht aus und verlegte sie leicht in die Liquidlöcher. Alles befeuchtet, den Tank befüllt und losgedampft. Funktionierte einwandfrei! Die erste Tankfüllung war durch und ich habe ihn nachgefüllt. Drei bis vier mal dran gezogen und zack - abgesoffen!


    Seltsam dachte ich mir. Schauste dir nochmal an wie du die Watte verlegt hast. Gesagt getan!
    Hab das übrige Liquid umgefüllt und zerlegte den Ammit nochmal. Dann fiel mir auf, dass ein µ an Watte die seitliche Airflow berührte. Ich war eigentlich der Meinung, dass dies nicht so tragisch sei, zumal die Watte halt nicht die Luftführung sondern nur den seitlichen Steg besagter Airflow berührte.


    Nun gut neu bewattet - Watte wieder etwas ausgedünnt - und penibel darauf geachtet, dass wirklich nicht die seitliche Airflow berührte. Tank neu befüllt und was soll ich sagen? So läuft er nun seit rund 8 Tagen ohne Probleme.


    Ich bin der festen Überzeugung, dass dieses kleine bisschen Watte für das Absaufen verantwortlich war.


    Bis Dato ist der Ammit der "penibelste" Vedampfer in punkto Sorgfalt was die Verlegung der Watte angeht.

  • Scheint ein familiäres Problem der Anmit-Familie, bzw. deren Airflow zu sein. Ich habe 2 Ammit 25 im Gebrauch - auch bei denen ist peinlichst darauf zu achten, dass bloß keine Wattefassr zu nahe bei den Airflow-Löchern liegt, sonst gibt's ganz schnell eine Sauerei auf dem Mod. Die Ammits mit 3D-Aurflow sind da wohl generell echte Diven. Mein MTL dürfte morgen bei mir eintrudeln, dann werde ich mal meine eigenen Erfahrungen sammeln...

    Beste Grüße,
    Mathias


    Möge der Dampf mit Euch sein! :dampf:

  • So hab es noch mal Versucht grr er macht mich verrückt... Nun Schmeckt es immer Verbrannt, und ich hab schon wenig watte genommen...


    Vielleicht kann mir jemand helfen was ich Falsch mache

  • Erstmal sieht es so aus, als ob die Coil nicht vollständig an der Watte anliegt. Sie wirkt ein wenig krum und schief.
    Des Weiteren sieht sie auch zu breit aus.
    Ein Foto von der Draufsicht und Seitenansicht wäre gut. Mit ein wenig mehr Fokus auf die Coil / das Deck

  • Weniger Watte, fluffig in die Taschen.


    Das ist mehr als genug. :ja:


    Und ja, die Wicklung ist dann immer so feucht.


    Edith sagt gerade:
    Das ist eine 2.5 mm Coil, Watte locker durch und zusätzlich noch etwas ausgedünnt.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    Einmal editiert, zuletzt von ted ()

  • Moin :winke:


    Ich verstehe es nicht ist kein Vorwurf oder Anmaßung, dass einige damit nicht klar kommen....
    Sollten wirklich so viele von den Ammits schlichtweg, schlecht verarbeitet, scheisse sein? :kopfkratz:


    Meine 'laufen' bis auf einmal da war ich schuld wohl...Kein blubbern, kein Kokel und
    auch kein siffen.... :D


    Edit: Watteverlegung ist doch wohl das Geheimnis ;-))

    Liebe Grüße, Erika :hüpf:


    2 Mal editiert, zuletzt von Frau_Tetzlaff ()

  • Ich denke es ist eher eine Frage der Technik, Erika @Frau_Tetzlaff


    Wenn man den Dreh mal raus hat, ist es ganz einfach.
    Hier hilft einfach nur Üben, üben, üben ;-)

    Smilies machen das Leben bunter :freu1:


    Sind besondere "Momente" jene Augenblicke, die Kürze suggerieren und Ewigkeiten meinen?

    Viele Grüße, Mia :cool:

  • Mit Glück bekomme ich zum Wochende weitere Ammits MTL RTA. Mit denen auch jemand nicht klar kommt. Meiner läuft ja und ich kann vergleichen wo denn der Unterschied liegt.
    Anders herum habe ich das Gefühl.
    Das jeder erst ein mal den Verdampfer finden muss mit dem er zurecht kommt.
    Zum Beispiel bin sehr zufrieden mit meinen Ammit MTL RTA und sehr unzufrieden mit dem Berserker Mini. Anderen geht es bestimmt anders herum.

    Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
    gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

  • Danke erst mal. Hab nun noch weniger Watte genommen wie Angesprochen.. Nun, Trocken wird er nicht mehr. Aber nun bekomme ich ab und zu Liquid in den Mund 8| Woran mag das nun liegen?

