Athena squonk kit

  • Hi ihr Lieben. Ich habe gestern einen Athena squonk kit neu bei einer Tombula gewonnen. Nun habe ich aber nur noch 2 koils a 0,4 ohm zu Hause. Kann ich die dort rein kloppen? Würde den gerne mal testen .
    An das komplette wickeln trau ich mich noch nicht dran habe fertig gewickelte koils erst mal geholt.
    Vielen Dank schon mal.

  • Mir gefällt er ganz gut. Hab ihn grad heute mal wieder auseinandergebaut und gereinigt. Hab dann den Kontaktstreifen oben etwas umgebogen, damit eine größere Kontaktfläche entsteht. Dann beide Kontakte von den Arc-Marks befreit und jetzt feuert der Mod wieder schön. Nutze ihn allerdings mit nem anderen RDA, weil mir der Athena RDA zu laut war. Ansonsten ist das aber auch ein ordentlicher RDA und ziemlich siff-frei. Viel Spaß damit!

  • Wollte mal wissen, ob ihr noch zufrieden mit der Box seid, sind ja schon wieder ein paar Wochen vergangen. Möchte mir die Box auch holen, werden ja bei Everzon schon fast verschenkt für nichtmal 7 Euro.

  • Musste das Kontaktblech halbrund biegen damit die besser feuert. Bei mir waren schon kleine Krater durch Arcing entstanden.
    Ansonsten ist die Box ganz passabel, gerade für den Preis.

  • Sehe ich auch so. Schön handlich, leicht zu handhaben, bei mir auch kein siffen o. ä.
    Das mit dem Kontaktblech kann ich nur empfehlen, am besten gleich nach dem ersten Funktionstest...das zögert das erste mal Kontakte reinigen deutlich hinaus.

  • Vor allem mag ich an ihr das sie keine Plastikbox ist.
    Die günstigen Kunstoffboxen sind leider meist haptisch eher billig.
    Da fühlt sich die Athena wertiger an.
    Mit dem Kontaktmod funktioniert sie ausgezeichnet und sie hat keinen billigen Türklingeltaster der bei Sportwicklungen verglüht, sondern schiebt nur mechanisch das Blech an den Kontakt. Der Taster führt also keinen Strom. Klares Plus für mich.

  • Ich mag meine auch nach wie vor. Klare Kaufempfehlung gerade für den Preis.

    Viva la Vaporization! :dampf:

  • Hallo,


    seit ein paar Wochen habe ich die Athena Mech. Squonkbox mit dem Ulton Skyfall in Betrieb.
    Gewickelt habe ich ihn mit Framed Staple Ni80 auf 0,30 Ohm.


    An der Box gibts soweit nichts auszusetzen nur geschmacklich ist das Setup ein wenig schwach im Vergleich zu meiner GT4 Kombi.


    Ist das normal oder erwarte ich da einfach zuviel ?

    Gruß
    Daniel

    Einmal editiert, zuletzt von Rattatui ()

  • Würde einfach mal ein paar verschiedene Coils ausprobieren und mit dem Ohmwert kannst du ja auch noch etwas runter, soweit du den passenden Akku verwendest.

  • Moin moin,


    verschiedene Coils hab ich durch, das waren die besten.
    Gut, mal ne Windung weniger und dann mal sehen.
    Akku passt, ich nehm nur die VTC5A.

    Gruß
    Daniel

  • @Rattatui


    Der Skyfall ist geschmacklich sehr stark und steht dem GT4 imo in nichts nach.


    Hast du schon mit den verschiedenen airdiscs rumgespielt? Ich persönlich mag die mittleren mit 3*1,6 am liebsten. Leicht restriktiv, aber nicht zu sehr. Die 3*1,9 haben mir zu viel Luft für den RDA.


    Ansonsten habe ich die besten Ergebnisse erzielt, wenn ich die coil so einbaue, dass die airflow das untere Drittel der coil anstrahlt.


