Geekvape Ammit mtl RTA

  • Ja, das war wohl etwas breit für die innere Airflow.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Das hat mit MTL recht wenig zu tun, auch DTL sollte die Coil schön von der Luft angestrahlt / umspült werden um den vollen

    Geschmack zu entfalten. DTL fällt das nur weniger auf da man es meistens, wenn auch eingeschränkt, mit mehr Power kompensieren kann


    Und auch mit niedrigem Widerstand unter 0,5 Ohm kann man MTL dampfen, wenn Drahtdicke und Position im Luftstrom stimmen.


    Aber warum sollte man das tun ... mit einem höheren Widerstand hält halt auch der Akku länger.

    Und das für einen selber "richtig passende" heraus zu finden macht den Spaß aus beim selber wickeln. :ja:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

    2 Mal editiert, zuletzt von ted ()

  • Daran merkt man wie wenig ich von der Materie MTL verstehe :kopftisch::lol:aber genau wegen sowas gibt es ja dieses forum:thumbsup:also könnte mein Plan mit dem Kanthal a1 Draht aufgehen?

  • Aber sicher :ja:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Dampst Du geregelt oder mechanisch?


    Geregelt ist der Widerstand zweitrangig. Mit 5 Windungen von dem 0.5er SLL um ID=2.5 hätte es wahrscheinlich bei ca. 18W auch geklappt.


    Kanthal 7 Wdg läuft gemäß http://www.steam-engine.org/coil.html?r=2&id=2.5 bei ca. 11W am besten; mechanisch kämen bei 2 Ohm aber nur 7W raus

    Gruß, Harvey56


    Rechtschreibfehler sind auf ein fehlerhaftes Speichermanagement zurückzuführen.

  • ne dampfe geregelt. Hab jetzt mal ne Clapton verbaut mit 3mm und 0.7 ohm (etwa). Schmeckt aufjedenfall viel viel besser als vorher.

  • Ich habe nur geregelte Akkuträger deswegen ist bei mir der Stromwiederstand fast egal. So lange ich über 0,2 Ohm bleibe.

    Mir schmeckt der Ammit MTL RTA aber mit einer kleineren Coil ( 2,0mm Inndendurchmesser) am besten. Grund die Luft hat mehr Platz um sich mit dem Dampf zu vermischen.Ausserdem brauche ich die Watte vor dem Verlegen in die Liquidwannen nicht aus dünnen.

    Ach ja ... meistens lande ich (jeh nach Drahtart ) zwischen 0,3 und 0,5 Ohm. Wie gesagt ist mir egal weil ich Damfe den Ammit MTL RTA auch nur zwischen 15 und maximal 23 Watt. Jeh nach Liquid und Tagesempfindlichkeit.

    Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
    gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

  • Uuuund gekauft:thumbsup: Ja der is doch ziemlich Warm geworden. Auch der Innendurchmesser ist mit 3mm etwas groß, aber mein Offi hatte gerade nix anderes dar. Er meinte, wenn mir warmer Dampf nichts ausmacht, wäre das eine gute Übergangslösung.

  • nochmal neu Frage: Gibt es von dem Ammit 2 Versionen?! Sowas wie ne neuere? Bei mir ist nämlich deine kleine Airflowloch direkt unter der Coil weitaus kleiner (was ja sehr oft diskutiert wurde). Meine Vermutung: Geekvape hat das verbessert (?). Ist das sonst jemandem aufgefallen?

  • Bei meinen Beiden (beide im PreSale erworben) ist das Loch unter der Coil das Größte aller Löcher.

    Hätte ich mir manchmal auch schon ein wenig enger gewünscht ...


    Aber ob es da ein Update gab? :unschuld:

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Gab es ja beim Ehpro Armor auch, dass das Batterie Fach etwas größer gemacht wurde. Hab den Code aber überprüft, ist ein Original.