  • @RabaNatz
    Ich vermute ein mal du hast noch das original Mundstück drauf. Wenn dem so ist , könnte ein anderes Mundstück dir helfen.
    Im originalen Mundstück ist unten eine Kante, wo der kondensiert und das Kondensat bekommst du in den Mund.

    Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
    gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

  • Daran hab ich noch gar nicht gedacht.. Ich Teste mal und Melde mich diesbezüglich




    PS:
    Na endlich.. Nun ist er doch so wie ich es mir vorgestellt habe... Nun Verkauf ich ihn doch nicht mehr.Danke für eure Hilfe

    2 Mal editiert, zuletzt von RabaNatz ()

  • Mit Glück bekomme ich zum Wochende weitere Ammits MTL RTA. Mit denen auch jemand nicht klar kommt. Meiner läuft ja und ich kann vergleichen wo denn der Unterschied liegt.

    Auf den Vergleich bin ich gespannt, wobei es diesen ja schonmal gab...

    Gruß
    Riccardo

  • @RabaNatz . Schön das wir dir helfen konnten. Und du deinen Ammit genau so geniessen kannst wie ich meinen.
    Danke für die Rückmeldung.


    @MadAss Du glaubts gar nicht wie sehr ich interessiert und gepsannt bin.

    Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
    gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

  • Tja....Die weiteren Ammits MTL RTA und ein Clone sind bei mir. Vorweg den Clone habe ich nich nicht im Bertieb oder überprüft.
    Der Vorbesitzer hat gesagt , das die immer kokelig schmecken.
    Also bin ich voller Tatendrang ans Werk gegangen um raus zu bekommen , warum meiner so klasse läuft und die Neulinge beim Vorbesitzer ihren eigen Willen haben.
    Also habe ich die Liquidlöcher von allen Verdampfer auf Unterschiede oder Verschlüsse kontroliert. Und bekam eine herbe Enttäuschung . ;(
    Es gibt keinen Unterschied zwischen meinen alten und den beiden neuen Ammits. Alle Löcher waren an der gleichen Stelle und nirgends konnte ich eine Verängung oder einen Verschluss feststellen.


    Ok , wenn ich schon nicht an der Liquidführung liegen kann . Dann muss halt an der Luftführung etwas falsch sein. Und habe da nach Unterschieden gesucht. Aber auch da konnte ich wirklich gar keinen Unterschied fest stellen. :blink:


    Aber ich wollte doch den grossen Mangel finden. Also half nur noch die beiden neuen und originalen Ammit mit meiner 2 mm ID und 2,5 mm breiten Standartwicklung ( ein mal V2a Rundraht und den anderen mit NI 80 Claptondraht )zu bestücken. Einfache Mujiwatte ( weil die ja gerne in sich zusammen fällt und somit gerne kokelt) durch die Coils und locker in die Liquidwannen gelegt (nicht gestopft). Diese dann mit Liquid vorbefeuchtet und nachgerichtet.
    Kamin/Tankeinheit über das Wickeldeck geschraubt und beim Befüllen des Tanks hatte ich endlich mein kleines Erfolgserlebniss. :klatsch:
    Ha es gibt doch einen Produktionsunterschied / Mangel
    Bei den silbernen Ammit MTL RTA ( und nur bei dem)von den beiden neuen fehlte ein Dichtring an der Cap (siehe Photo) .
    Vom Vorbesitzer habe ich netterweise auch noch Liquid mit bekommen . Nur um sicher zu gahen, das beschiebener Kokelgeschmack nicht eventuell am Liquid liegt habe ich das auch eingefüllt.


    Gleich beiden ersten Probezügen habe ich festtellen müssen. Mein ganzes Suchen von Fehlern war vergebene Liebesmühe. :bawling:
    Sie funktionieren einwandfrei. :jaajaa:


    Also es ist tatsächlich so, wie ich schon ein mal vermutet habe. Der Verdampfer und dessen Besitzer müssen einfach harmonieren. Dann klappt es auch mit dem Dampf ohne grossen Kampf.


    P.S: Den Clone werde ich auch noch testen.......Und ich freue mich drauf, das ich diesen so richtig nieder machen kann. Und wehe dem Clone dass dem nicht so ist. :peitsch: Ich will was zu :meckern: haben.

  • Schönes Resümee von dir @TomKyled-dampft


    Ich habe dies auch schon wie von dir beschrieben vermutet. Der Ammit MTL RTA muss mit Sorgfalt gewickelt / bewattet.
    Konnte mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass es dort irgendwelche großartigen - außerhalb der Toleranzen liegenden - Abweichungen geben sollte.


