Taktikfrage beim Mischen

  • Tach zusammen,


    nach dem ich mich endlich auch mal an´s selbermischen gewagt habe, hätte ich da mal ne Detailfrage:


    Wenn ich ein unbekanntes Aroma zum ersten Mal mische, dann halte ich mich beim Mischverhältnis i.d.R. an die untere Grenze der Empfehlung. Um nicht vom Aroma 1-2 ml Reste aufzubewaren und irgendwann dann wegzuschmeissen (war ja teuer genug), vermische ich die gesamte Flasche (z.B. 10ml). Wenn ich dann nach dem Reifen merke, daß es zu schwach ist, kann ich nicht mehr nachwürzen.


    Im Grunde gibt es drei Varianten:


    a)An der unten Grenze anmischen und damit die gesamte Flasche Aroma verwenden (wie oben beschrieben).
    Nachteill: Falls zu schwach = daraus lernen und beim nächsten Mal höheres Mischverhältnis verwenden


    b)An der unten Grenzen anmischen und immer einen kleinen Vorrat des Aromas übrig lassen, damit nach gewürzt werden kann.
    Nachteil: Falls man nicht nachwürzen muss, muss man die teuren Reste irgendwann entsorgen.


    c)An der oberen Grenze anmischen und falls es zu viel Aroma ist, ggf. dann mit Base runtermischen
    Nachteil: Es ist ein zweiter oder gar dritter "Arbeitsschritt" notwendig, bis man sorgenfrei und genussvoll dampfen kann.


    Welchen Weg wählt ihr?

    footer1492292365_17151.png

  • ich mische mir dann erst mal nur 10ml an
    da bleibt in der Regel genug "Rest" um das ein paar mal zu machen bis das richtige Mischverhältnis da ist
    schmeckt es dann irgendwann.... ist es ok...
    schmeckt es nie? ab in die Tonne und shice auf den Rest

  • Kommt bei mir nicht vor , da ich von jeder meiner Lieblingsaromen wenigsten 4 Flaschen da habe... und vor allem bei meinen Lieblingsaromen bleibe.
    Sind 2 Flaschen weg wird nachbestellt.


    Da ich den %-Anteil des Aroma's mit Pipette heraushole(ml-Skala) , weiß ich, wieviel noch an Rest in der Aroma Flasche ist.


    Zur Not rechne ich den Rest so aus, dass ich weiß, wieviel Base ich für's Restaroma brauche brauche.


    Dabei hilft mir auch die App "Liquid Calculator" aus dem. Google Play Store.


    Rein prinzipiell aber nehme ich den Mittelwert der %-Angaben des Herstellers.
    Allerdings ist es auch schon vorgekommen, dass mir das zu lasch war und ich 1-2 % mehr Aroma genommen habe.


    Lg Mike

  • Man kann ja auch Aromenreste mit anderen Aromen, z.B. Menthol (wenn es irgendwie passt) zusammen mischen.


    In die Tonne muss da normalerweise nichts.


    Bei Single-Aromen reichen oft 2-3 %, da bleibt oft genug für weitere Mischungen übrig.


    Dampfen ist ein immerwährendes Experiment, es ist (fast) alles möglich.


    Einfach Ausprobieren, Kreativität walten lassen.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

  • Ich misch zwar noch nicht so lange, aber wenn ich mische, gehe ich an die obere Grenze. Wenn es dann doch zu stark sein sollte, wird es einfach mit Base verdünnt. Klappt so weit ganz gut und Base ist ja immer im Haus.

  • Vorsicht, Neuling, daher keine Garantie.
    Mir hat man glaubhaft versichert, daß die untere Empfehlung für PG- lastige Base gilt und die obere für VG- Lastige.


    Ich persönlich habe mir zu Beginn erst mal nur 25ml angemischt (1 Nikotinshot, unterer bis mittlerer Wert Aroma und dann das 50ml- Fläschchen nach Augenmaß mit 50/50 halb voll gemacht).


    Ich denke mal, ich werde es mit angebrochenen aber zu Ende gehendem Aroma wie folgt handhaben:
    - Sehr lecker: Nachkaufen. Ergibt keine Probleme mit dem Rest.
    - Dampfbar aber nicht nachkaufwürdig: Rest abmessen und danach die endgültige Menge berechnen und anmischen


    Momentan setzte ich nur Single- Aromen an und mische sie im Tank nach Augenmaß. Bin ja schließlich noch am üben und so kann ich noch nachkorrigieren. Bzw. ich schütte nicht so viel weg, wenn das ein Satz mit X war (war bisher aber nicht der Fall).

    Gruß, Harvey56


    Rechtschreibfehler sind auf ein fehlerhaftes Speichermanagement zurückzuführen.

    Einmal editiert, zuletzt von Harvey56 () aus folgendem Grund: Rächtschrepvehler

  • Erstmal z.B. nur 30 ml anmischen um dann erhöhen zu können. Wenn dann die gewünschte Konzentration erreicht ist den Rest Aroma + Base in den entsprechenden Anteilen dazumischen.

    Einmal editiert, zuletzt von -: Thomas :- ()

  • Das ist völlig wumpe, ob VG oder PG-lastig. Das hängt vom individuellen Geschmack ab.


    Der Geschmack ist bei Aromen entscheidend, nicht unbedingt die Dosierung.


    Einigen schmeckt es überdosiert, anderen wollen es eben umgekehrt.


    Auch egal, ob Augenmaß oder mit Laborequipment.


    Wichtig ist Dein Geschmack.


    Da gibt es keine Regeln.

    Bin Dampfer seit 08.06.2015 - 16:10 Uhr


    Dampfende Grüße :winke:


    vAPORIx :dampf:
    ExR-button-120.png Je älter ich werde, desto seriöser werde ich. Ich muss nur lernen, besser zu lügen

  • ich mache bei unbekannten aromen zu aller erst nen geruchs oder, wenn nicht ganz fies, einen lecktest. wenn der vielversprechend ausfällt, mische ich zum testen mal 30ml in unterer dosierung an.


    wenn das aroma richtig streng und fies riecht, werden erstmal nur 10ml angesetzt... manchmal wirds ja dann doch gut.
    zb new york cheesecake.... reicht als aroma deutlich nach frischer kotze... tabak aromen gerne mal nach katzenpisse.... schmecken dann nach ausreichender reifung teils grossartig ;)

    Einmal editiert, zuletzt von fqr ()

  • Vielen Dank für die vielen guten Hinweis.... ich habe den Eindruck, da gibt es keine perfekte Lösung, jeder muss (wie beim Dampfen auch) seinen Weg finden!

    footer1492292365_17151.png

  • Ich fahre ganz gut mit der oberen Grenze und füll mir meine Flaschen ab, erstmal 10ml zum testen. Wenns nicht passt, kann ich immer noch mit Basis verdünnen oder Aroma nachschütten, ist am einfachsten.