Diskussionen zu "News aus den Medien zum Dampfen"

  • schmocke grundsätzlich hast du ja recht, aber wenn ich angequasselt werde sind das meist Leser des Boulevardsmagazins und dann ist es meist nicht schlecht zu wissen von was die reden....

    Ok, dass wir denen Klicks generieren ist suboptimal....

  • Tja, gerade die Liquids aus China sind meistens sehr gut, immer dieser Rassismus aber Bild suggeriert ja auch das alle Hartz IV Empfänger faule Säcke sind. Also bei mir nix mehr mit Bild.

    Einmal editiert, zuletzt von HAKI ()

  • lustig- heute in der Mittagspause erzählte mir ein Arbeitskollege von wer weiß denn so was und ich hatte ihn genau mit dieser Jahreszahl und Name berichtigt. Was auch immer ich wohl schrieb: ja das Patent ist von 1963 und nicht aus China.

    Sorry

  • Dass dieses "Review" als "Studie" durch die DPA über Speigel etc. verbreitet wird, fuchst mich ungemein. Denn es ist nur eine Zusammenfassung von z.T. alten Studien. Einige davon sind nur stark eingeschränkt übertragbar, andere von zweifelhafter Methodik. Es wurde anscheinend auch nur das aus den Studien zusammengetragen, was den Autoren in den Kram gepasst hat. Nach dem ich Stanton Glantz in der Quellenangabe entdeckt hatte, war mir klar, dass diese Zusammenfassung vieler Studien mit Vorsicht zu betrachten ist...
    https://academic.oup.com/cardi…0.1093/cvr/cvz256/5613736

  • Okay, jetzt ist es schon vor der Haustüre.

    Ich werde auch immer lauter von meinen lieben Mitmenschen kritisiert...


    Diskussions- und Erklärungsversuche stoßen auf taube Ohren.

    Dann freue Ich mich mal auf das was folgt, wenn morgen alle mit der Lektüre Ihrer Tageszeitung durch sind...


    https://www.mittelhessen.de/lo…-e-liquid-genuss_20656578

    VollDampf!

    Einmal editiert, zuletzt von NebelDampf ()

  • Erster und zweiter und sogar dritter Link beinhalten das Gleiche. :kopfkratz:


    Oder wolltest du testen ob überhaupt jemand anklickt?

    2 Mal editiert, zuletzt von HAKI ()

  • Die Polizei jedenfalls ist bei ihre Warnung sehr besonnen und genau: https://www.presseportal.de/bl…urWvnvekW29vZx9WHGOMrB39M

    Es bleibt abzuwarten, was die Qualitätsmedien aus den Fällen machen...

    Einmal editiert, zuletzt von Fladder72 ()

  • Ist aber schon krass, dass jetzt wieder so ein Wirbel drum gemacht wird.

    Mit synthetischen Cannabinoiden versetzte Liquids gibt es schon seit den Ego-T Zeiten. Es gab auch immer wieder Fälle wo Leute deshalb ins Krankenhaus mussten.

    Da hat aber keiner auf die Dampfe geschimpft.


    Ich habe selbst schon Leute abstürtzen sehen die solche Liquids gedampft haben und das ist nicht schön mit anzusehen.


    Jetzt wo aber die Dampfe generell überall schlecht gemacht wird, wird natürlich sowas direkt aufgegriffen und in den Medien verbreitet.

    Was mich schon beim ersten Lesen dieser Fälle so richtig aufgeregt hat war, dass einige dieser Jugendlichen nicht mal die Eier in der Hose hatten zuzugeben, dass sie synthetische Cannabinoide gedampft haben. Manche von ihnen haben wohl behauptet, dass sie CBD Liquid gedampft hätten, was aber einfach nicht das Selbe ist.

  • ICH HABE aber schon 2 mal in guten erlichen Berichten gelesen,das eine Behörde dieses Vitamin E Acetat zugelassen hat zum zumischen in Legalen THC Pods. Da die zur der Zeit nichts über dieses Acetat wusten,wurde das Zugelassen. Also befindet sich das doch auch in legalen THC Pods in Läden und nicht nur vom Dealer.

    Ein weiterer Satz war: Das manche schon die Regale geräumt haben aus Sicherheit.


    Hat bestimmt einer von Euch auch gelesen. Genauerer Text lauf ist hier zu finden,war mein 1. Post hier zu dem Thema,etwas her.

    Hier:Diskussionen zu "News aus den Medien zum Dampfen"


    Auszug:

    Auf der Homepage von Mr. Extractor findet sich inzwischen eine Erklärung: Durch eigene Recherche haben sie inzwischen mindestens 40 legale Hersteller identifiziert, die Vitamin-E-Acetat verwenden.


    Mich wunderts nur das das nicht mehr erwähnt wird,ist ja auch schlecht wenn die eigende Kotrollbehörde die Zulassung dafür gibt.

    Kommt es auf die Menge in der Mischung an?

    Den es müste ja auch vor legalen THC Pods gewart werden.

  • Ja Vitamin e acetat ist zugelassen aber vielleicht nur ein Stoff, der in jedem thc liquid vorhanden ist, und dann wäre jeder thc Konsument betroffen auch in den legalen Staaten....

    Wenn so ein Hobbygärtner vor der Wahl steht die Ernte wegzuwerfen oder halt ein nettes antipilzmittel zu nehmen bin ich mir im unkontrollierten Markt nicht sicher welche Entscheidung getroffen werden wird.....