  • KiwiHunter


    Dann sei bitte mal so gut wenn Dein Superfine Draht angekommen ist und Du die Coil wechselst,

    und messe das mal aus wenn möglich. Zur Not mit einer Wickelhilfe, Bohrer oder ähnlichem.


    Würde mich interessieren.

    Liebe Grüße, Marcus


    Immer dran denken:
    Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher.

    Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  • Das mittlere Loch hat 2 mm bei allen 3 Ammit MTL die ich habe. Ich habe es mit dem dem 2 mm Wickelstift vom Coilmasterset getestet.

    Wenn deine 2 mm Coil nicht in das Loch passt , liegt es an der Dicke vom Draht. Aussenseite vom Coil ist z.B. bei einem 0,4er Draht 2mm+0,4mm+0,4mm=2,8mm.

    Also passt diese Coil nicht in ein 2 mm Loch.

    Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
    gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

  • Ich habs endlich geschafft :zaehne:er schmeckt! und das auch noch richtig gut:zaehne: Hab den Draht richtig runter, zwischen die Airflow gedrückt. War nicht so toll :kopklopf:. Dann habe ich die Coil etwas hochgezogen und, siehe da, Unglaublich gut:thumbsup:

  • Bei kleiner Coil zu tief eingebaut hatte ich auch den Eindruck, daß die Luft durch die schrägen Luftlöcher über die Coils vorbeiströmt ohne zu kühlen und frischen Dampf mit zu nehmen.

    Ich mag mich auch irren, aber ich konnte nach dem ersten Versuch beim Drüberpeilen noch recht tief in die Löcher gucken, und das kam mir suspekt vor.

    Gruß, Harvey56


    Rechtschreibfehler sind auf ein fehlerhaftes Speichermanagement zurückzuführen.

  • Ich belebe das Thema kurz wieder. 😀


    Der Ammit ist sicher ein guter und solider MTL-Verdampfer. Nach ein wenig rumexperimentieren mit Wicklungen und Watte bin ich auch beim VandyVape Superfine Clapton MTL Draht in der Ni-Variante hängen geblieben. Wobei der Ammit mir auch mit einem normalen KA1 Draht gut schmeckt. ID der Wicklung ist bei mir immer 2.5 mm, die Coil fast immer spaced.


    Was mich wirklich etwas nervt ist die recht hohe Serienschwankung bei der Fertigung, oder ich hatte nur Pech. Ich besitze selbst 2 Ammits, einen Edelstahl und einen in Gunmetal. Der Gunmetal hat so gut wie gar keinen Zugwiederstand, selbst, wenn ich ihn auf dem kleinsten Loch betreibe. Meine Edelstahlvariante hat einen so straffen Zug, das er selbst bei komplett geöffneter Airflow noch straffer ist als mein Gunmetal auf dem kleinsten Loch.


    Ein Freund hat den Ammit in schwarz, dieser hat wiederum ein Zugverhalten, welches ich als okay empfinde. Auch merkt man deutlich die Unterschiede beim Verstellen der Airflow.


    Alle drei Verdampfer wurden verglichen einmal ohne Bestückung des Decks und einmal mit gleicher Wicklung und gleicher Watte.


    Natürlich gibt es Möglichkeiten die Kammer etwas los oder an die Topcap mehr dranzuklopfen. Aber eigentlich sollte es ja keine Glückssache sein, welches Zugverhalten ein Verdampfer der gleichen Marke und Serie hat.


    My 50 cent...

  • vaping noob : Du kannst den offnen Zugwiederstand von den einen Ammit gut abdichten.

    Nimm den Airflowring und die Dichtung die unter dem Airflowring sitz ab. In den Spaltz wo der DIchtungsring sitzten sollte, legst du ein Stück Zahnseide. Dann wieder den Dichtungsring und Airflowring (was nun ein bisschen schwerer geht) drauf. Dann hast du wieder einen starken Luftwiederstand.

    Wenn du merkst, deine Seele ist am verkrampfen
    gehe erst ein mal Liquid verdampfen.

    Einmal editiert, zuletzt von TomKyled-dampft ()