    Viel Spaß mit den Drillingen :dampf:

  • So ich habe die Fläschung auch mal in Betrieb genommen.
    Hier meine Eindrücke im Ultrakurzvormat
    Vorteile:


    Der Clone sieht einfach besser aus ( also finde ich). Mehr wirkliche Vorteile kann ich nicht feststellen.
    Nachteile
    510er Anschluss (Mundstück) ist zu gross.
    Airflow schwergängig
    Tankglas (meinen Eindruck nach) schneller warm bis heis
    Unterschied . Wo ich nicht weis ob Vor oder Nachteil.


    Es sind andere Dichtringe . Einer fehlt (siehe Photo).Aber es ist ein Anderer im Inneren des Tanks , der den Tank dicht hält.
    Liquidlöcher in den Liquidwannen sind (meiner Ansicht nach) grösser.



    Ausführliche Beschreibung der (von mir) festgetellten Unterschiede
    Vorweg :Entschuldigung für meinen Aufsatz über die Copie vom Ammit MTL RTA . Aber es gibt halt Unterschiede . Man sollte sie wissen um dann entscheiden können was einem besser gefällt.
    (Orginal oder Fälschung)


    Optisch sind die 4 Bohrungen in der Liquidwannen vom Nachbau minimal grösser . Aber ich kann bisher keinen Unterschied im Liquidnachfluss fest stellen.
    Der 510er Mundstückanschluss ist eher ein 510,5- bis 511er. Als Folge sitzen viele Trip Dribs sehr locker.


    Flash/Geschmack
    Im (zugegeben noch kurzen) Praxistest kann ich vom Geschmack /Flash des Dampfes keinen Unterschied fest stellen.

    Siffen/Nebenluft und Liquidnachfluss im ersten Kurztest (noch kein Langzeitetst)

    Habe ich bisher nicht fest gestellt


    Airflow
    Der Airflowring ist noch ein bisschen schwergängig aber ich vermute, das dieses Problemchen mit ein bisschen Liquid an der richtigen Stelle leicht zu beheben sein könnte.
    Wo mit ich gleich zur Airflow komme. Die Airflow lässt sich ( wie beim Orginal auch) nicht zu 100% verschliessen. Selbst wenn man kein offenes Löchlein mehr sehen kann. Ist es möglich mit einem sehr starken Luftwiederstand zu ziehen. Als gängigen Vergleich nehme ich ein mal den Berserker Mini. Das kleinste Loch vom Beserkerzwerk lässt ungefähr so viel Luftdurchzug zu wie beim Ammit MTL RTA mit geschlossener Airflow.
    Für andere Dampfgeniesser könnte es ein Manko sein .
    Ich habe damit keine Probleme und finde diese Airflow genauso wie beim Orginal wesentlich besser als die vom Berserker.



    Dichtungen

    Irgendwie bin ich mir nicht sicher , was ich davon halten soll.....
    Zum Beispiel ist ein Dichtring an dem Gewinde , wo der Befüllverschluss rauf geschraubt wird zwar beim Clown verbaut ( dieses ist im Auslieverzustand vom Orginal oft nicht der Fall) . Aber es ist kein weisser Dichtring sondern ein schwarzer Dichtring. Er erfüllt meiner Ansicht nach bisher (kein Langzeittest) seine Aufgabe.
    Am Tankglas fehlt die oberere Dichtung . Sieht eigendlich besser aus als beim Orginal aber ich weis nicht ob der Tank lange dicht bleibt.
    Die untere Dichtung vom Tankglas ist zwar vorhanden aber (meinen Anschein nach) dünner und unauffälliger . Wie geschrieben ich finde den Clone so hüpscher als das Orginal.


    Allerdings ( nur gefühlt und nicht gemessen) scheint das Tankglas (nach meinem Erachten) schneller warm bis heis zu werden. Ich könnte mir vorstellen das durch diesen plötzlichen Temperaturunterschied das Glas unter Spannung kommt und platzt. Aber eben nur eine Vermutung von mir und noch nicht passiert.

  • Seltsam. Ich hatte einen Ammit mtl der nicht 100% sauber verarbeitet war (Lack auf dem 510er Gewinde :D), aber vom Watte verlegen war er überhaupt nicht kompliziert oder eine Diva. Nie Probleme gehabt (abgesehen vom Kondensat im mitgelieferten Driptip).


    Habe ihn nur abgegeben, weil mtl nichts für mich ist - aber meckern kann ich nicht über ihn :nein:

  • Dann Klink ich mich mal bei der DripTip Debatte ein... habe das auch festgestellt, finde aber keins, das mir so wirklich zusagt. Was nutzt ihr denn für welche? :D


    Bezüglich kokeln, als ich bei hatte habe ich drei mal Watte modelliert bis er lief wie ich wollte, ansonsten hat eigentlich relativ flott alles gepasst wie ich wollte. Habe allerdings schon länger den RDA im Squonk-Betrieb, rumspielen mit der Wicklung musste also nicht allzu viel sein.