    Aber dennoch ist die Wahrscheinlichkeit nicht klein,dass es Vitamin e acetat sein könnte.

  • Hier wieder Aktuell.........


    " ......und es den staatlichen Cannabisregulierungsbehörden erleichtert, die zugelassenen THC-Patronen zu identifizieren, die sofort aus den Regalen gezogen werden sollten. Glücklicherweise haben viele Labors für Cannabistests Methoden zum Nachweis von Vitamin E-Acetat entwickelt"


    Das halten die doch hinterm Berg,das es nämlich auch legale THc Produkte enthalten.

  • Klar, da sie selbst den Fehler gemacht haben das Vitamin E Acetat als Zusatzstoff zugelassen haben.


    Und diesen Behörden ist sicherlich ziemlich egal wie viele noch daran sterben, solange das Ganze der Dampfe schadet.

  • Mit synthetischen Cannabinoiden versetzte Liquids gibt es schon seit den Ego-T Zeiten. Es gab auch immer wieder Fälle wo Leute deshalb ins Krankenhaus mussten.

    Da hat aber keiner auf die Dampfe geschimpft.

    Wer immer noch nicht weiss, dass der Kram Dreck ist, nun ja, ...


    @schmocke

    Deine Interpreation dürfte recht treffend sein.

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

    Einmal editiert, zuletzt von DoDoDampft ()

  • Das halten die doch hinterm Berg,das es nämlich auch legale THc Produkte enthalten.

    Ja, der ganze Wahnsinn ist hier https://www.leafly.com/news/he…f-vitamin-e-oil-honey-cut sehr schön aufgedröselt. Totaler Wahnsinn, da hat ein Typ eine auf der ersten Blick clevere aber dennoch saudumme Idee. Nicht mal in böser Absicht. Viele springen auf den Zug auf und das Ganze endet in einer Katastrophe.


    Zeigt für mich aber auch, dass die "reguläre" Dampfbranche im Grunde bisher verdammtes Glück gehabt hat, denn die gleiche Sorglosigkeit wurde auch bei der Einführung von neuen Komponenten in unseren Liquds, etwa bei Sucralose, an den Tag gelegt. Ja, der Vergleich mag etwas hinken, aber da war und ist die Studienlage auch eher dünn, es wurde mit der Lebensmittelzulassung als Unbedenklichkeitsbescheinigung argumentiert und fast jeder hats reingepackt, weil es die Verkaufszahlen hebt.

  • Nun, da die Sucralose-Panik vorbei ist, vielleicht mal ein paar Worte dazu.

    Das Zeug ist in Liquids in Spurenelementen vorhanden, ein guter Teil davon wird nur extrem kurz erhitzt, enthalten sind in der Regel um 1mg/ml, da es eher zum abrunden als zum süßen verwendet wird.

    Von diesem Milligramm pro Milliliter wird ein kleiner Teil (beim Dampfen evtl) zu schädlichen Verbindungen. Das ist nicht schön, aber es würde mich nicht wundern, wenn wir unter allen Grenzwerten blieben. Und Chlorverbindungen in großen Mengen wären bei irgendeiner Studie aufgefallen. Das Ganze fiel in eine aufgeregte Zeit, daher schlug es Wellen, aber das macht mir wesentlich weniger sorgen als ein Flavor-Ban in Amiland z.B.

    Man is least himself when he talks in his own person.

    Give him a mask and he will tell you the truth.

    (Oscar Wilde)

  • Von diesem Milligramm pro Milliliter wird ein kleiner Teil (beim Dampfen evtl) zu schädlichen Verbindungen. Das ist nicht schön, aber es würde mich nicht wundern, wenn wir unter allen Grenzwerten blieben. Und Chlorverbindungen in großen Mengen wären bei irgendeiner Studie aufgefallen. Das Ganze fiel in eine aufgeregte Zeit, daher schlug es Wellen, aber das macht mir wesentlich weniger sorgen als ein Flavor-Ban in Amiland z.B.

    Da bin ich absolut bei Dir, ich sehe nur eine gewisse Parallele, was den grundsätzlichen Ansatz "Erst in Liquid packen, dann Fragen stellen" angeht, der die ganze Misere in den USA überhaupt erst so richtig ins Rollen gebracht hat. Der "Entwickler" von "Honey Cut" als Steckmittel für THC Produkte und die ganzen Nachahmer hatten ja offensichtlich auch nicht im Sinn, auf Kosten der Gesundheit anderer Geld zu machen, sondern haben einfach leichtfertig und unverantwortlich gehandelt, ohne die wirklich Fakten zu kennen.

  • Baracke  https://www.anwalt.de/rechtsti…echtsanwaelte_151630.html


    Das war im Januar. Ist das jetzt eine Masche der Kanzlei zum Kundenfang oder macht Steam-Time das wirklich? Habe da auch schon öfters bestellt, aber eine Kennzeichnung hatte ich nicht auf dem Karton. Oder gilt das nur für Akkus oder Sachen mit Nikotin. Bei Hardware oder Aromen hatte ich das jedenfalls nicht.


    Edit: in 2017 wohl auch schon:

    https://www.anwalt.de/rechtsti…s-gegen-jschg_119308.html

    "Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem Ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet!"



    Einmal editiert, zuletzt von Sp@rrow ()