    Bzgl. coils an sich ist framed staple auf 0,3 Ohm möglicherweise etwas träge. Ich selbst bewege mich auch in dem Widerstandsbereich, allerdings mit normalen fused claptons. 3*28/36 ni80 und auch nur 4 Windungen, 3mm Innendurchmesser. Die springen für meine Bedürfnisse ausreichend schnell an und haben eine gute Fläche zum Verdampfen. Runddraht funktioniert in 22mm RDA's aber auch sehr gut.

    Viva la Vaporization! :dampf:

  • Wahrscheinlich sitzt deine Coil nicht optimal. Zeig am besten mal ein Foto. Dass der GT4 den Skyfall (Klon nehme ich mal an) im Geschmack übertrifft kann eigentlich nicht sein.

  • Was meine 2 Vorredner bereits gesagt haben *zustimm*


    Ich persönlich dampfe den Skyfall bei 0,3 bis 0,5 Ohm.


    So ne 3*28/36 ni80 wie @Kris erwähnt hat, würde ich bei so 0,2 bis 0,24 Ohm ansetzen, dass die schnell anspringt. Der Skyfall ist aber m.M.n. nichts für "Krawall". Der ist für Geschmack und bevorzugt eher langsames längeres ziehen. Die Position der Coil ist beim Skyfall wichtig. Dadurch kann eine dicke Coil aber weit oben sitzen, was bei 0,2 Ohm heiß am Mund wird und das Driptip bzw. die Topcap evtl. leicht zum Schmelzen bringen kann.


    Auf der Athena hat mein Skyfall glaub ich gerade ne 0,38 Ohm Coil drinne. Kein dicker Draht, die Specs weiß ich gerade nicht aus dem Kopf.

  • Schaut eigentlich ganz gut aus, @Rattatui.


    Mit der Framed Staple Coil kenne ich mich allerdings nicht aus. Bei 0.5 Ohm hätte ich gesagt, dass du die AF vielleicht mal etwas beimachst um weniger Kühlung auf die Coil zu bekommen. Aber bei 0.3 sollte das offen auch guten Geschmack liefern.


    Ansonsten sollte die AF die untere Hälfte bis unteres Drittel der Coil anstrahlen. Das kann ich perspektivisch nicht so gut erkennen. Dann sollte die Coil ausreichend Abstand zur AF haben. Das schaut mir etwas eng aus.


    Hast du mal eine stinknormale 2 oder 3 Kern Fused Clapton gestestet?


    Und letztendlich ist es auch eine Frage der Gewohnheit. Schau dir mal die Positionierung der Coil an. Gib dem Ganzen mal ein wenig Zeit und probier mal eine andere Coil.


    Und dann sag mal Bescheid wie es läuft.

  • Für mich sieht die Coil zu niedrig aus. Ich positioniere die Coil so, dass das untere Drittel angestrahlt wird.


    Ich finde deine Coil bisschen "fett" für den Skyfall. Ich bevorzuge da dünnere Claptons. Evtl. sogar ne Superfinefused Clapton. ;-))

  • Hallo :)


    Ich könnte den Mod von nem Freund bekommen allerdings hab ich keine Erfahrungen damit.

    Nen Dna Chip ist da ja nicht verbaut!? Also wäre das mechanisch dampfen richtig?

    Ist da irgenwie ne Absicherung verbaut oder sowas?

    Was sollte ich sonst noch beachten?


    Sollte es schon nen Thread geben der meine Fragen beantwortet dann seid bitte so lieb und verlinkt ihn mal hier :klatsch:hatte das eben mal gegoogelt und bin hier rausgekommen

  • Hi, für Details werden die einen oder anderen mechanisch besser bewanderten Forumsmitglieder sicher hier rein schauen.

    Vorweg: ja, ist mechanisch, d.h. ungeregelt und dieser Akkuträger ist völlig ohne Schutzelektronik!

    Vielleicht nicht das einfachste zum Einstieg, aber machbar.

    Solltest dich vorher mal etwas zum Thema mechanisch dampfen einlesen und was Akku Sicherheit etc angeht.

    Habe meine Athena günstig erstanden, spaßiges Teil, auch wenn ich mir noch nicht sicher bin dass es 100% meins ist (das mechanische Dampfen, die Box ist Top).


    Betreibe sie mit einem Single coil RDA mit VCT5A Akku, bin also laut diesem Rechner (https://www.flotter-dampfer.de…r/?act=leistung#LeistungB) bequem in einem guten Bereich für den Akku unterwegs.

    Einmal editiert, zuletzt von DeadPossum ()

  • Gsus :

    Da ist keine Absicherung eingebaut.

    Da ist der Akku praktisch direkt am Verdampfer :)

    Du hast nur noch einen Schutzschalter vor dem Feuer Button in Form eines Schiebers um den Kontakt zu unterbrechen.


    --

    Musste das Kontaktblech halbrund biegen damit die besser feuert. Bei mir waren schon kleine Krater durch Arcing entstanden.

    - Wie wirkt sich das denn aus mit dem "nicht richtig feuern" ?

    - Was ist Arcing?


    Meine Akkus haben von den Kontaktflächen der Athena schon einige Kratzer an den Polen....

    Alles sehr eng und teilweise schwer rein zu bekommen.


    Raus bekommt man die ja sonst ganz gut.

    :pfeiff:

  • Beim mechanischen Dampfen auf folgende Dinge achten:

    • keine ausgelutschten und alten Akkus verwenden
    • Die Isolation des Akkus muss in einem Topzustand sein
    • Akkus passend zur angestrebten Leistung benutzen (18650 im Zweifel Murata VTC5a oder VTC4 o. Samsung 20s, 21700 z.B. Enercig EC-2173HC)
    • Keinen Kurzschluss erzeugen, also vorab auf einem geregelten AT prüfen ob der VD (mit aufgesetzter Topcap) keinen Kurzen hat
    • Immer auf Anzeichen achten wie z.B. Akku wird sehr warm


    Kurzschluss =>

    .::Granate::.


    Zwar nicht sofort, aber man muss Acht geben. Ein kurzer "Kurzer" macht dem Akku nichts aus. Ist alles nicht so gefährlich wie es sich anhört, will aber mit Respekt genutzt werden.

  • Gsus


    Wie lange dampfst Du jetzt ?


    Ich halte echt nix davon zu Anfang mit ner MechBox anzufangen.


    Und wenn dann bitte mit einem Single Coil RDA wie dem Wotofo Recurve mit ner milden Wicklung


    Und idealerweise mit Kontakt zu erfahreneren Dampfern


    Nein - kein Hexenwerk

    Aber auch kein „mach ich mal eben“

  • Vernünftigen Akku rein, wie z.b. Sony VTC 5A, Wicklung mit vielleicht erstmal 0,2 Ohm oder höher, Verdampfer erstmal auf nem geregelten Mod prüfen (Bypass Modus kann man auch mal testen), wenn der Akku ungewöhnlich warm wird, überprüfen was los ist. und dann läuft das Ding eigentlich

    edit: hab mir noch den Hellvape Aequitas RDA dazu geholt, den es auch gerade für ~8 Dollar gibt

    2 Mal editiert, zuletzt von luuul ()

  • dampfen tu ich jetzt ca nen halbes Jahr.hab mit Fertigcoilern angefangen und bin seit kurzem am experementieren mit Selbstwicklern. Hab den Manta den Zeus und ne Brunhilde zuhause.

    Hab mir noch den Profile Rda gegönnt und nen VandyVape Px mod. Der hat halt nen Chip.

  • Der recurve und die mitgelieferten Standard Coils sind übrigens genau das Setup das ich benutze.

    Allerdings entbindet dich das natürlich nicht davon dich mit dem Thema Akku und Sicherheit auseinanderzusetzen.